Diese Rüden suchen ein Zuhause.

Newman

Geboren: ca 2 Jahre alt
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo
Größe: 65 cm
Umgang mit Katzen: Katzentest noch nicht gemacht
Umgang mit Kindern: freundlich
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Gießen
Anfragen an: Kerstin Aumann –  k.aumann@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Newman der kleine Galgo ohne nennenswerte Ängste. Er hat ein großes Selbstbewusstsein, er bewegt sich wie selbstverständlich im Haus. Mit Männern, Frauen und Kindern hat er keine Probleme. Er ist eine große Schmusebacke, klettert jedem auf dem Schoß. Er ist stubenrein, bleibt mit Hundekumpel alleine. Hunde egal ob groß oder klein alle werden von Newman gemocht.

Treppen laufen oder Auto fahren ist für Newman kein Problem. Wenn keiner Lust zum Spielen hat, spielt er im Garten allein mit sich. Mit Kindern kann Newman völlig lieb umgehen.

Kuscheln auf der Couch gehört zu Newmans Lieblingsbeschäftigung.

Sein Jagdtrieb ist sehr ausgeprägt, deshalb lieber nicht zu Samtpfoten.

Newman ist sehr menschenbezogen, Hundekumpel wären nett, aber kein muss.

Er sollte zu Menschen, die Erfahrung mit Hunden haben.

Er ist geimpft, gechippt, kastriert und negativ auf Mittelmeererkrankungen getestet.

Newman freut sich auf Besuch in der Nähe von Gießen.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Newman

Puma

Geboren:  07/2018
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo
Größe: ca. 65 cm
Umgang mit Kindern: nur größere Kinder, er hat Angst
Pflegestelle: Raum Lörrach
Eignung als Zweithund: ja
Anfragen an: Gertrud Armbruster –  g.armbruster@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Puma wurde in Spanien zusammen mit seinen Galgofreunden Ulises und Alma (Pension Grisette) in einer großen Falle eingefangen und in die Auffangstation gebracht. Dort wie auch in den ersten Tagen in seiner Pflegestelle war Puma sehr scheu und ängstlich.

Sein Futter aß er zuerst sehr vorsichtig mit Abstand aus der ausgestreckten Hand der Pflegemama, wenn deren Galgos daneben standen und mitfutterten.  Inzwischen vertraut der hübsche, lackschwarze Puma mit dem weißen Brustfleck, den weißen Pfoten und der weißen Schwanzspitze seiner Pflegemama. Er frisst nun selbständig und mit Appetit.

Im Haus bewegt sich Puma in allen Räumen. Treppen geht er ohne Schwierigkeiten. Er war von Anfang an stubenrein.

Puma liebt die Gesellschaft der anderen Galgos, ist super verträglich und sozial, sprintet gerne eine Runde mit ihnen im eingezäunten Freilauf und teilt  sein Futter mit ihnen. Zu anderen Hunden, ganz gleich, ob groß oder klein, ist Puma stets freundlich, zärtlich und zurückhaltend.

Streicheleinheiten seiner Pflegemama mag Puma sehr gerne. Von fremden, ruhig wirkenden Menschen lässt er sich streicheln, möchte aber entscheiden, wann er die Berührung zulässt. Bei Besuch, der schnell auf ihn zugeht, weicht Puma zurück.

In Spanien hat er den Katzentest bestanden, in seiner Pflegefamilie leben keine Katzen.

Rassetypisch ist Jagdtrieb vorhanden. Bei Sichtung von Wild lässt sich Puma aber gut ablenken. Mit seinem Pflegerudel geht er gerne in der Natur spazieren, mag die ruhigen Wege ohne zu häufige Begegnungen mit fremden Menschen. Kinderspielplätze oder die belebten Straßen einer Stadt sind Puma zu laut. Inzwischen kann er mit seinem Pflegerudel an fremden Menschen oder hüpfenden Kindern vorbei gehen, sucht aber Sicherheit bei seiner Pflegemama.

Das Auto fahren ist kein Problem, Puma legt sich sofort hin und schläft während der Reise. Auch das Vorbeigehen an fahrenden Autos und Fahrrädern meistert er ohne Probleme.

Wir suchen für Puma eine ruhige Familie mit mindestens einem mittelgroßen, souveränen Windhund zum Spielen und Flitzen und einen eingezäunten Garten in ländlicher Umgebung.

Puma ist kastriert, geimpft, gechippt und sein Mittelmeertest ist negativ.

Besuchen können Sie ihn im Raum Lörrach.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Puma

Milan

Geboren: 05/2017
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo Español
Größe: 73 cm
Umgang mit Katzen: nicht getestet
Umgang mit Kindern: kein Problem
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Ostharz
Anfragen an: Gabi Däwes – g.daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Milan – ein sensibler Macho sucht seinen neuen Sofaplatz

Körperlich ist Milan ein gestandener Rüde – gross, athletisch, schlank und mit wunderschöner Stromung – noch dazu im besten Alter.

Er liebt es mit seinen Menschen unterwegs zu sein, geht super an der Leine – selbst beim Spaziergang in der Stadt und ist vorbildlich auch im Auto.

Im Haus zeigt er sich sehr kinderlieb, verschmust, ruhig und natürlich ist er stubenrein. Draussen auf dem Grundstück ist er aufmerksam und sogar etwas wachsam.

Er ist am liebsten dort wo sich seine Menschen aufhalten. Milan neigt sogar dazu einen zu umarmen, wenn man auf der Couch zum gemütlichen Teil des Abends übergeht. Wäre es möglich – er würde in einen hineinschlüpfen.

Mit dem Alleinbleiben tut er sich noch etwas schwer und wenn man doch mal ohne ihn unterwegs war und kommt nach Hause, dann gibt es kein Halten mehr – er freut sich wie ein Welpe in XXL Format, springt und singt vor Freude.

All dies setzt aber voraus, dass er bereits eine Vertrauensbasis hat, denn bei fremden Menschen zeigt Milan zunächst ziemliche Skepsis und Zurückhaltung. Man muss sich sein Vertrauen etwas erarbeiten und Geduld zeigen. Hat man das geschafft, dann siehe oben 😊.   Wobei man fairerweise sagen muss, dass Milan aktuell noch Frauen bevorzugt und bei Männern schon eine längere Anlaufzeit braucht.

Milan ist ein sportlicher Hund mit Kraft und Muskelpower. Er liebt es zu rennen und sucht seine Sparringpartner mit denen körperbetontes Kräftemessen möglich ist.  Das klappt mit grossen Artgenossen aus der Windhundfraktion prima. Kleine Hunde sind da mitunter in der Gefahr überlaufen zu werden oder haben vor dem grossen Rennwutz einfach Angst.

Milan ist nicht nur wunderschön, sondern insgesamt ein toller Rüde mit den besten Anlagen. Er agiert aber in manchen Situationen noch wie ein „Rohdiamant“, der seine Fassung noch sucht. Einerseits ein sehr sensibler und manchmal auch verunsicherter Hund, ist er andererseits ein Kraftpaket und kann auch schon mal Macho Allüren zeigen. Hier sind einfach die Menschen gefragt, die bereit sind mit ihm auch an seinen herausfordernden Seiten zu arbeiten und ihm Führung zu geben.

Mit Milan macht die Erziehungsarbeit sogar Spass. Seine enorme Anhänglichkeit spielt seinen Menschen dabei in die Karten und er zeigt dies mit „Will to Please“.  Er möchte lernen und gefallen – Unbedingt!

Wo könnte Milan‘s neues Zuhause sein?  Bei einer Familie, die anfangs nicht gleich zu viel erwartet, aktiv unterwegs ist und Spass hat mit einem Hund Herausforderungen jeglicher Art zu meistern. Schön wäre ein Grundstück zum Austoben und ein netter Hundekumpel/in. Milan wäre sicher auch bereit seinen Menschen zur Arbeit zu begleiten, als Einzelhund mit langen Abwesenheiten sehen wir ihn aber nicht.

Milan ist kastriert, geimpft, gechippt und negativ auf Mittelmeererkrankungen getestet.

Möchten Sie Milan gerne live und in Action erleben, dann besuchen Sie ihn gerne im Südharz.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Milan

Jonan

Geboren: 11.2017
Geschlecht: männlich/  kastriert
Rasse: Galgo
Größe: 71 cm
Umgang mit Katzen: werden toleriert
Umgang mit Kindern:  gut
Eignung als Zweithund: sehr gut
Pflegestelle: Raum St. Goar
Anfragen an: Gertrud Armbruster –  g.armbruster@farfromfear.de

Jonan kam Mitte September nach Deutschland und hat sich in seiner Pflegestelle schon gut eingelebt.
Er ist ein feinsinniger, ruhiger und zurückhaltender „kleiner“ Kerl, dem man seine Vergangenheit noch anmerkt.

Jonan bindet sich stark an sein Rudel, braucht Ruhe und Beständigkeit und orientiert sich sehr an den älteren Galgas seiner Pflegestelle. Dann ist auch ein Spaziergang in fremder Umgebung halb so schlimm.

Am liebsten ist er im Haus und Garten unterwegs, spielt ausgelassen mit seinen Kumpels und chillt danach ausgiebig auf der Couch. Im Haus ist er ruhig, von Anfang an stubenrein, geht Treppen ohne Probleme
und kann auch schon mal ein paar Stunden mit den anderen Hunden alleine bleiben.
Die Küche allerdings sollte sehr gut gesichert werden, er klaut wie ein Rabe und ist dabei auch sehr erfinderisch unterwegs.

Jagdtrieb ist klar vorhanden, er sollte gut gesichert werden.

Auch wenn er in Spanien den Katzentest bestanden hat, sollte er besser nicht zu Katzen, er reagiert jetzt hier schon sehr auf sie.

Jonan ist kein Hund für die Stadt, alles laute und hektische, kleine Kinder und Autoverkehr setzen ihm noch stark zu.

Er hat eine alte Verletzung an der linken Vorderpfote, die ihm ab und zu  noch Probleme bereitet, darauf sollte etwas Rücksicht genommen werden.

Wir wünschen uns für „unser Hasenfüßlein“ ein ruhiges und ländlich gelegenes Zuhause mit großem Garten und mindestens einem „windigen“ Begleiter.

Jonan ist kastriert, geimpft, geschippt und MMK negativ getestet.

Besucht werden kann er im Raum St. Goar.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Jonan

Calvin

Geboren: 08.2016
Geschlecht: männlich ,kastriert
Rasse: Galgo
Größe: ca. 55 cm
Umgang mit Katzen: nicht zu Katzen
Umgang mit Kindern: nicht zu Kindern – er hat Angst vor ihnen
Eignung als Zweithund: ja
Pflegestelle:Kirchberg/ Hunsrück
Kontakt:  Gabi Wende –   gabi.wende@farfromfear.org

Wer ich bin?

Ich bin Calvin, aber meine Menschen nennen mich „Karlchen“ oder „Carlito“. Ich wurde bereits adoptiert – komme hier aber einfach nicht an. Ich war in Spanien bei einem Jäger und habe meinen Job da sehr gut gemacht. Hier habe ich auch schon mal was gejagt und meinem Frauchen gebracht – ich nenne es Beute, mein Frauchen nennt es „Katze“. Es war nicht tot, aber trotzdem war es nicht das, was ich wohl tun sollte. Ich kann aber nicht anders. Ich jage einfach gerne und gut.

Ich mag auch andere Hunde, brauche die aber nicht unbedingt. Andere Rüden, die in meinem Revier auftauchen sind kein Problem, wenn ich hin kann. Wenn die aber so um meinen Garten schleichen, dann habe ich Stress.  Mit den Katzen zusammen raus darf ich nun auch nicht mehr.

Ich liebe Menschen, Kinder jedoch  machen mir Angst, sie sollten schon älter sein ( 12+) . Ich bin da nicht unsicher, ich habe da wirklich richtig viel Angst . Am Anfang bin ich immer in die Ecke vom Grundstück gerannt und habe mich versteckt. Meine Menschen sagen, dass Kinder nicht schlimm sind, ich glaube das aber nicht. Ich beobachte sie immer mal aus der Ferne, aber ….nein, ich weiß nicht.

Wenn ich mit meinen Menschen zusammen bin, ist alles toll. Ich spiele so gerne mit ihnen und laufe auch gerne ganz schnell mit den anderen Galgo Mädels hier – das macht richtig Spaß. Ich liebe Kuscheln. Kuscheln ist toll. Und Couch. Und Bett. Bett – das ist fast das Größte. Fast. Das Größte ist essen :))))

Ich finde es zwar schön hier, aber meine Menschen und ich haben Stress mit der Situation. Ich verstehe nicht, dass ich die Katzen nicht fangen darf. In Spanien war das kein Problem. Wo ich hin möchte?

Keine Katzen. Keine Kinder. Nette Menschen, denen ich vertrauen kann. Denn Menschen sind toll, wenn ich sie erst mal kenne. Wenn große fremde Männer kommen – die schaue ich mir erst mal bellend ganz genau an. Wenn ich sie dann mal kenne, ist alles ok. Ich bin fröhlich, ein fröhlicher Galgobub. Meine Menschen finden mich toll. Sagen mir, dass ich ein Traumhund wäre. Das bin ich auch- aber ich bin nun mal ein Jäger…..und das mit den Kindern klappt einfach nicht.

Deswegen suchen wir – meine Menschen und ich – einen neuen Platz für mich. Es ist nicht dringend. Es ist keine Not – aber es ist wichtig, dass ich endlich ankomme.

Andere Hunde? Toll, aber kein MUSS. Ich finde Menschen toll. Menschen reichen mir. Ich spiele gerne. Ich laufe gerne. Ich laufe toll an der Leine. Ich bin im Haus ganz ruhig. Ich fahre gerne und gut Auto. Ich bin ein Traumhund – sagen sie – aber ich jage Katzen…ich kann nicht anders…

Ich bin gechippt, geimpft , kastriert und negativ auf Mittelmeererkrankungen getestet, und warte im Raum Kirchberg auf lieben Besuch.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Calvin

Aladino

Geboren: 06/2018
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo Español
Umgang mit Katzen: nicht getestet
Umgang mit Kindern: nicht zu kleinen Kindern
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Ostharz
Anfragen an: Gabi Däwes –  g.daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Aladino sucht… „one in a million“

primär den Menschen, der ihm hilft sich selbst wieder zu finden. Einen Menschen der nicht nur sieht, welch wunderschönes Geschöpf -in Sonderlackierung- ihm anvertraut ist, sondern der auch die Schatten akzeptiert, die das Leben über diesen noch jungen Hund geworfen hat.

Als sein Bruder verstarb, blieb Aladino traumatisiert bei ihm…wollte nicht von seiner Seite weichen. Vielleicht hatte er sich auch selbst bereits aufgegeben. Etliche Einfangversuche gingen schief, was sicher auch sein Misstrauen noch gesteigert hat. Schließlich konnte nur der eigene Hunger und somit das Futter ihn in die Lebendfalle locken. Auch im Tierheim zeigte sich Aladino extrem zurückhaltend und in seinem schlimmen Vorleben gefangen.

Seit Anfang Februar ist er nun in seiner Pflegestelle:

„Seinen Weg zurück in ein offeneres Leben hat er nun hier bei uns begonnen und jeden Tag gehen wir weitere Schritte auf eine positive Zukunft zu. Wir erleben zusammen mit ihm, dass es nicht die großen Sprünge sind, sondern vielmehr die kleinen Stepps, die die  Fäden zusammenknüpfen, aus denen schließlich der neue Lebensstrang entsteht.

Was macht Aladino aus? Wodurch bereichert er das Zusammenleben?

Er ist das absolute „Entschleunigungswunder“, er fordert einen heraus sich selbst zu reflektieren- er ist wie ein Yogatrainer für Geist und Seele, gibt einem die Erkenntnis, dass nichts erzwingbar ist. Mit Aladino lernt man sich selbst zu beobachten.

Er entscheidet das Tempo in dem Fortschritte möglich sind. Er „belohnt“  Ruhe, Geduld und Achtsamkeit mit größerer Nähe. Routinen helfen ihm dabei mehr und mehr Zufriedenheit und Entspannung zu erreichen. Seine Menschen müssen ihm „Brücken bauen“ über die er sich dann zu gehen traut.

Als hilfreich bei neuen Lernzielen, haben sich bei sich für Aladino unterschiedliche Vorgehensweisen gezeigt.

Was sein muss und nicht änderbar ist (z.B. Geschirr anlegen) – sehr ruhig, bestimmt und „kurz aber schmerzlos“.

Bei Zielen die nicht sofort erreicht werden müssen hilft es ihm, dass er auch noch mal zurückziehen darf und mehrere eigene Anläufe machen kann.

Ihn zu bedrängen macht gar keinen Sinn, aber was er aus eigenem Antrieb schafft, bringt ihn Schritt für Schritt weiter und stärkt sein Selbstbewusstsein.

Hat er sich Anfangs oft zurückgezogen, so will Aladino inzwischen dabei sein, manchmal nur beobachtend, aber immer öfter auch schon in direkter Nähe. Er „meutert und mault“ jetzt auch schon mal, wenn er nicht bei seinen Menschen und dem Rudel sein kann.

Beim Füttern darf auch schon das schöne Köpfchen gestreichelt werden.

Kürzlich legte er sich zu unserem 10jährigen Sohn aufs Sofa und lies sich volle 20 Minuten mit Ganzkörperstreicheleinheiten verwöhnen.
Generell gilt- abends ist alles besser als morgens. Abends kann Aladino auf der Couch liegen und sich sacht streicheln lassen.

Morgens scheint vieles Gute zunächst wieder vergessen zu sein…aber eben nicht völlig und so tanzen wir den Aladino Walzer…4 vor und 3 zurück 😊

Aber ganz klar ist festzustellen, dass Aladino bereit ist Bindung und Vertrauen aufzubauen, er braucht nur einfach seine Zeit.

Erwachsene haben es schwerer als Kinder, besonders Frauen traut Aladino deutlich zaghafter über den Weg. Bei Männern, auch fremden Besuchern dauert es inzwischen gar nicht mehr so lange, bis das Leckerchen aus der Hand in Aladinos Mäulchen verschwindet.

Ach und da gibt es noch die Aladino-Überzeugungswaffe: Käse! Aladino liebt Käse in allen Varianten…Wenn ich mit Leckerchentüten raschele stehen alle Hunde -außer Aladino- um mich herum… Rufe ich „Käse“ ist das Rudel ruck zuck vollzählig da. Er ist ein sehr kluger Hund.

Aladino lässt sich noch nicht jederzeit freiwillig anleinen, daher suchen wir Menschen mit ausreichend sicherem und großem Grundstück. “Angsthunderfahrung“ wären ein sehr grosser Vorteil. Menschen, die gewillt sind, ihn aus seiner Angst weiter in ein positives Leben zu begleiten. Ehrgeiz oder ein „Übermaß an Mitleid“ helfen hier nicht.

Aladino braucht einen ehrlichen, respektvollen Menschen, der bereit ist einen sicher noch lernintensiven Weg mit ihm zusammen durchzustehen. Jemanden, der kleine Veränderungen als Erfolge feiern kann. Dann gelingen ihm im Rückblick riesige Sprünge.

Aladino genießt ein vorhandenes Rudel sehr. Es schenkt ihm Sicherheit, die Möglichkeit sich Verhalten abzuschauen und auch nicht im Fokus stehen zu müssen.

Alleine mit einem Menschen wäre es aktuell für ihn noch sehr schwierig.

Besonders vorteilhaft haben sich Hundefreunde gezeigt, die über ein klein wenig Übermut und Tollpatschigkeit, oder ein wenig friedfertige Ignoranz verfügen, da sie Aladinos Skepsis nicht annehmen und er sich dann sogar schon mal in einen Sprint mitreissen lässt.“

Findet Aladino seine Nadel im Heuhaufen?

Es lohnt sich sicher, denn die gemeinsamen Fortschritte bringen auch unvergessliche Momente.

Die Pflegefamilie ist gerne bereit ernsthaften und geeigneten Interessenten die nötige Zeit, Informationen, und weitere Begleitung anzubieten.

Es ist für Aladino besonders wichtig eine gute, tragfähige Zukunft zu finden.

Sollten Sie bereit sein mit Aladino seinen Weg zu gehen, dann sind Sie herzlich eingeladen ihn persönlich im südlichen Ostharz zu besuchen.

Aladino ist kastriert, geimpft, gechippt und negativ auf Mittelmeererkrankungen getestet. Leider ist er momentan noch etwas kamerascheu, aber daran wird gearbeitet. 😊

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Aladino

Alano

 06/2012
 männlich, kastriert
 Galgo Español
 67 cm
 geht leider überhaupt nicht
freundlich
 empfohlen
 Nähe Lüdenscheid
Gertrud Armbruster – gertrud.armbruster@farfromfear.org

Der hübsche Alano ist ein sehr liebevoller und menschenbezogener Rüde, anhänglich und verschmust. Er lebt auf seiner Pflegestelle in einem gemischten Rudel und versteht sich mit allen Hunden großer Rassen.

Alano fährt gerne im Auto mit, läuft problemlos Treppen, geht vorbildlich an der Leine und ist selbstverständlich stubenrein. Am liebsten ist er überall dabei. Er genießt es täglich im gesicherten Auslauf zu rennen, aber auch mit seinen Menschen ausgiebig zu kuscheln.

Alano braucht einen geregelten Tagesablauf mit festen Strukturen und klaren Ansagen und Auslastung. Er hat einen ausgeprägten Jagdtrieb und ist nicht ableinbar.

Alano wünscht sich ein Zuhause ohne kleine Hunde, Katzen und Kleintiere, aber unbedingt mit mindestens einem (Wind -) Hundekumpel.. Standfeste größere Kinder sind kein Problem. Leider hat Alano auch in Hundegesellschaft nach wie vor größere Probleme alleine zu bleiben.

Alano ist kastriert, geimpft, gechippt und negativ auf alle MMK getestet.

Er freut sich in der Nähe von Lüdenscheid auf Besuch.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Alano

Tango

 05/2012
 männlich, kastriert
 Galgo Español
 65 cm
 werden toleriert
 lieber nicht zu kleinen Kindern
 geeignet
 Raum Wipperfürth
Gabi Wende –  gabi.wende@farfromfear.org

Dreibeinchen Tango hatte vor einigen Jahren in Spanien ein sehr liebes Zuhause gefunden, aufgrund einer schweren Erkrankung seines Frauchens konnte er dort aber leider nicht mehr bleiben.
Aufgrund der schlechten Vermittlungschancen in Spanien, wurden wir um Hilfe gebeten…..und es tat sich auch direkt eine handicaperfahrene Pflegestelle für den tollen Schatz auf.

Tango ist nun seit fast einem Jahr auf seiner Pflegestelle…ein absoluter Charmeur und Herzenshund, verträglich mit den anderen Hunden (Galga und Podenca), sowie auch völlig unkompliziert mit den drei Katzen.
Größere, ruhigere Kinder, die ihm auch seinen Freiraum geben wenn er sich zurückzieht, sind auch überhaupt kein Problem.

Fremden gegenüber ist er noch etwas zurückhaltend und es dauert etwas bis er Kontakt aufnimmt. Aber er hat auch eine gute Portion Neugierde und wenn er einmal sein Herz verschenkt, dann ist er ein toller Partner und Kumpel.

Tango liebt Spaziergänge, freut sich sehr, wenn man die Leine in die Hand nimmt und läuft freudig draussen mit.   Durch sein fehlendes Vorderbein muss man die Spaziergänge natürlich in etwas kleinerem Rahmen halten. Wenn er eine Pause braucht lehnt er sich an.

Er fährt sehr gerne im Auto mit, springt sofort freudig rein, raus möchte er jedoch gehoben werden, mit einer Rampe würde es sicherlich auch funktionieren.

Er liebt es im eingezäunten Garten zu liegen, zu spielen und die Sonne zu geniessen. Er bleibt mit seinen Kumpels inzwischen bis zu 4 Stunden alleine. Auch wenn er lieber seine Menschen in der Nähe weiss, legt er sich dann aber doch ab und verdöst die Zeit.

Ansonsten schaut er gerne mal wo seine Menschen gerade sind, er liebt Kuscheleinheiten auf der Couch und fordert diese auch ein. Tango läuft zwar einige Stufen im Haus, jedoch sollte sein Zuhause idealerweise ebenerdig sein.

Tango braucht ein Zuhause mit Menschen auf die er sich verlassen kann, die ihm Ruhe und Zeit geben und ihn nicht bedrängen, die ein bisschen für ihn entscheiden, wenn es zuviel oder gefährlich für ihn sein könnte.
Ein eingezäunter Garten wäre absolut wünschenswert, in der Sonne zu dösen ist Balsam für seine liebe Seele.

Tango bekommt zur Zeit Zusatzfutter für Bänder, Gelenke und Sehnen…es könnte auch sein, dass er später etwas Physiotherapie  benötigt. Einige Handgriffe, die ihm Entspannung bringen würden, kann sein Pflegefrauchen auch gerne den zukünftigen Adoptanten beibringen.
Trotz seiner Behinderung ist er ein lebensfroher Schatz, der beschäftigt werden möchte.

Tango ist geimpft, kastriert , gechippt und negativ auf Mittelmeererkrankungen getestet…..das Schätzele wartet im Raum Wipperfürth auf  seine Menschen.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Tango

Galgomor – Reserviert –

Geboren: 01/2018
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo Español
Größe: ca 55cm
Umgang mit Katzen:  Katzentest in Spanien bestanden
Umgang mit Kindern: kein Problem
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Hannover
Anfragen an: Gabi Däwes – g.daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Galgo `AMOR `. Ein Herz auf 3 Pfoten!

Der junge Rüde wurde in Spanien an einer Landstrasse entdeckt, angefahren und liegen gelassen ☹.  Die Tierschützer brachten ihn in eine Klinik, retteten so sein Leben, aber für das zertrümmerte Hinterbein gab es keine andere Chance als die Amputation.

Mitte Oktober konnte der junge Rüde dann in seine deutsche Pflegestelle ausreisen und die schreibt über ihn:

“Wir nennen das zauberhafte kleine Kerlchen  Amor, ein Galgo im Whippetformat.

Er kam recht entspannt aus dem Transporter gehüpft und hat auch erstmal ganz souverän seine Geschäfte erledigt. Die Weiterfahrt in sein neues -Zuhause auf Zeit- hat er ganz gemütlich eingepackt in eine Decke auf der Rücksitzbank verbracht.

So entspannt wie er sich bei der Ankunft gezeigt hat geht es nun auch im Alltag weiter.

Amor war vom ersten Tag an stubenrein und meldet an, wenn er mal raus möchte! Er ist sehr neugierig und aufgeschlossen.

Mit dem vorhandenen Rudel ist es für ihn überhaupt kein Problem mal 1-3 Stündchen alleine zu bleiben.

Er liebt es sehr in seinem weichen Körbchen zu liegen und zu `chillen`.

Streicheleinheiten muss man sich bei ihm verdienen!!! Er sucht sich genau aus wann er von wem angefasst und beschmust werden möchte. Es wird aber jeden Tag mehr, das er einem auch mal in die Hand kriecht.

Galgotypisch hat er eine gewisse kriminelle Energie wenn es um Lebensmittel gibt. Trotz seines fehlenden Beinchens ist er sehr gut in der Lage sich aufzurichten, um an höher gelegene Leckereien zu kommen. Futter ist für ihn sowieso das größte!!!

In seinem Alltag macht ihm das fehlende Bein tatsächlich überhaupt keine Probleme. Er macht alles genau so, als hätte er 4 Beinchen.

Ins Auto springen, rennen, spielen… er ist was das angeht ein total normaler junger Hund. Trotzdem sollten in seinem endgültigen Heim nicht so viele Treppenstufen zu bewältigen sein. Auch große Bergtouren oder Fahrradfahren mit ihm an der Leine sollten nicht auf dem Fitness-Programm seiner neuen Familie stehen.

Mit den beiden hier vorhandenen Galgos versteht er sich sehr gut und orientiert sich an unserem Rüden Rocket. Die Beiden liegen auch schon mal zusammen im Körbchen oder spielen fangen im Garten. Somit würde sich Amor sicher über einen Hundefreund in seiner zukünftigen Familie freuen.

Wir können uns ihn aber auch als Einzelprinzen vorstellen.

Einen Katzentest hat er in Spanien bestanden, hier bei uns leben allerdings keine Samtpfoten“

Galgomor ist kastriert, geimpft und gechippt und ist negativ auf Mittelmeererkrankungen getestet.

Wer diesen wunderschönen kleinen Galgorüden kennenlernen möchte, kann ihn gerne in der Region Hannover bei seiner Pflegestelle besuchen. Er freut sich auf Sie.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Galgomor – Reserviert –
Zurück nach oben...