Conguito

Geboren:  12/2013
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo-Español
Grösse:  ca.70 cm,
Umgang mit Katzen:   nicht getestet
Umgang mit Kindern:  kein Problem
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Eckernförde (SH)
Anfragen an: Gabi Däwes – g.daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Conguito wurde in Spanien mit 2 weiteren Galgos auf einem verlassenen Grundstück entdeckt.  Das Grundstück gehörte wohl einem Jäger, der die Tiere dort zurückgelassen hat. Sie lebten zwischen Schutt und Müll unversorgt, nur mit einer Hütte als Unterschlupf. Man kann davon ausgehen, dass es für die Hunde ein Riesenglück war, dass die Tierschützer sie dort entdeckten und rausholten.

Mitte Juli hiess es für Conguito: „Sachen packen und ausreisen“.

Er hatte nicht viel Gepäck -Vergangenheitsbewältigung- dabei.  Was immer er in seinem Vorleben auch erlebt hat, sein Wesen und sein Verhalten zu Menschen wurden dadurch nicht beeinflusst.

Conguito wird nun Ron gerufen.

Er ist nicht mehr der „junge Wilde“ – eher der gesetztere Herr, dafür aber ein grosser, eleganter, hübscher und sehr charmanter Rüde.

Die Gegebenheiten in seiner Pflegestelle hat er in aller Ruhe gecheckt und für gut befunden.

Er ist stubenrein, weiss sich überhaupt im Haus gut zu benehmen und geniesst bequeme Kuschelplätze. Auch im Auto verhält er sich ruhig und ausgeglichen.

Ron ist offen, begrüßt jeden freundlich und nimmt Zuwendungen und Streicheleinheiten sehr gerne an. Zu Kindern fühlt er sich noch mal besonders hingezogen, da ist er sanft und gibt -ganz Gentleman- gerne immer wieder die Pfote.

Auch draussen zeigt Ron ein ausgeglichenes Wesen, er läuft perfekt an der Leine und zeigt auch bei Verkehr -selbst bei Traktoren- keine Unsicherheiten.

Rassetypisch haben alle Galgos Jagdtrieb und vielleicht würde auch Ron bei einem Hasen vor der Nase nicht nein sagen. Aber… in der Pflegestelle gibt es Geflügel und wie er dort in das Gehege gekommen ist ??? –  trotz der flüchtenden Hühner und Gänse hat er sich abrufen lassen.

Mit seinen Artgenossen hat Ron keinerlei Probleme und zeigt sich absolut verträglich.

Aber er braucht nicht unbedingt einen Hundepartner.  Für ihn ist menschlicher Bezug wichtiger und so wie er sich bisher zeigt, ist Ron auch für Menschen, die bisher noch keine Windhunderfahrung haben, ein geeigneter Familienzuwachs.

Schön wäre es, wenn es in seinem neuen Zuhause einen Garten geben würde, in dem er auch mal die Beine strecken oder einfach ein Sonnenbad nehmen kann.

Ron ist kastriert, geimpft, entwurmt und gechippt. Der Mittelmeercheck ist negativ.

Besuchen Sie den „grossen Gentleman“ an der schönen Ostsee im Raum Eckernförde (SH).

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Conguito

Niza

Geboren:   ca. 07.2020
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo-Mix
Größe: 61 cm 22 kg
Umgang mit Katzen: nicht geeignet
Umgang mit Kindern: geeignet
Eignung als Zweithund: geeignet
MMK: negativ
Pflegestelle: Raum Hannover
Anfragen an: Ulrieke Gerken – u.gerken@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook-Album

Niza, eine einjährige Galgomix Hündin hat sich auf ihrer Pflegestelle zu einer selbstbewussten, neugierigen und cleveren Junghündin entwickelt. Ein Rohdiamant mit viel Potential!

Sie wünscht sich ein sportliches, aber ruhiges zu Hause mit Rüdengesellschaft. Als Einzelhund wäre sie eher nicht geeignet, da ihr auch das kuscheln mit Hundekumpels sehr wichtig ist.

Kinder mag sie, sofern diese etwas älter sind und ihr Verständnis entgegenbringen.

Katzen und Kleintiere sollten in ihrem neuen zu Hause eher nicht wohnen.

Niza findet Nasenarbeit total spannend und wäre sicher dauerhaft für Mantrailing oder Fährte zu begeistern.

Sie liebt es, zu kuscheln und mit ihren Hundekumpels zu toben.

Im Haus weiß sie sich zu benehmen, bleibt schon bis zu 30 min mit anderen Hunden allein und ist stubenrein.

Sie ist ein absoluter Sonnenschein, die sich schnell an ihren Menschen bindet und gefallen möchte.

Niza geht recht gut an der Leine. Auf Spaziergängen steht das Schnüffeln für sie noch im Vordergrund.

Beim Gassi ist sie an anderen Hunden wenig interessiert und läuft ohne weiteres daran vorbei.

Umweltreize und Menschen bereiten ihr aber manchmal noch etwas Unbehagen, während im gewohnten Umfeld alles neugierig beäugt und auch fremde Menschen freudig begrüßt werden.

Niza ist kastriert, gechippt, geimpft und negativ auf Mittelmeerkranheiten getestet.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Niza

Catar

Geboren: 05.2017
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo
Größe: 63 cm 25 kg
Umgang mit Katzen: geeignet
Umgang mit Kindern: keine Angabe/noch nicht getestet
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Darmstadt
Anfragen an: Jutta Adlon – j.adlon@farfromfear.de

mehr Bilder unter:  Facebook-Album

Catar wurde in Spanien auf der Straße gefunden und hat, nach einem Abstecher im Tierheim, hier sein Leben Far from Fear begonnen.

Da Catar nicht wirklich ein schöner Name ist, wird er jetzt Mino gerufen.

Mino ist ein hübscher, zierlicher Rüde mit einer sehr dunklen Stromung.

In den ersten Tagen war für Mino das Leben in einem Haus mit seinen Begrenzungen unheimlich.
Mittlerweile hat sich das alles beruhigt und er schätzt jetzt sein weiches Körbchen, regelmäßiges Spazieren gehen und natürlich den gefüllten Napf.

Mit den Hunden der Pflegestelle gab es von Anfang an kein Problem, wobei die Hunde der Pflegestelle erfahren sind, was neue Pflegis angeht. Fremde Hunde, die wir beim Gassi gehen treffen, waren ihm am Anfang suspekt aber in der Zwischenzeit werden sie freundlich begrüßt.

Mino ist ein Hund, der seine Spaziergänge liebt und keine Ausläufe braucht, denn flitzen ist noch ?! nicht sein Ding. Wir vermuten, dass er beim Rennen mit anderen Hunden schlechte Erfahrungen gemacht hat, was sich auch an verschiedenen Stellen in seinem Fell zeigt.

Für seine Leinenführigkeit bekommt Mino eine 1 mit Sternchen. Jagdtrieb ist natürlich rassebedingt vorhanden und er scannt sehr genau seine Umgebung. Er sollte in der ersten Zeit auch unbedingt doppelt gesichert werden (mit Bauchgurt, Sicherheitsgeschirr und Leine am Halsband). Momentan trägt er zusätzlich noch einen Tracker (sicher ist sicher !). Der Grund dafür ist, dass er am Anfang sehr unsicher war und sich leicht erschreckt hat, was dazu führte, dass er in die Luft sprang und sich dann einfach fallen lies. Wäre er nicht gut gesichert gewesen, hätte das u.U. ins Auge gehen können,

Und nun zum Thema Mino und Menschen:  war er am Anfang noch sehr zögerlich und zurückhaltend, so ist er in der Zwischenzeit aufgetaut und begrüßt seine Menschen mit ganz viel Freude, wobei sein Schwanz dann zum Propeller mutiert :-) . Auch beim Gassigehen geht er freudig auf Menschen zu und lässt sich streicheln.

Mit den Hunden der Pflegestelle bleibt er auch problemlos allein, er mutiert nicht zum Innenarchitekt und verschläft die Zeit der Abwesenheit.

Mino ist ein Katzenfreund, der sich auch vom fast blinden Kater schmusen lässt. Er lebt hier problemlos mit 2 Hauskatzen zusammen.

Insgesamt lässt sich nach dieser, doch relativ kurzen Zeit sagen:  Mino ist ein lieber Bub, der schon viel gelernt hat (selbst den Staubsauger hat er sich schon näher angeschaut :-)) und sich auf sein weiteres Leben fern von Angst, mit Hilfe geduldiger Menschen und vierbeinigen Freunde freut.

Mino ist geimpft, gechippt, kastriert und auf Mittelmeererkrankungen negativ getestet.

Er wartet in der Nähe von Darmstadt auf lieben Besuch.

Kategorie: Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Catar

Doruk

Geboren: Anfang März 2021
Geschlecht: männlich / unkastriert
Rasse: Galgo
Größe: ca. 50 cm (wächst noch)
Umgang mit Katzen: klappt prima
Umgang mit Kindern: gut
Eignung als Zweithund: sehr gut geeignet
Pflegestelle: Raum Frankfurt / Hanau
Regionalbetreuung  Jutta Adlon – j.adlon@farfromfear.de

mehr Bilder unter:  Facebook-Album

Anfang Mai kam ein Junge ins Tierheim und hatte den kleinen Doruk in einer Decke dabei.
Die Familie hatte den Welpen wohl aus einer Laune heraus angeschafft  und der Junge sagte, dass er ihn nun nicht mehr will, so als ob Doruk ein Spielzeug wäre.
Die Tierschützer haben nicht weiter gefragt und das kleine Kerlchen sofort genommen.
Da Doruk noch nicht geimpft war, wurde er auf einer spanischen Pflegestelle untergebracht.

Anfang Juli ist der kleine Mann in Deutschland angekommen … aber hört selbst ;-)

JUHUUUU !!! ich bin’s, der DANTE !!!!!
Meine Pflegemama hat mir den Namen gegeben, kaum war ich aus dem Transporter gehüpft. Manchmal nennt sie mich auch ihren Prinz, kleiner Furz oder Knirps und auch ganz oft tasmanischer Teufel. Aber da muss sie sich echt irren … weil, diese Teufel leben auf einer Insel vor Australien und ich bin reinster spanischer Hochadel und bin auch direkt aus Spanien zu ihr gekommen. Naja, mir soll es egal sein, Hauptsache ich weiß wer ich bin J

Außer mir und meiner Mama leben hier noch die beiden Tanten Louisa und Jolanda und ein Kater namens Valentino. Valentino ist schon bisserl älter und seeehr faul, aber manchmal spielen wir trotzdem bisschen zusammen oder ich lecke ihm blitzschnell über’s Gesicht. Die beiden Tanten sind mega streng und anstrengend. Louisa benimmt sich die gaaaanze Zeit wie das Fräulein Rottenmeier. Die ist ‚ne echte Spaßbremse und Jolanda ärgert mich ganz oft und klaut mir die Leckereien, die ich von Mama zum Knabbern bekommen habe. Aber sonst ist das Leben hier echt cool. Ich habe ein super weiches und kuschliges Bett für mich ganz alleine, in dem schlafe und döse ich ganz oft tagsüber. Nachts krieche ich zur Mama ins Bett und kuschle mich an sie. Das ist sooo toll und ich schlafe wie ein kleines Baby durch bis zum nächsten Morgen.

Super genial ist der eigene Garten. Da bin ich ganz oft, denn ich bin leidenschaftlicher Gärtner und Landschaftsgestalter – jetzt habe ich euch schon eins meiner größten Hobbies verraten ;-)
Außerdem helfe ich der Mama beim Rasenmähen. Der Rasenmäher ist echt laut, deshalb höre ich auch nicht wenn sie schimpft ich würde ihr im Weg rum stehen. Tja, da ist definitiv der laute Rasenmäher schuld. Außerdem beteilige ich mich aktiv bei der Mülltrennung und passe auf, dass da nichts schief läuft. Für die Mama schredder ich das Papier schon mal vor, dann hat sie weniger Arbeit damit. Auch die Besorgung von Kleinholz für die Heizperiode habe ich gleich eigenverantwortlich übernommen.

Die Mama hat mir eine eigene Spielzeugkiste zur Verfügung gestellt. Da bin ich auch täglich am Sortieren und umräumen. Ich kenne die Couch und die Flocke, spiele sehr gerne Bällchen und bringe dieses auch zurück (also, so im Umkreis von 1 bis 2 Meter, damit Mama auch Bewegung hat). Bei Mama’s Schuhen kontrolliere ich täglich Profil und Grip, wir wissen ja wie schnell Haushaltsunfälle passieren. Im Auto habe ich eine eigene Box, damit mir nix passiert während der Fahrt sagt Mama. Und dann gibt es da noch so’n Ding das schimpft sich Staubsauger … aye, ich sag es euch, das mag ich überhaupt nicht. Da flitze ich schnell im mein Bett und verkrümle mich unter den Kissen, bis die Mama dieses Höllenteil wieder in die Ecke stellt.

Vorgestern habe ich die Mama beim Telefonieren belauscht (ich weiß, das gehört sich nicht). Sie hat einer Freundin erzählt, was ich für ein wunderhübsches und schlaues Kerlchen wäre und dass ich schon auf Kommando sitz machen würde und auch das Impulskontrolltraining schon kapiert habe. An der Leine (das Ding wird total überschätzt, ist meine Meinung) würde ich noch nicht so gut laufen, halt wie ein verspielter Junghund ebenso an der Leine läuft (das ist mal wieder so eine typische Mama Aussage, weiß wieder keiner was genau damit gemeint ist).
Na gut, die Stubenreinheit kam hier auch zur Sprache. Ich finde ja, dass das ein sehr privates und intimes Thema ist und ich mag es gar nicht, wenn Mama das so einfach weiterplaudert … aber, ich mache das schon ganz gut hat sie gemeint. Nur noch ganz selten kann ich Pipi nicht halten. Dann haben sie sich noch darüber unterhalten, dass dieser Tierschutzverein (den Namen hab ich glatt wieder vergessen) sich darum kümmert, dass ich eine eigene, ganz liebe Familie finde, bei denen ich dann ganz lange, also für immer leben darf. Diese Familie muss ganz spezielle Voraussetzungen erfüllen und falls sich jetzt DIE eine oder DER andere so ein bisschen in Prinz Dante verliebt hat, sagt euch jetzt noch die Mama, was das für Voraussetzungen sind.

Ciao, macht’s gut und vielleicht bis ganz bald … ich gehe jetzt wieder raus Bällchen spielen,
Euer Dante (Küsschen)

Wir wünschen uns für den kleinen Mann Menschen mit Zeit, Geduld, Konsequenz und Gelassenheit, die Spaß daran haben, die Höhen und Tiefen der Pubertät eines selbstbewussten Hundebuben zu genießen. Es sollten mindestens ein oder mehrere Windhunde vorhanden sein, die Freude daran haben, mit Dante die Welt zu erobern, ihm die Hausregeln erklären, aber auch nicht überfordert sind, wenn Erziehung notwendig ist. Die zwei- und vierbeinigen Erziehungsberechtigten sollten hinreichend standfest sein um seinen Übermut zu kompensieren, aber auch das Bedürfnis nach Nähe und Wärme befriedigen können und wollen. Ein eingezäunter Garten, in dem er seine Beine strecken und spielerisch überschüssige Energie ablassen kann, ist unverzichtbar und notwendig, damit aus einem temperamentvollen Junghund ein angenehmes Familienmitglied wird.

Last but not least ist Dante bildhübsch und hat einen bezaubernden und charmanten Charakter. Er ist geimpft, gechippt und negativ auf Mittelmeererkrankungen getestet, jedoch  aufgrund seines jungen Alters noch nicht kastriert

Dante freut sich im Raum Frankfurt / Hanau auf lieben Besuch.

Kategorie: Welpen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Doruk

Deseo

Geboren: etwa 06/2012
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo
Größe: 68 cm
Umgang mit Katzen: er hat Angst vor Katze
Umgang mit Kindern: keine Angabe/ nicht getestet
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Hamburg
Anfragen an: Ulrieke Gerken – u.gerken@farfromfear.de

mehr Bilder unter:  Facebook-Album

Deseo ist ein ruhiger, gelassener und stattlicher Vertreter seiner Rasse. Trotz seines Alters ist er aber noch ein agiler, draußen geradezu temperamentvoller Geselle.

Er wurde in einer Tötungsstation in Spanien aufgelesen und kam in einem ziemlich heruntergekommenen Zustand in Deutschland an, hat sich aber extrem schnell erholt. Nach einiger Regenerationszeit zeigt er inzwischen echte Lebensfreude und Kontaktbereitschaft. Er zeigt sich sehr dankbar nun die guten Seiten der Menschen kennenlernen zu dürfen. Wo er anfangs Streicheleinheiten noch etwas verlegen angenommen hat, fragt er heute regelmäßig nach Zuneigung und genießt diese sehr.

Zu Hause chillt Deseo viel auf seinem ruhigen Plätzchen, wird aber sofort hellwach wenn es rausgeht. Er geht einwandfrei an der Leine und liebt es spazieren zu gehen oder im Garten oder Auslauf herumzustromern. Er fährt anstandslos Auto und ist einfach gerne „dabei“. Mit seinen Hundekumpels bleibt er brav allein zu Hause, vollkommen allein jammert er allerdings deutlich. Er sollte daher in ein Zuhause mit einem anderen Hund oder eines, wo er wenig allein bleiben muss (und wo man ihm dies in Ruhe beibringt).

Mit anderen Hunden ist er dominant, sucht aber keinen Streit. So wie er auf Menschen eine innere Ruhe auszustrahlen scheint, so nehmen andere Hunde offenbar eine natürliche Dominanz bei ihm war. Im Rudel versucht er schon mal die Dinge zu klären, wenn es zu wild wird. Das macht er selbstbewusst, souverän, direkt und klar, mit hoher aber gut dosierter Energie. Seine zwei Windhundekumpels auf der Pflegestelle hat er sich anfangs durch kurze und eindeutige Gesten vom Leib gehalten, liegt inzwischen aber friedlich mit ihnen im gleichen Korb. Man merkt ihm aber an, dass er erst spät in seinem Leben kastriert wurde.

Deseo hat ein ausgeprägtes Jagdverhalten und kann nur in einem eingezäunten Auslauf wirklich frei herumtoben.

Grundsätzlich ist Deseo ein pflegeleichter, unkomplizierter, aber auch sensibler Hund, der viel von der Zuneigung nachholen möchte, die er in seinem bisherigen Leben nicht kennengelernt hat. Wer sich ernsthaft in den sanften Riesen verliebt, wird einen wunderbaren Begleiter an seiner Seite haben.

Deseo ist geimpft, gechippt, kastriert und sein Mittelmeercheck ist negativ.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Deseo

Corbara

Geboren: 02/2018
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Podenco  (klein)
Grösse:  ca. 40 cm,
Umgang mit Katzen: nicht getestet
Umgang mit Kindern:  Kinder sollten schon grösser und verständig sein
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Norden (Ostfriesland)   (für Gertrud PLZ 26506)
Anfragen an: Gabi Däwes – g.daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

 

Corbara, die kleine Podenca, wurde von einen Galguero zusammen mit einer Galga im Tierheim abgegeben.  Diese Galga war in der ersten Zeit Corbaras Stütze und Halt.  Die Tierheimmitarbeiter beschrieben die kleine Maus als sehr zurückhaltend bis ängstlich.

Es fand sich dann hier eine Pflegestelle, die bereits Podencos hat. Corbara und ihre grosse Freundin durften Ende Juni die Reise hierher gemeinsam antreten, gingen dann aber in verschiedene Stellen.

Für Corbara sind andere Hundefreunde sehr wichtig, sie orientiert sich und hat sich so auch in ihr Pflegerudel sehr schnell und gut eingefügt.  Sie spielt mit den anderen Hunden, rennt mit ihnen im Garten und inspiziert alles sehr neugierig.

Im Haus hat sie inzwischen Sofa und weiche Liegeplätze für sich entdeckt und sie ist stubenrein.

In Momenten, wenn sie sich unbeobachtet fühlt, erkundet sie auch im Haus alles sehr interessiert.

Corbaras Schwachstelle sind Menschen.  Was sie erlebt hat kann sie uns leider nicht verraten, aber die Erfahrungen waren sicherlich schlecht.

Sobald ein Mensch auf sie zugeht und die Hand nach ihr austreckt, weicht die kleine Podi-Maus zurück. Sie kann noch nicht einschätzen was da kommt.

Anderseits ist sie neugierig genug um sich ihrer Pflegemama von hinter zu nähern und sie anzuschnüffeln.  In ruhigen Momenten nimmt sie sogar Leckerchen aus der ausgestreckten Hand.

Und wenn sie sich gemütlich auf dem Sofa eingerollt hat, sind auch schon mal kleine Streicheleinheiten möglich.

Mit einer kurzen Hilfsleine übt ihre Pflegemama momentan den Halsbandwechsel mit ihr.

Ihr Futter möchte Corbara im Moment am liebsten unter dem Tisch serviert bekommen und braucht dann beim Fressen ihre Ruhe.

Bei Corbara muss der Knoten noch platzen. Man muss ihr Zeit lassen und nichts erzwingen wollen, dann wird sie mit der Zeit sicher zeigen was in ihr steckt und dass sie auch ein fröhlicher Hund sein kann.

Corbara braucht also Menschen mit viel Geduld und Verständnis, ein sicher eingezäuntes Grundstück und unbedingt einen oder auch mehrere Hundefreunde.

Die kleine Podenca ist geimpft, gechippt, entwurmt und natürlich kastriert.  Der Mittelmeercheck ergab eine Zeckeninfektion, die aber bereits mit Antibiotika behandelt wurde, Leishmaniose ist negativ.

Wenn Sie das nötige Einfühlungsvermögen haben und mit Corbara den Weg in ein freies Leben gehen möchten, dann können Sie die kleine Hündin in Norden (Ostfriesland) kennenlernen.

Kategorie: Podencos, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Corbara

Jamal – Schweiz

 

Bericht aus der Hundepension Grisette im Schweizer Jura:

JAMAL
Rasse: Afghanischer Windhund,
geboren:  07.02.2020,
Größe: 75 cm
Umgang mit Katzen:  unbekannt
Umgang mit Kindern: ab 14 Jahren
Eignung als Zweithund: geeignet

Pflegestelle : Kanton Jura, Schweiz

Mehr Infos: http://www.grisette.ch/Jamal.html

JAMAL wurde in der Schweiz beschlagnahmt und wartet nun bei uns in der Pension auf rasseerfahrene Zweibeiner.

Er ist ein freundlicher, aktiver Hund wenn auch noch ein bisschen ungestüm. Zurzeit hat er noch die eine oder andere „Pubertätsflause“ im Kopf hat . Wenn er dann noch das eine oder anderen Kilo weniger auf den Rippen hat, ist er ein hübscher, staatlicher Vertreter seiner Rasse. Er lebt momentan bei uns zusammen mit drei Galgos, was soweit gut funktioniert.

Sein Tagebuch mit jeder Menge mehr Fotos / Infos / Videos gibt’s auf unserer Homepage : www.grisette.ch.

Falls Sie Jamal ein passendes Zuhause bieten könnten  und ihn unverbindlich kennenlernen möchten, freuen wir uns wenn Sie unser unverbindliches Bewerbungsformular anfordern: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info(at)grisette.ch.

Jamal ist geimpft, gechippt, kastriert und wird mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.– nach vorheriger Platzvorkontrolle vermittelt.

Hundepension Grisette
Sandra Scheidegger Ruepp, Route de Lucelle 27 , CH – 2947 Charmoille
JU Tel. ++41 32 462 3219, www.grisette.ch

Kategorie: Vermittlungshilfe, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Jamal – Schweiz

Logan

Geboren: 04/2019
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo
Größe: 68 cm
Umgang mit Katzen: kein eindeutiges Ergebnis, bei hundeerprobten Katzen könnte es klappen
Umgang mit Kindern: Kinder sollten aufgrund seiner Größe etwas älter sein
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Freiburg
Anfragen an: Gertrud Armbruster – g.armbruster@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Logan wurde in Spanien zusammen mit einem weiteren Rüden streunend am Stadtrand entdeckt. Er ließ sich gut mit Futter anlocken.

Seit Anfang Juni lebt Logan nun in seiner Pflegefamilie bei Freiburg.

Seine Pflegemama schreibt:

Logan wird jetzt Rio gerufen.

Menschen gegenüber ist der hübsche, große, lackschwarze Rio sehr offen und zugeneigt. Er schließt einen sofort ins Herz. Rio liebt es gestreichelt zu werden und genießt die menschliche Nähe.

Er lernt sehr schnell und ist sehr aufmerksam.  Schon nach wenigen Tagen hat er „Sitz“ verstanden.

An der Leine geht er gut und seine Geschäfte erledigt er draußen.

Sein Katzentest in Spanien ergab kein eindeutiges Ergebnis. Das Zusammenleben mit hundeerprobten Katzen könnte klappen.

Seine Umgebung erkundet Rio ohne Zögern. Laute Geräusche stören ihn überhaupt nicht – im Gegenteil: sobald es etwas Neues zu sehen oder auszuprobieren gibt, möchte er dabei sein.

Als Mitfahrer im Auto ist er gerne dabei und auch auf längeren Fahrten entspannt.

Im Erstkontakt mit anderen Hunden ist Rio anfangs etwas aufgeregt, lässt sich aber darauf ein und ist sehr interessiert an netten Hundebegegnungen.

Außerdem freut er sich über einen Garten, in dem er mit seinem Kuschelhasen spielen und etwas rennen kann, um sich danach ausgiebig zu entspannen.

Auch seine Schnüffel-Nase trainiert er gerne mit Leckerlie-Suche im Garten.

Rio wünscht sich eine Familie mit einem Windhund zum Spielen und ein eingezäuntes Grundstück zum Rennen.

Bei genügend Zuwendung und Zeit könnte er auch als Einzelhund vermittelt werden. Kinder sollten aufgrund seiner Größe etwas älter sein.

Rio ist entwurmt, geimpft, kastriert und gechippt. Sein Mittelmeertest ist negativ.

Gerne erwartet er Besuch in der Nähe von Freiburg.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Logan

Milan

Geboren: 05/2017
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo Español
Größe: 73 cm
Umgang mit Katzen: nicht getestet
Umgang mit Kindern: kein Problem
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Ostharz
Anfragen an: Gabi Däwes – g.daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Der große, wunderschöne Milan ist auf seinem Weg. Er hat sich gefunden, das brauchte Zeit.

Seine Pflegestelle schreibt über ihn:

„Er kam zusammen mit seinen Brüdern aus Spanien und war nach deren Vermittlung mit der Situation -alleine im Rudel anderer Galgos „zurückzubleiben“- zunächst etwas „überfragt“.
Inzwischen hat er seine Position gefunden, kann Leadership durch souveräne Hunde (Hündinnen und Rüden), die deutlich und klar, aber ruhig agieren gut annehmen.

Im Rudel spielt er immer noch freudig, kraftbetont und seinem, noch jungen Alter entsprechend ausgelassen. Doch wir können schon lange mit Freude beobachten, dass er hier ein feines Gespür bekommen hat für Nähe und Distanz, Krafteinsatz und Koordination im tobenden Rudel.

ER selbst ist mit dieser weniger konfrontativen und dennoch  körperbetonten, spielerischen Bewegung ein sehr zufriedener Hund geworden. Er kommt nach diesen Flitzerunden immer völlig fix und fertig mit einem „großen gestreiften Lachen“ auf dem Gesicht angerannt.  Wie ein Lausejunge sucht er dann den Kontakt zu seinen Menschen, hüpft mit den Vorderbeinen auf ab vor Aufregung und strahlt: „Hast du das gesehen – hast du mich rennen gesehen ?“ scheint er überschwänglich zu fragen.

An der Leine macht er inzwischen große Fortschritte. War er lange Zeit nur exakt „bei Fuß“ laufend aus Unsicherheit, wird nun die Länge der Schleppleine genutzt. Beim kleinsten Zeichen hält er aber inne, sucht Blickkontakt, versichert sich, dass alles ok ist. Nie zieht er oder jagt in die Leine. Neben seinen gewohnten Hundefreunden trabt er wundervoll elegant an den Wiesenrändern. Wäre er noch größer, wir könnten ihn als den ersten gestromten Lipizzaner anpreisen.

Milan fährt problemlos im Auto mit, selbst eine Woche mit dem Wohnmobil unterwegs ist sehr entspannt mit ihm.

Er kann nun gut für wenige Stunden mit den anderen Vierbeinern alleine bleiben, bei Rückkehr der Pflegefamilienmitglieder singt er lauthals vor Freude und begrüßt einen überschwänglich.

Im Haus ist Milan sehr ruhig, angenehm und kuschelig- immer in der Nähe seiner Menschen und des Rudels. Milan ist absolut stubenrein, spürt er tatsächlich mal eine Not außerhalb der Reihe meldet er sich zuverlässig. Kinder mag er sehr gerne, Sie sollten aufgrund seiner Größe bereits standfest und sicher in der Bewegung sein.

Wer langen Spaziergängen den Vorzug gibt  -anstatt dem Besuch eines Auslaufes-,

wer hundeerfahren ein neues Familienmitglied mit Geduld und Ruhe eingewöhnen kann,

wer einen Seelengefährten sucht der Tag und Nacht der beste Freund sein möchte, eben einfach DEN Hund fürs Leben, der darf sich gerne bei uns melden und Milan kennenlernen. Er wartet schon so lange.

Ich habe Milan von der unendlichen Geschichte erzählt und ihm gesagt, das auch wir den Menschen finden müssen, der einen neuen Namen für ihn hat…“seinen Namen.“

Sollten Sie dies also lesen und Milans rufen hören nach seinem Zuhause – trauen Sie sich- Milan kann ihr Glücksdrache werden, und falls gewünscht werden wir auch gerne ein „Milanleben“ lang Ihre Ansprechpartner bleiben.“

Milan ist gechippt, entwurmt, geimpft, kastriert und hat einen negativen Mittelmeercheck.

Lernen Sie Milan im süd-östlichen Harz in Sachsen-Anhalt kennen.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Milan

Talasso

Geboren:   06/2016
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo-Español
Grösse:  ca.68 cm,  25 kg
Umgang mit Katzen:  mit hundeerfahrenen Katzen sollte es klappen
Umgang mit Kindern: kein Problem
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Hannover
Anfragen an: Gabi Däwes – g.daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Talasso wurde von den Tierschützern aus einer Perrera in Toledo herausgeholt. Er war sehr abgemagert, sein Körper war von vielen kleinen Wunden übersät. Zudem hatte er sich eine schwere Rutenverletzung zugezogen, die nicht heilen wollte. So hat man sich dann entschlossen, den überwiegenden Teil der Rute zu amputieren um weiterem Knorpelfraß vorzubeugen.  Nun hat Talasso eine Stummelrute, aber das tut seiner Schönheit keinen Abbruch.

Seit Mitte Juni ist Talasso nun auf seiner Pflegestelle in Deutschland und lebt hier mit zwei weiteren Galgos (Rüde und Hündin) problemlos zusammen. Er orientiert sich sehr stark an den Beiden, läuft hinter ihnen her und beobachtet ihr Verhalten im Haus.

Seine neuen Herausforderungen meistert Talasso bravourös, zumal das Leben im Haus für ihn vollkommen neu zu sein scheint. Schnell hat er verstanden, dass es zweimal täglich Futter gibt und wo sein Futterplatz ist… (okay, dass die Näpfe der anderen Beiden nicht sofort „geentert“ werden sollen, muss er noch verinnerlichen 😊).

Weiche Liegeplätze hat er auch für sich entdeckt.

Treppe gehen hat Talasso schnell gelernt, inzwischen nimmt er gleich mehrere Stufen gleichzeitig.

Nachts schläft er ruhig und wenn dann der neue Tag beginnt, freut er sich wie verrückt… der ganze Hund wackelt und er grinst seine Menschen an.

Im Auto mitfahren war für Talasso von Anfang an unproblematisch, er springt mit den anderen rein, es dauert allerdings eine Weile, bis er sich abgelegt. Beim Aussteigen wartet er geduldig, bis die Leine angelegt ist.

Talasso geht sehr entspannt an der Leine. Seine Geschäfte erledigt er zurzeit noch vollständig auf den ersten 100 Metern des Spaziergangs. Markieren hat er noch nicht für sich entdeckt, aber er fängt jetzt schon mal an, draussen an interessanten Stellen zu schnüffeln.

Der galgotypische Jagdtrieb ist auf jeden Fall vorhanden, er bleibt händelbar, man merkt dann aber schon wie viel Kraft er hat.

Andere Hunde erblickt er schon von weitem und ist dann recht aufgeregt, möchte am liebsten hin… Vor allem kleine Hunde findet er spannend, lässt sich aber nach kurzer Aufforderung und noch einmaligem umdrehen ohne weiteres an ihnen vorbeiführen.

Wir vermuten, dass Talasso mit Menschen, insbesondere mit Männern, keine guten Erfahrungen gemacht hat. Er ist nicht ängstlich – eher vorsichtig und braucht den Moment des Abschätzens.  Aber in geschlossenen Räumen bereiten z.B. frontales auf ihn zugehen, schnelle Bewegungen oder aufgeregte Stimmung ihm zurzeit noch Stress. Er weicht dann zurück und versucht sich „unsichtbar“ zu machen, in dem er sich abduckt und aus dem Blickfeld geht.

Aber auch solche Situationen meistert er mit jedem Tag besser…seine Neugier hilft ihm dabei.

Beim Thema „Leckerchen“ ist er hier schon einen Schritt weiter…da vergisst er seine Vorsicht schneller und wenn Pflegemama am Herd steht, dann würde er auch gerne mal beim Kochen helfen!

Wir suchen für Talasso eine eher ruhige Familie, die bereit ist sein Tempo mitzugehen und ihm Zeit lässt in seinem neuen Leben endgültig anzukommen.

Ein weiterer Windhundkumpel sollte unbedingt vorhanden sein, ob Rüde oder Hündin spielt dabei keine Rolle.

Talasso ist ein agiler Rüde im besten Alter, er hat auch bereits das Spielen entdeckt, zottelt seine Plüschtiere und sollte auf jeden Fall die Möglichkeit haben auf einem gesicherten Grundstück seine Beine strecken zu können, was er hier auch ausgiebig macht.

Talasso ist kastriert, geimpft, entwurmt und gechipt. Sein Mittelmeercheck ist komplett negativ.

Sie können Talasso am Stadtrand von Hannover kennen lernen.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Talasso

Tosca

Geboren: 05.06.2020
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo
Größe: 66 cm
Umgang mit Katzen: nicht zu Katzen
Umgang mit Kindern: kein Problem
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Gießen
Anfragen an: Kerstin Aumann – k.aumann@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook-Album

Traumhund sucht Traumzuhause. Tosca ist eine große, junge und aufgeschlossene Hündin. Sie liebt alle Menschen, egal ob groß oder klein. Sie möchte ihre Menschen immer umarmen und kuscheln.

Sie liebt es zu spielen und zu toben, deshalb ist ein Zweithund ein unbedingtes muss. Auto fahren ist für sie kein Problem und sie läuft gut an der Leine. Rassetypisch hat sie Jagdtrieb, sie sollte daher nicht zu Samtpfoten und zu kleinen Hunden.

Für die Maus wünschen wir uns ein Zuhause mit viel menschlicher Gesellschaft. Sie kann in in Hunde Gesellschaft 2-3 Stunden alleine bleiben.

Sie muss noch ein paar Dinge lernen, aber Tosca will ihren Menschen gefallen und lernt daher schnell.

Tosca ist kastriert, geimpft und gechippt und hat einen negativen Mittelmeercheck.

Kennenlernen können Sie Tosca im Raum Gießen.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Tosca

Amelie

Geboren: 01/2019
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo-Español
Grösse:  ca. 65 cm
Umgang mit Katzen: nicht getestet
Umgang mit Kindern: sollten bereits etwas grösser sein
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Lünen (NRW)
Anfragen an: Gabi Däwes – g.daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Amelie   jetzt Cleo
Gleich vorab: Nachdem das Nachbarskind zum 10ten Mal „Amelie“ gerufen wurde, musste ein neuer Name für die Hündin her! Wegen ihrer zauberhaften Augen, mit Eyeliner zum neidisch werden, sollte sie eine Cleo alias Kleopatra sein.

Cleo zu beschreiben ist nicht leicht, sie ist und kann so viel!

Also hier einmal ihr gängiger Tagesablauf:
Cleo weckt morgens niemanden, sie wacht auf, wenn ihre Menschen wach sind. Aber dann mit Turbo! Sie hüpft vor Freude durch die Wohnung, die Rute nimmt mit, was nicht angeschraubt ist und sie strahlt über das ganze Gesicht! Cleo grinst !!! wie eine kleine Weltmeisterin und zeigt mit Freude alle Beißerchen.

Dann geht es auch direkt die erste Runde Spazieren. Sie hat schnell gelernt, dass sie draußen ihre Geschäfte machen soll.  Ansonsten ist die Nase mittlerweile viel auf dem Boden. Es riecht alles soooo gut und neu.   Fahrräder, Autos, etc. sind von Beginn an kein Problem. Unbekannte Geräusche verunsichern Cleo noch etwas. Hört sie diese ein paar Mal (z.B. den Rasenmäher) ist es schnell kein Thema mehr.
Fremde Menschen und laute Kinder bereiten ihr noch Unbehagen. Vor allem dann, wenn sie sich hektisch bewegen oder mit Gegenständen hantieren. Scheinbar hat sie damit ihre Erfahrungen gemacht.

Sind wir dann wieder Zuhause, gibt es Frühstück. Essen ist, neben Stricksocken, Cleos größte Leidenschaft. Dafür tut sie (fast) alles!!!

Nach dem Frühstück ist bei uns Ruhepause. Da sucht sich jeder sein Plätzchen und ruht. Das hat auch Cleo schnell begriffen und tut es den anderen gleich. Sie bleibt im Rudel auch schon mal ein bisschen allein. Eine halbe Stunde wurde bisher aber noch nicht überschritten.

Nach dem Mittagsspaziergang wird dann ordentlich gespielt! Sie tobt unheimlich gern mit ihren Hundefreunden, aber auch mit ihren vertrauten Menschen. Allein beschäftigt sie sich ebenfalls wunderbar (wenn sie sich unbeobachtet fühlt).
Ein paar Gehorsamkeitsübungen macht sie super mit, denn sie weiß, danach gibt es einen Mittagssnack. Der wird sehr genossen.

Gegen Abend wird der Auslauf genutzt oder noch eine Runde durch den Wald gedreht. Cleo findet beides gut.
Zum Auslauf geht es mit dem Auto. Cleo steigt ein, aber ist im Auto noch etwas unsicher. Deshalb ist große Vorsicht geboten, wenn man die Heckklappe öffnet.

Nach dem Abendessen und späterem, letzten Spaziergang, sucht sich Cleo ihren Platz im Bett oder im Körbchen. Vorher werden noch schnell die tagsüber in ihrem Körbchen angesammelten Stricksocken entfernt.
Mal möchte sie ihrem Menschen ganz nah sein, manchmal ist sie aber zu erwachsen dafür und schläft allein.

Alles in allem ist Cleo einfach nur wunderbar.

Ein so fröhlicher Wirbelwind, der immer mehr aus sich herauskommt. Cleo möchte verstanden werden und „diskutiert“ zur Not auch. Sie ist eine Galga mit Power. Jung und wissbegierig. Wenn sie sich vergisst, auch mal außer Rand und Band 😊!

Was Cleo sich wünscht?
Ohne mindestens einen souveränen Hundekumpel möchte Cleo definitiv nicht sein, auch wenn sie ihrem Menschen schnell Vertrauen und Liebe schenkt. Lernen tut sie am meisten von den anderen Galgos im Haus.
Sie möchte noch viel lernen und beschäftigt werden – am liebsten mit ordentlicher Leckerchen-Belohnung!
Außerdem braucht Cleo Sicherheit und Zuverlässigkeit, wenn sie sich über irgendetwas sehr erschreckt, dann braucht sie momentan noch die sichere Führung durch ihre Menschen.
Cleo ist einerseits ein verspielter junger Hund, andererseits liegt ihr aber auch der galgotypische Hetztrieb im Blut.

Cleo ist kastriert, geimpft, gechippt. Der Mittelmeercheck ergab negative Titer für Leishmaniose, Ehrlichiose und Anaplasmose. Der Filarienbefund war allerdings positiv, die Behandlung dagegen ist aber bereits abgeschlossen.

Melden Sie sich gerne, falls Cleo Ihr Interesse geweckt hat und Sie Lust haben die „gemischte Tüte“ in Lünen kennenzulernen!

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Amelie

Hermes

Geboren: 02.2017
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo
Größe: 65 cm
Umgang mit Katzen: lieber nicht zu Katzen
Umgang mit Kindern: gut
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Ulm
Anfragen an: Gertrud Armbruster – g.armbruster@farfromfear.de

mehr Bilder unter:  Facebook-Album

Hermes lebt seit etwa fünf Wochen in seiner Pflegefamilie.

Seine Pflegemama berichtet.
Längst kennt Hermes die gewohnten Abläufe und ist zu Essenszeiten immer der Erste in der Küche, wo er brav wartet, bis es los geht. Hermes isst ohne Futterneid, mit gutem Appetit.

Seiner Bezugsperson folgt Hermes derzeit noch wie ein Lämmchen und zeigt Trennungsangst, wenn sie außer Sicht ist. Daran muß weiterhin mit Geduld gearbeitet werden.

Kleinstädtisches Spazierengehen ist bislang nicht sein Ding. Hermes findet das eher langweilig und trottet hinterher. Es sei denn, eine Katze oder ein Eichhörnchen kreuzt unseren Weg.
Ganz anders in Feld und Wald. Da ist Hermes konzentriert, hellwach und scannt Galgo typisch ohne Pause die Umgebung, sowie den Horizont nach Bewegungen.

Bei ungewohnten Geräuschen und überraschenden Begegnungen zeigt sich Hermes schreckhaft und kann auch unvorhersehbare Sprünge machen, weswegen er nur an Sicherheitsgeschirr und Leinengurt nach draußen sollte.

Hermes fährt sehr gerne im Auto mit.

Nachts schläft er durch.

Mit den Windhunden der Pflegefamilie kommt Hermes gut zurecht, besonders mit der Galga.
Anfangs hat er ihr Toben im Garten nur als Zuschauer beobachtet. Vor kurzem aber hat Hermes angefangen mit zu rennen. Er spielt dann galgotypisch eher  grob und herzhaft, so dass es sinnvoll ist, ihn mit Maulkorb laufen zu lassen, wenn sich Rennstimmung breit macht.

Hermes bellt oft, wenn andere Hunde am Zaun vorbeilaufen bzw. auch teilweise draußen bei Hundebegegnungen.

Am Kommando „Sitz“ arbeiten wir gerade.

Hermes hat in Spanien den Katzentest bestanden.
Jedoch hat sich im Zusammenleben mit den Katzen der Pflegestelle gezeigt, dass Hermes dadurch gestresst wird. Kleintiere und Katzen sollten in seinem endgültigen Zuhause deshalb nicht leben.

Kindern gegenüber verhält sich Hermes neutral.

Für Hermes wünschen wir uns eine eher ruhige, strukturierte Familie, nicht städtisch, und einen Garten, sowie Spaziergänge im nahen Wald und Feld. Da er sich sehr an Artgenossen orientiert und sie beobachtet, würde sich Hermes über eine Galga als Spielpartnerin freuen.

Hermes ist entwurmt, geimpft, gechipt und kastriert. Sein Mittelmeertest ist negativ.

Im Raum Ulm freut er sich auf Besuch.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Hermes

Poveda

Geboren: ca. 11/2016
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo Español
Größe: 65 cm, 24 kg
Umgang mit Katzen: nicht geeignet
Umgang mit Kindern: noch nicht getestet
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Iserlohn (Sauerland)
Anfragen an: Kerstin Aumann – k.aumann@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Poveda ist eine ruhige, ausnehmend hübsche Galga, die sehr auf ihre Menschen bezogen ist. Man merkt ihr ihre Freundlichkeit und Wärme sofort an. Sie ist ein herzensgutes Wesen, was man nicht nur an ihrem Blick merkt, sondern auch daran, dass sie sehr viel Zuneigung sucht.

Fühlt sie sich wohl, liegt sie am liebsten den ganzen Tag im Umfeld ihrer Menschen. Selten macht sie es sich auch einmal allein auf dem Sofa gemütlich. Wie die meisten Galgos findet sie alle offen herumliegenden Lebensmittel und solange es sich nicht um allzu gesundes Zeug handelt freut sie sich sehr darüber 😊. Beim Essen, auch beim Grillen im Garten, versucht sie zunächst einen Happen zu ergattern. Gibt man ihr allerdings zu verstehen, dass es für sie nichts gibt, ist sie gar nicht mehr aufdringlich und sucht sich ein gemütliches Plätzchen; allerdings immer mit Sichtkontakt.

Wenn für sie etwas neu ist, orientiert sie sich gerne an einem souveränen Ersthund oder sucht die Nähe zu ihren Menschen. Sie ist neugierig, beobachtet alles Neue allerdings erst einmal aus sicherer Entfernung. Auch der Kontakt zu anderen Fellnasen verläuft immer ruhig.

An der Leine zu gehen klappt super mit ihr und sie trottet am liebsten neben ihren Menschen. Galgo-typisch freut sie sich darüber, eine kurze wilde Renneinlage hinzulegen. Ein regelmäßiger Besuch in einem umzäunten Auslauf ist ideal dafür. Nach einigen Minuten jedoch geht es direkt wieder aufs Sofa oder Kissen.

Über ihre Herkunft ist wenig bekannt. Sie hatte allerdings einige kleinere Schürfwunden, die aber allesamt gut verheilt sind. An ihrer Schulter trägt sie ein individuelles Schönheitsmal. Vermutlich aus einer Verletzung in jüngster Kindheit ist eine Verknöcherung in der Form eines Tischtennisballes gewachsen, die sie allerdings überhaupt nicht stört.

In kurzer Zeit, hat sie viel von ihrer Schüchternheit abgelegt und man merkt ihr an, dass sie langsam ihren Platz findet. Auch stundenweises Alleinbleiben mit einem anderen Hund bereitet ihr keinerlei Schwierigkeiten.

Poveda ist von Anfang an stubenrein und ist überhaupt nicht wählerisch bei ihrem Futter. Über Snacks und Knusperbrote freut sie sich auch zwischendurch. Autofahrten waren für sie neu, aber mittlerweile ist sie zu einer guten Beifahrerin geworden. Auch das enge Zusammenliegen mit einer anderen Fellnase während der Fahrt klappt ohne Probleme.

Leider erlitt sie auf der Pflegestelle einen leichten Krampfanfall, der möglicherweise auf eine Epilepsie hindeutet. Dies geschah innerhalb der vier Wochen, die sie bisher bei ihrer Pflegestelle lebt, ein einziges Mal. Auch wenn sie sich seitdem völlig unauffällig verhält, kann nicht ausgeschlossen werden, dass es sich wiederholt.

Katzen sollten nicht in ihrem neuen Umfeld leben, hier zeigt sich der Urinstinkt eines Galgos.

Sie ist gechipt, geimpft und kastriert. Ihr Mittelmeercheck ist negativ.

Besuchen können Sie Poveda in der Nähe von Hemer.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Poveda

Tona

Geboren: 04/2016
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo-Español
Grösse:  ca. 65 cm,
Umgang mit Katzen: Test in Spanien bestanden
Umgang mit Kindern:  Kinder sollten verständig sein
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Braunlage (Harz)

Anfragen an: Gabi Däwes – g.daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Tona ist eine ganz spezielle Hündin.

Ihre Geschichte spiegelt das Leid vieler Galgos wieder.  Sie wurde gemeinsam mit 4 anderen Galgos im April 2019 von einem Galguero im Tierheim abgegeben. Alle Hunde waren in keiner guten körperlichen Konstitution. Aber viel schlimmer als der körperliche Zustand war das Verhalten der Hunde. Wenn Menschen sich näherten, dann erstarrten sie vor Angst oder suchten die Fluchtmöglichkeit. Das war Panik pur – tief traumatisierte Tiere.

Es hat mehr als ein Jahr gedauert, bis es den Tierheimmitarbeitern gelang Tona in ihrem Zwinger zu berühren, ihr ein Leckerchen zu geben. Draussen im Auslaufgelände war eine Annäherung gar nicht möglich, da hielt sie immer den Sicherheitsabstand.

Solche Hunde sind im Tierheim auf verlorenem Posten, weil die Helfer dort bei aller täglichen Arbeit viel zu wenig Zeit haben sich intensiver mit diesen Hunden zu beschäftigen.

Im Oktober 2020 fand sich hier eine Pflegestelle und Tona konnte das Tierheim verlassen.

Aber auch hier zeigte sich, dass Tona sich schon sehr in ihrer Welt eingerichtet und ein eher selbstbestimmtes Leben führen möchte.

Die Fortschritte im Umgang mit uns Menschen sind minimal. Sie weiss im Prinzip, dass ihr nichts mehr passiert, aber sie bestimmt was möglich ist und was sie nicht möchte – auch abhängig von ihrer Tagesverfassung, manchmal kann sie Leckerchen aus der Hans annehmen….

In neuen Situationen reagiert sie eher misstrauisch und weicht zurück.

An kurzer Leine geführt zu werden, bedeutet für Tona Stress und Zwang,  Spaziergänge  draussen sind eigentlich noch gar nicht möglich.

Es ist sehr schwierig solche Hunde zu beschreiben und zu erklären wie sie sind und warum.

Aber wir möchten Tona hier dennoch vorstellen und vielleicht gibt es ja irgendwo doch DEN PLATZ an dem die Hündin ankommen darf.

Was braucht Tona:

In erster Linie Menschen mit extremer Geduld, sehr viel Verständnis, Einfühlungsvermögen und ohne irgendwelche Erwartungen.

Zudem unbedingt weitere Galgos – je mehr desto besser. Hunde von Tonas Wesensart fühlen sich im Rudel meist am besten aufgehoben. Sie ist mit Artgenossen absolut verträglich, braucht sie und orientiert sich stark an ihnen.

Dritter Punkt ist ein grosses, gut gesichertes Grundstück auf dem Tona sich selbstständig bewegen kann und darf.

Tona ist eine hübsche, eher zierliche Hündin. Sie ist kastriert, geimpft, gechipt und hat einen negativen Mittelmeercheck.

Wir wissen, dass wir ganz besondere Menschen suchen, aber sollten Sie denken, dass Sie der Hündin eine Chance bieten möchten/können, dann würden wir uns gerne sehr ausführlich mit Ihnen unterhalten.

Tona lebt aktuell in Niedersachsen im Harz.

 

Update 01.06.2021  die Pflegestelle schreibt:

„Unsere kleine Toni-Maus ist immer noch schreckhaft und beobachtet genau ihre Umgebung.
Aber sie nähert sich mir und läuft gern neben mir her. Heute hat sie im Freien das erste Mal ein Leckerli aus meiner Hand genommen und stand, zu meiner Freude, dabei ganz dicht neben mir😁.
Sie kann täglich für kleine Überraschungen sorgen, manchmal gibt es eine Mutprobe, an anderen Tagen ist sie wieder eher zurückhaltend. Aber wir merken doch Veränderungen in ihrem Verhalten uns gegenüber. Es braucht einfach seine Zeit.

Mit dem Berühren ist es immer noch so eine Sache, wir versuchen es zaghaft immer wieder – respektieren aber, wenn sie vor der Hand zurückweicht.
Wenn Besuch kommt, verzieht Toni sich vorsichtshalber in einen anderen Raum.

Kinder sind auch nicht so ihr Ding.
Die Katzen ignoriert sie.“

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Tona

Roy

Geboren: ca 4 Jahre alt
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo
Größe: 66 cm
Umgang mit Katzen: nicht getestet
Umgang mit Kindern: lieb, freundlich
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Sinsheim
Anfragen an: Kerstin Aumann – k.aumann@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Der ca. 4 jährige Roy, der bei uns Faro gerufen wird,  kam Ende Januar in seiner Pflegestelle an.

Roy hat sich in den Alltag der Pflegefamilie eingelebt. Er läuft brav an der Leine. Umweltreize wie Autos – Fahrräder – Traktor – Flugzeuge, Gewitter und auch der Kindergarten nebenan sind kein Problem.

Er liebt Autofahren.

Er bevorzugt das Liegen auf einen Sofa oder noch besser im Bett. Die Hauptsache der Partner Mensch oder sein Galgo Kumpel sind mit dabei. Andocken und kuscheln wann immer es geht. Wenn gerade niemand Zeit für ihn hat, muss sein großes Kuscheltier herhalten. 

Er kann 3-4 Std in Hundegesellschaft alleine bleiben.

Beim Spaziergang ist er stark an anderen Hunden interessiert, er bellt und zieht dann auch schon mal. Gibt man ihm Zeit den anderen Hund kennen zu lernen, beruhigt er sich. 

Rassetypisch hat er Jagdtrieb und frei laufen lassen ist nur in einem gesicherten Gelände möglich. 

Er hält den gesamten Spaziergang Ausschau, ob etwas zum Jagen in der Nähe ist.  

Bei einem Routine Tierarztbesuch ist ein Herzgeräusch aufgefallen. Nach einen Herzultraschall stand fest, er hat einen Herzklappenfehler, der aber aktuell nicht behandelt werden muss und ihn auch nicht weiter beeinflusst, soll aber einmal im Jahr mit einem Herzultraschall überprüft werden. 

Er hat nicht nur an Gewicht zugenommen, sondern auch die Kondition ist eine andere geworden.

Wie wünschen uns ein oder mehrere Hundekumpel, mit denen er schmusen und toben kann. 

Roy ist kastriert, geimpft und gechippt. Der Mittelmeertest ist negativ.

Besucht werden kann der hübsche Bub im Raum Sinsheim.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Roy

Fabio -Vermittlungshilfe-

Rasse: Galgo-Podenco-Mix
geb. 01/2019
Rüde kastriert
60 cm , 18 kg
Katzen: noch nicht getestet, vermutlich kein Problem
Kinder: noch ängstlich
Andere Hunde: sehr sozial und verspielt, Zweithund gewünscht

Fabio ist ein Engel auf 4 seeehr langen Beinen…
Im Moment ist er Fremden gegenüber noch schüchtern, aber wenn er einem Menschen vertraut, ist er sehr anhänglich und verschmust.
Fabio hat schon viel gelernt….er fährt gut mit im Auto, ist stubenrein, kann nach Eingewöhnung alleine bleiben und ist im Haus sehr ruhig.

Fabio liebt lange Spaziergänge und ist draußen jagdlich  interessiert. Dennoch läuft der brave Kerl entspannt an der Leine und Rückruf an der Schleppleine klappt schon richtig gut.
Es wäre ein Traum wenn Fabio in seinem neuen Zuhause die Möglichkeit hätte auf einem gesicherten Gelände zu flitzen.

Da Fabio sehr verträglich mit allen Hunden ist und gerne spielt,  wäre ein Hundekumpel in seinem neuen Heim toll und würde ihm im Alltag Sicherheit geben.

Fabio wird über die Hundehilfe Pfalz vermittelt und er ist auf einer Pflegestelle in 67245 Lambsheim und freut sich auf ein Kennenlernen.

Kontakt bitte per Mail: Lilyweiss@web.de

Kategorie: Vermittlungshilfe, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Fabio -Vermittlungshilfe-

Rafi

Geboren: 03/2015
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo Español
Größe: ca 65 cm
Umgang mit Katzen:  Katzentest in Spanien bestanden
Umgang mit Kindern: sollten schon grösser sein
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Grossraum Celle-Südheide
Anfragen an: Gabi Däwes –  g.daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Rafi ist ein Abgabehund, hat in Spanien mehrfach den Besitzer gewechselt und wurde vom letzten Galguero ausgemustert. Über ihr Vorleben wissen wir nichts, aber aus Rafis Verhalten konnte man schließen, dass es kein Honigschlecken war.

Rafi ist nun seit Januar auf ihrer Pflegestelle, hat viel gelernt und sich zu einer intelligenten und spielfreudigen Hündin entwickelt.

Ihre Pflegemama schreibt:

„Rafi benimmt sich im Haus vorbildlich und bleibt nach Auslastung in Hundegesellschaft auch ohne Probleme alleine.

Sie frisst regelmäßig und sehr genüsslich.

Rafi erledigt alle Geschäfte zuverlässig beim Spazierengehen oder ausnahmsweise im Garten.

Sie geht hervorragend mit Geschirr an der Leine – ein galgotypisches Wildinteresse ist natürlich vorhanden, sie lässt sich aber sehr gut aus dem Jagdmodus herausholen.

Im Garten und im Freilauf flitzt sie ausgelassen umher – mit und ohne Gesellschaft.

Am liebsten spielt sie mit ihren Bällen, die sie auch prima bringt, damit man sie wieder werfen kann.

Die Samtpfoten lässt sie weiterhin ganz in Ruhe, sodass sie auch sehr gut in einem Katzenhaushalt leben könnte.

Rafi versteht inzwischen alle für sie und mich wichtigen Sätze und kommt auch auf Zuruf.

Sie springt zuverlässig ins Auto und fährt relativ entspannt mit.

Bei fremden Menschen ist Rafi nach wie vor etwas zurückhaltend, aber auch da hat sich ihr Verhalten inzwischen schon deutlich verändert. Sie benötig für die Annäherungen einfach ein bisschen mehr Zeit.

Rafi ist kastriert, geimpft und gechippt. Ihr Mittelmeercheck ergab einen Leishmaniosetiter. Hier in Dtl. wurde bereits ein komplettes Blutbild mit Nachtestung veranlasst.  Alle Organwerte sind normal und die Hündin hat keinerlei Erkrankungsanzeichen. Rafi hat ein gesundes Immunsystem, bekommt geringe Gaben Allopurinol und purinarmes Futter, das sie hervorragend verträgt.

Leider haben wir letzte Woche Rafis Galgo-Ziehmama gehen lassen müssen, das hat bei Rafi eine Lücke hinterlassen, aber sie meistert es besser als gedacht.

Wir wünschen uns für Rafi ein eher ruhiges Zuhause, in ländlichem Gebiet, mit geregeltem Tagesablauf und Menschen, die einfühlsam mit ihr den Weg weitergehen.

Bei Kleinkindern raten wir lieber ab.

Ein sicher eingezäunter Garten muss sein, ein souveräner Spielkumpel oder ein harmonisches Rudel wären für Rafi auch toll.

Es wäre schön, wenn sie bald ihr „für immer Zuhause“ findet und endlich richtig loslassen und ankommen kann.“

Die hübsche Rafi wartet im Raum Celle-Hermannsburg auf ihre Menschen.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Rafi

Merit

Geboren: 11/2017
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo-Español
Grösse:  ca. 65 cm,
Umgang mit Katzen: Test in Spanien bestanden
Umgang mit Kindern: sollte kein Problem sein
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Braunlage (Harz)
Anfragen an: Gabi Däwes – g.daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Zur Vorgeschichte: Merit landete bereits im Frühjahr 2020 schon einmal als Fundhund im spanischen Tierheim. Sie hatte einen Chip und laut Amt musste der Besitzer ausfindig gemacht werden und  der verlangte die Hündin zurück. Das TH hatte noch über einen Anwalt versucht, die Herausgabe an den Jäger zu unterbinden, kam damit aber nicht durch. Im Herbst 2020 erschien der Mann dann mit der Hündin wieder im Tierheim und gab Merit ab – nun wollte er sie nicht mehr ☹.

Seit Mitte Januar ist Merit nun auf ihrer Pflegestelle hier in Dtl.

Die herzliche angefluste Maus mit bauchseitigem Dalmatiner-Look hat sich von Anfang an gut in das vorhandene gemischte Windhundrudel integriert. Uns Menschen näherte sie sich offen, fröhlich und vertraut. Sie verhält sich respektvoll den älteren Hunden gegenüber, tobt und rennt gerne mit den jüngeren. Sie ist eine aktive, bewegungsfreudige Hündin.

Im Moment scheint es so, als ob Merit ihre Junghundzeit nachholt. Das ist zum Teil natürlich sehr niedlich, bedeutet aber auch, dass einige Dinge wie z.B. Sofakissen, Fernbedienung, Mützen usw. rechtzeitig wegzuräumen sind, wenn diesbezüglich keine Veränderungen von Design oder Konstitution erwünscht sind. Auch Lebensmittel aller Art erheischen ihr uneingeschränktes Interesse und sollten sicher und zuverlässig verstaut sein.

Alltagsgeräte und –geräusche kennt sie inzwischen. Diese bereiten ihr keinerlei Probleme.

Galgotypisch liebt Merit (ihre) Hundebettchen, Decken und das weiche Sofa. Kuscheln mit ihren Menschen und auch Kontaktliegen mit den Artgenossen genießt sie sehr. Sie geht gerne spazieren, ist dabei sehr aufmerksam und zeigt durchaus, dass Jagdtrieb vorhanden ist, wobei sie aber ansprechbar bleibt.

Begegnungen mit Menschen und anderen Hunden verlaufen durchweg entspannt und mit vornehmem Interesse.

Auch den Katzentest hat Merit in Spanien problemlos absolviert.

Merit ist insgesamt eine sehr offene, fröhliche und freundliche Hündin. Ein absoluter Schatz auf vier Pfoten. Sie hat in der Pflegestelle schnell eine enge Bindung zu ihren Bezugspersonen aufgebaut und zeigt sich sehr anhänglich. Am Anfang fiel es der Maus schwer ohne die Menschen zu sein, auch in Hundegesellschaft fiepste sie ihnen hinterher. Inzwischen ist Merit bereits entspannter -weil sie die Abläufe im Haushalt nun kennt- und ihre Verlassensängste haben sich reduziert. Daran wird weiterhin gearbeitet. Momentan kann sie, nach gewisser Beschäftigung und Routine, mit ihren Hundekumpels zwei Stunden alleine bleiben.

Auch die Stubenreinheit hat sich mittlerweile recht zuverlässig entwickelt.

Für die Flusenmaus wünschen wir uns ein Zuhause mit mindestens einem weiteren Hundekumpel und viel menschlicher Gesellschaft. Merit könnte Herrchen oder Frauchen auch bestens ins Büro begleiten – lange Zeiten des Alleinseins wären für sie schlimm. Toll wäre auch ein sicher eingezäunter Garten, in dem Merit sich gut bewegen und toben kann.

Bei ernsthaftem Interesse sind Sie herzlich eingeladen, Merit in Braunlage ausgiebig kennenzulernen.

Merit ist kastriert, geimpft und gechippt.  Ihr Mittelmeercheck ergab einen positiven Leishmaniosetiter, momentan bekommt sie das Medikament Allopurinol und erhält eine angepasste Fütterung. Merit zeigt keinerlei Symptome einer Erkrankung, ist agil und fröhlich.

Update 10.03.21
Bei Merit wurde aktuell eine Nachtestung mit grossem Blutbild veranlasst. Ein Leishmaniosetiter ist weiterhin vorhanden, die anderen Werte sind negativ. Das Blutbild und die Elektrophorese zeigen einwandfreie Werte und die Hündin ist unverändert agil und ohne jegliche Symptome.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Merit

Victoria – Schweiz

Bericht aus der Hundepension Grisette im Schweizer Jura:

VICTORIA, Rasse: Galgo Español,
geboren:  2020,
Größe: 60 cm
Umgang mit Katzen:  zu hundegewohnten Katzen und Menschen mit Erfahrung in der Vergesellschaftung
Umgang mit Kindern: geeignet
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle : Kanton Jura, Schweiz

Mehr Infos: http://www.grisette.ch/Victoria_Refugio.html

Victoria wurde vom Jäger abgegeben, war aber nie auf der Jagd. Sie ist eine sehr zutrauliche, fröhliche und verträgliche, eher kleine Hündin. Ihr Tagebuch mit jeder Menge mehr Fotos / Infos / Videos gibt’s auf unserer Homepage : www.grisette.ch.

Falls Sie Victoria ein passendes Zuhause bieten könnten  und sie unverbindlich kennenlernen möchten, freuen wir uns wenn Sie unser unverbindliches Bewerbungsformular anfordern: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info(at)grisette.ch.

Victoria ist geimpft, gechippt, kastriert, auf Mittelmeerkrankheiten getestet, verzollt und wird mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.– nach vorheriger Platzvorkontrolle vermittelt.

Hundepension Grisette
Sandra Scheidegger Ruepp, Route de Lucelle 27 , CH – 2947 Charmoille
JU Tel. ++41 32 462 3219, www.grisette.ch

Kategorie: Vermittlungshilfe, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Victoria – Schweiz

Chappi

 05.07.2014
 weiblich, kastriert
 Galgo Espagnol
 ca. 63 cm
 geht leider überhaupt nicht
 freundlich
 geeignet
 Raum Hanau
Jutta Adlon –  jutta.adlon@farfromfear.org

Chappi wurde in Spanien mit ihren  7 Welpen gefunden und ins Tierheim gebracht. 

Chappi, die jetzt Lola gerufen wird, ist eine sehr hübsche, dunkel gestromte Hündin, die von ihrer Pflegemama allerdings jünger geschätzt wird. Was sie in Spanien genau erlebt hat, wissen wir nicht aber sie hat Einiges mitgebracht, was ihr noch sehr zu schaffen macht.

Aber lassen wir sie selbst zu Wort kommen:

Hola Lola

Tja das bin ich

Nun bin ich schon über 2 Jahre hier in meiner Pflegefamilie und habe schon soviel gelernt. Essen gehört hier allen und ich bekomme genug und muss es nicht verteidigen. Gassi gehen mit meinem Zwei-  und Vierbeiner Rudel ist klasse. Dafür brauche ich dann auch keine anderen Zuschauer, die mich zwar wunderschön finden aber mich bedrängen könnten und dann werde ich wieder unsicher, habe Angst und würde mich am liebsten verkriechen.

In meinem Zuhause bin ich eine echte Rennsemmel und laufe mir alle Sorgen von der Seele. Meine Dosenöffner liebe ich sehr und sie sollten alle Entscheidungen für mich treffen, dann kann ich mich beruhigt auf meinem Sessel niederlassen und die Streicheleinheiten genießen.

Die vierbeinigen Wollknäuel namens Katzen brauche ich nicht in meinem Rudel. Am liebsten wäre mir ein ruhiges Plätzchen mit Garten für den täglichen Auslauf. Ein oder zwei gestandene Rudelmitglieder in meiner Größe wären nicht schlecht aber nicht unbedingt nötig. Falls mich nun jemand besuchen und mit meinem Rudelchef Kaffee trinken möchte, dem überlasse ich sogar, kurzfristig natürlich, meinen Lieblingssessel.

Also bis dann        hasta pronto           Eure Lola

Lola ist geimpft, gechippt, kastriert und auf Mittelmeerkrankheiten negativ getestet.

Besuchen können Sie sie in der Nähe von Hanau.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Chappi

Alano

 06/2012
 männlich, kastriert
 Galgo Español
 67 cm
 geht leider überhaupt nicht
freundlich
 empfohlen
 Nähe Lüdenscheid
Gertrud Armbruster – gertrud.armbruster@farfromfear.org

Der hübsche Alano ist ein sehr liebevoller und menschenbezogener Rüde, anhänglich und verschmust. Er lebt auf seiner Pflegestelle in einem gemischten Rudel und versteht sich mit allen Hunden großer Rassen.

Alano fährt gerne im Auto mit, läuft problemlos Treppen, geht vorbildlich an der Leine und ist selbstverständlich stubenrein. Am liebsten ist er überall dabei. Er genießt es täglich im gesicherten Auslauf zu rennen, aber auch mit seinen Menschen ausgiebig zu kuscheln.

Alano braucht einen geregelten Tagesablauf mit festen Strukturen und klaren Ansagen und Auslastung. Er hat einen ausgeprägten Jagdtrieb und ist nicht ableinbar.

Alano wünscht sich ein Zuhause ohne kleine Hunde, Katzen und Kleintiere, aber unbedingt mit mindestens einem (Wind -) Hundekumpel.. Standfeste größere Kinder sind kein Problem. Leider hat Alano auch in Hundegesellschaft nach wie vor größere Probleme alleine zu bleiben.

Alano ist kastriert, geimpft, gechippt und negativ auf alle MMK getestet.

Er freut sich in der Nähe von Lüdenscheid auf Besuch.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Alano

Careto – Schweiz – Vermittlungshilfe –

Bericht aus der Hundepension Grisette im Schweizer Jura:

CARETO, Rasse: Galgo Español,
geboren:  15.01.2020,
Größe: ca 65 cm
Umgang mit Katzen:  noch nicht getestet
Umgang mit Kindern: eher nicht da scheu
Eignung als Zweithund: ja sehr
Pflegestelle : Kanton Aargau, Schweiz
Mehr Infos: http://www.grisette.ch/Careto_2_Refugio.html

CARETO ist eine wunderschöner Galgo, der allerdings noch ein bisschen scheu ist und jemanden braucht, der ihm mit Fingerspitzengefühl zeigt, dass Menschen auch nett sein können. Wir suchen für ihn ein Zuhause bei windhund-erfahrenen Menschen, die ein Haus mit sicher eingezäuntem Garten  und einem netten Ersthund haben.

Careto wartet auf einer Pflegestelle im Kanton Aargau auf sein neues Zuhause. Sein Tagebuch mit mehr Fotos / Infos gibt’s auf unserer Homepage : www.grisette.ch.

Falls Sie CARETO ein passendes Zuhause bieten könnten  und ihn unverbindlich kennenlernen möchten, freuen wir uns wenn Sie unser unverbindliches Bewerbungsformular anfordern: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info(at)grisette.ch.

CARETO ist geimpft, gechippt, kastriert, auf Mittelmeerkrankheiten getestet, verzollt und wird mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.– nach vorheriger Platzvorkontrolle vermittelt.

Hundepension Grisette
Sandra Scheidegger Ruepp, Route de Lucelle 27 , CH – 2947 Charmoille
JU Tel. ++41 32 462 3219, www.grisette.ch

Kategorie: Vermittlungshilfe, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Careto – Schweiz – Vermittlungshilfe –

Janna -Vermittlungshilfe-

Geboren: 11. 2016
Größe: 66 cm
Umgang mit Katzen: werden toleriert
Umgang mit Kindern:
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle : Raum Hatten
Kontakt:  vermittlung-fellwechsel@ewe.net

Wie so unzählig viele Galgos und Jagdhunde wurde auch Janna sich selbst überlassen, als ihr Jäger keine Verwendung mehr für die hübsche, zierliche Hündin hatte. Janna wurde umherirrend in den Feldern gefunden, ließ sich aber mit Frankfurter Würstchen bestechen und sichern. Das war im März 2018.

Zwischenzeitlich hatte Janna auch ihr perfektes Zuhause gefunden, doch ein schwerer Schicksalschlag in ihrer Familie warf Jannas kleine, heile Welt aus den Fugen. Sie verlor ihren Menschen nach schwerer Krankheit, so musste sie schweren Herzens nach 2 Jahren wieder zurück in ihre ursprüngliche Pflegefamilie. Hier hat man sie sofort wieder aufgenommen und behutsam mit ihr daran gearbeitet, ihre Traurigkeit zu vergessen und die Lebensfreude wieder zu wecken. Nur bleiben kann sie hier definitiv nicht, wir suchen somit ganz sicher ein Zuhause für die Hündin.

Janna ist eigentlich eine Galga wie aus dem Bilderbuch. Klein und zierlich, zurückhaltend fremden Menschen gegenüber, man muss sich ihr Vertrauen verdienen. Dazu braucht es Geduld, Janna sollte nicht bedrängt werden und selbst entscheiden können, wann sie den ersten Schritt auf den Menschen zumacht. In der Regel dauert das aber nicht allzu lange, denn Janna ist natürlich bestechlich.

Wie die meisten Galgos hat auch Janna Jagdtrieb, kann nur im sicher eingezäunten Freilauf ihre Runden drehen, ansonsten muss sie an der Leine bleiben, zu groß wäre sonst die Versuchung, einem Hasen oder Reh hinterher zu eilen.

Mittlerweile ist Janna wieder ganz die Alte, lustig, gelegentlich etwas schrullig, verträglich mit ihren vierbeinigen Artgenossen, nur noch gelegentlich kämpft sie mit alten Dämonen, lässt sich dann aber von ihren Menschen gut abholen.

Für Janna suchen wir ein ländlich gelegenes Zuhause mit Garten und Artgenossen, denn das kennt sie nun so, seit sie in Deutschland ist. Ansonsten ist sie an Katzen gewöhnt, kennt Kleintiere wie Hühner und Enten, fährt problemlos im Auto mit und kann natürlich auch eine Weile alleine bleiben. Allem voran suchen wir jedoch verständnisvolle und verantwortungsbewusste Menschen, die Janna gerade in der ersten Zeit nach ihrem Umzug behutsam anleiten und ihr den Einstieg in ihre neue Familie somit erleichtern.

Janna ist gechipt, geimpft, kastriert und negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet.

Kontakt:Petra Hörmann
Mail: vermittlung-fellwechsel@ewe.net

Kategorie: Vermittlungshilfe, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Janna -Vermittlungshilfe-

Bella -Vermittlungshilfe-

Bella

Rasse: Galgo
Geboren: 03.12.2015
Geschlecht: weiblich kastriert
Abgabegrund: Übernahme Tierschutz

Unsere Bella ist eine Galga, die sich hervorragend für eine Mehrhundehaltung eignet.  Menschen stehen bei Bella meist nur an zweiter Stelle und sie braucht ihre Zeit, um mit neuen Zweibeinern aufzutauen; das muss man mit seinem menschlichen Stolz eben vereinbaren können ;-) An der Leine läuft sie super und geht gerne Spazieren.  Bella fordert Streicheleinheiten nicht so vehement ein, nimmt sie aber gerne an, wenn man sie ihr zukommen lässt (als Bezugsperson).
Bella ist in der Wohnung sehr ruhig, legt sich ab, döst und wartet entspannt auf ihren Auslauf. Wie bei allen Galgos, die wir bereits beherbergen und vermitteln durften, sind wir auch bei Bella der Meinung, dass sie besser draußen angeleint bleiben sollte und ihre Sprints lieber im eingezäunten Freilauf absolviert.

 Ansprechpartner:    https://tierheim-elisabethenhof.bmtev.de

Kategorie: Vermittlungshilfe | Kommentare deaktiviert für Bella -Vermittlungshilfe-

Pipo – Schweiz

Bericht aus der Hundepension Grisette im Schweizer Jura:

Pipo, Rasse: Galgo Español,
geboren:  2015,
Größe: 65 cm
Umgang mit Katzen:  nicht geeignet
Umgang mit Kindern: eher scheu, daher eher nein
Eignung als Zweithund: geeignet zu einer souveränen Hündin, aber auch als Einzelhund
Pflegestelle : Kanton Bern, Schweiz
Mehr Infos: http://www.grisette.ch/Pipo_Refugio.html

Pipo wurde von einem spanischen Tierschützer, der auch mit unserem spanischen Partnertierheim „Refugio Perros Abandonados“ zusammenarbeitet, aus einer Tötungsstation geholt. Pipo war sehr mager hat sich aber in der Zwischenzeit gut erholt und wurde medizinisch versorgt. Nun befindet er sich auf einer Pflegestelle in der Schweiz und wartet auf sein neues Zuhause.

Bitte lesen Sie doch mehr zu ihm auf unserer Homepage www.grisette.ch, dort finden Sie auch weitere Fotos und Videos und unsere anderen Hunden, die ebenfalls ein Zuhause suchen.

Falls Sie Pipo ein passendes Zuhause bieten könnten  und ihn unverbindlich kennenlernen möchten, freuen wir uns wenn Sie unser unverbindliches Bewerbungsformular anfordern: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info(at)grisette.ch.

Pipo ist geimpft, gechippt, kastriert, auf Mittelmeerkrankheiten getestet, verzollt und wird mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.– nach vorheriger Platzvorkontrolle vermittelt.

Hundepension Grisette
Sandra Scheidegger Ruepp, Route de Lucelle 27 , CH – 2947 Charmoille
JU Tel. ++41 32 462 3219, www.grisette.ch

Kategorie: Vermittlungshilfe, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Pipo – Schweiz

Olaf – Reserviert –

 

Geboren: lt. Impfpass 12.2017 (wir denken er ist wesentlich jünger)
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Podenco(mix), rauhaarig
Größe: 50 cm, 11 kg
Umgang mit Katzen: unsicher, hat sie angebellt
Umgang mit Kindern: nicht zu kleinen Kindern
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Bad Kreuznach
Anfragen an: Gabi Wende – gabi.wende@farfromfear.org

mehr Bilder unter:  Facebook-Album

Olaf wurde völlig verdreckt und dünn gefunden und im Tierheim erst einmal aufgepäppelt.

Inzwischen ist er auf seiner Pflegestelle angekommen und macht sich jetzt auf die Suche nach seinem endgültigen Zuhause.

Olaf, die Pflegefamilie nennt ihn nun Gandalf,  ist ein sehr verspielter und freundlicher Junghund, ja Junghund – wir können uns kaum vorstellen, dass dieser bezaubernde kleine Mann schon an die drei Jahre alt sein soll.

Fast welpentypisch wird alles neugierig beschnuppert, ins Maul genommen….er spielt für sein Leben gern und ist dabei dann auch noch etwas ungestüm, weswegen er nicht zu kleinen Kindern sollte.

Mit seinen wunderschönen Augen, seiner rosa Nase und den lustigen Ohren, entdeckt er wie ein kleines Kind die Welt. All seine Sinne sind auf *Input* programmiert .

Beim Spazieren gehen läuft er schon recht gut, fremde Menschen und Hunde werden momentan noch etwas unsicher verbellt, jedoch mit der richtigen souveränen Führung wird sich das schnell legen.

Jagdtrieb ist rassetypisch vorhanden, weswegen Freilauf nur in gesichertem Gelände möglich sein wird und wir ihn auch nicht so wirklich in einer WG mit Katzen sehen.

Schmusen und verwöhnen lassen findet Gandi übrigens auch sehr, sehr gut.

Wir suchen für unseren zauberhaften Struppelpödel eine galgo/podencoerfahrene Familie, mindestens einen Spielekumpel (nicht zu alt, die würde er sicher nerven) und auch ein eingezäunter Garten sollte zum Toben vorhanden sein.

Alleine bleiben ist noch nicht so sein Ding, aber auch das wird er später sicher stundenweise mit seinen Kumpels können.

Wer nimmt den kleinen Mann an die Hand…und zeigt ihm die Welt?

Sie? Ja…Sie da?

Dann besuchen Sie ihn doch mal im Raum Bad Kreuznach.

Olaf ist geimpft, gechippt und kastriert, eine Ehrlichioseerkankung wurde bereits behandelt, der Rest ist negativ.

Kategorie: Podencos, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Olaf – Reserviert –

Tolo – Schweiz

 

Geboren: 2017
Rasse: Galgo Español
Größe: 70 CM
Umgang mit Katzen:  nicht bekannt
Umgang mit Kindern: zu ängstlich
Eignung als Zweithund: ja unbedingt
Pflegestelle: im Schweizer Jura
Anfragen an: info(at)grisette.ch / Tel 0041 32 4623219

mehr Bilder unter:  www.grisette.ch

Bericht aus der Hundepension Grisette im Schweizer Jura:

TOLO wurde von seinem Jäger in unserem Partnertierheim in Spanien abgegeben. TOLO hat von Menschen wohl noch nicht viel Gutes erfahren, er ist noch immer sehr scheu und es wird noch lange dauern, bis er Vertrauen fassen kann.

Wir suchen für ihn ein Zuhause bei einem souveränen Ersthund, mit anderen Hunden kommt er sehr gut zurecht. Ebenfalls soll sein Zuhause in einem Haus mit ausbruchsicher eingezäuntem Garten sein. Tolo kann, wenn er sich erschrickt, über einen Zaun von 1.8 m springen. Wir hoffen sehr, dass wir für ihn die berühmte «Nadel im Heuhaufen» finden die ihm die Zeit gibt um Vertrauen aufzubauen und auch das nötige Umfeld dazu hat.

Hier ein Video von seiner Ankunft in der Schweiz im November : https://www.youtube.com/watch?v=YllRTBilHUc

Bitte lesen Sie doch mehr zu ihm auf unserer Homepage www.grisette.ch, dort finden Sie auch weitere Fotos und Videos und unsere anderen Hunden, die ebenfalls ein Zuhause suchen.

Falls Sie TOLO ein passendes Zuhause bieten könnten  und ihn unverbindlich kennenlernen möchten, freuen wir uns wenn Sie unser unverbindliches Bewerbungsformular anfordern: Tel. 0041 32 462 3219 (falls Anrufbeantworter, bitte Meldung UND Telefonnummer hinterlassen, wir rufen gerne zurück) oder per Mail: info(at)grisette.ch.

TOLO ist geimpft, gechippt, kastriert, auf Mittelmeerkrankheiten getestet, verzollt und wird mit Schutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr von SFr. 500.– nach vorheriger Platzvorkontrolle vermittelt.

Hundepension Grisette
Sandra Scheidegger Ruepp, Route de Lucelle 27 , CH – 2947 Charmoille
JU Tel. ++41 32 462 3219, www.grisette.ch

Kategorie: Vermittlungshilfe, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Tolo – Schweiz
Zurück nach oben...