Diese Welpen suchen ein Zuhause.

Doruk

Geboren: Anfang März 2021
Geschlecht: männlich / unkastriert
Rasse: Galgo
Größe: ca. 50 cm (wächst noch)
Umgang mit Katzen: klappt prima
Umgang mit Kindern: gut
Eignung als Zweithund: sehr gut geeignet
Pflegestelle: Raum Frankfurt / Hanau
Regionalbetreuung  Jutta Adlon – j.adlon@farfromfear.de

mehr Bilder unter:  Facebook-Album

Anfang Mai kam ein Junge ins Tierheim und hatte den kleinen Doruk in einer Decke dabei.
Die Familie hatte den Welpen wohl aus einer Laune heraus angeschafft  und der Junge sagte, dass er ihn nun nicht mehr will, so als ob Doruk ein Spielzeug wäre.
Die Tierschützer haben nicht weiter gefragt und das kleine Kerlchen sofort genommen.
Da Doruk noch nicht geimpft war, wurde er auf einer spanischen Pflegestelle untergebracht.

Anfang Juli ist der kleine Mann in Deutschland angekommen … aber hört selbst ;-)

JUHUUUU !!! ich bin’s, der DANTE !!!!!
Meine Pflegemama hat mir den Namen gegeben, kaum war ich aus dem Transporter gehüpft. Manchmal nennt sie mich auch ihren Prinz, kleiner Furz oder Knirps und auch ganz oft tasmanischer Teufel. Aber da muss sie sich echt irren … weil, diese Teufel leben auf einer Insel vor Australien und ich bin reinster spanischer Hochadel und bin auch direkt aus Spanien zu ihr gekommen. Naja, mir soll es egal sein, Hauptsache ich weiß wer ich bin J

Außer mir und meiner Mama leben hier noch die beiden Tanten Louisa und Jolanda und ein Kater namens Valentino. Valentino ist schon bisserl älter und seeehr faul, aber manchmal spielen wir trotzdem bisschen zusammen oder ich lecke ihm blitzschnell über’s Gesicht. Die beiden Tanten sind mega streng und anstrengend. Louisa benimmt sich die gaaaanze Zeit wie das Fräulein Rottenmeier. Die ist ‚ne echte Spaßbremse und Jolanda ärgert mich ganz oft und klaut mir die Leckereien, die ich von Mama zum Knabbern bekommen habe. Aber sonst ist das Leben hier echt cool. Ich habe ein super weiches und kuschliges Bett für mich ganz alleine, in dem schlafe und döse ich ganz oft tagsüber. Nachts krieche ich zur Mama ins Bett und kuschle mich an sie. Das ist sooo toll und ich schlafe wie ein kleines Baby durch bis zum nächsten Morgen.

Super genial ist der eigene Garten. Da bin ich ganz oft, denn ich bin leidenschaftlicher Gärtner und Landschaftsgestalter – jetzt habe ich euch schon eins meiner größten Hobbies verraten ;-)
Außerdem helfe ich der Mama beim Rasenmähen. Der Rasenmäher ist echt laut, deshalb höre ich auch nicht wenn sie schimpft ich würde ihr im Weg rum stehen. Tja, da ist definitiv der laute Rasenmäher schuld. Außerdem beteilige ich mich aktiv bei der Mülltrennung und passe auf, dass da nichts schief läuft. Für die Mama schredder ich das Papier schon mal vor, dann hat sie weniger Arbeit damit. Auch die Besorgung von Kleinholz für die Heizperiode habe ich gleich eigenverantwortlich übernommen.

Die Mama hat mir eine eigene Spielzeugkiste zur Verfügung gestellt. Da bin ich auch täglich am Sortieren und umräumen. Ich kenne die Couch und die Flocke, spiele sehr gerne Bällchen und bringe dieses auch zurück (also, so im Umkreis von 1 bis 2 Meter, damit Mama auch Bewegung hat). Bei Mama’s Schuhen kontrolliere ich täglich Profil und Grip, wir wissen ja wie schnell Haushaltsunfälle passieren. Im Auto habe ich eine eigene Box, damit mir nix passiert während der Fahrt sagt Mama. Und dann gibt es da noch so’n Ding das schimpft sich Staubsauger … aye, ich sag es euch, das mag ich überhaupt nicht. Da flitze ich schnell im mein Bett und verkrümle mich unter den Kissen, bis die Mama dieses Höllenteil wieder in die Ecke stellt.

Vorgestern habe ich die Mama beim Telefonieren belauscht (ich weiß, das gehört sich nicht). Sie hat einer Freundin erzählt, was ich für ein wunderhübsches und schlaues Kerlchen wäre und dass ich schon auf Kommando sitz machen würde und auch das Impulskontrolltraining schon kapiert habe. An der Leine (das Ding wird total überschätzt, ist meine Meinung) würde ich noch nicht so gut laufen, halt wie ein verspielter Junghund ebenso an der Leine läuft (das ist mal wieder so eine typische Mama Aussage, weiß wieder keiner was genau damit gemeint ist).
Na gut, die Stubenreinheit kam hier auch zur Sprache. Ich finde ja, dass das ein sehr privates und intimes Thema ist und ich mag es gar nicht, wenn Mama das so einfach weiterplaudert … aber, ich mache das schon ganz gut hat sie gemeint. Nur noch ganz selten kann ich Pipi nicht halten. Dann haben sie sich noch darüber unterhalten, dass dieser Tierschutzverein (den Namen hab ich glatt wieder vergessen) sich darum kümmert, dass ich eine eigene, ganz liebe Familie finde, bei denen ich dann ganz lange, also für immer leben darf. Diese Familie muss ganz spezielle Voraussetzungen erfüllen und falls sich jetzt DIE eine oder DER andere so ein bisschen in Prinz Dante verliebt hat, sagt euch jetzt noch die Mama, was das für Voraussetzungen sind.

Ciao, macht’s gut und vielleicht bis ganz bald … ich gehe jetzt wieder raus Bällchen spielen,
Euer Dante (Küsschen)

Wir wünschen uns für den kleinen Mann Menschen mit Zeit, Geduld, Konsequenz und Gelassenheit, die Spaß daran haben, die Höhen und Tiefen der Pubertät eines selbstbewussten Hundebuben zu genießen. Es sollten mindestens ein oder mehrere Windhunde vorhanden sein, die Freude daran haben, mit Dante die Welt zu erobern, ihm die Hausregeln erklären, aber auch nicht überfordert sind, wenn Erziehung notwendig ist. Die zwei- und vierbeinigen Erziehungsberechtigten sollten hinreichend standfest sein um seinen Übermut zu kompensieren, aber auch das Bedürfnis nach Nähe und Wärme befriedigen können und wollen. Ein eingezäunter Garten, in dem er seine Beine strecken und spielerisch überschüssige Energie ablassen kann, ist unverzichtbar und notwendig, damit aus einem temperamentvollen Junghund ein angenehmes Familienmitglied wird.

Last but not least ist Dante bildhübsch und hat einen bezaubernden und charmanten Charakter. Er ist geimpft, gechippt und negativ auf Mittelmeererkrankungen getestet, jedoch  aufgrund seines jungen Alters noch nicht kastriert

Dante freut sich im Raum Frankfurt / Hanau auf lieben Besuch.

Kategorie: Welpen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Doruk
Zurück nach oben...