Diese Rüden suchen ein Zuhause.

Manchego

Geboren: 07/2010
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo Español
Größe: ca 70 cm
Umgang mit Katzen:  Katzentest bestanden
Umgang mit Kindern: bisher nicht getestet
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Eckernförde
Anfragen an: Gai Däwes – g.daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Manchego ist ein Fundhund, kam im Juli 2020 ins spanische Tierheim und wurde altesrmässig auf etwa 10 Jahre geschätzt (vielleicht ist er auch noch 1-2 Jahre jünger).

Nun ist er hier in einer Pflegestelle, wird nun Jan gerufen und zeigt sich als Hund mit einem sonnigen Gemüt.
Sein Lebensmotto ist: Alter ist nur eine Zahl, denn man ist so alt wie man sich fühlt. Und so benimmt er sich auch.  Jan ist ein fröhlicher, sehr kontaktfreudiger Hund.

Was immer er bisher auch erlebt hat:

– Menschen sind für ihn Partner, auf die er offen und vertrauensvoll zugeht und aufgrund seines Wesens gehen wir auch davon aus, dass ihm auch Kinder keinen Stress machen.

– Vom ersten Moment an wusste er, wie man sich im Haus zu benehmen hat, Stubenreinheit, ruhiges und gemütliches Verhalten – kein Thema für Jan.

– Ebenso im Auto, ein problemloser Beifahrer.

– Sein Verhalten zu Artgenossen – egal ob bekannte oder fremde Hunde – immer souverän und freundlich.

– Auch Katzen interessieren ihn nicht wirklich.

– An der Leine ein ruhiger und gleichmässiger Läufer –selbst bei Wildsichtung ist er gut zu händeln.

Eben einfach ein abgeklärter Rüde der die Redewendung „Oldies are Goldies“ bestätigt.

Jan ist ein Hauptgewinn, wenn man einen Hund sucht, der das Hunde-Einmaleins auswendig kann und trotzdem allem neuen gegenüber aufgeschlossen ist.

Sein Platz kann überall sein, egal ob als Einzelhund oder mit Hundefreunden, er findet sich zurecht. Und wenn es auch noch einen kleinen Garten gäbe, in dem er in der Sonne relaxen oder sich auch mal durch die Büsche schnüffeln kann, dann wäre seine Welt rund.

Jan ist kastriert, geimpft, gechippt und negativ auf Mittelmeererkrankungen getestet und freut sich auf Ihren Besuch im Raum Eckernförde.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Manchego

Calvin

Geboren: 08.2016
Geschlecht: männlich ,kastriert
Rasse: Galgo
Größe: ca. 55 cm
Umgang mit Katzen: nicht zu Katzen
Umgang mit Kindern: nicht zu Kindern – er hat Angst vor ihnen
Eignung als Zweithund: ja
Pflegestelle:Kirchberg/ Hunsrück
Kontakt:  Gabi Wende –   gabi.wende@farfromfear.org

 

Wer ich bin?

Ich bin Calvin, aber meine Menschen nennen mich „Karlchen“ oder „Carlito“. Ich wurde bereits adoptiert – komme hier aber einfach nicht an. Ich war in Spanien bei einem Jäger und habe meinen Job da sehr gut gemacht. Hier habe ich auch schon mal was gejagt und meinem Frauchen gebracht – ich nenne es Beute, mein Frauchen nennt es „Katze“. Es war nicht tot, aber trotzdem war es nicht das, was ich wohl tun sollte. Ich kann aber nicht anders. Ich jage einfach gerne und gut.

Ich mag auch andere Hunde, brauche die aber nicht unbedingt. Andere Rüden, die in meinem Revier auftauchen sind kein Problem, wenn ich hin kann. Wenn die aber so um meinen Garten schleichen, dann habe ich Stress.  Mit den Katzen zusammen raus darf ich nun auch nicht mehr.

Ich liebe Menschen, Kinder jedoch  machen mir Angst, sie sollten schon älter sein ( 12+) . Ich bin da nicht unsicher, ich habe da wirklich richtig viel Angst . Am Anfang bin ich immer in die Ecke vom Grundstück gerannt und habe mich versteckt. Meine Menschen sagen, dass Kinder nicht schlimm sind, ich glaube das aber nicht. Ich beobachte sie immer mal aus der Ferne, aber ….nein, ich weiß nicht.

Wenn ich mit meinen Menschen zusammen bin, ist alles toll. Ich spiele so gerne mit ihnen und laufe auch gerne ganz schnell mit den anderen Galgo Mädels hier – das macht richtig Spaß. Ich liebe Kuscheln. Kuscheln ist toll. Und Couch. Und Bett. Bett – das ist fast das Größte. Fast. Das Größte ist essen :))))

Ich finde es zwar schön hier, aber meine Menschen und ich haben Stress mit der Situation. Ich verstehe nicht, dass ich die Katzen nicht fangen darf. In Spanien war das kein Problem. Wo ich hin möchte?

Keine Katzen. Keine Kinder. Nette Menschen, denen ich vertrauen kann. Denn Menschen sind toll, wenn ich sie erst mal kenne. Wenn große fremde Männer kommen – die schaue ich mir erst mal bellend ganz genau an. Wenn ich sie           dann mal kenne, ist alles ok. Ich bin fröhlich, ein fröhlicher Galgobub. Meine Menschen finden mich toll. Sagen mir, dass ich ein Traumhund wäre. Das bin ich auch- aber ich bin nunmal ein Jäger…..und das mit den Kindern klappt einfach nicht

Deswegen suchen wir – meine Menschen und ich – einen neuen Platz für mich. Es ist nicht dringend. Es ist keine Not – aber es ist wichtig, dass ich endlich ankomme

Andere Hunde? Toll, aber kein MUSS. Ich finde Menschen toll. Menschen reichen mir. Ich spiele gerne. Ich laufe gerne. Ich laufe toll an der Leine. Ich bin im Haus ganz ruhig. Ich fahre gerne und gut Auto. Ich bin ein Traumhund – sagen sie – aber ich jage Katzen…ich kann nicht anders…

Ich bin gechipt geimpft , kastriert und negativ auf Mittelmeererkrankungen getestet, und warte im Raum Kirchberg auf lieben Besuch.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Calvin

Puma

Geboren:  07/2018
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo
Größe: ca. 65 cm
Umgang mit Kindern: nur größere Kinder, er hat Angst
Pflegestelle: Raum Lörrach
Eignung als Zweithund: ja
Anfragen an:Gertrud Armbruster –  g.armbruster@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Puma wurde in Spanien zusammen mit seinen Galgofreunden Ulises und Alma
(Pension Grisette) in einer großen Falle eingefangen und in die Auffangstation gebracht.

Dort wie auch in den ersten Tagen in seiner Pflegestelle war Puma sehr scheu und ängstlich.
Sein Futter aß er zuerst sehr vorsichtig mit Abstand aus der ausgestreckten Hand der Pflegemama und nur, wenn deren Galgos daneben standen und mitfutterten.  Inzwischen vertraut der hübsche, lackschwarze Puma mit dem weißen Brustfleck, den weißen Pfoten und der weißen Schwanzspitze seiner Pflegemama.

Im Haus bewegt er sich in allen Räumen, auch Treppen geht Puma ohne Schwierigkeiten. Er frisst inzwischen selbständig.  Puma liebt die Gesellschaft der anderen Galgos, ist super verträglich und sozial,  teilt gerne sein Futter mit ihnen.  Er war von Anfang an stubenrein.

Puma geht gerne mit seinem Pflegerudel in der Natur spazieren. Laute Geräusche oder Menschen, besonders schreiende Kinder oder Männer,  die beim Spaziergang auf ihn zukommen, fürchtet er und weicht aus,  in dem er sich hinter seine Pflegemama stellt.

Zu anderen Hunden, ganz gleich, ob groß oder klein, ist Puma stets freundlich, zärtlich und zurückhaltend.
Streicheleinheiten seiner Pflegemama mag er gerne.

In Spanien hat er den Katzentest bestanden, in seiner Pflegefamilie leben keine Katzen.

Rassetypisch ist Jagdtrieb vorhanden, bei Sichtung von Wild lässt sich Puma aber gut ablenken.

Das Auto fahren ist kein Problem, auch das Vorbeigehen an fahrenden Autos und Fahrrädern meistert er.
Spielplätze oder die Straßen der Stadt verweigert Puma,
er bleibt dann stocksteif stehen und ist auch nicht durch Leckerbissen dazu zu bewegen weiter zu gehen.

Wir suchen für Puma eine ruhige Familie mit mindestens einem mittelgroßen, souveränen Windhund zum Spielen und Flitzen und einen eingezäunten Garten in ländlicher Umgebung.

Puma ist kastriert, geimpft, gechipt und sein Mittelmeertest ist negativ.

Besuchen können Sie ihn im Raum Lörrach.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Puma

Milan

Geboren: 05/2017
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo Español
Umgang mit Katzen:   nicht getestet
Umgang mit Kindern: kein Problem
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum süd-östlicher Harz
Anfragen an: Gabi Däwes – g.daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Milan ist ein feiner Kerl, offen, freundlich und mit viel Power ausgestattet.

Mit seiner sportlichen, muskulösen Gestalt und der eher seltenen, etwas gedeckt wirkenden, tiefbraunen Farbe mit schwarzen Stromungen sieht er ungeheuer edel aus

Milan liebt Kinder, besonders die etwas lebendigeren! Mit denen kann man Spielen, Wettrennen und Schätze sammeln- standfest sollten Kinder aber bereits sein.

Er liebt das Rennen und sich Messen mit gleichgesinnten Hunden. Verträgt sich bisher mit allen Rüden und Hündinnen und auch kleine Hunde in Terriergröße werden akzeptiert. Allerdings versucht er bei dominanten Rüden mit hochgetragener Rute zu verdeutlichen, dass auch er sich für eine ranghöhere Anstellung als geeignet hält.

Im Auto mitfahren ist überhaupt kein Problem, er freut sich sehr wenn es los geht und neue Abenteuer mit seinen Menschen zu erwarten sind.

Im Haus zeigt er sich sehr entspannt, kuschelig und galgotypisch verfressen. Gerne hält er Ausschau aus dem Fenster. Neugierig auf Alles was kommt und spannend sein könnte.

Milan ist seit dem ersten Tag stubenrein, vorausgesetzt er erhält verlässliche Zeiten, in denen er nach draußen kann.

Milan ist eher wenig geeignet für Couchpotatoes. Er ist ein gesunder, junger Athlet in Erwartung auf ein spannendes Leben mit liebevollen, unternehmungslustigen (gern auch sportlich ambitionierten) Menschen.

An der kürzeren Leine – beim klassischen Gassi gehen – verhält er sich noch sehr zurückhaltend, läuft noch hinter seinem menschlichen Begleiter. Das kennt er wohl nicht richtig und ist noch am Lernen.

Wenn wir üben, auch mal für eine kurze Abwesenheit alleine zu bleiben, macht Milan bereits tolle Fortschritte. Beim Verlassen des Hauses piepst er noch ein wenig, doch nach kürzester Zeit wird er ruhig und wartet auf die Rückkehr seiner Familie.

Ein zweiter etwas „ähnlich gestrickter“ Hund im Haushalt wäre wünschenswert, gerne auch ein friedfertiges Rudel.

Milan ist kastriert, geimpft, gechippt und negativ auf Mittelmeererkrankungen getestet.

Möchten Sie Milan gerne live und in Action erleben, dann besuchen Sie ihn gerne im Südharz.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Milan

Aladino

Geboren: 06/2018
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo Español
Umgang mit Katzen: nicht getestet
Umgang mit Kindern: nicht zu kleinen Kindern
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Ostharz
Anfragen an: Gabi Däwes –  g.daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Aladino sucht… „one in a million“

primär den Menschen, der ihm hilft sich selbst wieder zu finden. Einen Menschen der nicht nur sieht, welch wunderschönes Geschöpf -in Sonderlackierung- ihm anvertraut ist, sondern der auch die Schatten akzeptiert, die das Leben über diesen noch jungen Hund geworfen hat.

Als sein Bruder verstarb, blieb Aladino traumatisiert bei ihm…wollte nicht von seiner Seite weichen. Vielleicht hatte er sich auch selbst bereits aufgegeben. Etliche Einfangversuche gingen schief, was sicher auch sein Misstrauen noch gesteigert hat. Schließlich konnte nur der eigene Hunger und somit das Futter ihn in die Lebendfalle locken. Auch im Tierheim zeigte sich Aladino extrem zurückhaltend und in seinem schlimmen Vorleben gefangen.

Seit Anfang Februar ist er nun in seiner Pflegestelle:

„Seinen Weg zurück in ein offeneres Leben hat er nun hier bei uns begonnen und jeden Tag gehen wir weitere Schritte auf eine positive Zukunft zu. Wir erleben zusammen mit ihm, dass es nicht die großen Sprünge sind, sondern vielmehr die kleinen Stepps, die die  Fäden zusammenknüpfen, aus denen schließlich der neue Lebensstrang entsteht.

Was macht Aladino aus? Wodurch bereichert er das Zusammenleben?

Er ist das absolute „Entschleunigungswunder“, er fordert einen heraus sich selbst zu reflektieren- er ist wie ein Yogatrainer für Geist und Seele, gibt einem die Erkenntnis, dass nichts erzwingbar ist. Mit Aladino lernt man sich selbst zu beobachten.

Er entscheidet das Tempo in dem Fortschritte möglich sind. Er „belohnt“  Ruhe, Geduld und Achtsamkeit mit größerer Nähe. Routinen helfen ihm dabei mehr und mehr Zufriedenheit und Entspannung zu erreichen. Seine Menschen müssen ihm „Brücken bauen“ über die er sich dann zu gehen traut.

Als hilfreich bei neuen Lernzielen, haben sich bei sich für Aladino unterschiedliche Vorgehensweisen gezeigt.

Was sein muss und nicht änderbar ist (z.B. Geschirr anlegen) – sehr ruhig, bestimmt und „kurz aber schmerzlos“.

Bei Zielen die nicht sofort erreicht werden müssen hilft es ihm, dass er auch noch mal zurückziehen darf und mehrere eigene Anläufe machen kann.

Ihn zu bedrängen macht gar keinen Sinn, aber was er aus eigenem Antrieb schafft, bringt ihn Schritt für Schritt weiter und stärkt sein Selbstbewusstsein.

Hat er sich Anfangs oft zurückgezogen, so will Aladino inzwischen dabei sein, manchmal nur beobachtend, aber immer öfter auch schon in direkter Nähe. Er „meutert und mault“ jetzt auch schon mal, wenn er nicht bei seinen Menschen und dem Rudel sein kann.

Beim Füttern darf auch schon das schöne Köpfchen gestreichelt werden.

Kürzlich legte er sich zu unserem 10jährigen Sohn aufs Sofa und lies sich volle 20 Minuten mit Ganzkörperstreicheleinheiten verwöhnen.
Generell gilt- abends ist alles besser als morgens. Abends kann Aladino auf der Couch liegen und sich sacht streicheln lassen.

Morgens scheint vieles Gute zunächst wieder vergessen zu sein…aber eben nicht völlig und so tanzen wir den Aladino Walzer…4 vor und 3 zurück 😊

Aber ganz klar ist festzustellen, dass Aladino bereit ist Bindung und Vertrauen aufzubauen, er braucht nur einfach seine Zeit.

Erwachsene haben es schwerer als Kinder, besonders Frauen traut Aladino deutlich zaghafter über den Weg. Bei Männern, auch fremden Besuchern dauert es inzwischen gar nicht mehr so lange, bis das Leckerchen aus der Hand in Aladinos Mäulchen verschwindet.

Ach und da gibt es noch die Aladino-Überzeugungswaffe: Käse! Aladino liebt Käse in allen Varianten…Wenn ich mit Leckerchentüten raschele stehen alle Hunde -außer Aladino- um mich herum… Rufe ich „Käse“ ist das Rudel ruck zuck vollzählig da. Er ist ein sehr kluger Hund.

Aladino lässt sich noch nicht jederzeit freiwillig anleinen, daher suchen wir Menschen mit ausreichend sicherem und großem Grundstück. “Angsthunderfahrung“ wären ein sehr grosser Vorteil. Menschen, die gewillt sind, ihn aus seiner Angst weiter in ein positives Leben zu begleiten. Ehrgeiz oder ein „Übermaß an Mitleid“ helfen hier nicht.

Aladino braucht einen ehrlichen, respektvollen Menschen, der bereit ist einen sicher noch lernintensiven Weg mit ihm zusammen durchzustehen. Jemanden, der kleine Veränderungen als Erfolge feiern kann. Dann gelingen ihm im Rückblick riesige Sprünge.

Aladino genießt ein vorhandenes Rudel sehr. Es schenkt ihm Sicherheit, die Möglichkeit sich Verhalten abzuschauen und auch nicht im Fokus stehen zu müssen.

Alleine mit einem Menschen wäre es aktuell für ihn noch sehr schwierig.

Besonders vorteilhaft haben sich Hundefreunde gezeigt, die über ein klein wenig Übermut und Tollpatschigkeit, oder ein wenig friedfertige Ignoranz verfügen, da sie Aladinos Skepsis nicht annehmen und er sich dann sogar schon mal in einen Sprint mitreissen lässt.“

Findet Aladino seine Nadel im Heuhaufen?

Es lohnt sich sicher, denn die gemeinsamen Fortschritte bringen auch unvergessliche Momente.

Die Pflegefamilie ist gerne bereit ernsthaften und geeigneten Interessenten die nötige Zeit, Informationen, und weitere Begleitung anzubieten.

Es ist für Aladino besonders wichtig eine gute, tragfähige Zukunft zu finden.

Sollten Sie bereit sein mit Aladino seinen Weg zu gehen, dann sind Sie herzlich eingeladen ihn persönlich im südlichen Ostharz zu besuchen.

Aladino ist kastriert, geimpft, gechippt und negativ auf Mittelmeererkrankungen getestet. Leider ist er momentan noch etwas kamerascheu, aber daran wird gearbeitet. 😊

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Aladino

Galletano

Geboren: 12.2015
Geschlecht: männlich/kastriert
Rasse: Galgo Español
Größe: 70cm
Umgang mit Katzen: werden toleriert
Umgang mit Kindern: sollten schon grösser sein
Eignung als Zweithund: geeignet
Mittelmeercheck: negativ
Pflegestelle: Raum Mainz
Anfragen an: Gabi Wende – g.wende@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook-Album

Ein Männerhund…

…Aber Frauen sind auch ok. Jeder, der stundenlang streicheln kann, ist willkommen.

 

Galletano, Tano, Tanino ist ein sanfter Riese. Aufgeschlossen und freundlich geht er durchs Leben. Fremde Menschen oder neue Situationen schüchtern ihn nicht ein, er vermutet nichts Böses. Galletano meistert alles mit einem freundlichen Schwanzwedeln.

 

Dem Menschen ist Tano sehr zugewandt, Streicheleinheiten liebt er sehr, von Männern, Frauen und Kindern gleichermaßen. Fast schon eine Besonderheit ist, dass er mit Männern nicht nur klarkommt, sondern aktiv auf jedermann zugeht! Aufgrund seiner Größe sollten Kinder am besten aus dem Kleinkindalter heraus sein. Er ist ein richtiger Schmusebär, geht dabei aber auch schon mal tollpatschig vor – wohin auch mit diesen großen Pfoten und dem langen Wedelschwanz?

 

Mit anderen Hunden kommt Tano in der Regel gut klar. Mit großer Freude geht Tano spazieren und wäre gerne stets mit dabei, wenn seine Menschen aufbrechen.

 

Das „Gehen an der Leine“ ist noch ein Lernprozess für ihn. Mit einem Menschen raus gehen? Nicht mehr eigene Entscheidungen treffen? Die Schnurlänge bestimmt den Bewegungsradius? Das war anfangs alles fremd für Tano. Die Pflegestelle unterstützt ihn beim „Abenteuer Gassi gehen“ und die Erfolge ließen nicht lange auf sich warten.

 

Bei Hundebegegnungen an der Leine entscheidet die Sympathie. Wichtig ist, Tano zu zeigen, dass der Mensch “alles im Griff hat”. Der Mensch muss immer “Herr der Situation” sein und jederzeit regelnd eingreifen können. Der Aufbau einer vertrauensvollen Mensch-Hund-Bindung ist hier der Schlüssel.

 

Jagdtrieb ist definitiv vorhanden – kein Wunder, denn Tano lebte jahrelang bei einem Jäger. Er lernt gerade die Vorzüge seines neuen Lebens kennen: Gassi gehen ohne Jagen zu müssen? Auf der großen Wiese rennen nur zum Spaß? Das erzeugte zunächst ungläubiges Staunen, mittlerweile weiß er aber eine Runde Rennen sehr zu schätzen.

 

Galletano braucht kein großes Rudel zur Gesellschaft, würde sich bestimmt über Hundekumpel freuen, könnte ev. auch als Einzelhund mit entsprechender Zuwendung seiner Menschen glücklich sein.

 

Galletano hat einen wunderschönen sanften Blick, der perfekt sein Wesen beschreibt. Er schafft es, mit seinem Charme viele Menschen vom ersten Moment an zu verzaubern. Man merkt, dass er oft Bezug zu Menschen hatte, er ist stubenrein, macht nichts kaputt und gewöhnt sich schnell an neue Abläufe.

 

Das Zusammenleben mit der hundeerfahrenen Katze in der Pflegestelle klappt problemlos, fremde Katzen würden allerdings verfolgt.

 

Leider plagt ihn eine Veränderung eines Zehengelenks an der Vorderpfote, die durch die Verdickung des Gelenks dazu führt, dass er sich die Haut zwischen den betroffenen Zehen immer wieder mal wund läuft. Darauf muss Rücksicht genommen werden; die Pfote muss regelmäßig kontrolliert und ggf. behandelt werden.

 

Er ist geimpft, gechippt, kastriert und negativ auf Mittelmeererkrankungen getestet und wartet im Raum Mainz auf seine Menschen ;)

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Galletano

Vipper

Geboren: 08/2015
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo Español
Größe: 64 cm  28 kg
Umgang mit Katzen: werden toleriert
Umgang mit Kindern: nicht zu kleineren Kindern
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Braunlage
Anfragen an: Gabi Däwes – g.daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album


Vipper ist seit Januar 2020 in seiner Pflegestelle und wird hier Vanousch genannt.

Über sein Vorleben können wir leider nichts berichten, aber sicher ist, dass Vanousch vor seiner Zeit im Tierheim keine guten Erfahrungen mit Menschen gemacht hat .

Er kam mit erschreckend leeren Augen und großer Unsicherheit an. Geschirr / Leine anlegen, sich lösen, fressen in Anwesenheit von Menschen, Ansprache, an ihm vorbei gehen, Geräusche, rausgehen, seinen Sicherheitsplatz verlassen, usw. … dies alles bereitete ihm deutliche Ängste, die er auch in den Wochen bei uns nur teilweise überwinden konnte – an den anderen arbeitet er noch mit uns.

Er lebt auf seiner Pflegestelle in einem gemischten Windhundrudel. Hier kommt er mit allen gut klar und bei oben genannten Entwicklungen sind ihm seine Rudelkumpels eine große Hilfe.

Der Tagesablauf ist sehr strukturiert, was ihm nach unserer Einschätzung bei seinen positiven Veränderungen eine große Unterstützung ist. Wehrte er sich anfangs gegen das Rausgehen, so läuft er jetzt eher gerne mit oder fordert es gar vorsichtig ein.

Bei den täglichen Waldspaziergängen ist Vanousch ein bemerkenswert angenehmer Begleiter. Er ist sehr gut leinenführig und beachtet die Körpersprache seines Begleiters sehr stark. Dabei ist er aber andererseits auch noch sehr schreckhaft und ist in manchen Situationen leicht aus der Fassung zu bringen. Deswegen trägt Vanousch bei Spaziergängen immer ein Sicherheitsgeschirr.

Wind und Regen, sogar Schnee scheinen ihn dagegen nicht sonderlich zu stören.

Im gesicherten Auslauf taut er nun in kleinen Schritten auf. Vor kurzem zeigte er dort seinen ersten echten Sprint und seitdem rennt er auch immer mal wieder mit den Hundekumpels um die Wette.

Vanousch lässt sich draussen im Freilauf (noch) nicht anfassen, auf seinen typischen trabenden Runden hat er jedoch den Sicherheitsabstand zu seinen Bezugspersonen über die Wochen schon ein wenig reduziert.

Im Haus, wenn er in seinem Bettchen liegt, lässt er sich bereits streicheln und scheint dies auch zu genießen. Ab und an gibt er dann wohlige Laute von sich.

Es ist auch wieder Leben in seine Augen zurückgekehrt. Auch wenn er noch sehr vorsichtig und unsicher ist, merkt man doch bereits, dass ihm der Anschluss an seine Hundekumpels und auch zu uns Bezugspersonen sehr wichtig ist. Er ist im Wesen sehr lieb und auf seine ganz spezielle Art durchaus zugewandt und interessiert.

Vanousch ist ein schöner kräftiger Rüde – leider etwas kamerascheu. Er ist hier mittlerweile stubenrein und kann stundenweise in Hundegesellschaft alleine bleiben.

Vanousch wurde positiv auf Ehrlichiose und Leishmaniose getestet. Die Behandlung der Ehrlichiose wurde bereits abgeschlossen. Der Leishmaniosetiter ist nicht sehr hoch und könnte aus einer Kreuzreaktion resultieren. Eine Nachtestung wird demnächst erfolgen. Vanousch bekommt Allopurinol und purinarmes Futter. Er ist kastriert, komplett geimpft und gechippt.

Für den sensiblen Vanousch wünschen wir uns ein ruhiges zu Hause im ländlichen Raum. Seine Menschen sollten bereits Erfahrung mit Windhunden und ängstlichen Hunden haben. Geduld, Liebe, Einfühlungsvermögen müssen selbstverständlich sein – hohe Erwartungen sind kontraproduktiv.

Ein sicher eingezäunter Garten und mindestens ein (Wind-)Hundekumpel sind Voraussetzung.

Bei ernsthaftem Interesse sind sie herzlich bei uns im Raum Braunlage (Harz) willkommen, um unser muskulöses Sensibelchen näher kennen zu lernen.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Vipper

Alano

 06/2012
 männlich, kastriert
 Galgo Español
 67 cm
 geht leider überhaupt nicht
freundlich
 empfohlen
 Nähe Lüdenscheid
Gertrud Armbruster – gertrud.armbruster@farfromfear.org

Der hübsche Alano ist ein sehr liebevoller und menschenbezogener Rüde, anhänglich und verschmust. Er lebt auf seiner Pflegestelle in einem gemischten Rudel und versteht sich mit allen Hunden großer Rassen.

Alano fährt gerne im Auto mit, läuft problemlos Treppen, geht vorbildlich an der Leine und ist selbstverständlich stubenrein. Am liebsten ist er überall dabei. Er genießt es täglich im gesicherten Auslauf zu rennen, aber auch mit seinen Menschen ausgiebig zu kuscheln.

Alano braucht einen geregelten Tagesablauf mit festen Strukturen und klaren Ansagen und Auslastung. Er hat einen ausgeprägten Jagdtrieb und ist nicht ableinbar.

Alano wünscht sich ein Zuhause ohne kleine Hunde, Katzen und Kleintiere, aber unbedingt mit mindestens einem (Wind -) Hundekumpel.. Standfeste größere Kinder sind kein Problem. Leider hat Alano auch in Hundegesellschaft nach wie vor größere Probleme alleine zu bleiben.

Alano ist kastriert, geimpft, gechippt und negativ auf alle MMK getestet.

Er freut sich in der Nähe von Lüdenscheid auf Besuch.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Alano

Tango

 05/2012
 männlich, kastriert
 Galgo Español
 65 cm
 werden toleriert
 lieber nicht zu kleinen Kindern
 geeignet
 Raum Wipperfürth
Gabi Wende –  gabi.wende@farfromfear.org

Dreibeinchen Tango hatte vor einigen Jahren in Spanien ein sehr liebes Zuhause gefunden, aufgrund einer schweren Erkrankung seines Frauchens konnte er dort aber leider nicht mehr bleiben.
Aufgrund der schlechten Vermittlungschancen in Spanien, wurden wir um Hilfe gebeten…..und es tat sich auch direkt eine handicaperfahrene Pflegestelle für den tollen Schatz auf.

Tango ist nun seit fast einem Jahr auf seiner Pflegestelle…ein absoluter Charmeur und Herzenshund, verträglich mit den anderen Hunden (Galga und Podenca), sowie auch völlig unkompliziert mit den drei Katzen.
Größere, ruhigere Kinder, die ihm auch seinen Freiraum geben wenn er sich zurückzieht, sind auch überhaupt kein Problem.

Fremden gegenüber ist er noch etwas zurückhaltend und es dauert etwas bis er Kontakt aufnimmt. Aber er hat auch eine gute Portion Neugierde und wenn er einmal sein Herz verschenkt, dann ist er ein toller Partner und Kumpel.

Tango liebt Spaziergänge, freut sich sehr, wenn man die Leine in die Hand nimmt und läuft freudig draussen mit.   Durch sein fehlendes Vorderbein muss man die Spaziergänge natürlich in etwas kleinerem Rahmen halten. Wenn er eine Pause braucht lehnt er sich an.

Er fährt sehr gerne im Auto mit, springt sofort freudig rein, raus möchte er jedoch gehoben werden, mit einer Rampe würde es sicherlich auch funktionieren.

Er liebt es im eingezäunten Garten zu liegen, zu spielen und die Sonne zu geniessen. Er bleibt mit seinen Kumpels inzwischen bis zu 4 Stunden alleine. Auch wenn er lieber seine Menschen in der Nähe weiss, legt er sich dann aber doch ab und verdöst die Zeit.

Ansonsten schaut er gerne mal wo seine Menschen gerade sind, er liebt Kuscheleinheiten auf der Couch und fordert diese auch ein. Tango läuft zwar einige Stufen im Haus, jedoch sollte sein Zuhause idealerweise ebenerdig sein.

Tango braucht ein Zuhause mit Menschen auf die er sich verlassen kann, die ihm Ruhe und Zeit geben und ihn nicht bedrängen, die ein bisschen für ihn entscheiden, wenn es zuviel oder gefährlich für ihn sein könnte.
Ein eingezäunter Garten wäre absolut wünschenswert, in der Sonne zu dösen ist Balsam für seine liebe Seele.

Tango bekommt zur Zeit Zusatzfutter für Bänder, Gelenke und Sehnen…es könnte auch sein, dass er später etwas Physiotherapie  benötigt. Einige Handgriffe, die ihm Entspannung bringen würden, kann sein Pflegefrauchen auch gerne den zukünftigen Adoptanten beibringen.
Trotz seiner Behinderung ist er ein lebensfroher Schatz, der beschäftigt werden möchte.

Tango ist geimpft, kastriert , gechippt und negativ auf Mittelmeererkrankungen getestet…..das Schätzele wartet im Raum Wipperfürth auf  seine Menschen.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Tango

Gandalf – Reserviert –

Geboren: lt. Ausweis  09/2019 (wir schätzen ihn auf 2 Jahre)
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo
Größe: 68 cm
Umgang mit Katzen: verträglich
Umgang mit Kindern: keine Angabe/noch nicht getestet
Eignung als Zweithund: ja
Pflegestelle:  Raum Gießen
Anfragen an: Kerstin Aumann – k.aumann@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Gandalf erschien eines Tages auf dem Grundstück eines Schafhirten und liess sich ganz einfach anlocken. Der Mann verständigte sofort die Tierschützer, die ihn dann abholten.

Vor Kurzem ist Gandalf jetzt auf seiner Pflegestelle angekommen und wird wie folgt beschrieben:

Gandalf ist für sein Alter ein ruhiger, freundlicher Rüde. Er war von Anfang an stubenrein, kann Treppen laufen und bleibt in Hundegesellschaft auch schon einige Zeit allein. Im Auto mitfahren ist für ihn auch völlig ok, er schaut sich am Anfang die Gegend an und legt sich dann ab, um zu schlafen.

Mit Hauskatzen ist er absolut verträglich.

Mit Frauen hat er keine Probleme, er kuschelt gerne, lässt sich problemlos anleinen und schaut immer mal wieder nach, wo Frauchen gerade ist. Bei Männern ist noch etwas vorsichtig aber wenn er merkt, dass man ihm nichts Böses will, wird er schnell entspannt und mit Leckerchen kann auch „Mann“ ganz viel bei ihm erreichen.

Gandalf ist gut leinenführig und findet Spaziergänge toll. Inwieweit sein Jagdtrieb ausgeprägt ist, lässt sich im Moment noch nicht sagen. Interessant sind Felder mit den vielen Gerüchen allemal :-)

Mit Hunden, auch verschiedener Rassen, ist er freundlich und entspannt, wobei er mit den älteren Hunden besser auskommt als mit den jungen. Er rennt und spielt gerne, mag aber nicht „raufen“. Da zieht er sich schnell zurück.

Für Gandalf wünschen wir uns nette Menschen, gerne auch Galgoanfänger,  mit einem vierbeinigen Freund. Eventuell könnte er auch als Einzelprinz leben, wenn seine Menschen genug Zeit für ihn haben und ihm regelmäßige Hundekontakte ermöglichen.

Gandalf ist geimpft, gechippt, kastriert und auf Mittelmeererkrankungen negativ getestet.

Besuchen können Sie diesen netten Rüden in der Nähe von Gießen.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Gandalf – Reserviert –
Zurück nach oben...