Diese Rüden suchen ein Zuhause.

Freddie

Geboren: 06/2019
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo-Español
Grösse:  ca. 66 cm,
Umgang mit Katzen:   nicht getestet
Umgang mit Kindern:  sollten bereits etwas grösser sein
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum südlich Bremen (Nds.)
Anfragen an: Gabi Däwes – g.daewes@farfromfear.de
mehr Bilder unter: Facebook Album

Freddie ist ein Fundhund, über dessen Vorgeschichte wir leider nichts sagen können.
Er wurde in Spanien immer wieder an einer Landstrasse gesehen und den Tierschützern gelang es dann, ihn mit einer Futterfalle anzulocken und einzufangen.Wie gesagt wir wissen nicht, was Freddie in seinem jungen Leben bereits erlebt hat, aber sein Verhalten Menschen gegenüber zeigt, dass es nichts Gutes gewesen sein kann.

Freddie ist nun seit Ende August auf einer Pflegestelle im Raum Bremen.
Anfangs wäre Freddie am liebsten unsichtbar gewesen. Er suchte keinen Kontakt zu Menschen, wich Berührungen aus, fühlte sich am wohlsten in „seiner“ Hundebox und frass auch nur dort..
Geschäfte gingen zunächst nur an der Leine im Garten.

Die Pflegestelle hat ihm viel Zeit gegeben zu sich selbst zu finden und jetzt so langsam zeigen sich Veränderungen. Freddie ist nicht mehr nur auf die Box fixiert, sondern wechselt jetzt seine Liegeplätze und traut sich sogar auch mal aufs Sofa.

Er hat zu den Menschen Zutrauen gefasst, lässt sich nun auch streicheln – bevorzugt dabei allerdings seine Pflegemama.
Mit den -in der Pflegestelle vorhandenen- Hunden war Freddie von Anfang an problemlos.
Allerdings traute es sich anfangs nicht mit den anderen auf dem Grundstück zu laufen oder zu spielen. Auch das fängt er jetzt erst an. Er beobachtet und schaut sich vieles von den anderen Hunden ab.

Inzwischen hat Freddie auch das Gassigehen für sich entdeckt und benimmt sich sehr gut an der Leine. Aber es gibt auch da noch mal Schreckmomente, insbesondere wenn Autos vorbeifahren.

Was dieser junge Rüde erlebt hat, was ihn so tief verunsichert hat …. ???
In Situationen, die er als bedrohlich empfindet, verfällt er in eine Stressstarre, aber Freddie hat ein liebes und duldsames Wesen und geht nicht in Abwehrhaltung.
Er ist nun auf dem richtigen Weg, braucht aber ruhige Menschen, die sehr viel Verständnis und Geduld haben und ihn auf seinem Weg unterstützen.  Sein neues Zuhause sollte eher in ländlicher Umgebung sein, mindestens ein souveräner Hundefreund und ein gesicherter Garten sind unbedingt nötig.

Freddie ist kastriert, geimpft, entwurmt, gechipt. Der Mittelmeercheck ergab eine Zeckeninfektion, die bereits in Spanien mit Antibiotika behandelt wurde. Leishmaniose ist negativ.

Freddie lebt derzeit auf einer Pflegestelle im Großraum Bremen.

Update Freddie 03/2022

Freddie entwickelt sich immer besser.  Er hat nun das Spielen im gesicherten Garten entdeckt und geniesst das Rennen mit seinen Hundefreunden sehr.

Auch bei Spaziergängen zeigt er sich in Begleitung der anderen Hunde schon sehr viel sicherer.  Ein Hundefreund ist für ihn wirklich ein „muss“.

Fremden Menschen gegenüber ist er nach wie vor sehr vorsichtig, hat er aber Vertrauen, dann ist er eine echte Schmusebacke und kuschelt gerne mit seinem Menschen.

Freddie sucht die Familie, die ihm Zeit, Geduld und Ruhe gibt, seinen Weg weiter zu gehen.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Freddie

Poncio

Geboren: etwa 04/2018
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo
Größe: 61 cm
Umgang mit Katzen: nicht geeignet
Umgang mit Kindern: keine Angabe/ nicht getestet
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Hamburg
MMC Test: negativ
Anfragen an:  Ulrieke Gerken – u.gerken@farfromfear.de

mehr Bilder unter:  Facebook-Album

Als Poncio von Spanien nach Deutschland kam, war er anfangs sehr ängstlich. Er hat sich aber unheimlich schnell hier eingelebt und zu einem ganz normalen munteren und neugierigen Hund entwickelt. Der kleine Kerl, der in seiner Pflegestelle Pino genannt wird, ist stubenrein, läuft vorbildlich an der Leine, kann mit seinen Hundekumpels allein bleiben, und fährt sehr brav im Auto mit. Bei Letzterem haben wir festgestellt, dass es ihm hilft, wenn er während der Fahrt nichts sieht. Wenn er frei im Kofferraum mitfährt, wird ihm übel. Wenn er in einer Box liegt, über die ich eine Decke lege, dann ist Autofahren kein Problem für ihn. Er lebt momentan mit einem Rüden und einer Hündin zusammen.

Ab und zu merkt man noch, dass Pino schlechte Erfahrungen gemacht hat. Fremde Menschen oder plötzliche laute Geräusche können ihm noch Angst machen. Er ist aber immer sehr gewillt Dinge kennenzulernen, und wenn man ihm dann einfach seine Zeit lässt, akzeptiert er sie sehr gut und verhält sich bald wieder normal. Inzwischen hat er Dinge wie Restaurantbesuch, Tierarzttermin, das Übernachten in einer Hundepension und mehrere Besucher im eigenen Heim gut gemeistert.

Pino ist sehr sportlich und liebt es mit anderen Hunden zu spielen, im Auslauf legt er ein unheimliches Tempo vor. Er sucht außerdem regelmäßig Körperkontakt, entweder mit seinen Hundekumpels oder seinem Menschen. Er ist insgesamt ein unheimlich lieber und neugieriger Hund, der gerne mit einem schmust und sehr unkompliziert ist. Wenn er in ein neues Zuhause umzieht, wird er mit Sicherheit anfangs wieder ängstlicher sein und braucht dann zunächst einmal Ruhe und etwas Geduld. Sobald er merkt, dass man ihm nichts Böses will, nimmt er Zuwendung aber dankbar an und gewöhnt sich an alles Neue gut. Er kommt momentan in einem durchaus belebten Wohngebiet gut klar, mitten in der Großstadt zu leben wäre aber sicher nichts für ihn.

Ein Zuhause mit Hundekumpel wäre toll, Kinder sollten schon älter sein und verstehen, wann er Angst hat. Pino hat einen ausgeprägten Jagdtrieb.

Poncio ist kastriert, gechippt, geimpft und hat einen negativen Mittelmeercheck.

Update Februar:

Mittlerweile bewegt sich der süße Bub in der Großstadt wie Zuhause und auch die Autofahrten sind keine Herausforderungen mehr für ihn. Die Übelkeit hat sich völlig gelegt und er freut sich entspannt auf das Ziel. Er ist angekommen und mit einem souveränen Menschen und Hund an seiner Seite, macht Pino alles mit. Er ist ein absoluter Schatz und ein wirklich ganz, ganz lieber Kerl, der jetzt endlich sein FÜRIMMERZUHAUSE  finden sollte.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Poncio

Lagartijo-Soul

Geboren: 07/2012
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo-Español
Grösse:  ca. 68 cm,
Umgang mit Katzen: nicht getestet
Umgang mit Kindern: sollten schon grösser sein
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Eckernförde
Anfragen an: Gabi Däwes – g.daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Lagartijo ist ein Abgabehund –  mehr als 9 Jahre – nun ausgedient und weg !?!

Die Tierschützer erhielten einen Anruf „hab einen Galgo abzugeben“ – es ist dann jemand direkt hingefahren und hat ihn abgeholt, damit er in Sicherheit ist.

Für Soul war die Tierheimsituation ein ziemlicher Umbruch, er zeigte sich sehr ruhig und in sich gekehrt. Lt. Pass heisst er Lagartijo (bedeutet übersetzt Eidechse), aber da er so ein Seelchen ist, haben ihn die Tierheimmitarbeiter auf Soul umgetauft.

Nun ist der Rüde seit Ende Januar in Deutschland und seine Pflegemama schreibt über ihn:

“Soul macht seinem Namen alle Ehre, er ist eine Seele von Hund.

Er brauchte ein paar Tage um zu begreifen, dass sein Leben jetzt wieder gaaanz anders ist. Allein in den Garten gehen, spielen, gestreichelt werden, genug Futter, all das war ihm anfangs fremd. Man hatte den Eindruck als würde er immer auf Anweisungen oder Befehle warten. Aber Galgos zeigen immer wieder wie anpassungsfähig sie sind und so hat auch Soul verstanden, dass er jetzt auch eigene Dinge tun darf und uns Menschen vertrauen kann.  Nur – dunkelgekleidete Männer mit lauter Stimme findet er gruselig, da geht er lieber.

Vom ersten Tag an erledigt Soul seine Geschäfte nur draussen.

Er läuft perfekt an der Leine, auch bei Wildsichtung und im Strassenverkehr.,

Selbst ins Auto einsteigen, da tut er sich noch etwas schwer, ist er aber im Wagen, dann legt er sich ab oder schaut aus dem Fenster.

Auch im Haus ist er ein angenehmer Mitbewohner,  mal für 2-3 Stunden allein bleiben ist für Ihn kein Problem.

Soul ist ein ruhiger Hund, der jetzt sein Leben geniessen kann.

Er wünscht sich seinen Menschen, der mit ihm lange Spaziergänge macht und ihn so akzeptiert wie er ist. Ein liebenswerter, noch längst nicht alter Oldie.

Und gegen einen netten Hundefreund hätte Soul auch keinerlei Einwendungen.“

Soul ist kastriert, gechipt, geimpft und entwurmt.

Sein Mittelmeercheck ergab einen leicht erhöhten Leishmaniosetiter, der Rest ist negativ.

Momentan bekommt er noch das Medikament Allopurinol. Sobald sich Soul noch etwas mehr eingewöhnt hat, werden wir ein aktuelles Blutbild mit neuem Mittelmeercheck veranlassen.

Wenn Sie einen ruhigen und schon etwas reiferen Begleiter suchen, dann lernen Sie den hübschen Soul an der Ostsee kennen.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Lagartijo-Soul

Nils-Olav

Geboren: etwa 12.2019
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo
Größe: 70 cm
Umgang mit Katzen: nicht getestet
Umgang mit Kindern: keine Angabe/ nicht getestet
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Hamburg (
MMC Test: Leishmaniose positiv, Rest negativ
Anfragen an:  Ulrieke Gerken – u.gerken@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Nils-Olav ist ein sehr ruhiger und entspannter Hund. Zunächst hat seine Pflegestelle angenommen, dass er sich etwas länger von der Umstellung erholt und die ungewohnte Ruhe genießt, aber auch nach 4 Wochen ist Nils‘ besondere Stärke seine Ruhe. Es kann gut sein, dass der schwarze hübsche Kerl noch ein wenig Zeit braucht, um ganz aus sich herauszukommen,  aber es stellt sich schon deutlich dar, dass Nils-Olav von Natur aus einen sehr ausgeglichenen Charakter hat.

Er hat sich schnell in seinem neuen Zuhause eingelebt, versteht sich gut mit seinen weiblichen und männlichen Hundekollegen und lässt sich gerne mit Streicheleinheiten verwöhnen.

Er schläft und ruht noch viel, hat aber auf der anderen Seite großen Spaß draußen auch mal mit anderen Hunden herumzutoben. An der Leine laufen wird noch fleißig geübt, Stubenreinheit  hat er aber schon verstanden. Von Autos hält er noch nicht viel, lässt sich aber immerhin anstandslos hineinheben und „erträgt“ die Fahrt dann.

Nils-Olav ist Leishmaniose positiv und bekommt zur Zeit Allopurinol. Unter dieser Behandlung haben sich seine Werte während des letzten Jahres in Spanien stark verbessert,  er hat einen niedrigen Titer und keine auffälligen Organwerte. Wer Nils ein neues Zuhause bieten möchte, sollte sich mit dieser Krankheit allerdings trotzdem auskennen oder sich ausführlich informieren. Hunde mit einem Status wie Nils-Olav können ein langes und glückliches Leben führen. Sie müssen aber regelmäßig halbjährlich von einem erfahrenen Tierarzt inklusive Blutwerte untersucht, und bei Änderungen seines Status‘ entsprechend behandelt werden. Zudem sollte während der Allopurinol-Gabe auf eine purinarme Fütterung geachtet werden.

Der schwarze Ruhige kann im Norden von Hamburg kennengelernt werden.

Nils-Olav ist geimpft, gechippt, kastriert und der Mittelmeercheck ergab einen positiven Leish-Titer, wie es im Text beschrieben ist. Der Rest ist negativ.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Nils-Olav

Luca – Reserviert –

Geboren: 03/2021
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo-Español
Grösse:  ca. 67 cm,
Umgang mit Katzen:   keine Katzen
Umgang mit Kindern:  sollten bereits etwas grösser sein
Eignung als Zweithund: geeignet, aber nicht in seinem Zuhause
Pflegestelle: Raum Aschaffenburg
Anfragen an: Jutta Adlon – j.adlon@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Luca zog mit 5 Monaten von Spanien direkt nach Deutschland in seine Familie. Dort lebt er seitdem mit zwei weiteren Windhunden und einer kleinen Terrierhündin zusammen.

Der bildhübsche, einjährige Rüde zeigte von Anfang an, dass er seine Familie lieber für sich alleine hätte. Es wurde zwar alles daran gesetzt ein harmonisches Zusammenleben möglich zu machen, doch Luca lässt seine Artgenossen täglich wissen, dass er sein Zuhause nicht teilen möchte.

Altersentsprechend ist er ein aktiver und sehr gelehriger Hund, der große Freude daran hat, Neues zu erlernen.

Der unerschrockene Jungspund ist für alle Spiele und sportlichen Aktivitäten zu haben. Auch wenn er sein Zuhause für sich beansprucht, tobt er gerne mit seinen Artgenossen im Freilauf. Dort zeigt er sich als sehr verträglich.

Luca bleibt von Anfang an auch mal alleine zu Hause und genießt dort die Ruhe in seinem Körbchen.

Wir suchen nun für ihn eine Familie mit konsequenten Menschen an seiner Seite, wo er sein Leben als Einzelhund genießen kann.

Rassebedingt zeigt Luca einen großen Jagdtrieb der nicht unterschätzt werden sollte.

Luca ist geimpft, gechippt, kastriert und auf Mittelmeerkrankheiten negativ getestet.

Er freut sich auf Besuch in der Nähe von Aschaffenburg.

 

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Luca – Reserviert –
Zurück nach oben...