Diese Hündinnen suchen ein Zuhause.

Niza

Geboren:   ca. 07.2020
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo-Mix
Größe: 61 cm 22 kg
Umgang mit Katzen: nicht geeignet
Umgang mit Kindern: geeignet
Eignung als Zweithund: geeignet
MMK: negativ
Pflegestelle: Raum Hannover
Anfragen an: Ulrieke Gerken – u.gerken@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook-Album

Niza, eine einjährige Galgomix Hündin hat sich auf ihrer Pflegestelle zu einer selbstbewussten, neugierigen und cleveren Junghündin entwickelt. Ein Rohdiamant mit viel Potential!

Sie wünscht sich ein sportliches, aber ruhiges zu Hause mit Rüdengesellschaft. Als Einzelhund wäre sie eher nicht geeignet, da ihr auch das kuscheln mit Hundekumpels sehr wichtig ist.

Kinder mag sie, sofern diese etwas älter sind und ihr Verständnis entgegenbringen.

Katzen und Kleintiere sollten in ihrem neuen zu Hause eher nicht wohnen.

Niza findet Nasenarbeit total spannend und wäre sicher dauerhaft für Mantrailing oder Fährte zu begeistern.

Sie liebt es, zu kuscheln und mit ihren Hundekumpels zu toben.

Im Haus weiß sie sich zu benehmen, bleibt schon bis zu 30 min mit anderen Hunden allein und ist stubenrein.

Sie ist ein absoluter Sonnenschein, die sich schnell an ihren Menschen bindet und gefallen möchte.

Niza geht recht gut an der Leine. Auf Spaziergängen steht das Schnüffeln für sie noch im Vordergrund.

Beim Gassi ist sie an anderen Hunden wenig interessiert und läuft ohne weiteres daran vorbei.

Umweltreize und Menschen bereiten ihr aber manchmal noch etwas Unbehagen, während im gewohnten Umfeld alles neugierig beäugt und auch fremde Menschen freudig begrüßt werden.

Niza ist kastriert, gechippt, geimpft und negativ auf Mittelmeerkranheiten getestet.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Niza

Tosca

Geboren: 05.06.2020
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo
Größe: 66 cm
Umgang mit Katzen: nicht zu Katzen
Umgang mit Kindern: kein Problem
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Gießen
Anfragen an: Kerstin Aumann – k.aumann@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook-Album

Traumhund sucht Traumzuhause. Tosca ist eine große, junge und aufgeschlossene Hündin. Sie liebt alle Menschen, egal ob groß oder klein. Sie möchte ihre Menschen immer umarmen und kuscheln.

Sie liebt es zu spielen und zu toben, deshalb ist ein Zweithund ein unbedingtes muss. Auto fahren ist für sie kein Problem und sie läuft gut an der Leine. Rassetypisch hat sie Jagdtrieb, sie sollte daher nicht zu Samtpfoten und zu kleinen Hunden.

Für die Maus wünschen wir uns ein Zuhause mit viel menschlicher Gesellschaft. Sie kann in in Hunde Gesellschaft 2-3 Stunden alleine bleiben.

Sie muss noch ein paar Dinge lernen, aber Tosca will ihren Menschen gefallen und lernt daher schnell.

Tosca ist kastriert, geimpft und gechippt und hat einen negativen Mittelmeercheck.

Kennenlernen können Sie Tosca im Raum Gießen.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Tosca

Amelie

Geboren: 01/2019
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo-Español
Grösse:  ca. 65 cm
Umgang mit Katzen: nicht getestet
Umgang mit Kindern: sollten bereits etwas grösser sein
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Lünen (NRW)
Anfragen an: Gabi Däwes – g.daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Amelie   jetzt Cleo
Gleich vorab: Nachdem das Nachbarskind zum 10ten Mal „Amelie“ gerufen wurde, musste ein neuer Name für die Hündin her! Wegen ihrer zauberhaften Augen, mit Eyeliner zum neidisch werden, sollte sie eine Cleo alias Kleopatra sein.

Cleo zu beschreiben ist nicht leicht, sie ist und kann so viel!

Also hier einmal ihr gängiger Tagesablauf:
Cleo weckt morgens niemanden, sie wacht auf, wenn ihre Menschen wach sind. Aber dann mit Turbo! Sie hüpft vor Freude durch die Wohnung, die Rute nimmt mit, was nicht angeschraubt ist und sie strahlt über das ganze Gesicht! Cleo grinst !!! wie eine kleine Weltmeisterin und zeigt mit Freude alle Beißerchen.

Dann geht es auch direkt die erste Runde Spazieren. Sie hat schnell gelernt, dass sie draußen ihre Geschäfte machen soll.  Ansonsten ist die Nase mittlerweile viel auf dem Boden. Es riecht alles soooo gut und neu.   Fahrräder, Autos, etc. sind von Beginn an kein Problem. Unbekannte Geräusche verunsichern Cleo noch etwas. Hört sie diese ein paar Mal (z.B. den Rasenmäher) ist es schnell kein Thema mehr.
Fremde Menschen und laute Kinder bereiten ihr noch Unbehagen. Vor allem dann, wenn sie sich hektisch bewegen oder mit Gegenständen hantieren. Scheinbar hat sie damit ihre Erfahrungen gemacht.

Sind wir dann wieder Zuhause, gibt es Frühstück. Essen ist, neben Stricksocken, Cleos größte Leidenschaft. Dafür tut sie (fast) alles!!!

Nach dem Frühstück ist bei uns Ruhepause. Da sucht sich jeder sein Plätzchen und ruht. Das hat auch Cleo schnell begriffen und tut es den anderen gleich. Sie bleibt im Rudel auch schon mal ein bisschen allein. Eine halbe Stunde wurde bisher aber noch nicht überschritten.

Nach dem Mittagsspaziergang wird dann ordentlich gespielt! Sie tobt unheimlich gern mit ihren Hundefreunden, aber auch mit ihren vertrauten Menschen. Allein beschäftigt sie sich ebenfalls wunderbar (wenn sie sich unbeobachtet fühlt).
Ein paar Gehorsamkeitsübungen macht sie super mit, denn sie weiß, danach gibt es einen Mittagssnack. Der wird sehr genossen.

Gegen Abend wird der Auslauf genutzt oder noch eine Runde durch den Wald gedreht. Cleo findet beides gut.
Zum Auslauf geht es mit dem Auto. Cleo steigt ein, aber ist im Auto noch etwas unsicher. Deshalb ist große Vorsicht geboten, wenn man die Heckklappe öffnet.

Nach dem Abendessen und späterem, letzten Spaziergang, sucht sich Cleo ihren Platz im Bett oder im Körbchen. Vorher werden noch schnell die tagsüber in ihrem Körbchen angesammelten Stricksocken entfernt.
Mal möchte sie ihrem Menschen ganz nah sein, manchmal ist sie aber zu erwachsen dafür und schläft allein.

Alles in allem ist Cleo einfach nur wunderbar.

Ein so fröhlicher Wirbelwind, der immer mehr aus sich herauskommt. Cleo möchte verstanden werden und „diskutiert“ zur Not auch. Sie ist eine Galga mit Power. Jung und wissbegierig. Wenn sie sich vergisst, auch mal außer Rand und Band 😊!

Was Cleo sich wünscht?
Ohne mindestens einen souveränen Hundekumpel möchte Cleo definitiv nicht sein, auch wenn sie ihrem Menschen schnell Vertrauen und Liebe schenkt. Lernen tut sie am meisten von den anderen Galgos im Haus.
Sie möchte noch viel lernen und beschäftigt werden – am liebsten mit ordentlicher Leckerchen-Belohnung!
Außerdem braucht Cleo Sicherheit und Zuverlässigkeit, wenn sie sich über irgendetwas sehr erschreckt, dann braucht sie momentan noch die sichere Führung durch ihre Menschen.
Cleo ist einerseits ein verspielter junger Hund, andererseits liegt ihr aber auch der galgotypische Hetztrieb im Blut.

Cleo ist kastriert, geimpft, gechippt. Der Mittelmeercheck ergab negative Titer für Leishmaniose, Ehrlichiose und Anaplasmose. Der Filarienbefund war allerdings positiv, die Behandlung dagegen ist aber bereits abgeschlossen.

Melden Sie sich gerne, falls Cleo Ihr Interesse geweckt hat und Sie Lust haben die „gemischte Tüte“ in Lünen kennenzulernen!

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Amelie

Poveda

Geboren: ca. 11/2016
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo Español
Größe: 65 cm, 24 kg
Umgang mit Katzen: nicht geeignet
Umgang mit Kindern: noch nicht getestet
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Iserlohn (Sauerland)
Anfragen an: Kerstin Aumann – k.aumann@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Poveda ist eine ruhige, ausnehmend hübsche Galga, die sehr auf ihre Menschen bezogen ist. Man merkt ihr ihre Freundlichkeit und Wärme sofort an. Sie ist ein herzensgutes Wesen, was man nicht nur an ihrem Blick merkt, sondern auch daran, dass sie sehr viel Zuneigung sucht.

Fühlt sie sich wohl, liegt sie am liebsten den ganzen Tag im Umfeld ihrer Menschen. Selten macht sie es sich auch einmal allein auf dem Sofa gemütlich. Wie die meisten Galgos findet sie alle offen herumliegenden Lebensmittel und solange es sich nicht um allzu gesundes Zeug handelt freut sie sich sehr darüber 😊. Beim Essen, auch beim Grillen im Garten, versucht sie zunächst einen Happen zu ergattern. Gibt man ihr allerdings zu verstehen, dass es für sie nichts gibt, ist sie gar nicht mehr aufdringlich und sucht sich ein gemütliches Plätzchen; allerdings immer mit Sichtkontakt.

Wenn für sie etwas neu ist, orientiert sie sich gerne an einem souveränen Ersthund oder sucht die Nähe zu ihren Menschen. Sie ist neugierig, beobachtet alles Neue allerdings erst einmal aus sicherer Entfernung. Auch der Kontakt zu anderen Fellnasen verläuft immer ruhig.

An der Leine zu gehen klappt super mit ihr und sie trottet am liebsten neben ihren Menschen. Galgo-typisch freut sie sich darüber, eine kurze wilde Renneinlage hinzulegen. Ein regelmäßiger Besuch in einem umzäunten Auslauf ist ideal dafür. Nach einigen Minuten jedoch geht es direkt wieder aufs Sofa oder Kissen.

Über ihre Herkunft ist wenig bekannt. Sie hatte allerdings einige kleinere Schürfwunden, die aber allesamt gut verheilt sind. An ihrer Schulter trägt sie ein individuelles Schönheitsmal. Vermutlich aus einer Verletzung in jüngster Kindheit ist eine Verknöcherung in der Form eines Tischtennisballes gewachsen, die sie allerdings überhaupt nicht stört.

In kurzer Zeit, hat sie viel von ihrer Schüchternheit abgelegt und man merkt ihr an, dass sie langsam ihren Platz findet. Auch stundenweises Alleinbleiben mit einem anderen Hund bereitet ihr keinerlei Schwierigkeiten.

Poveda ist von Anfang an stubenrein und ist überhaupt nicht wählerisch bei ihrem Futter. Über Snacks und Knusperbrote freut sie sich auch zwischendurch. Autofahrten waren für sie neu, aber mittlerweile ist sie zu einer guten Beifahrerin geworden. Auch das enge Zusammenliegen mit einer anderen Fellnase während der Fahrt klappt ohne Probleme.

Leider erlitt sie auf der Pflegestelle einen leichten Krampfanfall, der möglicherweise auf eine Epilepsie hindeutet. Dies geschah innerhalb der vier Wochen, die sie bisher bei ihrer Pflegestelle lebt, ein einziges Mal. Auch wenn sie sich seitdem völlig unauffällig verhält, kann nicht ausgeschlossen werden, dass es sich wiederholt.

Katzen sollten nicht in ihrem neuen Umfeld leben, hier zeigt sich der Urinstinkt eines Galgos.

Sie ist gechipt, geimpft und kastriert. Ihr Mittelmeercheck ist negativ.

Besuchen können Sie Poveda in der Nähe von Hemer.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Poveda

Tona

Geboren: 04/2016
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo-Español
Grösse:  ca. 65 cm,
Umgang mit Katzen: Test in Spanien bestanden
Umgang mit Kindern:  Kinder sollten verständig sein
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Braunlage (Harz)

Anfragen an: Gabi Däwes – g.daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Tona ist eine ganz spezielle Hündin.

Ihre Geschichte spiegelt das Leid vieler Galgos wieder.  Sie wurde gemeinsam mit 4 anderen Galgos im April 2019 von einem Galguero im Tierheim abgegeben. Alle Hunde waren in keiner guten körperlichen Konstitution. Aber viel schlimmer als der körperliche Zustand war das Verhalten der Hunde. Wenn Menschen sich näherten, dann erstarrten sie vor Angst oder suchten die Fluchtmöglichkeit. Das war Panik pur – tief traumatisierte Tiere.

Es hat mehr als ein Jahr gedauert, bis es den Tierheimmitarbeitern gelang Tona in ihrem Zwinger zu berühren, ihr ein Leckerchen zu geben. Draussen im Auslaufgelände war eine Annäherung gar nicht möglich, da hielt sie immer den Sicherheitsabstand.

Solche Hunde sind im Tierheim auf verlorenem Posten, weil die Helfer dort bei aller täglichen Arbeit viel zu wenig Zeit haben sich intensiver mit diesen Hunden zu beschäftigen.

Im Oktober 2020 fand sich hier eine Pflegestelle und Tona konnte das Tierheim verlassen.

Aber auch hier zeigte sich, dass Tona sich schon sehr in ihrer Welt eingerichtet und ein eher selbstbestimmtes Leben führen möchte.

Die Fortschritte im Umgang mit uns Menschen sind minimal. Sie weiss im Prinzip, dass ihr nichts mehr passiert, aber sie bestimmt was möglich ist und was sie nicht möchte – auch abhängig von ihrer Tagesverfassung, manchmal kann sie Leckerchen aus der Hans annehmen….

In neuen Situationen reagiert sie eher misstrauisch und weicht zurück.

An kurzer Leine geführt zu werden, bedeutet für Tona Stress und Zwang,  Spaziergänge  draussen sind eigentlich noch gar nicht möglich.

Es ist sehr schwierig solche Hunde zu beschreiben und zu erklären wie sie sind und warum.

Aber wir möchten Tona hier dennoch vorstellen und vielleicht gibt es ja irgendwo doch DEN PLATZ an dem die Hündin ankommen darf.

Was braucht Tona:

In erster Linie Menschen mit extremer Geduld, sehr viel Verständnis, Einfühlungsvermögen und ohne irgendwelche Erwartungen.

Zudem unbedingt weitere Galgos – je mehr desto besser. Hunde von Tonas Wesensart fühlen sich im Rudel meist am besten aufgehoben. Sie ist mit Artgenossen absolut verträglich, braucht sie und orientiert sich stark an ihnen.

Dritter Punkt ist ein grosses, gut gesichertes Grundstück auf dem Tona sich selbstständig bewegen kann und darf.

Tona ist eine hübsche, eher zierliche Hündin. Sie ist kastriert, geimpft, gechipt und hat einen negativen Mittelmeercheck.

Wir wissen, dass wir ganz besondere Menschen suchen, aber sollten Sie denken, dass Sie der Hündin eine Chance bieten möchten/können, dann würden wir uns gerne sehr ausführlich mit Ihnen unterhalten.

Tona lebt aktuell in Niedersachsen im Harz.

 

Update 01.06.2021  die Pflegestelle schreibt:

„Unsere kleine Toni-Maus ist immer noch schreckhaft und beobachtet genau ihre Umgebung.
Aber sie nähert sich mir und läuft gern neben mir her. Heute hat sie im Freien das erste Mal ein Leckerli aus meiner Hand genommen und stand, zu meiner Freude, dabei ganz dicht neben mir😁.
Sie kann täglich für kleine Überraschungen sorgen, manchmal gibt es eine Mutprobe, an anderen Tagen ist sie wieder eher zurückhaltend. Aber wir merken doch Veränderungen in ihrem Verhalten uns gegenüber. Es braucht einfach seine Zeit.

Mit dem Berühren ist es immer noch so eine Sache, wir versuchen es zaghaft immer wieder – respektieren aber, wenn sie vor der Hand zurückweicht.
Wenn Besuch kommt, verzieht Toni sich vorsichtshalber in einen anderen Raum.

Kinder sind auch nicht so ihr Ding.
Die Katzen ignoriert sie.“

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Tona

Rafi

Geboren: 03/2015
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo Español
Größe: ca 65 cm
Umgang mit Katzen:  Katzentest in Spanien bestanden
Umgang mit Kindern: sollten schon grösser sein
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Grossraum Celle-Südheide
Anfragen an: Gabi Däwes –  g.daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Rafi ist ein Abgabehund, hat in Spanien mehrfach den Besitzer gewechselt und wurde vom letzten Galguero ausgemustert. Über ihr Vorleben wissen wir nichts, aber aus Rafis Verhalten konnte man schließen, dass es kein Honigschlecken war.

Rafi ist nun seit Januar auf ihrer Pflegestelle, hat viel gelernt und sich zu einer intelligenten und spielfreudigen Hündin entwickelt.

Ihre Pflegemama schreibt:

„Rafi benimmt sich im Haus vorbildlich und bleibt nach Auslastung in Hundegesellschaft auch ohne Probleme alleine.

Sie frisst regelmäßig und sehr genüsslich.

Rafi erledigt alle Geschäfte zuverlässig beim Spazierengehen oder ausnahmsweise im Garten.

Sie geht hervorragend mit Geschirr an der Leine – ein galgotypisches Wildinteresse ist natürlich vorhanden, sie lässt sich aber sehr gut aus dem Jagdmodus herausholen.

Im Garten und im Freilauf flitzt sie ausgelassen umher – mit und ohne Gesellschaft.

Am liebsten spielt sie mit ihren Bällen, die sie auch prima bringt, damit man sie wieder werfen kann.

Die Samtpfoten lässt sie weiterhin ganz in Ruhe, sodass sie auch sehr gut in einem Katzenhaushalt leben könnte.

Rafi versteht inzwischen alle für sie und mich wichtigen Sätze und kommt auch auf Zuruf.

Sie springt zuverlässig ins Auto und fährt relativ entspannt mit.

Bei fremden Menschen ist Rafi nach wie vor etwas zurückhaltend, aber auch da hat sich ihr Verhalten inzwischen schon deutlich verändert. Sie benötig für die Annäherungen einfach ein bisschen mehr Zeit.

Rafi ist kastriert, geimpft und gechippt. Ihr Mittelmeercheck ergab einen Leishmaniosetiter. Hier in Dtl. wurde bereits ein komplettes Blutbild mit Nachtestung veranlasst.  Alle Organwerte sind normal und die Hündin hat keinerlei Erkrankungsanzeichen. Rafi hat ein gesundes Immunsystem, bekommt geringe Gaben Allopurinol und purinarmes Futter, das sie hervorragend verträgt.

Leider haben wir letzte Woche Rafis Galgo-Ziehmama gehen lassen müssen, das hat bei Rafi eine Lücke hinterlassen, aber sie meistert es besser als gedacht.

Wir wünschen uns für Rafi ein eher ruhiges Zuhause, in ländlichem Gebiet, mit geregeltem Tagesablauf und Menschen, die einfühlsam mit ihr den Weg weitergehen.

Bei Kleinkindern raten wir lieber ab.

Ein sicher eingezäunter Garten muss sein, ein souveräner Spielkumpel oder ein harmonisches Rudel wären für Rafi auch toll.

Es wäre schön, wenn sie bald ihr „für immer Zuhause“ findet und endlich richtig loslassen und ankommen kann.“

Die hübsche Rafi wartet im Raum Celle-Hermannsburg auf ihre Menschen.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Rafi

Merit

Geboren: 11/2017
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo-Español
Grösse:  ca. 65 cm,
Umgang mit Katzen: Test in Spanien bestanden
Umgang mit Kindern: sollte kein Problem sein
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Braunlage (Harz)
Anfragen an: Gabi Däwes – g.daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Zur Vorgeschichte: Merit landete bereits im Frühjahr 2020 schon einmal als Fundhund im spanischen Tierheim. Sie hatte einen Chip und laut Amt musste der Besitzer ausfindig gemacht werden und  der verlangte die Hündin zurück. Das TH hatte noch über einen Anwalt versucht, die Herausgabe an den Jäger zu unterbinden, kam damit aber nicht durch. Im Herbst 2020 erschien der Mann dann mit der Hündin wieder im Tierheim und gab Merit ab – nun wollte er sie nicht mehr ☹.

Seit Mitte Januar ist Merit nun auf ihrer Pflegestelle hier in Dtl.

Die herzliche angefluste Maus mit bauchseitigem Dalmatiner-Look hat sich von Anfang an gut in das vorhandene gemischte Windhundrudel integriert. Uns Menschen näherte sie sich offen, fröhlich und vertraut. Sie verhält sich respektvoll den älteren Hunden gegenüber, tobt und rennt gerne mit den jüngeren. Sie ist eine aktive, bewegungsfreudige Hündin.

Im Moment scheint es so, als ob Merit ihre Junghundzeit nachholt. Das ist zum Teil natürlich sehr niedlich, bedeutet aber auch, dass einige Dinge wie z.B. Sofakissen, Fernbedienung, Mützen usw. rechtzeitig wegzuräumen sind, wenn diesbezüglich keine Veränderungen von Design oder Konstitution erwünscht sind. Auch Lebensmittel aller Art erheischen ihr uneingeschränktes Interesse und sollten sicher und zuverlässig verstaut sein.

Alltagsgeräte und –geräusche kennt sie inzwischen. Diese bereiten ihr keinerlei Probleme.

Galgotypisch liebt Merit (ihre) Hundebettchen, Decken und das weiche Sofa. Kuscheln mit ihren Menschen und auch Kontaktliegen mit den Artgenossen genießt sie sehr. Sie geht gerne spazieren, ist dabei sehr aufmerksam und zeigt durchaus, dass Jagdtrieb vorhanden ist, wobei sie aber ansprechbar bleibt.

Begegnungen mit Menschen und anderen Hunden verlaufen durchweg entspannt und mit vornehmem Interesse.

Auch den Katzentest hat Merit in Spanien problemlos absolviert.

Merit ist insgesamt eine sehr offene, fröhliche und freundliche Hündin. Ein absoluter Schatz auf vier Pfoten. Sie hat in der Pflegestelle schnell eine enge Bindung zu ihren Bezugspersonen aufgebaut und zeigt sich sehr anhänglich. Am Anfang fiel es der Maus schwer ohne die Menschen zu sein, auch in Hundegesellschaft fiepste sie ihnen hinterher. Inzwischen ist Merit bereits entspannter -weil sie die Abläufe im Haushalt nun kennt- und ihre Verlassensängste haben sich reduziert. Daran wird weiterhin gearbeitet. Momentan kann sie, nach gewisser Beschäftigung und Routine, mit ihren Hundekumpels zwei Stunden alleine bleiben.

Auch die Stubenreinheit hat sich mittlerweile recht zuverlässig entwickelt.

Für die Flusenmaus wünschen wir uns ein Zuhause mit mindestens einem weiteren Hundekumpel und viel menschlicher Gesellschaft. Merit könnte Herrchen oder Frauchen auch bestens ins Büro begleiten – lange Zeiten des Alleinseins wären für sie schlimm. Toll wäre auch ein sicher eingezäunter Garten, in dem Merit sich gut bewegen und toben kann.

Bei ernsthaftem Interesse sind Sie herzlich eingeladen, Merit in Braunlage ausgiebig kennenzulernen.

Merit ist kastriert, geimpft und gechippt.  Ihr Mittelmeercheck ergab einen positiven Leishmaniosetiter, momentan bekommt sie das Medikament Allopurinol und erhält eine angepasste Fütterung. Merit zeigt keinerlei Symptome einer Erkrankung, ist agil und fröhlich.

Update 10.03.21
Bei Merit wurde aktuell eine Nachtestung mit grossem Blutbild veranlasst. Ein Leishmaniosetiter ist weiterhin vorhanden, die anderen Werte sind negativ. Das Blutbild und die Elektrophorese zeigen einwandfreie Werte und die Hündin ist unverändert agil und ohne jegliche Symptome.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Merit

Chappi

 05.07.2014
 weiblich, kastriert
 Galgo Espagnol
 ca. 63 cm
 geht leider überhaupt nicht
 freundlich
 geeignet
 Raum Hanau
Jutta Adlon –  jutta.adlon@farfromfear.org

Chappi wurde in Spanien mit ihren  7 Welpen gefunden und ins Tierheim gebracht. 

Chappi, die jetzt Lola gerufen wird, ist eine sehr hübsche, dunkel gestromte Hündin, die von ihrer Pflegemama allerdings jünger geschätzt wird. Was sie in Spanien genau erlebt hat, wissen wir nicht aber sie hat Einiges mitgebracht, was ihr noch sehr zu schaffen macht.

Aber lassen wir sie selbst zu Wort kommen:

Hola Lola

Tja das bin ich

Nun bin ich schon über 2 Jahre hier in meiner Pflegefamilie und habe schon soviel gelernt. Essen gehört hier allen und ich bekomme genug und muss es nicht verteidigen. Gassi gehen mit meinem Zwei-  und Vierbeiner Rudel ist klasse. Dafür brauche ich dann auch keine anderen Zuschauer, die mich zwar wunderschön finden aber mich bedrängen könnten und dann werde ich wieder unsicher, habe Angst und würde mich am liebsten verkriechen.

In meinem Zuhause bin ich eine echte Rennsemmel und laufe mir alle Sorgen von der Seele. Meine Dosenöffner liebe ich sehr und sie sollten alle Entscheidungen für mich treffen, dann kann ich mich beruhigt auf meinem Sessel niederlassen und die Streicheleinheiten genießen.

Die vierbeinigen Wollknäuel namens Katzen brauche ich nicht in meinem Rudel. Am liebsten wäre mir ein ruhiges Plätzchen mit Garten für den täglichen Auslauf. Ein oder zwei gestandene Rudelmitglieder in meiner Größe wären nicht schlecht aber nicht unbedingt nötig. Falls mich nun jemand besuchen und mit meinem Rudelchef Kaffee trinken möchte, dem überlasse ich sogar, kurzfristig natürlich, meinen Lieblingssessel.

Also bis dann        hasta pronto           Eure Lola

Lola ist geimpft, gechippt, kastriert und auf Mittelmeerkrankheiten negativ getestet.

Besuchen können Sie sie in der Nähe von Hanau.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Chappi
Zurück nach oben...