Diese Hündinnen suchen ein Zuhause.

Indie

 

 

Geboren:                        05/2023
Geschlecht:                    weiblich, kastriert
Rasse:                            Galgo-Mix
Grösse:                           63 cm, 25 kg
Umgang mit Katzen:       nicht getestet
Umgang mit Kindern:      freundlich
Eignung als Zweithund:  geeignet
Pflegestelle:                    Großraum Oldenburg

Anfragen über unseren Interessentenbogen:
https://tierverwaltung.anigu.de/embeddable/interested/#formKey=da2c1a81-deab-42d6-9147-a1e704c86613&locale=de

oder per Mail an die zuständige Regionalbetreuung    Gabi Däwes – g.daewes@farfromfear.de

Indie wurde in Spanien in einer völlig überfüllten Auffangstation entdeckt und von den Tierschützern ausgelöst. Insofern wissen wir über das Vorleben weiter nichts.

Indie ist nun seit einiger Zeit auf einer deutschen Pflegestelle, hat sich prima integriert und die Tagesabläufe gut angenommen. Die vorhandenen Hunde wurden sofort respektiert. Sie ist eine fröhliche junge Hündin, die altersentsprechend neugierig alles entdecken und kennenlernen möchte.

Ihre Pflegemama schreibt über sie:

“Indie hat sich hier problemlos eingefügt.

Sie ist stubenrein, schläft nachts durch, ist sehr gelehrig und dazu mit allem und jedem verträglich.  Mitunter begleitet sie mich zur Arbeit, was aufgrund der dortigen Gerüche total spannend für sie ist. Auch das meistert sie prima und reagiert sofort auf ein Nein. Im Auto ist Indie ein optimaler Begleiter, selbst lange Strecken machen ihr nicht aus – sie verhält sich ruhig und entspannt. 

Indie ist eine tolle Hündin, die Outdoor-Aktivitäten liebt. Es macht Spass ihr etwas beizubringen und auch sie hat Freude daran, da zeigt sich der andere “Rasseanteil“ und natürlich gibt’s dann ja auch Belohnungsleckerchen. Leinenführigkeit klappt prima und sollte sie mal vorpreschen, reicht der Hinweis wieder bei Fuß zu laufen. Jagdtrieb ist durch den Galgo in ihr vorhanden, aber nicht stark ausgeprägt.

Der Garten ist Indies Spielwiese, da ist sie auch gerne bereit bei Buddelarbeiten für neue Anpflanzungen mitzuhelfen (englischen Zierrasen findet sie eher doof). Es wird gerannt, Bälle werden apportiert und der Hundepool zur Abkühlung genutzt.

Ein Leben mitten in der Großstadt wäre für Indie nicht das Richtige. Enge Strassen und zu viele Autos bereiten ihr eher Stress und da kann sie sich dann auch nicht lösen.

Fremden Menschen gegenüber ist sie anfangs etwas zurückhaltend, taut aber dann relativ schnell auf. 

Indie sucht die Familie, die sich auf einen jungen Hund einlassen kann und auch Zeit für Lernen und Erziehen hat.  Ein gesichertes Grundstück zum Spielen und Toben sollte vorhanden sein – gerne auch ein Hundefreund.  Aufgrund ihres jugendlichen Temperaments sollten Kinder in der neuen Familie standfest und schon etwas größer sein.
Über das Verhalten mit Katzen können wir nichts sagen, vermutlich wäre es mit einer hundeerfahrenen Katze möglich.

Wer verliebt sich in unser Streifenhörnchen und möchte einen aktiven Partner an seiner Seite haben???.“

Indie ist gechipt, entwurmt und komplett geimpft. Sie war jetzt erstmalig läufig und wird jetzt kurzfristig auch kastriert.

Ein Mittelmeercheck wurde in Spanien aufgrund ihres jungen Alters nicht gemacht und sie ist hier diesbezüglich völlig unauffällig.

Indie lebt derzeit im Großraum Oldenburg – dort kann man sie kennenlernen.

 

 

 

 

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Indie

Fatma

Geboren:                         04/2016
Geschlecht:                     weiblich, kastriert
Rasse:                            Galgo-Español
Grösse:                           ca. 65 cm
Umgang mit Katzen:       nicht zu Katzen oder Kleintieren
Umgang mit Kindern:      sollten schon größer sein
Eignung als Zweithund:  geeignet
Pflegestelle:                    Raum Plön

Anfragen über unseren Interessentenbogen:
https://tierverwaltung.anigu.de/embeddable/interested/#formKey=da2c1a81-deab-42d6-9147-a1e704c86613&locale=de

oder per Mail an die zuständige Regionalbetreuung: Gabi Däwes – g.daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Fatma wurde in Spanien streunend gesichtet, daher wissen wir nichts über ihr Vorleben.

Als man sie fand, war sie sehr dünn und hatte einige Narben an ihrem Körper. Der spanische Tierarzt hat sie daher auf etwa 7 Jahre geschätzt, aber so wie sie sich hier zeigt, könnte Fatma auch durchaus ein paar Jahre jünger sein.

Ende April kam Fatma nach Deutschland und ihre Pflegestelle berichtet über sie:

“Fatma  -wirklich ein Schätzchen-, ist seit einigen Wochen in Ihrem vorläufigen Zuhause.

Bildhübsch und lackschwarz wie Katjes hat sie sich nach der Eingewöhnungszeit zu einer lustigen und anhänglichen Galga gemausert. Immer fröhlich spielt sie mit allem was ihr vor die Pfoten kommt (Plüschis, Bälle, Schuhe, Kissen usw.)  –  ohne etwas zu zerbeissen.

Das tollste sind natürlich Rennspiele mit anderen Hunden, egal ob gross oder klein. Da ist sie ein Powerpaket, aber absolut sozial und wenn keiner mehr mitmacht, dann rennt Madame eben allein.

Spaziergänge findet Fatma prima und bewegt sich ruhig und elegant an der Leine. Rassetypischer Jagdtrieb ist sicher vorhanden und ein Feldhase vor der Nase könnte sie vermutlich motivieren, aber sie ist gut händelbar.

Geschäfte werden draussen verrichtet.

Bei fremden Menschen ist Fatma zunächst unsicher und zeigt das mitunter auch durch Bellen an. Sie braucht etwas Zeit bevor sie sich von ihr nicht vertrauten Personen streicheln lässt. Nobody ist perfekt, aber für ein Leckerli oder 2 überwindet Fatma dann auch ihre Scheu. Hat sie Vertrauen, dann zeigt sie ihr anhängliches und verschmustes Wesen.

Fatma wünscht sich in ihrer neuen Familie einen oder auch mehrere Hunde an ihrer Seite, die ihr zum einen noch etwas Sicherheit geben und natürlich auch mit ihr rennen und spielen, das ist für sie gaaanz wichtig. Ein sicher eingezäunter Garten ist da eigentlich ein muss.“

Fatma ist kastriert, gechipt, geimpft und entwurmt. Der Mittelmeercheck ist negativ,

Die schwarze Schönheit wartet auf ihre neuen Menschen im Raum Plön.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Fatma

Karia

Geboren:  10.03.2013
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo
Größe: 60 cm, 22 kg
Umgang mit Katzen: nicht geeignet
Umgang mit Kindern: verträglich mit Kindern
Eignung als Zweithund: geeignet
MMK: Filarien, Behandlung abgeschlossen
Pflegestelle: Raum Kaiserslautern

Anfragen über unseren Interessentenbogen:
https://tierverwaltung.anigu.de/embeddable/interested/#formKey=da2c1a81-deab-42d6-9147-a1e704c86613&locale=de

oder per Mail direkt an: Gertrud Armbruster – g.armbruster@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook-Album

Karia wurde vor zwei Jahren in der Stiftung Fundacion Benjamin Mehnert bei Sevilla abgegeben, da sie nicht mehr gebraucht wurde.

Seit über einem Jahr ist sie in Deutschland.

Ihre Pflegemama schreibt:
Karia hat sich gleich am ersten Tag heimisch gefühlt und ihr Körbchen gefunden. Inzwischen liegt sie auch gerne als Prinzessin auf dem Sofa.
Abgesehen vom ersten Tag ist Karia stubenrein.
Das ist besonders erwähnenswert, weil sie zuvor noch nicht im Haus gelebt hat.

Karia ist eine fröhliche, liebevolle und zierliche Galga, die gerne immer im Mittelpunkt stehen möchte und viele Streicheleinheiten braucht.
Diese Schmuseeinheiten fordert sie auch ein.
Angst hat Karia nicht, ist aber bei neuen Situationen vorsichtig,  gewöhnt sich jedoch schnell daran.

Karia geht wunderbar an der Leine und immer bei Fuß.
Bei Hundebegegnungen ist sie etwas unsicher und verbellt fremde Hunde manchmal. Begegnungen mit Familien mit Kinderwagen und mit Radfahrern meistert Karia ohne Schwierigkeiten.

Futter interessiert sie sehr.
Zu Anfang fütterte die Pflegemama Karia mit der Hand, um etwas Kontrolle zu haben. Sie nahm sonst so viel Futter auf, dass sie es kaum schlucken konnte.
Wir arbeiten daran, dass Menschen ihr eigenes Essen haben, und sie davon nichts abbekommt.
Sitz und Platz kennt sie schon, das Alleinsein wird geübt.

Alles in allem ist Karia eine wunderbare Hündin, die es verdient hat, ein gutes Zuhause zu finden.
Sie ist das beste Beispiel dafür, dass auch ältere Semester noch lernen können und wunderbare Begleiter sind.

Karia ist entwurmt,  geimpft, gechipt und kastriert.
Ihr Mittelmeertest ist negativ, außer einem Filarienbefund.
Die Behandlung der Filarien erfolgte im spanischen Tierheim und ist abgeschlossen.

In ihrer Pflegefamilie im Raum Kaiserslautern freut sich Karia auf Besuch.

Update November 2023
Karia lässt sich nicht gern fotografieren.
Immer wenn die Kamera auf sie gerichtet ist, dreht sie den Kopf weg.
Ansonsten hat sich in ihrer früheren Beschreibung nicht viel geändert.
Karia ist eine sehr liebenswerte Maus, eine kleine Prinzessin.  Wenn ihr der Sinn danach steht, ist sie eine Kampfschmuserin.
Ihre Leinenführigkeit ist einfach nur super.
Hin und wieder meckert Karia andere Hunde an, aber das hat sich schon sehr gebessert.
Sie liebt es, leere Joghurtbecher und Milchtüten auszulecken und ganz klein zu zerfleddern, die dann gut in die Abfalltonne passen.

Karia ist auf dem rechten Auge blind, links sieht sie noch gut.
Vor kurzem wurde eine Mitralklappeninsuffizienz diagnostiziert, deren Behandlung ein tägliches Medikament erfordert.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Karia

Gloria

Geboren:                        02/2020
Geschlecht:                    weiblich, kastriert
Rasse:                            Galgo-Español
Grösse:                           ca. 58 cm
Umgang mit Katzen:       nicht getestet
Umgang mit Kindern:      freundlich
Eignung als Zweithund:  geeignet
Pflegestelle:                    Raum Hannover

Anfragen über unseren Interessentenbogen:
https://tierverwaltung.anigu.de/embeddable/interested/#formKey=da2c1a81-deab-42d6-9147-a1e704c86613&locale=de

oder per Mail an die zuständige Regionalbetreuung Gabi Däwes – g.daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Über Glorias Vorleben ist uns leider nichts bekannt. Sie wurde von den spanischen Tierschützern in einer völlig überfüllten Auffangstation entdeckt und dort ausgelöst.

Gloria ist nun seit einigen Monaten in ihrer deutschen Pflegestelle.

Völlig unproblematisch hat sich die kleine Maus in den Tagesrhythmus eingelebt und zeigt sich dabei als absolute Frohnatur.

Ihre witzige Frisur – Bürste vom Kopf bis in den Nacken – hat ihr auch den Spitznamen kleiner Irokese eingebracht.

Stubenreinheit ist selbstverständlich gegeben.

Menschen -auch Fremden- gegenüber ist sie offen, freundlich und jederzeit für eine Streicheleinheit oder Leckerchengabe empfänglich.

In das vorhandene, gemischte Rudel hat sich Gloria super eingefügt, sie kommt mit allen prima klar und hat ihre „Rangposition“ anstandslos akzeptiert – mal teilt sich Körbchen und Sofa und auch nebeneinander fressen ist auch kein Thema.

Sie räumt gerne mal die Spielzeugkiste aus und zottelt die Stofftiere, aber macht dabei nichts kaputt.

In Gesellschaft der anderen Hunde kann Gloria auch stundeweise allein bleiben.

Im Auslauf zeigt sie ihre sportliche Seite. Klein und wendig wie sie ist, lässt sie die grösseren Galgos mal eben ins Leere laufen, fordert dann aber wieder zu einer neuen Runde auf.

So agil ist auch draussen ist, im Haus liebt sie die weichen Plätze und kann stundenlang relaxen.

Rassetypischer Jagdtrieb ist sicher vorhanden, aber das hier vorhanden Geflügel interessiert sie nicht weiter.    Einen Katzentest gab es in Spanien nicht.    Bei den hier herumstreunenden Nachbarskatzen ist Gloria aber durchaus aufmerksam und lässt sich von den anderen Hunden da auch in der Aufgeregtheit anstecken.

Leine gehen klappt gut. Bei Begegnungen mit fremden Hunden bleibt sie stets freundlich, manchmal interessiert – mitunter auch völlig gleichgültig.

Insgesamt ist zu sagen, dass Gloria eine fröhliche und offene Hündin ist, die neugierig ihr jetziges Leben erkundet.  Ein richtiger kleiner Sonnenschein, der einen oft zum Lächeln bringt.

Wir sehen Gloria nicht als Einzelhund, sie liebt es mit ihren Artgenossen zu spielen und zu kuscheln. In ihrem neuen Zuhause sollte ein eingezäunter Garten für flotte Rennspiele vorhanden sein. Was wir nicht einschätzen können, ist Ihr Verhalten in einer Grossstadt mit relativ viel Verkehr.  Ansonsten passt die kleine Maus in jede Familie, die Spass mit einer fröhlichen Galgolette haben möchte.

Gloria ist kastriert, gechipt, geimpft und entwurmt. Der Mittelmeercheck ist negativ,

Die kleine Maus wartet auf ihre neuen Menschen im Raum Hannover.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Gloria

Lusi – Reserviert –

Geboren: 10/2021
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo
Größe: 61 cm
Umgang mit Katzen: mit hundeerfahrenen Katzen dürfte es kein Problem sein
Umgang mit Kindern: geeignet
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Windeck

Anfragen über unseren Interessentenbogen:   https://tierverwaltung.anigu.de/embeddable/interested/#formKey=da2c1a81-deab-42d6-9147-a1e704c86613&locale=de

oder per Mail an die zuständige Regionalbetreuung: Jutta Adlon – j.adlon@farfromfear.de   

Lusi wurde in Spanien mit 4 weiteren Galgas vom Jäger im Tierheim abgegeben – er brauchte sie nicht mehr !!

Vor Kurzem ist sie auf ihrer Pflegestelle in Deutschland angekommen und ihre Pflegemama schreibt:

„Hier kommt Lusi – wahlweise auch „Mini-Maus“, „Rosinchen“ oder Zwergi  😊.
Sie ist eine wirklich kleine und zarte Galga.

Auf ihrer Pflegestelle hat sie sich überraschend schnell eingelebt. Sie orientiert sich sehr an den vorhandenen Hunden und guckt einfach, was die so machen und welche Regeln gelten.

Lusi ist wunderbar leinenführig, bleibt in Gesellschaft ihrer Kumpels alleine und war von Anfang an stubenrein.

Bezüglich ihres Jagdtriebs lässt sich momentan noch keine Aussage treffen aber schonmal soviel – ausgebüxte Hühner vor ihrer Nase haben sie nicht interessiert. :-)

Dem Menschen ist sie sehr zugetan und das Pflegefrauchen wird auch schon mal gerne herzhaft geküsst und/oder umarmt.

Man merkt, dass sie noch jung ist. Gerne flitzt sie durch den Garten und liebt Rennspiele. Aber auch Spielzeug wurde schon mit Freude ausprobiert.“

Lusi ist kein Hund für die Stadt.
Für diese kleine Minimaus wünschen wir uns nette Menschen mit einem spielfreudigen Kumpel, dabei ist es egal ob Rüde oder Hündin, und einem eingezäunten Garten.

Lusi ist kastriert, geimpft, gechippt und auf Mittelmeererkrankungen negativ getestet.

Sie freut sich auf Besuch in der Nähe von Windeck.

Update Juli 2024
Lusi ist eine sehr fröhliche und lustige Galga mit dem Lebensmotto: Ich geb‘ Gas, ich will Spass ! Sie liebt es, die Welt zu entdecken und Abenteuer zu erleben. Sie fährt besonders gerne  im Auto mit, springt selbständig rein, legt sich sofort ab und freut sich auf einen Ausflug.
Lusi nimmt auch zu ihr fremden Menschen schnell Kontakt auf und ist kinderfreundlich. Im Haushalt hat sie sich an Fernseher, Staubsauger und glatte Böden gewöhnt.
Auch wurde sie schon mal mit ins Büro genommen, wo sie sich ruhig und still verhalten hat. Hauptsache, ihr Mensch ist in der Nähe !

Diese kleine Mini-Galga ist ein Rundum-Sorglos-Paket und sicherlich auch für Anfänger geeignet. Gerne wünscht sie sich einen spielfreudigen Kumpel/eine Kumpeline an ihrer Seite, wobei es nicht zwingend ein Windhund sein muss. Bei der Auswahl ihrer Spielpartner ist sie  überhaupt nicht wählerisch. Bei hundegewöhnten Katzen zeigt sie Respekt und ist defensiv.

 

 

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Lusi – Reserviert –

Rua – Reserviert –

Geboren: ca. 05/2017
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo
Größe: 58 cm, 19 kg
Umgang mit Katzen: nicht zu Katzen und Kleintieren
Umgang mit Kindern: freundlich
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Bergkamen
MMK: negativ

Anfragen über unseren Interessentenbogen:   https://tierverwaltung.anigu.de/embeddable/interested/#formKey=da2c1a81-deab-42d6-9147-a1e704c86613&locale=de

oder per Mail an die zuständige Regionalbetreuung  Jutta Adlon – j.adlon@farfromfear.de

Rua kommt aus einer abgelegenen Kleinstadt bei Sevilla, Los Molares, wo die Jagd mit den Galgos an der Tagesordnung ist.

Auf ihrer Pflegestelle hat sie sich vom ersten Tag an problemlos in den Alltag und das aus zwei weiteren Windhunden bestehende Hunderudel eingefügt. Rua genießt und fordert Schmuse- und Streicheleinheiten von allen Familienmitgliedern, der Pflegepapa ist dabei ihr Favorit.

Total unbeschwert und schon sehr routiniert, bewegt Rua sich im ganzen Haus und zeigte von Anfang an keinerlei Unsicherheiten.

Wie die meisten Windhunde liebt natürlich auch Rua weiche und kuschelige Liegeplätze, inklusive dem gemütlichen Sofa.

Rua ist komplett stubenrein und auch Ressourcenverteidigung oder Futterneid sind ihr fremd. Im Auto fährt sie gerne mit, dort legt sie sich nach kurzer Zeit ab, verschläft die Zeit oder schaut dabei neugierig aus dem Fenster. Auch das alleine bleiben ist in der Hundegesellschaft kein Problem für diese süße Maus.

Rua ist nicht nur eine wunderschöne, sondern auch eine absolut aufgeweckte, aktive, neugierige und verspielte Galga. Sie liebt es, im Garten mit voller Power Flitzerunden zu drehen, ob alleine oder mit ihren Pflegegeschwistern. Auch Kuscheltiere liebt Rua über alles. Diese werden voller Lebensfreude in die Luft geworfen und mit einem eleganten, schnellen Sprung wieder gefangen.

Rua freut sich sehr auf die langen gemeinsamen Spaziergänge. Sie lässt sich problemlos das Geschirr anlegen und läuft schon recht gut an der Leine. Hier bedarf es jedoch noch etwas an Feinschliff, an dem gearbeitet wurde. Bei Begegnungen mit fremden Vierbeinern werden diese von ihr ignoriert und auch Leinenpöbler bringen sie gar nicht aus der Ruhe. Sozial bleibt Rua zudem im gesicherten Hundefreilaufgelände, wo sie sich gerne so richtig auspowert und zeigt keine Ängste bei Radfahrern, Joggern, Rollern oder anderen Umweltreizen. Auch Reisen im Wohnmobil ist für Rua kein Problem und man kann sie gut bei vielen Gelegenheiten mitnehmen, sogar in die volle Stadt oder ins Restaurant.

Als ehemalige passionierte Jägerin, ist Rua´s Blick immer in die Ferne gerichtet. Die Umgebung wird sehr aufmerksam beobachtet und so entgeht ihr nicht der kleinste Bewegungsreiz. Ist das Reh oder die Katze einmal entdeckt, gibt es kein Halten mehr. Ihre Menschen sollten daher standfest genug sein, um sie auch wirklich festhalten zu können. Kleintiere und Katzen dürfen definitiv nicht in ihrem neuen Zuhause leben.

Die Bedeutung des Namens „Rua“ ist: Traum, Vision. Wir wünschen uns für dieses hübsche Hundemädchen ein liebevolles Zuhause, bei Menschen, die Erfahrung mit ausgeprägtem Jagdtrieb haben und damit umgehen können. Ein hoch eingezäunter Garten sollte vorhanden sein und ein netter, agiler Hundekumpel zum Rennen, Toben und Spielen darf auf keinen Fall fehlen.

Rua ist geimpft, gechipt, entwurmt, kastriert und negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet.

Diese Traumhündin freut sich auf einen Besuch in der Nähe von Bergkamen.

Update Juni 2024
Die süße Rua läuft mittlerweile hervorragend an der lockeren Leine und ist nun auch bei Sichtung von Wild gut zu kontrollieren. Sie hört zuverlässig auf ihren Namen und kommt sofort, wenn man sie ruft. Im Freilauf kehrt sie regelmäßig zu ihrem Rudel zurück oder bleibt in dessen Nähe. Rua ist zudem sehr liebevoll und genießt es, ausgiebig mit ihren Menschen zu kuscheln. Sie ist die perfekte Begleitung für den Urlaub und hat kein Problem mit langen Autofahrten. Rua freut sich auf lieben Besuch und bis dahin bleibt sie geduldig und voller Vorfreude auf das, was kommen mag.

 

 

 

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Rua – Reserviert –

Canelita – reserviert –

Geboren: 10/2016
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo-Español
Grösse:  ca. 63cm,
Umgang mit Katzen:   leider nicht möglich
Umgang mit Kindern:  kein Problem
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Bochum

Anfragen über unseren Interessentenbogen:
https://tierverwaltung.anigu.de/embeddable/interested/#formKey=da2c1a81-deab-42d6-9147-a1e704c86613&locale=de

oder per Mail direkt an: Kerstin Aumann  –  k.aumann@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Canelita ist am 09.10. 2016 geboren, und sie ist nun seit September 2021 auf der Pflegestelle in Bochum. Sie ist stubenrein und bleibt auch ohne Probleme mal alleine zu Hause. In der Pflegestelle ist sie Einzelprinzessin und vermisst dabei augenscheinlich auch nichts. Sie genießt die volle Aufmerksamkeit ihres Menschen.

Canelita fährt gerne Auto. Wenn die Tür der Transportbox geöffnet wird springt sie unaufgefordert hinein. In der Wohnung ist sie sehr ruhig, läuft nicht herum, sondern liegt ganz galgotypisch auf dem Sofa.
Beim Spazierengehen zieht sie nicht an der Leine, aber da sie die Nase immer am Boden hat wuselt sie von links nach rechts von vorne nach hinten. Strassenverkehr und der Lärm kümmern sie überhaupt nicht .

Bei der Begegnung mit anderen Hunden, egal ob groß oder klein, ist ihre erste Reaktion immer Flucht. Nur wenn der andere Hund ruhig ist, nicht auf sie zuläuft oder bellt geht sie manchmal auf ihn zu.
Ganz anders bei Eichhörnchen, Kaninchen, Tauben, Krähen, Enten , Gänsen oder Katzen … da erwacht ihr Jagdtrieb. Ableinen ist daher nur in einem sicheren Auslauf möglich.

Mit Menschen egal ob groß oder klein hat sie keine Probleme.

Beim Mittelmeercheck ist ein leicht positiver Leishmaniosewert festgestellt worden. Seit dem Sie in Deutschland ist bekommt sie Allopurinol und mittlerweile sind die Werte im Normbereich, sodass Allopurinol nur noch in der Erhaltdosis 50mg morgens und 50mg abends gegeben wird. Alle anderen Mittelmeerkrankheiten sind negativ.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Canelita – reserviert –
Zurück nach oben...