Bambino

BAMBINO    hat auf leisen Pfoten das Herz seiner Pflegefamilie erobert. “Er hat sich wunderbar in unsere Familie eingelebt. Auch die vorhandenen Hündinnen haben ihn akzeptiert. So einen Schatz kann man nicht mehr gehen lassen.”

Kategorie: Galgos, Zuhause gefunden | Kommentare deaktiviert für Bambino

Arturo

Geboren: 31.10.2013, wir schätzen ihn etwas jünger
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo Español
Größe: 66 cm
Umgang mit Katzen: werden toleriert
Umgang mit Kindern: freundlich
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Darmstadt
Anfragen an: Jutta Adlon – j.adlon@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook-Album

Arturo wurde von Tierheimmitarbeitern auf der Straße eingesammelt und ins Tierheim gebracht. Somit ist nicht bekannt, wie sein vorheriges Leben aussah.

Arturo, der eine wunderschöne Zeichnung hat, ist auf seiner Pflegestelle angekommen und zeigt sich hier als äußerst freundlicher Hund, der die Nähe der Menschen sucht und sich gerne beschmusen lässt. Und dabei macht er keinen Unterschied zwischen Männern und Frauen.

Mit den Galgos der Pflegestelle (ein Rüde und eine Hündin) hat er schnell Freundschaft geschlossen und nach 2 Tagen flitzte er bereits mit ihnen durch den Garten. Auch die Hauskatzen der Pflegestelle akzeptiert er und lässt sich vom fast blinden Kater um die Beine schmusen.

Beim Spazieren gehen ist er interessiert, schnüffelt viel aber auch hier ist er bei Begegnungen mit Menschen und fremden Hunden freundlich. Sein Jagdverhalten kann man im Moment noch nicht einschätzen (mangels Wildkontakt), aber galgotypischer Jagdtrieb ist bestimmt vorhanden.

Arturo ist ein ganz lieber und freundlicher Hund (mit leicht plüschigem Fell am Hals), der sich bestimmt allen Gegebenheiten anpassen kann, wenn seine Menschen ihm zur Seite stehen.

Er ist gechippt, geimpft, kastriert und negativ auf Mittelmeererkrankungen getestet.

Wenn Sie sich jetzt angesprochen fühlen, dann würden wir uns über eine Nachricht freuen und Arturo freut sich auf Ihren Besuch in der Nähe von Darmstadt.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Arturo

Casper

Geboren: 06/2019
Geschlecht: männlich, unkastriert
Rasse: Galgo
Größe: ca. 58 cm
Umgang mit Katzen: kein Problem
Umgang mit Kindern: kein Problem
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Soest
Anfragen an: Gabi Däwes – g.daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Casper – sein Name ist Programm.

Er ist -altersentsprechend- ein lustiger junger Hund, der gerne rennt, tobt und spielt. Natürlich hat er auch noch allerlei Unsinn im Kopf – probiert vieles aus und erzieht zur Ordnung.

In seinem jugendlichen Temperament neigt er dann auch schon mal zu Übermut und man muss ihn einbremsen – eben typisch junger Hund.

Mit der Stubenreinheit klapp es schon sehr gut, er läuft zur Tür und zeigt an, dass er raus muss (allerdings fiept er nicht, man muss ihn beobachten).

Casper versteht sich prima mit anderen Hunden und in Spanien hat er auch Katzen kennengelernt.

Erwachsene und Kinder – alles kein Problem für ihn – er findet jeden toll.

Auch im Auto verhält er sich sehr brav.

Casper sucht die Familie, die Lust auf einen jungen und unternehmungslustigen Begleiter hat.

Er ist geimpft und gechippt, aber altersbedingt noch nicht kastriert.

Er hat sich noch in Spanien eine Infektion im linken Auge eingefangen, das wird aktuell mit Salbe und Tropfen behandelt.

Wenn Sie sich für Casper interessieren, dann lernen Sie ihn im Raum Soest kennen.

Kategorie: Galgos, Welpen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Casper

Elin

Geboren: ca. 2 Jahre alt
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo
Größe: 64 cm
Umgang mit Katzen:  toleriert Katzen
Umgang mit Kindern: gut
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Idstein
Anfragen an: Kerstin Aumann – k.aumann@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

 

Elin lebt nun seit einigen Tagen in ihrer Pflegefamilie, doch es ist so als wäre sie schon ewig da. Sie zeigt sich als eine unkomplizierte, lebensfrohe und anpassungsfähige schöne junge Galgo-Dame.

Vom ersten Tag an war sie stubenrein und zeigte an, wenn sie ihr Geschäft erledigen musste. Vonder ersten Nacht an schlief sie durch und generell nahm sie von Anfang an den Rythmus in der Pflegefamilie als ihren eigenen an, als wäre es selbstverständlich. Das Hunde Einmaleins muss sie erst noch lernen, aber sie reagiert sehr gut auf deutliche Ansagen und lernt und akzeptiert schnell.

Elin liebt Menschen und hat keinerlei Scheu vor irgendwem. Sie ist entzückend mit den Kindern (2 und 4), gleich am ersten Tag lag sie auf dem Schoß der größeren Tochter und so bleibt es bisher auch. Generell ist sie die Erste, die auf der Couch ganz dicht am Menschen liegt, egal ob Familie oder Besuch.

Außer Couching ist sie auch eine absolute Rennsemmel, sie nutzt jede Gelegenheit im Garten zu flitzen und findet dabei gar kein Ende. Sie rennt am liebsten mit ihrem Pflegerudel und das vom ersten Tag an. Sie ist im Spiel allerdings auch nicht zimperlich und es wird auch mal gerangelt.

Spazierengehen findet sie gut, sie ist dabei ganz entspannt, zieht nicht an der Leine und beobachtet neugierig ihre Umgebung. Anderen Hunden begegnet sie dabei stets freundlich. Jagdinstinkt ist rassetypisch vorhanden.

Die Katzen im Haushalt findet sie manchmal interessant, beschnuppert sie dann neugierig und das wars dann auch. Sie fährt problemlos im Auto mit und bleibt stundenweise im Rudel auch alleine zu Hause.

Nun liest es sich so als wäre Elin perfekt…. nun ja für eine Familie, die eine junge, agile, angsfreie Schmusebacke sucht ist das auch so! Übrigens hat die süße Maus ein etwas längeres, gaaanz weiches Fell und eignet sich daher perfekt als Kuschelpartner auf dem Sofa. Auf Grund ihrer unkomplizierten Art könnte Elin nach angemessener Eingewöhnung sicher auch stundenweise mit ins Büro.

Für Elin wäre es toll, wenn ihre zukünftige Familie einen großen Garten mit Inventar in Form von passenden Rennfreunden hätte. Kinder im Haushalt wären auf jeden Fall ein Pluspunkt und mit anderen Kleintieren kann sie auch leben.

Sie ist gechippt, kastriert und negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet. 

Elin kann bei ihrer Pflegefamilie in der Nähe von Idstein kennengelernt werden.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Elin

Kooper

Geboren: ca. 06/2011
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo-Mix
Größe: keine Angabe
Umgang mit Katzen: im Haus wahrscheinlich ok, draußen eher nicht
Umgang mit Kindern: noch nicht getestet, ruhige, verständnisvolle Teenager empfehlenswert
Eignung als Zweithund: geeignet, souveräner Partner wünschenswert
Mittelmeercheck:  negativ
Pflegestelle: Raum Bad Homburg
Anfragen an: Kerstin Aumann –  kerstin.aumann@farfromfear.org

mehr Bilder unter: https://www.facebook.com/Kooper-ein-Galgo-Mix-Bub-auf-dem-Weg-in-ein-neues-Leben-279020509481061/

In 2016 ist es den Mitarbeitern der ANAA gelungen, eine Gruppe streunender Rüden einzufangen. Zu dieser Junggesellengruppe gehörte auch Kooper.
Schnell zeigte sich, dass keiner von ihnen jemals Erfahrungen mit Halsband oder Leine gemacht hatte.
Kooper war der sensibelste, zeigte überhaupt kein Vertrauen in die Menschen. Es war kaum ein Herankommen an ihn und es dauerte sehr lange, bis er Berührungen überhaupt zulassen konnte.  Kooper musste sich auf der Straße durchschlagen und hat seinerzeit das Sprichwort ‚Angriff ist die beste Verteidigung‘ fest in sein Verhaltensmuster integriert.

Seit Januar ist er nun auf einer Pflegestelle in Deutschland.
In wochen-, mittlerweile monatelanger, vorsichtiger, einfühlsamer Vertrauensarbeit hat er nun aber gelernt, dass es tatsächlich auch menschliche Wesen gibt, die ihm nur Gutes wollen.
Bei allem Verständnis und Behutsamkeit braucht er aber auch ab und an mal eine Herausforderung, seine Offenheit Neuem gegenüber noch zu erweitern.

Halsband, Geschirr und Leine anlegen gehören langsam aber sicher zur Tagesroutine. Ins Auto einsteigen steht aktuell noch auf dem Lehrplan.
Er lebt hier in einem gemischten Rudel Galgos zwischen 3 und 9 Jahren. Mit Rüden zeigt er keinerlei Auffälligkeiten. Kooper sucht eher keinen Kontakt zu den anderen Nasen, orientiert sich aber als unsicherer Hund schon sehr an ihnen. Im Haus ist er ein absolut ruhiger Vertreter. Besucher werden zwar zuerst noch misstrauisch beobachtet, aber sonst nicht weiter registriert. Sobald Leckerlis verteilt werden, verliert er das Misstrauen ganz schnell und steht mit ganz vorne bei der Ausgabe ;o)

Draußen ist er anderen Hunden gegenüber neutral tolerant, es sei denn er wird von großen Hunden bedrängt oder bellend herausgefordert. Dann reagiert er nach dem Motto wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus. Er ist aber jederzeit kontrollierbar und lässt sich davon überzeugen, dass der Mensch die Situation regelt und im Griff hat.

Auf dem großen Auslauf schnüffelt er ein wenig das Revier ab, wälzt sich gern mal in vermeintlich gut riechenden Hinterlassenschaften des Wildes. Nach kurzer Zeit legt er sich aber einfach auf die Wiese und wartet bis das Galgorudel sich ausgetobt hat. Er spielt oder tobt nicht mit. Eher schaut er fasziniert zu und denkt sich nach seinem Gesichtsausdruck manchmal wohl, was dieses alberne Herumrennen eigentlich für einen Sinn macht…

Wir wünschen ihm ein eher ruhiges Zuhause, am liebsten mit einem souveränen, sicheren Partner/Partnerin. Ob Einzelperson, Paar oder Familie…alles wäre denkbar. In Hundegesellschaft bleibt er ohne Schwierigkeiten alleine, ganz auf sich gestellt wäre er das sicher nicht gerne.

Wir sehen ihn eher in einem ländlichen Umfeld, wobei auch ein ruhiges Wohngebiet in einer Kleinstadt mit Spaziermöglichkeiten im Grünen gut in Frage kommt.

Kommen Sie den Hübschen besuchen und lernen Sie ihn kennen, und vielleicht verlieben Sie sich. Er hat so sehr ein eigenes Zuhause nach einer so langen Zeit verdient.

Kooper ist geimpft, gechippt und kastriert. Sein Mittelmeercheck ist negativ.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Kooper

Barrio

Geboren: ca. 12/2011
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo Español
Größe: ca. 73 cm
Umgang mit Katzen: kann nicht zu Katzen
Umgang mit Kindern: lieber nicht zu kleinen Kindern
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Heilbronn
Gertrud Armbruster –  gertrud.armbruster@farfromfear.org

Facebook-Album

Seine Pflegemama schreibt:

„Barrio lebt seit dem 23.02.2019 bei uns zur Pflege.

Barrio ist ein großer stattlicher Rüde von ca. 73 cm Schulterhöhe. Vom ersten Tag an war er stubenrein.
Barrio kann in Hundegesellschaft schon einige Zeit alleine bleiben. Er ist sehr sozial im Umgang mit anderen Hunden.

Allerdings ist Barrio noch sehr zurückhaltend,  ängstlich und vorsichtig. Er hat vor allem Angst vor Menschen, dies äußert sich in Fluchtverhalten.  Auch das Leben und die Bewegung im Haus bereiten ihm Schwierigkeiten.
Barrio benötigt am Anfang auf jeden Fall einen Rückzugsort, an den er sich zurückziehen kann, wenn er Angst hat. Draußen muss er doppelt gesichert werden, am besten noch zusätzlich mit Verbindung vom Halsband zum Geschirr (er geht massiv rückwärts, wenn ihm etwas Angst macht), da er auch hier vor allem bei entgegenkommenden Menschen mit großen Fluchtinstinkt reagiert. Über Futter kann man im Moment noch nicht mit ihm arbeiten, da er aus der Hand überhaupt nichts frisst, keine Wurst, keinen Käse, einfach nichts.
Mit vorbeifahrenden Autos und z. B. Traktoren hat er nicht so große Schwierigkeiten, diese bringen ihn nicht so sehr aus der Ruhe.

Barrio sollte unbedingt in ein ruhiges Zuhause mit mindestens einem vorhandenen souveränen Hundekumpel vermittelt werden. Ebenfalls sollten in Barrio’s neuem Zuhause keine Kleinkinder leben, da er auch hier noch sehr große Angst hat. Eine eher ländliche ruhige Wohngegend wäre für ihn optimal.

Barrio wird noch einige Zeit benötigen, um zu verstehen, dass er hier keine Gefahren bzw. schlechte Dinge durch Menschenhand erfahren muss. Aber ich kann sagen, wenn er erst mal etwas Vertrauen zu einem Menschen gefasst hat, ist er ein absolut liebenswerter riesengroßer Schmusebär, der es liebt gestreichelt und gekrault zu werden. Mit viel Zeit und Einfühlungsvermögen wird aus Barrio mit Sicherheit ein ganz toller, treuer Weggefährte.“

Barrio ist kastriert, geimpft und gechipt. Sein Mittelmeertest ist negativ.

In der Umgebung von Heilbronn wartet er auf Besuch.

Update: September 2019
Barrio ( bei uns Julen gerufen) entwickelt sich weiter in großen Schritten. Mittlerweile hält er sich nun auch im ganzen Haus auf wie die anderen Hunde. Auch sucht er teilweise von sich aus den Kontakt zu den ihm bekannten Menschen und auch zu meinen Nichten, also zu Kindern. Er lässt sich nun auch immer mehr streicheln von anderen Menschen. Beim Gassi gehen gibt es so gut wie keine Probleme mehr, was seine Angst betrifft. Beim letzten Windhundauslauf, der bei uns einmal im Monat statt findet, wollte er von sich aus aussteigen und ging tatsächlich mit auf das Gelände. Er benötigt dann zu ihm ganz fremden Menschen einen gewissen Abstand. Er versteht nun immer mehr, dass die Menschen ihm hier nichts böses wollen. Außerdem spielt er mittlerweile viel, er ist ein toller, lustiger Hund. Er liebt seinen Auslauf und verhält sich hier sozial und lässt sich super abrufen. Auch beim Gassi gehen, wenn uns fremde Hunde entgegen kommen, kein Gebelle, er ist zu allen Hunden freundlich, egal ob Rüde, Hündin egal groß oder klein.


Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Barrio

Endeye

Geboren: ca. 2 Jahre alt
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo
Größe: 64 cm
Umgang mit Katzen: Katzen werden ignoriert
Umgang mit Kindern: kein Problem
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Düsseldorf
Anfragen an: Kerstin Aumann – k.aumann@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Endeye lebt in einem kleinen Rudel und versteht sich bestens mit ihren Artgenossen.

Sie ist eine ruhige, sehr anhängliche Hündin, die hingebungsvoll ihre Streicheleinheiten genießt. Sie liebt die Nähe ihrer Menschen und verfolgt sie auf Schritt und Tritt.

An der Leine läuft sie gut und nimmt dabei ständig Blickkontakt auf. Sie ist stubenrein und fährt problemlos mit im Auto, kann Treppen laufen .

Rassetypisch hat Endeye einen ausgeprägten Jagttrieb. Sie zeigt keinerlei Ängste, bei ungewohnten Situationen ist sie ein wenig unsicher, dies legt sich aber schnell. Alleine bleiben mit ihrem Rudel ist möglich, allerdings geht sie gerne auf die Suche nach Essen. Sie hat immer Hunger.

Endeye ist gechippt, geimpft, kastriert und der Mittelmeertest war negativ.

Besuchen können Sie Endeye im Raum Düsseldorf

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Endeye

Manu

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Manu

Chappi

 05.07.2014
 weiblich, kastriert
 Galgo Espagnol
 ca. 63 cm
 geht leider überhaupt nicht
 freundlich
 geeignet
 Raum Hanau
Jutta Adlon –  jutta.adlon@farfromfear.org

Chappi wurde in Spanien mit ihren  7 Welpen gefunden und ins Tierheim gebracht. 

Chappi, die jetzt Lola gerufen wird, ist eine sehr hübsche, dunkel gestromte Hündin, die von ihrer Pflegemama allerdings jünger geschätzt wird. Was sie in Spanien genau erlebt hat, wissen wir nicht aber sie hat Einiges mitgebracht, was ihr noch sehr zu schaffen macht.

Aber lassen wir sie selbst zu Wort kommen:

Hola Lola

Tja das bin ich

Nun bin ich schon über 2 Jahre hier in meiner Pflegefamilie und habe schon soviel gelernt. Essen gehört hier allen und ich bekomme genug und muss es nicht verteidigen. Gassi gehen mit meinem Zwei-  und Vierbeiner Rudel ist klasse. Dafür brauche ich dann auch keine anderen Zuschauer, die mich zwar wunderschön finden aber mich bedrängen könnten und dann werde ich wieder unsicher, habe Angst und würde mich am liebsten verkriechen.

In meinem Zuhause bin ich eine echte Rennsemmel und laufe mir alle Sorgen von der Seele. Meine Dosenöffner liebe ich sehr und sie sollten alle Entscheidungen für mich treffen, dann kann ich mich beruhigt auf meinem Sessel niederlassen und die Streicheleinheiten genießen.

Die vierbeinigen Wollknäuel namens Katzen brauche ich nicht in meinem Rudel. Am liebsten wäre mir ein ruhiges Plätzchen mit Garten für den täglichen Auslauf. Ein oder zwei gestandene Rudelmitglieder in meiner Größe wären nicht schlecht aber nicht unbedingt nötig. Falls mich nun jemand besuchen und mit meinem Rudelchef Kaffee trinken möchte, dem überlasse ich sogar, kurzfristig natürlich, meinen Lieblingssessel.

Also bis dann        hasta pronto           Eure Lola

Lola ist geimpft, gechippt, kastriert und auf Mittelmeerkrankheiten negativ getestet.

Besuchen können Sie sie in der Nähe von Hanau.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Chappi

Toni

 04/2017
 männlich
 Galgo Español-Mix
 70 cm – 25 kg
 geht leider überhaupt nicht
 freundlich
 geeignet
Raum Kassel
gabi.wende@farfromfear.org

JA, ….es stimmt, Toni ist nicht ganz reinrassig. Und

JA, …es stimmt, er ist kein Hund für Hundeneulinge. Aber

NEIN, … wir können nicht glauben, dass wir nicht SEINE Menschen finden.

Toni kam als Sohn der schönen Galga Chappi (die ebenfalls noch ihr Zuhause sucht) in einem Tierheim in der Nähe von Madrid zur Welt. Als er alt genug war um ausreisen zu können kam er zu einer deutschen Pflegestelle, von der aus er auch bald sein eigenes Zuhause fand. Leider musste diese sich, auf Grund einer schweren Erkrankung, wieder von ihm trennen und nun sucht der schöne Große schon seit über einem halben Jahr nach seinem endgültigen Zuhause.

Seine Pflegestelle schreibt über ihn:

„Toni merkt man deutlich an, dass er in letzter Zeit nicht viele Regeln und Grenzen aufgezeigt bekommen hat und er es nicht gewöhnt ist in seinem Tun eingeschränkt zu werden.

Aber wenn man es schafft sein Vertrauen und Respekt zu gewinnen klebt er einem förmlich an den Lippen und nimmt jegliche Art der Unterstützung dankend an. Er ist ein junger Hund der erfahrene Menschen und klare Grenzen braucht. Aber bekommt er diese, ist er ein Goldstück mit dem man Pferde stehlen kann. Toni hat eine unglaublich sanfte Art und im Haus überwiegt der Galgo in ihm. Er kringelt sich ruhig und gelassen auf seinen Platz, streckt alle Viere in die Höhe und lässt „Gott einen guten Mann sein“. So entspannt und bei sich sieht man ihn gerne und genau das braucht er auch. Geregelte Auszeiten um zu ruhen sind genauso wichtig, wie Flitzen und Toben und sich Luft machen. Mit unserer Damengruppe hier tut er auch genau das. Sie spielen, sie flitzen, sie haben Spaß. In ihrer Gesellschaft kann Toni problemlos eine angemessene Zeit alleine bleiben und fühlt sich als Hahn im Korb hundewohl. Aber wie es mit den Männern so ist, steigt ihnen so ein Harem auch gerne zu Kopf. Mit Rüden klappt es nur, wenn sein Gegenüber souverän ist und nicht auf sein jugendliches Kräftemessen eingeht oder sich gar von diesem beeindrucken lässt.

Er ist ein Bewegungsfreund und wäre ein toller Partner für Fahrrad fahren oder Joggen. Im Gegensatz dazu braucht er aber auch Freilauf in gesichertem Gelände, um richtig Gas geben zu können. Die Balance zwischen Ruhe und Action ist für Toni jedoch wichtig.  An der Leine gehen klappt gut was nicht heißt, dass er nicht über den rassetypischen Jagdtrieb verfügt. Toni ist sehr gelehrig, beherrscht die Grundkommandos und hat Freude am lernen. Hier ist Luft nach oben. Seine zukünftigen Menschen sollten sehr hundeerfahren sein und Toni mit Liebe und Klarheit begegnen. Sein zukünftiger Hundefreund sollte kontakt- und spielfreudig sein und gerne richtig Toben, aber Toni auch Sicherheit und Gelassenheit vermitteln können.

Toni ist der klassische „Zuckerbrot und Peitsche“- Hund. Auf der einen Seite braucht er klare Regeln, Kontrolle und Hilfe in Situationen, die er gerne selbst regeln möchte, es aber einfach nicht kann. Auf der anderen Seite muss er wissen, dass er geliebt wird und sich bei seinen Menschen in Sicherheit wiegen kann. Toni hat Ecken und Kanten, das ist sicher, aber mit den richtigen Menschen an seiner Seite, kann man sie  wundervoll abrunden. Wo sind diese Menschen? Wo sind hundeerfahrene Leute, die Toni fest an die Hand nehmen und ihm den Weg zeigen? Wo sind die Menschen, für die Erziehung und liebevolle Konsequenz keine Fremdwörter sind und einen Abenteurer wie Toni an ihrer Seite möchten?

Wir wissen, dass es sie irgendwo gibt und jetzt wäre die passende Zeit sich zu melden ;-)!

Toni ist gechipt, geimpft, kastriert und freut sich in der Nähe von Kassel auf Menschen die es ernst mit ihm meinen.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Toni

Rumba

Geboren: 04/2019
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo Español
Größe: 60 cm
Umgang mit Katzen: kein Problem
Umgang mit Kindern: kein Problem
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Preetz (SH)
Anfragen an: Gabi Däwes – g.daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Rumba kam im Dezember in ihre Pflegestelle.

Sie ist eine junge, verspielte und fröhliche Hündin – ein Herzchen mit dem Schalk im Nacken.

Typisch für einen Junghund tobt, rennt und spielt sie voller Freude. Sie versteht sich prima mit ihren Artgenossen, liebt Kinder und zeigt auch bei Erwachsen keinerlei Scheu.  Jeder Besucher wird voller Überschwang freundlich begrüßt.

Beim Spazieren gehen, geht Rumba brav an der Leine. Danach liegt sie sehr gerne in ihrem Körbchen und schläft ausgiebig.

Sie war von Anfang an stubenrein und bleibt jetzt auch schon mal mit den anderen Hunden alleine.

Rumba kann schon sitz und bemüht sich immer zu gefallen. Sehr gerne kuschelt sie auch auf dem Sofa und freut sich über Streicheleinheiten.

Aber natürlich ist sie eine junge Hündin, muss noch einiges lernen und mitunter muss man ihrer übermütigen Lebensfreude auch mal Grenzen setzen. Das nimmt Rumba aber gut an –  sie ist ein richtiger Sonnenschein und wirklich sehr lieb.

Über einen Spielfreund in ihrem endgültigen Zuhause würde Rumba sich sicher sehr freuen.

Rumba ist kastriert, gechippt, geimpft und negativ auf Mittelmeer-krankheiten getestet.

Die niedliche Junghündin wartet auf Ihren Besuch in Preetz bei Kiel.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Rumba

Olivia

Geboren: ca. 2 Jahre alt
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo
Größe: 63 cm
Umgang mit Katzen: Katzen werden ignoriert
Umgang mit Kindern: kein Problem
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Frankfurt/M.
Anfragen an: Kerstin Auman – k.aumann@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Olivia zeichnen viele Narben, was passiert ist, können wir nur erahnen. Sie ist eine freundliche, ruhige Hündin. Olivia schaut sich ihre Umgebung aus sicherer Entfernung an. Wenn es Essen gibt, egal ob es für sie ist oder nicht, wird Olivia sehr schmusig und klettert auf den Schoß.

Mit Männern hat sie keine Probleme.

Sie war vom ersten Tag an stubenrein.

Mit Hunden egal ob groß oder klein kommt sie gut aus.

Olivia sollte auf jeden Fall, einen zweiten Hund an ihrer Seite haben, sie ist jung, spielt und tobt gerne.

Alleine bleiben mit Hundefreunden klappt auch schon.

Auf ihren Namen hört sie immer besser, im Auslauf ist es gut einen zweiten Hund an ihrer Seite zu haben, der Olivia wieder mit bringt.

Olivia ist negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet und natürlich auch gechippt, geimpft und kastriert.

Besuchen können Sie Olivia in der Nähe von Gießen.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Olivia

Coby

Geboren: 04/2017
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo Español
Größe: 70 cm
Umgang mit Katzen: verträglich mit Katzen
Umgang mit Kindern: sollten schon älter sein
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Rietberg NRW
Anfragen an:g.daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

COBY ist ein Fundhund. Er hatte am Rücken eine Wunde, die sehr entzündet war. Als er tierärztlich versorgt wurde fiel auch auf, dass er mit dem rechten Hinterbein leicht humpelt. Beim Röntgen wurden 2 alte, bereits zusammengewachsene Brüche festgestellt und ebenso ein Kreuzbandabriss, der im August operiert wurde. Alles ist gut verheilt und Coby hat keine Schmerzen. Er scheint einiges erlebt zu haben, denn auch sein Gesicht zeigt viele Narben.

Coby ist seit Ende September in Deutschland und hat sich in seiner Pflegestelle gut integriert. Er ist sehr neugierig und überhaupt nicht ängstlich. Insgesamt ist er ein eher ruhiger und entspannter Hund.

Coby ist mit seinen Artgenossen gut verträglich. Bei fremden Hunden ist er beim ersten Kennenlernen zunächst zurückhaltend und bleibt  -ein bisschen unsicher- erst mal auf Abstand. Wenn er merkt es passiert nichts, dann taut er schnell auf und kennt er die Hunde, dann kommen auch die Spielaufforderungen.

Er liebt es im Garten zu rennen und zu spielen, aber danach zeigt er dann schon die Belastung des operierten Beines durch ein Hinken an.  Gassi gehen tut er sehr gerne, es gibt überall so viel Neues zu entdecken, die Leinenführigkeit muss daher noch ein bisschen geübt werden.

Im Haus ist Coby ruhig. Menschenbezogen wie er ist, möchte er am liebsten die ganze Zeit kuscheln und gestreichelt werden. Stubenrein war er vom ersten Tag an.
Das Alleine bleiben klappt noch nicht so gut, er fiept und jault noch, wenn er mal alleine sein muss. Wir arbeiten aber daran und bauen es langsam auf. Kleinere Kinder wären vermutlich  nicht so gut für ihn, da er sich bei zu viel Trubel zurückzieht. Mit Kindern ab 10 Jahren kommt er aber gut zurecht.

Beim Katzentest in Spanien zeigte er schnüffelnd Interesse, ohne aber die Katzen zu bedrängen.

Coby würde z.B. in eine eher ruhigere Familie passen. Super wäre auch ein Garten, da er sehr gerne draußen ist.
Als Zweithund würde er sich ebenfalls sehr gut eignen, denn er sucht durchaus die Nähe zu den Hunden der Pflegestelle. Bei Einzelhaltung sollten seine Menschen schon sehr viel Zeit mit ihm Verbringen können – als Begleiter zur Arbeit können wir uns Coby sehr gut vorstellen.

Coby ist kastriert, geimpft, gechippt und hat einen negativen Mittelmeercheck.

Interessiert ?  dann besuchen Sie Coby im Raum Rietberg (NRW).

Update 20.12.19
Coby hat sich toll gemacht. Er läuft inzwischen super an der Leine und kennt die Grundkommandos. Seine Kreuzband-OP ist komplett ausgeheilt, er benutzt das Bein jetzt ganz normal, die Muskulatur ist wieder da und er zeigt auch nach Rennrunden kein Humpeln mehr. Seine Pflegestelle bezeichnet ihn als Traumjungen, der schnell lernt und gefallen möchte.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Coby

Venus

Geboren: 07.2013
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo Español ( Saluki- Mix ?)
Größe: 67 cm
Umgang mit Katzen: werden toleriert
Umgang mit Kindern: aufgrund ihrer Ängste eher nicht
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Düsseldorf
Anfragen an:  Gabi Wende –  gabi.wende@farfromfear.org

mehr Bilder unter: facebook-Album

Venus wurde an der Autobahn gefunden, sie war so schwach, dass es ein Leichtes war sie einzufangen. Ihre Zitzen waren geschwollen, sie wurde vermutlich ausgesetzt…und die Welpen behalten :(
Die vielen Narben weisen auf eine traurige Vergangenheit hin.

Venus befindet sich nun seit Mitte September auf einer Pflegestelle.
Sie ist eine ruhige  feinfühlige Hündin, sucht ganz viel Nähe, wobei sie da noch sehr vorsichtig ist.  Wenn sie jedoch gestreichelt wird, kann sie dieses schnell geniessen ;) und auch ganz lieb  kuscheln.  Nachts ist sie ganz glücklich , wenn sie bei ihrem Menschen schlafen darf.

Venus läuft super an der Leine, ist stets freundlich zu Mensch und Tier.
Sie ist sehr gerne in Bewegung und liebt es mit ihren Hundekumpels zu spielen, und zu flitzen. Auch im Auto mitfahren ist gar kein Problem. Das Alleine bleiben funktioniert  im Rudel bis maximal zwei Stunden

Die Maus ist eine ganz sanfte verschmuste Nase, kann sich im Rudel durchsetzen ohne aufdringlich oder laut zu sein…stets sucht sie den Kontakt zu ihren Menschen

Wir wünschen uns für Venus ein Zuhause mit  behutsamen Menschen, die ihr ganz viel Nähe geben können und einem souveränen, liebevollen Ersthund,  der ihr helfen kann Vertrauen zu fassen. Laut und hektisch mag sie es überhaupt nicht, deswegen sollten Kinder in ihrem Zuhause auch schon älter sein.Mit Frauen kommt sie etwas besser zurecht

Die zarte Venus ist innen wie aussen einfach nur wunderschön.

Sie ist geimpft, gechippt, kastriert und negativ auf Mittelmeererkrankungen getestet und wartet im Raum Düsseldorf auf lieben Besuch.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Venus

Trisosa

Geboren: 01/2013
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo Español
Größe: 62 cm – 21 kg
Umgang mit Katzen: werden toleriert
Umgang mit Kindern: sehr gut
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Schwäbisch Hall
Anfragen an: Gabi Wende – gabi.wende@farfromfear.org

mehr Bilder unter:   Facebook-Album

Ihre Pflegestelle, die TRISOSA nun SOLA nennt, schreibt über sie:

SOLA hat sich auf ihrer Pflegestelle super entwickelt, die anderen Hunde geben ihr Sicherheit….und wenn nun Besuch kommt, schaut sie sich erst die anderen Hunde an, und nähert sich dann auch vorsichtig ;)

Sie ist lustig, frech und verspielt , spielt und rennt wahnsinnig gerne mit unseren anderen Hunden. An der Leine läuft sie super und im Haus ist sie ruhig und drängt sich nie in den Vordergrund….man merkt sie nur,
wenn man sitzt, dann kommt sie leise und stupst einen mit ihrem Näschen an

Sola lebt hier problemlos mit Galgos, Segugis und Hauskatzen zusammen und auch die im Garten lebenden Hasen und Hühner toleriert sie. Auch im Pferdestall ist sie ohne Probleme mit dabei. Sie lässt sich gerne streicheln, auch von unseren beiden kleinen Kindern, die sie sehr mag.

Sola ist die perfekte Mischung aus Spaß und Ruhe. In ihrem neuen Zuhause sollte auf jeden Fall noch ein oder mehrere andere Hunde sein, an denen orientiert sie sich und ist immer für ein Spielchen zu haben. In Gesellschaft der anderen Hunde und ihrer Lieblingskuscheltiere bleibt sie einige Stunden alleine ohne umzudekorieren.

SOLA ist geimpft , gechippt,  kastriert und negativ auf Mittelmeererkrankungen getestet….wartet im Raum Schwäbisch Hall auf lieben Besuch.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Trisosa

Pancha

 04/2015
 weiblich, kastriert
 Galgo Español
 64 cm
 lieber nicht zu Katzen
 eher schwierig
 geeignet
 Raum Bonn
Jutta Adlon –  jutta.adlon@farfromfear.org

Facebook-Album

Als man Pancha fand war sie trächtig und 2 Tage später hat sie im Tierheim 9 Welpen geboren.Die Welpenaufzucht hat Pancha super erledigt, alle Babies haben ihre Plätze gefunden und nun ist sie auf der Suche nach ihrem eigenen, endgültigen Zuhause.

Pancha ist sicher ein Hund, der schon einiges in seinem Leben erlebt hat; die Narben auf ihrem Körper und ihrer Seele erzählen davon. Aber sie ist auch noch jung, neugierig und bereit, die schlechten Erfahrungen zu vergessen.

Inzwischen zeigt Pancha immer öfter, wie lebensfroh sie eigentlich ist, wenn sie ihre Ängste ablegen darf. Besonders dann, wenn sie mit ihrem besten Kumpel, einem kleinen Mischling aus der Nachbarschaft, ausgelassen spielt. Dabei wird auch schon mal windhunduntypisch richtig „gerauft“, wobei Pancha alles andere als zimperlich ist und auch einstecken kann. Sie würde hervorragend zu einem Hund passen, der ebenso gerne und robust spielt. Generell ist sie mit anderen Hunden sehr sozial.

Sie liebt es, jeden Tag ihre langen Beine ausgiebig in atemberaubenden Sprints strecken zu können.

Bei Spaziergängen ist sie sehr wach, aufmerksam und unermüdlich. Wanderungen von mehreren Stunden findet sie einfach grandios.

Im Haus ist Pancha galgotypisch, sie schläft morgens gerne etwas länger und kann ohne jedes Problem 4-5 Stunden zusammen mit einem Hundekumpel alleine bleiben. Sie jammert dann nicht, dekoriert nichts um und ist 100 % stubenrein.

Völlig aus dem Häuschen ist sie bei Futter. Wenn es Zeit für Abendbrot ist, klettert sich auch schon mal zu ihrem Menschen auf den gemütlichen Fernsehsessel, um ihm „Beine zu machen“.

Laute Kinder und auch laute Erwachsene sind für Pancha ein Problem, sie bereiten ihr Unsicherheit und Ängste.  Ebenso ist sie zwar akzeptabel strassensicher, aber trotzdem nicht geeignet für ein Leben in einer Stadt.

Pancha ist kein Hund, der durch einen besonderen Mitleidsfaktor oder besondere Schönheit auf sich aufmerksam macht. Aber wenn man in ihren großen Kulleraugen einen ersten Funken von Vertrauen sieht, kann man nur dahinschmelzen !

Ihr Wunschzuhause wäre: Eine Einzelperson oder ein Paar, ein lustiger und spielfreudiger Hundekumpel  (gerne auch eine andere Rasse ), lange und ausgiebige Wanderungen, ein großer gesicherter Garten zum Rennen und abends ein kuscheliges Plätzchen auf der Couch.

Pancha ist gechippt, geimpft kastriert und auf Mittelmeerkrankheiten negativ getestet.

Sie freut sich auf Besuch in der Nähe von Bonn.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Pancha

Alano

 06/2012
 männlich, kastriert
 Galgo Español
 67 cm
 geht leider überhaupt nicht
freundlich
 empfohlen
 Nähe Lüdenscheid
Gertrud Armbruster – gertrud.armbruster@farfromfear.org

Der hübsche Alano ist ein sehr liebevoller und menschenbezogener Rüde, anhänglich und verschmust. Er lebt auf seiner Pflegestelle in einem gemischten Rudel und versteht sich mit allen Hunden großer Rassen.

Alano fährt gerne im Auto mit, läuft problemlos Treppen, geht vorbildlich an der Leine und ist selbstverständlich stubenrein. Am liebsten ist er überall dabei. Er genießt es täglich im gesicherten Auslauf zu rennen, aber auch mit seinen Menschen ausgiebig zu kuscheln.

Alano braucht einen geregelten Tagesablauf mit festen Strukturen und klaren Ansagen und Auslastung. Er hat einen ausgeprägten Jagdtrieb und ist nicht ableinbar.

Alano wünscht sich ein Zuhause ohne kleine Hunde, Katzen und Kleintiere, aber unbedingt mit mindestens einem (Wind -) Hundekumpel.. Standfeste größere Kinder sind kein Problem. Leider hat Alano auch in Hundegesellschaft nach wie vor größere Probleme alleine zu bleiben.

Alano ist kastriert, geimpft, gechippt und negativ auf alle MMK getestet.

Er freut sich in der Nähe von Lüdenscheid auf Besuch.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Alano

Galletano

Geboren: 12.2015
Geschlecht: männlich/kastriert
Rasse: Galgo Español
Größe: 70cm
Umgang mit Katzen: werden toleriert
Umgang mit Kindern: sollten schon grösser sein
Eignung als Zweithund: geeignet
Mittelmeercheck: negativ
Pflegestelle: Raum Mainz
Anfragen an: Gabi Wende – g.wende@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook-Album

Ein Männerhund!

Galletano, Tano, Tanino ist ein sanfter Riese. Aufgeschlossen und freundlich geht er durchs Leben. Fremde Menschen oder neue Situationen schüchtern ihn nicht ein, er vermutet nichts Böses. Galletano meistert alles mit einem freundlichen Schwanzwedeln.

Mit anderen Hunden kommt Tano gut klar, egal ob groß oder klein, Rüde oder Hündin.

Jagdtrieb ist definitiv vorhanden – kein Wunder, denn Tano lebte jahrelang bei einem Jäger. Er lernt gerade die Vorzüge seines neuen Lebens kennen: Gassi gehen ohne Jagen zu müssen? Auf der großen Wiese rennen nur zum Spaß? Das erzeugte zunächst ungläubiges Staunen.

Dem Menschen ist Tano sehr zugewandt, Streicheleinheiten liebt er sehr, von Männern, Frauen und Kindern gleichermaßen. Fast schon eine Besonderheit ist, dass er auch mit Männern nicht nur klarkommt, sondern aktiv auf jedermann zugeht! Aufgrund seiner Größe sollten Kinder am besten aus dem Kleinkindalter heraus sein. Er ist ein richtiger Schmusebär, geht dabei aber auch schon mal tollpatschig vor – wohin auch mit diesen großen Pfoten und dem langen Wedelschwanz?

Galletano braucht kein großes Rudel zur Gesellschaft, würde sich bestimmt über Hundekumpel freuen, aber könnte ev. auch als Einzelhund mit entsprechender Zuwendung seiner Menschen glücklich sein.

Galletano hat einen wunderschönen sanften Blick, der perfekt sein Wesen beschreibt. Man merkt, dass er oft Bezug zu Menschen hatte, er ist stubenrein und gewöhnt sich schnell an neue Abläufe. Katzen im neuen Zuhause sollten hundeerfahren sein.

Er ist geimpft , gechippt kastriert und negativ auf Mittelmeererkrankungen getestet…..wartet im Raum Mains auf seine Menschen ;)

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Galletano

Picazza

Geboren: 06/2016
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo Español 
Größe: 66 cm
Umgang mit Katzen: kein Problem
Umgang mit Kindern: Kinder sollten nicht zu klein und lebhaft sein 
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Oberharz  (Nds)
Anfragen an: Gabi Däwes –gabriele.daewes@farfromfear.org

mehr Bilder unter: Facebook Album

Picazza wurde , nachdem sie in der Jagdsaison ausgesetzt wurde, von einem Auto angefahren. Dabei zog sie sich eine große offene Wunde zu, außerdem wurde ihre Hüfte gebrochen. Von den Tierschützern wurde sie gefunden und gesichert, aber der Bruch konnte nicht operiert werden und musste heilen, indem Picazza über längere  Zeit ruhig gestellt wurde.

Seit Mitte April 2019 ist sie nun auf ihrer Pflegestelle in Deutschland.

Wir nennen sie Palita (die Bewachte, die Beschützte).

Hier zeigt sie sich sehr sensibel, ruhig, noch etwas scheu und schreckhaft. Vor allem schnelle Bewegungen und laute Geräusche sind nicht ihr Ding. Doch sie beobachtet auch vieles interessiert von ihrem Sicherheitsplatz aus. Und da sie in einer gemischten Windhundgruppe lebt, kann sie sich einiges abschauen. Die Gruppe gibt ihr Orientierung und Sicherheit. Auch ein geregelter Tagesablauf ist wichtig für sie.

Palita erhält unter anderem Physiotherapie um die Verspannungen im Hüftbereich zu lösen und im weiteren Verlauf Muskulatur aufzubauen. Sie sollte keine Treppen laufen.

Sie geht gerne spazieren und im Garten/Auslauf beschäftigt sie sich ausgiebig mit Schnüffeln.

Im Beisein der Hundekumpels kann sie stundenweise alleine bleiben, ohne Blödsinn anzustellen.

Palita selbst:

Ich mag                                                                            
-meine Hundekumpels                                                    
-viel schlafen     
-schnüffeln im Garten/ Auslauf                                       
-spazieren gehen 
-ruhige Menschen 
-gestreichelt werden von Menschen, die ich kenne                                 
-warme Mäntelchen (wenn Wetter doof)                         
-meine „Gute-Nacht-Leckerchen“)
-mein kuscheliges Hundebett
-zugedeckt werden
-wenn mich morgens die Hundekumpels (einer nach dem anderen ) mit   einem Küsschen wecken und aufmuntern aufzustehen

ich mag nicht
-den Staubsauger
-von fremden Menschen einfach angefasst werden
-im Beisein von Menschen fressen (außer mein „Gute-Nacht-Leckerchen“)
-hektische Bewegungen/ laute Geräusche 
-doofes Wetter (Wind, Regen, Schnee)
-im Dunkeln außer Sichtweite des Hauses gehen

Palita braucht sicher noch etwas Zeit, um richtig anzukommen. Aber sie ist auch eine neugierige, junge Hündin, die sicherlich Chancen auf eine gute Entwicklung und ein glückliches Leben hat…wir arbeiten dran ;))

Für die liebe Palita wünschen wir uns Menschen mit Einfühlungsvermögen, Zeit, Ruhe und Geduld. Menschen, die erstmal nicht so viel von ihr erwarten und dann staunen dürfen, wie sie sich entwickelt. Das Zuhause sollte ländlich und ebenerdig (ohne Treppen) sein. Ein eingezäunter Garten wäre toll. Ebenso mindestens ein weiterer (Wind-)Hund. Aufgrund ihrer Schreckhaftigkeit sollte sie lieber nicht zu kleinen Kindern.

Sie ist gechipt, geimpft, kastriert und negativ auf MMK getestet.

Bei ernsthaftem Interesse stehen wir gerne für weitere Fragen zur Verfügung.

Besuchen können sie die Motte im Oberharz.

 

Update 10.11.2019

Picazza (bei uns Palita) ist nun schon einige Monate bei uns. Zeit für ein kleines Update, denn die süsse Galgomaus ist in ihrer Entwicklung zwischenzeitlich natürlich nicht stehengeblieben:

Vor allem freut uns, dass sie Schritt für Schritt in unserem gesicherten Auslauf auftaut. Jeden Tag ein Millimeterchen mehr. Sie stubst uns im Vorbeilaufen mit ihrem Mäulchen an, um dann gleich wieder hopsend Abstand zu finden – welpenartiges Spiel ist zu beobachten.

Auch ihre Windhundkumpels spielt sie an und vor allem beim Rennen hat sie viel Freude, sie strahlt dann über das ganze Gesicht. Die Entfernung, die Dauer und auch die Varianten im Laufen hat Palita immer weiter ausgebaut. Ruppig darf es dennoch nicht werden, dann zieht sie sich charmant aus der Affäre.

Palita hat gut Muskulatur aufgebaut und ihre Bewegungen sind deutlich besser geworden. Weiterhin wird sie physiotherapeutisch unterstützt. Leckerchen nimmt sie jetzt draussen auch schon an.

Ebenso liebt sie Spaziergänge im Wald. Begegnungen mit Menschen und Hunden schenkt sie wenig Beachtung. So lange auch fremde Menschen sie wenig beachten, bleibt sie recht entspannt, bei zu viel Aufmerksamkeit reagiert sie mit Unbehagen.

Auch im Haus gibt es Fortschritte: Palita kann inzwischen entspannt liegen bleiben, wenn man sich im Haus bewegt. Sie nimmt auch hier Leckerchen ab und ist nun auch zuverlässig stubenrein. Schwer fällt ihr weiterhin das Passieren / Durchschreiten von Türen und Engstellen. U.a. der Weg aus dem Haus und zurück rein ins Haus. Insbesondere im Dunkeln muss sie an der Leine in den sicheren Garten geführt werden.

Die kleine Galgomaus ist nach wie vor eher schüchtern und fremden Gegebenheiten gegenüber misstrauisch. U.a. fahrende Objekte wie Autos und Motorräder erschrecken sie noch  und daher geniesst Palita ihre Spaziergänge noch doppelt gesichert.

Aber die kleine Maus ist auf einem guten Weg und sucht ihren Sofaplatz bei geduldigen Menschen.

 

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Picazza

Fantastico

 06/2018
 männlich, kastriert
 Galgo Español
 z.Z. 55 cm
 lieber nicht zu Katzen
 freundlich
 geeignet
 Raum Aschaffenburg
Gabi Wende –  gabi.wende@farfromfear.org

Fantastico wurde auf seiner Pflegestelle rasch umgetauft auf Nils. Der wunderschöne Galgorüde ist zwar fantastisch, aber es ist doch ein Name, den man nicht ganz so gut rufen kann.
Nils hatte Glück im Unglück. Im November 2018 wurde er von seinem Jäger aufgrund eines Knochenbruches am rechten Vorderlauf bei FBM abgegeben und dort fachmännisch versorgt.
Der Bruch war so kompliziert, dass er mit Metallschienen verschraubt werden musste, die nach neuesten Untersuchungen hier in Deutschland wohl auch verbleiben werden.

Nils ist nun körperlich ausgewachsen und bis jetzt ist alles gut. Nils ist seit 8 Monaten bei seiner Pflegefamilie und es gibt viel zu berichten.
Die beste Nachricht zu erst: Mit Nils kann man AUSSCHLAFEN.Er ist ein kleines Dornröschen. Sein liebstes Hobby ist schlafen und bei seinem Menschen liegen und lieb wach geküsst werden. Er wacht jeden Morgen mit einem herrlichen Ohrensalat auf und einem sehr verwirrten Blick,  der einem jedes Mal ein Lächeln entlockt. Sonntags geht vor 10 gar nichts und auch sonst ist er kein Morgenhund. Nils mag es gemütlich. In jeder Lebenslage. Er kann Hektik und Druck nicht leiden und würde sich hier auch anstecken lassen.

Hat man es eilig, hat Nils erst recht Zeit. Nils entschleunigt und bringt einen zur Ruhe. Er ist kein Hund, der sich schnell bewegen lässt.
Prinz Galgo verlangt Ruhe und Souveränität von seinen Menschen, ansonsten sprichst Du als Mensch mit der Hand;-).  Bringt man diese souveräne Ruhe aber auf den Teller, kann er durch jede Situation gehen.

Die zweite gute Nachricht: Das Bein hält. Nils kann flitzen, Nils kann spielen, Nils kann spazieren gehen und sollte das auch, um Muskulatur zu behalten. Natürlich alles in einem gesunden Ausmaß. Ein Leistungssportler wird er nicht und Bollern mit sehr körperlichen Hunden ist auch schwierig, aber ansonsten kann er wirklich alles  und genießt seine abendlichen Massagen sehr.

Nils ist nach wie vor verträglich mit allen Hunden, fühlt sich aber deutlich wohl mit einer großen starken Schulter zum Anlehnen.  Unsere alte Gisela (Rüde ca. 8+) ist sein Fels in der Brandung.  An ihm orientiert er sich und sucht Halt in neuen Situationen. Nils probiert sich aber auch gerne mit dem
Bollerkopp Manfred (1,5 Jahre) aus und da geht es über Tische und Bänke. Möchte Mensch das nicht, muss er es sagen. Aufgrund des jungen Alters auch manchmal mehrfach und deutlich ;-)! Wie Nils sich gegenüber kleineren Hunden verhält, ist schwer zu sagen. Die wuselige Mininachbarshündin scheint ihm sympathisch, aber suspekt, was er in freundlicher Aufregung  äußert.

Bei Katzen sieht es da schon etwas anders aus. Nils braucht zwar Hunde wie die Luft zum Atmen, aber Katzen bräuchte er nicht unbedingt. Eine souveräne Katze, die sich nicht scheuchen lässt,  ist kein Problem. Im Außenbereich würde er Katzen jagen, was als Galgo nunmal nicht selten ist ;-). Nach Eingewöhnung und in Hundegesellschaft kann Nils 3-4 Stunden alleine bleiben.  Er fährt sehr ruhig im Auto mit und erledigt seine Geschäfte outdoor.

Nils ist kein Zwischen-den-Zeilen-Leser, er möchte klare Aussagen, sonst kann er es nicht umsetzen und hat einen eigenen Plan.  Unser Nilsi liebt seine täglichen Hundetouren von 1-2 Stunden und läuft klasse an der Schleppleine. Bis jetzt kristallisiert sich kein immenser Jagdtrieb heraus – selbst wenn die anderen Hunde bei Wildsichtung in der Leine stehen, löst er nicht aus –  und er kommt auf Rückruf. Nils ist wer. Ein wunderbarer Wer! Ein schlauer Wer! Ein sehr hübscher Wer!

Wir wünschen uns für Nils ein ländliches Zuhause mit Garten und mindestens einem weiteren Hund. Für die Nerven seiner zukünftigen Menschen, wäre ein ruhiger souveräner Hund wohl von Vorteil ;-) Nils nimmt aber auch jeden anderen zum andocken.

Wir wünschen uns für Nils klare Menschen mit Galgoverstand, die ihm freundlich aber doch konsequent die Welt noch etwas weiter erklären
und die ihn kennenlernen – am besten morgens um 6, denn in seinen Ohrensalat-Schlafzimmer-Blick MUSS man sich schock verlieben!

Nils ist gechipt, geimpft, kastriert, er wurde mit 5 Monaten schon einmal negativ auf Mittelmeererkrankungen getestet, jedoch sollte dies zu einer angemessenen Zeit noch einmal nachgetestet werden .

Er wartet im Raum Aschaffenburg auf lieben Besuch.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Fantastico

Vader

Geboren: 07/2012
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo Español
Größe: 65 cm 19 kg
Umgang mit Katzen: Katzentest in Spanien bestanden
Umgang mit Kindern: kein Problem
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Hameln (Nds)
Anfragen an:g.daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Vader wurde in Spanien in völlig dehydriertem und unterernährtem Zustand aufgefunden, und musste richtig wieder hochgepäppelt werden. Aber er fraß mäkelig und nahm auch nicht wirklich gut zu.  Es gibt keine organische Ursache, das haben gründliche tierärztliche Untersuchungen ausgeschlossen.

Nun ist er Anfang Oktober in seiner deutschen Pflegestelle angekommen und wird dort Francis gerufen. Zu dem Zeitpunkt brachte er knapp 18 Kilo auf die Waage. Seine Pflegemama verwöhnt das „kleine Rippchen“ nun richtig, inzwischen frisst er gut und hat immerhin ein Kilo zugenommen. Die Ruhe und die Sicherheit tun dem Rüden gut.

Was er in seiner Spanienzeit erlebt hat werden wir leider nie erfahren, aber es hat Spuren hinterlassen.

Er lebt aktuell mit 3 Galgas zusammen und ist natürlich Hahn im Korb.

Im Haus und im gesicherten Garten ist Francis ein lustiger und verspielter Hund. Er liebt Stofftiere, bringt die zum Zotteln und benutzt sie als Schmusekissen.

Draussen im Gelände sieht das noch anders aus, er erschreckt sich ganz leicht. Jogger, Walker, Fahrräder, Autos – all das schüchtert ihn noch gewaltig ein.  Er lernt im Moment, dass er sich auf seinen Menschen verlassen kann, aber das ist natürlich ein Prozess.

Im Auto mitfahren ging anfangs auch sehr schwierig, aber das wird nun regelmässig geübt.

Das Alleinebleiben in Gesellschaft eines anderen Hundes funktioniert gut. Zwar fiept er zunächst dem Menschen hinterher, legt sich dann aber schlafen. Dafür sind die Begrüssungen bei der Rückkehr um so enthusiastischer.

Stubenreinheit klappt prima – er zeigt an, wenn er in den Garten muss. Das Lösen draussen im Gelände braucht eine ruhige Umgebung.

Mit anderen Hunden ist Francis problemlos, wenn er draussen angemacht wird, dann zieht er sich lieber etwas zurück. Seine Damen dürfen gerne bei ihm ankuscheln.

Einen Katzentest in Spanien hat Francis bestanden.

Jagdtrieb war bisher noch nicht festzustellen, Francis ist draussen noch mit den Umweltgeräuschen beschäftigt.

Für Francis wäre ein ruhiger, auf jeden Fall ländlicher Haushalt ideal, wobei er mit bereits etwas grösseren Kindern gar kein Problem hat.

Er ist kastriert, geimpft, gechippt und hat einen negativen Mittelmeercheck.

Wenn Sie Francis kennenlernen möchten, dann wartet er im Raum Hameln auf Sie.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Vader

Jara

Geboren: 05/2014
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo Español
Größe: 67 cm
Umgang mit Katzen: vorsichtshalber nein
Umgang mit Kindern: kein Problem
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Salzwedel (Elbe)
Anfragen an:   Gabi Däwes –   g.daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Jara, die jetzt Mimi gerufen wird, ist seit Oktober bei uns und brauchte erstmal fast zwei Tage um auszuruhen und richtig wach zu werden. Aber nun ist sie da!

Ein kleine (große, 67 cm) Schokoschnecke mit ihren herrlich braunen Augen und dem wunderschön gestromten Fell, was auch etwas dichter und länger ist als bei unseren anderen Galgos. Bei den jetzigen Minustemperaturen fror sie bei der Gartenrunde keineswegs und gab sogar dann richtig Gas!

Sie tut so, als wäre sie immer schon hier gewesen und hätte eben bis dato nur ein Tarnkäppchen aufgesetzt. Jeder Platz ist ihr recht, Hauptsache bei, auf oder dicht hinter ihrem Menschen, wobei Männer, Frauen, Kinder, alle gleich toll sind. Ängste kennt sie keine, weder in Räumen noch draußen; sie ist völlig unbeschwert und nimmt Staubsauger, Küchengeräusche, Bohrer und Wischmop gelassen hin und setzt sich sogar dazu, um zu beobachten.

Jara gehört nicht zur Küchen-aufräum-Fraktion, was wir mit Wohlwollen registriert haben. Nimmt man Leine oder Jacke in die Hand, ist sie sofort dabei und möchte mit.

Stubenreinheit klappt prima – sie sagt Bescheid, wenn sie muss.

Im Auto mitfahren auch kein Problem.

Ebenso sind Begegnungen mit anderen Hunden entspannt.

Was hier aber überhaupt nicht geht, sind Katzen. Weder im Haus noch im Garten, Jara`s Hetztrieb bricht dann sofort durch.

Jara hat eine Stimme „wie drei Kerle“ und schlägt im Haus an, wenn jemand kommt und macht sich auch hinter dem Zaun bemerkbar. Ist der Besuch dann aber erstmal da, ist sie begeistert!

Alles in allem ein Traumhund, für Familie, als Zweithund oder auch als Begleitung im Büro.

Wir denken Jara könnte auch problemlos als Einzelhund leben – Menschen sind für sie sehr wichtig und sie dockt sehr schnell an und sammelt jede Streicheleinheit ein.

Jara ist kastriert, geimpft, gechippt.  Das Ergebnis des Mittelmeerchecks hat einen Leishtiter ergeben. Jara ist auf Allopurinol eingestellt und ihre Blutwerte sind ansonsten in Ordnung.

Wenn sie etwas länger hier ist, wird es noch mal ein neues Blutbild geben.

Jara wartet im Raum Salzwedel (Elbe) auf ihre eigene Familie.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Jara

Lucy

Geboren: 02/2010
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo Español
Größe: 60 cm 17 kg
Umgang mit Katzen: geht leider nicht
Umgang mit Kindern: kein Problem
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Lemgo NRW
Anfragen an: Gabi äwes –  g.daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Aufgrund des tragischen Todes ihres Herrchens sucht die kleine (ca. 60 cm), zierliche 9 jährige Galga Lucy dringend ein neues Zuhause.

Lucy hatte zu ihrem Herrchen eine enge Bindung, erschwerend kommt hinzu, dass ihr Frauchen noch voll berufstätig ist und die Hündin so zu viele Stunden auf sich alleine gestellt wäre.

Lucy ist eigentlich eine recht selbstbewusste Hündin, aber verständlicher Weise ist sie momentan etwas verunsichert und durch den Wind.

Sie würde sich als Einzelprinzessin im neuen Zuhause durchaus wohlfühlen, aber kein Hund sollte um die 10 Stunden alleine sein.  Daher ist Lucy noch einmal auf der Suche nach einem neuen Sofa.

Als Hundegesellschaft würde sie eine eher gestandene Hündin bevorzugen, bei Rüden entscheidet die Sympathie.

Lucys grosse Liebe gilt den Menschen – egal ob gross oder klein.

Sie ist eine kluge, lernbereite Hündin, die ihrem Menschen gefallen will.

Spaziergänge auch in einer Hundegruppe meistert sie mit Bravour, allerdings braucht sie bei fremden Hundebegegnungen die klare Führung ihres Menschen.

Rennen und spielen tut sie sehr körperbetont, aber nie in böser Absicht, es ist halt einfach ihre Art. „Nach dem Essen sollst du ruh’n, oder tausend Schritte tun“, Lucy tut dieses in Form von durch den Garten flitzen. :-)

Alleine bleiben kennt Lucy in Hundegesellschaft, das Mitfahren im Auto ist problemlos. Katzen sollten besser nicht im neuen Zuhause sein.

Sie ist kastriert, geimpft, gechippt und hat einen negativen Mittelmeercheck.

Lucy trauert und braucht schnell einen neuen Menschen an ihrer Seite, dem sie ihre ganze Liebe schenken kann.

Momentan kann man Lucy im Raum Lemgo kennenlernen.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Lucy

Tango

 05/2012
 männlich, kastriert
 Galgo Español
 65 cm
 werden toleriert
 lieber nicht zu kleinen Kindern
 geeignet
 Raum Wipperfürth
Gabi Wende –  gabi.wende@farfromfear.org

Dreibeinchen Tango hatte vor einigen Jahren in Spanien ein sehr liebes Zuhause gefunden, aufgrund einer schweren Erkrankung seines Frauchens konnte er dort aber leider nicht mehr bleiben.
Aufgrund der schlechten Vermittlungschancen in Spanien, wurden wir um Hilfe gebeten…..und es tat sich auch direkt eine handicaperfahrene Pflegestelle für den tollen Schatz auf.

Tango ist nun seit fast einem Jahr auf seiner Pflegestelle…ein absoluter Charmeur und Herzenshund, verträglich mit den anderen Hunden (Galga und Podenca), sowie auch völlig unkompliziert mit den drei Katzen.
Größere, ruhigere Kinder, die ihm auch seinen Freiraum geben wenn er sich zurückzieht, sind auch überhaupt kein Problem.

Fremden gegenüber ist er noch etwas zurückhaltend und es dauert etwas bis er Kontakt aufnimmt. Aber er hat auch eine gute Portion Neugierde und wenn er einmal sein Herz verschenkt, dann ist er ein toller Partner und Kumpel.

Tango liebt Spaziergänge, freut sich sehr, wenn man die Leine in die Hand nimmt und läuft freudig draussen mit.   Durch sein fehlendes Vorderbein muss man die Spaziergänge natürlich in etwas kleinerem Rahmen halten. Wenn er eine Pause braucht lehnt er sich an.

Er fährt sehr gerne im Auto mit, springt sofort freudig rein, raus möchte er jedoch gehoben werden, mit einer Rampe würde es sicherlich auch funktionieren.

Er liebt es im eingezäunten Garten zu liegen, zu spielen und die Sonne zu geniessen. Er bleibt mit seinen Kumpels inzwischen bis zu 4 Stunden alleine. Auch wenn er lieber seine Menschen in der Nähe weiss, legt er sich dann aber doch ab und verdöst die Zeit.

Ansonsten schaut er gerne mal wo seine Menschen gerade sind, er liebt Kuscheleinheiten auf der Couch und fordert diese auch ein. Tango läuft zwar einige Stufen im Haus, jedoch sollte sein Zuhause idealerweise ebenerdig sein.

Tango braucht ein Zuhause mit Menschen auf die er sich verlassen kann, die ihm Ruhe und Zeit geben und ihn nicht bedrängen, die ein bisschen für ihn entscheiden, wenn es zuviel oder gefährlich für ihn sein könnte.
Ein eingezäunter Garten wäre absolut wünschenswert, in der Sonne zu dösen ist Balsam für seine liebe Seele.

Tango bekommt zur Zeit Zusatzfutter für Bänder, Gelenke und Sehnen…es könnte auch sein, dass er später etwas Physiotherapie  benötigt. Einige Handgriffe, die ihm Entspannung bringen würden, kann sein Pflegefrauchen auch gerne den zukünftigen Adoptanten beibringen.
Trotz seiner Behinderung ist er ein lebensfroher Schatz, der beschäftigt werden möchte.

Tango ist geimpft, kastriert , gechippt und negativ auf Mittelmeererkrankungen getestet…..das Schätzele wartet im Raum Wipperfürth auf  seine Menschen.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Tango

Nina

 05/2018
 weiblich
 Galgo Español
 z.Z. 60 cm
 keine Angabe/noch nicht getestet
 freundlich
 geeignet
 Raum Kulmbach
Gabi Wende – gabi.wende@farfromfear.org

Nina, ursprünglich ein Findelkind aus Spanien, wurde hier dann auch recht schnell adoptiert, hatte jedoch  aufgrund veränderter Lebensumstände ihrer Familie dann  -völlig unverschuldet- ihr Zuhause wieder verloren.

Sie ist nun wieder auf ihrer alten Pflegestelle wo es ihr sehr gut geht, sie ist eine liebe jedoch auch sehr aktive Hündin.

Update:
Jetzt ist die kleine Erna( so wird sie gerufen) schon fast 1,5 Jahre und wird langsam erwachsen. Auch längeres Alleinebleiben in der Gruppe ist gar kein Problem mehr, Autofahren inzwischen auch bei größeren Strecken zu 90% „unfallfrei“,  und auch ansonsten entwickelt sich das Hundekind hervorragend.

Sie kommt mit allen Hunden prima zurecht, ist den ganzen Tag gut gelaunt und sehr gelehrig. Sie ist ein absoluter Sonnenschein,  dem zum vollkommenen Glück einfach noch die eigene Familie fehlt.

Mit kleineren Hunden ist sie manchmal etwas grob, daher wären Hundefreunde ab Kniehöhe ideal, super gerne andere Galgos oder zumindest schnelle Hunde, da sie ihre täglichen Flitzerunden liebt.

Alles in allem ist Nina eine wunderbare Junghündin, die jedoch nicht als Einzelhund vermittelt  werden soll…sondern Hundegeschwister um sich braucht um glücklich zu sein. Sie freut sich über jeden anderen Hund, beobachtet andere Vierbeiner  auch sehr gerne und nimmt deren Signale wahr.

Aufgrund ihres Jagdtrieb hat, wäre ein eingezäunter Garten zum Rennen perfekt.

Erna ist gechippt und geimpft.

Sie wartet im Raum Kulmbach/Bayreuth auf lieben Besuch.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Nina

Celeste

Geboren: 05/2012
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo Español
Größe: 66 cm
Umgang mit Katzen: Katzen werden toleriert
Umgang mit Kindern: sollten schon älter sein
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Husum
Anfragen an:g.daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Celeste ist Ende September in seiner Pflegestelle angekommen.

Seine Pflegefamilie schreibt über ihn:

„Celeste  -jetzt Celly- hat sich gut in die Gemeinschaft eingefügt. Im Haus zeigt er sich neugierig, möchte alles wissen und beschnuppern, gerne überall dabei sein. Männern gegenüber ist er eher vorsichtig, aber hier kann ihn auch der Herr des Hauses ihn mittlerweile streicheln. Wir haben das über Futter geübt und so hat er gelernt, dass von dieser Hand etwas “ Gutes “ kommt.

Draußen ist er ein eher unsicherer Hund und lässt sich nicht von jedem anfassen. Laute Geräusche und fremde Menschen schüchtern ihn ein und er zieht sich zurück, lässt sich dann aber sehr gut wieder beruhigen. Wir machen bisher nur kleine Gänge in ruhigen Gegenden mit einem souveränen Hund an seiner Seite, um ihn nicht zu überfordern.

Mit vertrauten Personen sieht das anders aus. Jeden Morgen macht er einen großen Satz ins Bett um seine Menschen freudig zu begrüßen. Er mag es gestreichelt zu werden und Körperkontakt zu seiner Bezugsperson zu haben. Celeste mag es, wenn seine Menschen immer alle um ihn sind und zeigt dann seine lustige und anhängliche Seite. Wenn einer das Haus verlässt wird er nervös, rennt hin und her und fiept leise. Aber auch hier lässt er sich gut beruhigen. Er hat in Spanien mehrere Male die Stelle gewechselt und muss einfach nur wieder lernen darauf zu vertrauen, dass seine Menschen immer wieder nach Hause kommen. In kleinen Intervallen lassen wir ihn hier mit den anderen Hunden alleine, aber das muss noch weiter geübt werden.

Celly ist stubenrein und macht im normalen Alltag nicht ins Haus. In bestimmten Situationen, zum Beispiel wenn Besuch ins Haus kommt, wird er nervös und dann können kleinere Missgeschicke passieren. Solche Situationen fangen wir ab, indem wir dann öfter mit ihm raus gehen. Sobald er die Menschen ein paar Mal gesehen hat, werden sie vorsichtig aber wedelnd begrüßt. All diese Dinge des Alltags in einem Haushalt kennt er erst seit zwei Wochen und es ist sicher nur ein Frage der Zeit, bis er alles besser einschätzen kann.

Im Auto fährt er gut mit, meist liegt er und verschläft die Fahrt.

Mit den anderen Hunden ist Celly sehr gut verträglich, sucht die Nähe seines Pflegerudels und liegt auch gerne mit ihnen im Körperkontakt. Im Garten gibt es auch lustige Spiel und Toberunden. Insgesamt orientiert er sich hier sehr an einem unserer älteren Rüden. In seinem neuen Zuhause sollte auf jeden Fall schon ein souveräner Hund leben.

Für Celly wünschen wir uns ein ruhigeres Zuhause in ländlicher Umgebung. Seine neue Familie sollte Geduld, Ruhe und Erfahrung haben, einen unsicheren Hunden in ein freies Leben zu führen. Kinder sollten, wenn vorhanden, schon größer sein. Zum einen, weil er es nicht so gerne laut mag und zum zweiten, weil er noch etwas ungestüm ist, wenn er sich freut.

Celly ist kastriert, geimpft, gechipt und hat einen negativen Mittelmeercheck

Kennenlernen können Sie Celly an der Nordsee im Raum Husum.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Celeste

Jana

Geboren: 04/2016
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo Español
Größe: 65 cm
Umgang mit Katzen: werden toleriert
Umgang mit Kindern: kein Problem
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Salzwedel (Elbe)
Anfragen an:  g.daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Jana hat bereits einiges hinter sich – mit zahlreichen Wunden von ihrem Besitzer einfach im Tierheim abgegeben. Am schlimmsten war die Verletzung an der Rute, es hatte sich bereits Knorpelfraß gebildet und so musste ein Stück amputiert werden. Aber die Wunde wollte nicht verheilen und bereitete Jana wohl auch Schmerzen. So musste kurz vor der Ausreise noch ein Mal nachamputiert werden. Auf dem Transport hat sich Jana von der vorsichtshalber umgelegten Halskrause befreit, den Verband abgekaut und sich unglücklicherweise die Fäden selbst gezogen. So kam die kleine Stummelmaus Mitte August hier an. Natürlich gab es sofort einen Tierarzttermin, denn die Wunde war schmerzhaft geschwollen. Glücklicherweise hat das Antibiotikum gegriffen und die Ruhe und regelmässige Versorgung in der Pflegestelle lassen die Wunde jetzt gut abheilen.

Ihre Pflegemama schreibt: “Jana ist nun fast 3 Wochen bei uns und entwickelt sich ganz wunderbar. Die Amputationswunde ist fast gänzlich verheilt und Jana hat geduldig alle Prozeduren über sich ergehen lassen. Selbst die häufigen Tierarztbesuche waren kein Problem. Schon wenige Tage nach ihrer Ankunft gliederte sie sich problemlos in das vorhandene Rudel ein, schaute sich viel von unseren Hunden ab und lernt enorm schnell; wobei sich in der Folge – auch in Begegnungen- ganz klar zeigte, dass Jana Rüden den Vorzug gibt, Hündinnen findet sie nicht so interessant und ignoriert Annäherungsversuche. Bei unseren Rüden sucht sie in Ruhe- und Spielphasen engen Anschluss. Im Haus hat sie ganz klar die Führung übernommen und die hier lebenden älteren Rüden finden „ihre“ neue Chefin toll…sie ist hier ein lustiger kleiner Kobold und veranstaltet nach dem Aufwachen Kissenschlachten und Aufräumaktionen ohne dabei etwas kaputt zu machen.

Jana genießt den großen Garten, dort trägt sie gerne „mitgenommene“ Sachen herum.

Noch gehört sie zur „Selbstversorgerfraktion“ und die Küche muss gut aufgeräumt sein!

Sie ist absolut stubenrein von Anbeginn und hält auch die Nächte bis zu 10 Stunden durch.
Jana ist neugierig, fröhlich und offen für eine Anleitung durch ihre Menschen. Fremden gegenüber ist sie zunächst zurückhaltend, geht dann aber mit zwei- und vierbeinigen Besuchern, Kindern und auch Katzen oder Pferden völlig offen und frei um. Sie fährt toll im Auto mit und läuft gut und leichtfüßig an der Leine. Verkehrsgeräusche, Haushaltsgeräte, alles kein Problem. In Gemeinschaft mit dem Rudel ist auch hier das Alleinbleiben okay. Angst machen ihr nur laute Knallgeräusche. Dunkelheit verunsichert sie auch etwas, da braucht sie beim nächtlichen Gartenrundgang Begleitung und orientiert sich nah an ihrem Menschen- dabei reagiert sie sofort auf Zuruf. Alles in allem eine süße Zaubermaus mit einem tollen Charakter und viel Potential.

In ihrem neuen Zuhause sollte bereits ein Hund vorhanden sein, idealerweise ein Rüde, an den sie sich anschließen kann.“

Jana ist kastriert, geimpft, gechippt und hat einen negativen Mittelmeercheck.

Kennenlernen könne Sie Jana im Raum Salzwedel (Elbe).

Update zu Jana, 15.Oktober 2019
Wie es zu erwarten war, zeigt Jana jetzt ihre ganze Schokoladenseite! Sie ist so interessiert und wach in allen Dingen des Alltags, dass es uns unglaublich freut, wie schnell sie dazulernt und selbst alles aufsaugt, was man ihr anbietet. Ihr Blick, ihre Körperhaltung, alles sagt uns, wie gut es ihr geht und wie sie sich verändert hat seit ihrer Ankunft, von Scheu keine Spur mehr. Immer gut gelaunt, wackelt der ganze Hund, wenn sie mit ihrem Stummelchen wedelt und alle zum Spielen herausfordert. Jana freut sich über jeden Besucher und begrüßt sie mit fröhlichem Bellen. Mit den ihr gut bekannten Personen schmust sie gerne, Fremde beobachtet sie mit Abstand aber ohne Angst. Die Spiele im Garten fordert sie mit Nachdruck ein, stellt sich vor die Tür und nimmt „die Jungs“ gleich mit! Aufräumen ist auch weiter angesagt, denn sonst ist sie mit Eifer dabei zu helfen, vor allem in der Küche 😉 Laute Stimmen und tobende Kinder machen ihr weiterhin Angst, genauso wie Knallgeräusche. Alles andere ist völlig unproblematisch, selbst Staubsauger, Bohrmaschine, etc. Jana zeigt sich hier mit allen Tieren gut verträglich und ist kein Einzel- oder dauerhafter Wohnungshund. Sie wäre ein unproblematischer Zweit- oder Dritthund. Erst nachdem sie ständig freien Zutritt zum Garten hatte, wurde sie frei und selbstbewusst, sie zieht den Garten dem Haus vor, weiß aber auch genauso die wärmende Gemütlichkeit des Ofens zu schätzen, wenn es regnet.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Jana

Mino – sucht einen neuen Sofaplatz an der Seite einer Frau (ggf. auch als Dauerpflegehund)

Geschlecht: männlich/kastriert
geb: 2010
Rasse: Galgo Espanol
Größe: 75 cm
Farbe: hell gestromt
Katzen: nein
Kinder: nein
als 2. Hund:  gerne zu ein zwei ruhigeren Windhundmädels
Autofahren: gut
Kontakt: gabi.wende@farfromfear.org

Mino kam 2011 nach Deutschland und lebte 6 Jahre in einer Familie mit Kindern, die sich von ihm trennte, als das agile Leben in einer Wohngemeinschaft  -mit anderen Familien, vielen Kindern und Tieren-  ihm einfach zu viel wurde.

So kam Mino Ende 2016 aus der Vermittlung auf eine unsrer PS zurück,  dort zeigte er sich freundlich und verträglich,….damals liess er sogar die Katzen in Ruhe ;)

Er fand dann Anfang 2017 ein neues Zuhause und es schien zunächst alles perfekt, ein großes Grundstück, andere Hunde, ein Herrchen, das viel daheim war ….dennoch zeigt Mino bis heute ganz deutlich, dass er sich mehr zu Frauen hingezogen fühlt.
Er entwickelte eine Nichtakzeptanz, alleine gelassen zu werden…bekundet dies durch anhaltendes Jammern (kaputt macht er aber nichts) .

Inzwischen zeigten sich auch altersbedingte Rückenprobleme verbunden mit einem Zittern der Hinterläufe – Mino ist in physiotherapeutischer Behandlung.  Anfang September wurde er nochmals in einer Tierklinik vorgestellt, es wurden auch Röntgenbilder gemacht, seine Wirbelsäule erscheint altersentsprechend unauffällig, es scheinen eher die Hüften zu sein, die ihm Probleme bereiten…er bekommt zur Zeit B Vitamine und ein Mittel gegen Nervenschmerzen. Die tierärztlichen Berichte liegen vor.

Mino ist gut leinenführig,  anderen Rüden begegnet er meist freundlich (Ausnahme sind dunkelfarbige und langhaarige…da lässt er schon mal den Macho raushängen  –  man kann ihn jedoch gut ablenken).

Warum sucht Mino wieder ?

Nach langen Gesprächen mit dem derzeitigen Besitzer  sind wir gemeinsam zu dem Schluss gelangt, dass Mino aktuell nicht wirklich glücklich ist. Er hat eine starke Affinität zu Frauen und die gibt es nun mal in seinem derzeitigen Zuhause nicht.

Auch wenn alle äusseren Rahmenbedingungen bestens sind, braucht Mino ein Frauchen zum andocken und kuscheln.

Es wäre so schön , wenn sich für den verschmusten, wunderschönen Bub ein Platz in einem eher ruhigen Haushalt findet – gerne auch mit 1-2 älteren bzw. auch nicht zu wilden Mädels.  Katzen sollten aber besser nicht in seinem neuen Zuhause leben.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Mino – sucht einen neuen Sofaplatz an der Seite einer Frau (ggf. auch als Dauerpflegehund)

Perla

Geboren: 11.2011
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo Español
Größe: 56cm
Umgang mit Katzen: geht leider gar nicht
Umgang mit Kindern:  sehr gut
Eignung als Zweithund: sehr gut
MMK Test: negativ
Pflegestelle:   Raum Düsseldorf
Anfragen an:   Gabi Wende –  gabi.wende@farfromfear.org

Perla wurde in Sevilla aufgegriffen. Die Dame die sie mit zu sich nach hause nahm war schockiert, man hatte Perla´s Vulva mit zwei Sicherheitsnadeln verschlossen.
Sie wurde, um sie zu verstecken,  in´s TH Malaga verbracht, es wurden Fotos gemacht und  eine Anzeige sollte  geschaltet werden. Da der Galguero jedoch weiterhin nach ihr suchte und  Perla wahrscheinlich wieder zu ihm zurück gegeben worden wäre…..wurde darauf verzichtet.

Perla zeigt sich hier als souveräne ruhige Hündin im Rudel. Frauen und Kinder findet sie toll, fremde Männer machen ihr noch Angst… die werden auch erst einmal verbellt, was man aufgrund ihrer Vorgeschichte nur zu gut nachempfinden kann.

Draussen ist sie für ihr Alter noch sehr aktiv. Sie liebt Spaziergänge, läuft auch gut an der Leine. Aufgrund ihres Jagdtriebes ist Freilauf nur auf gesichertem Grundstück möglich. Bei devoten Hunden zeigt Perla schon mal ein *mobbendes* Verhalten, jedoch zeigt sie das in ihrer klaren Körpersprache vorab an. Und ja….auch beim Fressen ist sie noch etwas eigen ;).

Mit ihren Menschen zu kuscheln ist für sie das Größte…..und beim Auto fahren ist sie auch sehr brav.

Perla ist kastriert, geimpft und gechippt…..negativ auf Mittelmeerer-krankungen getestet und wartet im Raum Düsseldorf auf Ihren Besuch.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Perla

Caña

 06/2012
 weiblich, kastriert
 Galgo Espagnol
 ca. 63 cm
 lieber nicht zu Katzen
 keine Angabe/noch nicht getestet
 geeignet
 Raum Schopfheim (79….)
Gertrud Armbruster – gertrud.armbruster@farfromfear.org

Caña ist eine selbstbewusste, aufgeschlossene Galga, die auf Menschen und Hunde freundlich zugeht.

Beim Spielen mit der Pflegestellenhündin ist sie manchmal etwas rauh, aber immer freundlich.

Schmuseeinheiten und die Nähe zum Menschen sind für Caña das Größte. Alleine bleiben ist noch nicht so ihr Ding, daran wird noch gearbeitet..

Spaziergänge mag Caña sehr gerne, ebenso wie das anschließende Chillen auf der Couch.

Die gelegentlichen Diebeszüge in der Küche oder am unbeaufsichtigten Tisch – eine Galga halt –  kann man bei ihrem Augenaufschlag nicht übel nehmen. Ausserdem hat sie futtertechnisch ja Nachholbedarf;-), denn in Spanien war sie ein Streuner.

Caña ist kastriert, geimpft, gechipt und hat einen negativen  Mittelmeertest.

Caña wartet in Schopfheim im Südschwarzwald auf Besuch von ihrer Familie.

Update März 2018
Cana lebt schon seit längerem auf ihrer Pflegestelle. Sie ist verschmust und fordert ihre Zuwendungen auch ein 😉. Cana tobt liebend gerne mit ihrer Galgofreundin- da lassen es die Beiden krachen, bis sie völlig fertig sind. Danach ist dann eine Couchsession angesagt. Cana geht mittlerweile gut an der Leine, sie ist auch ohne Leine abrufbar. Aufgrund ihres starken Jagdtriebes kann sie aber nur in gesichertem Gebiet abgeleint werden. Cana mag Menschen und ist fremden Hunden gegenüber freundlich. Im Haus verhält sie sich mittlerweile vorbildlich. Allerdings hat sie noch Probleme mit dem alleine bleiben und da kann ihr auch ihre vierbeinige Freundin nicht helfen. Nach 2 Stunden wird sie unruhig und dekoriert auch das eine oder andere um.

Kategorie: Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Caña

Lili

Name: Lili (As)
Geschlecht:  weiblich, kastriert
Alter: geb. ca 04/2012
Größe:  ca 63 cm
Charakter: freundlich und lieb
Verhalten mit Hunden:  gut
Verhalten mit Katzen: eher nicht zu Katzen
Verhalten mit Kindern: sollten schon größer sein
Mittelmeer-Checks: Ehrlichiose positiv, Mikrofilarien…beides wurde behandelt Rest negativ
Pflegestelle:  95… Hof
Kontakt:  Gabi Wende – gabi.wende@farfromfear.org

Lili ist nun über ein Jahr in Deutschland.
Sie hat sich innerhalb kürzester Zeit in das vorhandene Rudel integriert, hört sehr gut, ist sehr lieb und verschmust, jedoch sind ihr Fremde, hauptsächlich  Männer, anfangs  noch sehr suspekt….da braucht es  Zeit.
Lili  mag ihre Hundekumpels, sie lebt zur Zeit mit 3 Galgas und einem Zwergpinscher problemlos zusammen

Kinder ab ca 12 Jahren sind sicherlich kein Problem

Sie ist eine lebensfrohe freundliche Nase, die sich ihre Menschen und Hundekumpels selbst aussucht, eine ganz treue Seele, die auf Schritt und Tritt folgt. Ihre vertraute Umgebung gibt ihr Sicherheit.

Laute Geräusche, ruckartige Bewegungen und Gewitter machen ihr  noch Angst, auch sind Hundeausläufe und Hundewiesen nichts für unsre Maus….fremde Hunde verunsichern sie, weswegen sie ein ruhigeres Zuhause ohne Hektik sucht.

Auf Spaziergängen tut sie sich immer noch etwas schwer sich zu lösen, in ihrem Garten strotzt sie jedoch vor Power, ihre Kumpels sollten da nicht zu zimperlich sein. In Hundegesellschaft bleibt Lili brav 4-5 Stunden alleine und mit ihren Menschen auf der Couch zu kuscheln ist das Größte für sie.

Lili ist kastriert, geimpft und gechippt , ihr Mittelmeercheck zeigt einen Mikrofilarienbefall und eine Ehrlichiose.  Beides wurde behandelt, der Rest ist negativ.

Sie wartet im Raum Hof auf ihre Familie.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Lili

Kalessy

 01/2016
 weiblich, kastriert
 Galgo Español
 60 cm
 keine Angabe/noch nicht getestet
 freundlich
 geeignet
 Raum Kulmbach
Gabi Wende –  gabi.wende@farfromfear.org

Kalessy ist eine kleine leicht flusige liebe Nase, hängt ihre Mama ständig am Rockzipfel, wodurch das alleine bleiben jedoch noch nicht so ihr Ding ist.

Frauen und Kinder liebt sie sehr, Männer sind ihr teilweise noch  suspekt.

Sie läuft gut an der Leine, Pferde interessieren sie dabei  nicht. Mit anderen Hunden kommt sie prima klar, wenn diese jedoch zu aufdringlich werden, kann Kalessy schon mal zickig werden.

Ihr grösstes Glück bei den winterlichen Temperaturen gerade ist, wenn sie auf der Couch beschmust und gekrault wird…..was man sehr gut nachvollziehen kann , oder ? :)

Kalessy´s Mittelmeercheck ergab eine Ehrlichioseerkrankung, die jedoch bereits behandelt wurde, der Rest ist negativ.

Sie ist geimpft, gechippt, kastriert und freut sich im Raum Kulmbach auf netten  Besuch.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Kalessy

Loch

LOCH hat ebenfalls sein Köfferchen gepackt und ist umgezogen.

Kategorie: Galgos, Zuhause gefunden | Kommentare deaktiviert für Loch

Kida – Reserviert –

Geboren: 01/2017
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo Español
Größe: 68 cm
Umgang mit Katzen: vorsichtshalber nein
Umgang mit Kindern: kein Problem
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Hamburg
Anfragen an:g.daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Kida ist eine unerschrockene, selbstbewusste, neugierige und lustige junge Dame.

Sie ist stubenrein, in der Wohnung sehr ruhig und entspannt, vorausgesetzt sie wurde ausgelastet.  Gerne lässt sie in „ihren“ fünf Minuten den Clown durchblitzen und schleudert dann ihre Kauknochen durch die Wohnung, um sie dann schnellstmöglich wieder aufzufangen.

Sie geht entspannt an der Leine, außer eine Katze kreuzt ihren Weg, dann lehnt sie sich gerne mal ins Geschirr und sagt mit einen dunklen, tiefen „Wouf“ was sie von ihr hält.

Anderen Hunden begegnet sie neugierig, wobei sie sich auch hier gerne mal mit einem kurzen „wouf“ äussert. Die anderen lassen sich davon meist nicht beeindrucken und dann ist auch alles gut (in Spanien hat Kida in Rudelhaltung gelebt und war mit kleinen und grossen Artgenossen gut verträglich).

Galgo-typisch bringt sie Jagdtrieb mit, wie ausgeprägt der ist, ist noch schwer zu sagen.
Kida hat durchaus Kraft, lässt sich aber jetzt schon allein durch Stimme gut korrigieren.
Sie möchte grundsätzlich gefallen und liebt es zu schmusen. Das Couchgen ist bei ihr natürlich Galgo-like seeehr ausgeprägt, wobei sie auch mit ihrem Körbchen sehr einverstanden ist.
Beim Fressen ist sie nicht wählerisch, allerdings sind Leckerlies draußen noch völlig uninteressant, da alles andere so spannend ist.
Im Auto mitfahren ist absolut kein Problem, im Auto warten auch nicht – dann legt sie sich hin und schläft. Auch in der Wohnung kann man sie bereits für eine Weile alleine lassen ohne mit Umdekorationsversuchen rechnen zu müssen.

Kida begegnet allen Menschen sehr freundlich, lässt sich gerne streicheln und benimmt sich überall wo sie hinkommt so, als ob sie nie etwas anderes gemacht hätte.  Auch der Umgang mit Kinder klappt sehr gut und sie lässt sich sehr gerne streicheln. Kindergruppen, die sie umringen, nimmt sie gelassen hin.

Kida ist gechipt, geimpft, kastriert und negativ auf Mittelmeererkrankungen getestet.

Lernen Sie Kida in der Nähe von Hamburg kennen.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Kida – Reserviert –
Zurück nach oben...