Diese Hündinnen suchen ein Zuhause.

Nela

Geboren: ca 2,5 Jahr alt
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo
Größe: 65 cm
Umgang mit Katzen: werden toleriert
Umgang mit Kindern: kein Problem
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Frankfurt
Anfragen an: Kerstin Aumann – k.aumann@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Nela ist eine ruhige und liebe Galga. Bei fremden Menschen ist sie schüchtern, taut aber schnell auf. 

Sie ist sehr angenehm leinenführig. Ins Auto springt sie von alleine hinein und hinaus und fährt auch gut mit. Im Haus ist Nela unauffällig und passt sich dem Tagesrhythmus an. Sie bleibt in Hundegesellschaft mehrere Stunden alleine und verschläft diese Zeit einfach. Sie jammert nicht, dekoriert nichts um, ist zu 100 % stubenrein. Ihre Beschaffungkriminalität  in Sachen Essen ist Gaglo typisch vorhanden. 

Nela ist sehr sensibel und reagiert schnell unsicher wenn man sie korrigiert. Laute Stimmen oder eine robuste Ansprache verschrecken sie. 

Bei Katzen verhält sie sich ruhig  Bei Wildbegegnungen weiss sie, dass sie ein Galgo ist.  

Nela kann gut als Einzelhund oder mit einem zweiten Hund leben, Kinder findet sie toll. 

Nela ist gechippt, geimpft, kastriert und auf Mittelmeerkrankheiten negativ getestet.

Sie freut sich auf Besuch in der Nähe von Frankfurt.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Nela

Golondrina

 04/2015
 weiblich, kastriert
 Galgo Español
 60 cm
 geht leider überhaupt nicht
 freundlich
 geeignet
Großraum Hamburg
u.gerken@farfromfear.de

Facebook-Album

Golondrina, übersetzt „die Schwalbe“, nutzte buchstäblich die letzte Chance vor den Corona-Grenzschließungen für ihren Flug gen Norden.

Zur Vorgeschichte: Gemeinsam mit ihrer Schwester wurde Golondrina von Tierschützerinnen aus einer Tötungsstation gerettet. Beide Hündinnen wurden völlig durchnässt und total abgemagert übernommen. 15 Monate befanden sich die Schwestern in einem privaten spanischen Tierheim für Galgos (die Schwester wartet nach wie vor auf ihre Chance). Warum sich in dieser langen Zeit niemand für die beiden, die schon den Beinamen „die Unsichtbaren“ trugen, interessierte, ist ein Rätsel.

In ihrer Pflegestelle ist Golondrina nun definitiv sichtbar geworden. Hier hat sie sich im Eiltempo eingelebt und als wahre Herzensbrecherin entpuppt. Wegen ihrer so bezaubernden Art trägt sie nun den Namen Leeve (Liebe).
Leeve ist eine eher kleine, äußerst elegante und feingliedrige Hündin. Sie besticht durch ihre sprühende Lebensfreude, große Anhänglichkeit und ihr sensibles Wesen. Besonders eng hat sie sich an ihre Pflegemama angeschlossen. Auch der Pflegepapa, mit dem sie bereits gerne auf dem Sofa kuschelt, hat gute Karten bei ihr. Sie zeigt erste Ansätze mit dem Galgo-Rüden und der Galga ihrer Pflegestelle zu spielen und toben. Noch verlässt sie jedoch nach kurzer Zeit der Mut dazu. An der Stelle braucht sie noch etwas Zeit.

Durch Haushaltsgeräusche lässt sich Leeve ebenso wenig beeindrucken wie durch Straßenverkehr jeglicher Art. Auch auf Pferde reagiert sie nicht. An der Leine läuft sie leicht wie eine Feder. Das ändert sich jedoch blitzartig bei der Sichtung von Wild, wozu aus ihrer Sicht auch Eichhörnchen und Katzen zählen. Diese Temperamentsausbrüche sind zwar nur von sehr kurzer Dauer, geben aber einen klaren Hinweis darauf, dass Leeve Freilauf nur in einem gut gesicherten Rahmen gewährt werden kann. In diesem Zusammenhang sei deutlich erwähnt, dass sich Leeve nicht für ein Zusammenleben mit Katzen eignet. Im Sinne einer gedeihlichen Nachbarschaft wäre es auch empfehlenswert, wenn jenseits des Grundstückszauns keine Samtpfoten wohnen.

Leeve erweist sich als sehr gute Beobachterin. Ihr entgeht nichts, und Außergewöhnliches wird von ihr auch vermeldet.
Sie zählt zur Selbstversorgerfraktion, neigt also zum Maulraub. Sie ist zuverlässig stubenrein, eine begeisterte Mitfahrerin im Auto, und bewegt sich problemlos in Tierfuttergeschäften. Aufgrund der aktuellen Situation ist es leider nicht möglich Aussagen darüber zu treffen, wie sie sich im Trubel einer Stadt verhalten würde.

Für dieses bezaubernde Geschöpf wünschen wir uns einfühlsame Hundemenschen die möglichst über einen sicher eingezäunten Garten zum Rennen und Spielen verfügen. Schön wäre auch ein/e nicht zu kleine/r  Kumpel oder Kumpeline. Sollten diese nicht vorhanden sein, braucht Leeve – wie jeder Hund, regelmäßige Sozialkontakte und, so oder so, eine enge Anbindung an ihre Menschen.

Leeve ist geimpft, kastriert und gechippt. Kurz vor ihrer Ausreise wurde ein erneuter Mittelmeercheck durchgeführt, der komplett negativ ausgefallen ist.

Wer sich ernsthaft für Leeve interessiert, ist im Großraum Hamburg willkommen dieses innerlich wie äußerlich zarte Zauberwesen kennenzulernen.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Golondrina

Pancha

 04/2015
 weiblich, kastriert
 Galgo Español
 64 cm
 lieber nicht zu Katzen
 eher schwierig
 geeignet
 Raum Bonn
Jutta Adlon –  jutta.adlon@farfromfear.org

Facebook-Album

Als man Pancha fand war sie trächtig und 2 Tage später hat sie im Tierheim 9 Welpen geboren.Die Welpenaufzucht hat Pancha super erledigt, alle Babies haben ihre Plätze gefunden und nun ist sie auf der Suche nach ihrem eigenen, endgültigen Zuhause.

Pancha ist sicher ein Hund, der schon einiges in seinem Leben erlebt hat; die Narben auf ihrem Körper und ihrer Seele erzählen davon. Aber sie ist auch noch jung, neugierig und bereit, die schlechten Erfahrungen zu vergessen.

Pancha ist jetzt seit gut 1,5 Jahren in Deutschland und hat in dieser Zeit schon viel gelernt.

Die zu Anfang sehr scheue Hündin hat viel Vertrauen gewonnen und ist zwar immer noch schüchtern, aber im Kontakt mit Menschen jetzt doch deutlich neugieriger und entspannter.

Sie wird sicherlich nie ein Hund werden nach dem Motto: Jipiiee, hüpfhüpf, ick freu mir!! Darf ich Mama zu dir sagen ? Sondern eher zart fragen: Du….? Darf ich…..? eventuell….vielleicht….? möglicherweise….? wenn es keine Umstände macht…? Mama zu dir sagen ?

Absolut aufgeschlossen ist sie im Umgang mit Artgenossen. Dabei fällt ihre besondere soziale Kompetenz auf. Sie verträgt sich mit jedem Hund, ob groß oder klein, dick oder dünn und ist auch im Kontakt mit zickigen oder schwierigen Hunden ruhig und eher defensiv deeskalierend. Pancha ist der ideale Zweit-/Dritt-/Vierthund und überaus spielfreudig.

Sie ist sehr angenehm leinenführig und gut strassensicher. Ins Auto springt sie von alleine hinein und hinaus und fährt auch gut mit. Im Haus ist Pancha unauffällig und passt sich dem Tagesrhythmus an. Unter der Woche steht sie ohne Probleme früh mit auf. Am Wochenende kann sie aber genauso gut auch länger schlafen. Sie bleibt in Hundegesellschaft mehrere Stunden alleine und verschläft diese Zeit einfach. Sie jammert nicht, dekoriert nichts um, ist zu 100 % stubenrein und klaut auch nicht.

Pancha ist sehr sensibel. Bei ihr genügt ein Stirnrunzeln, um sie zu korrigieren. Laute Stimmen oder eine robuste Ansprache verschrecken sie. Deshalb hat sie insbesondere bei kleineren lebhaften Kindern auch weiterhin Angst. Ruhige Teenager dürften dagegen kein Problem sein.

Bei Katzen verhält sie sich ambivalent, so dass vorsichtshalber keine Samtpfote in ihrem Zuhause sein sollte. Bei Wildbegegnungen weiss sie, dass sie ein Windhund ist und kein Chihuahua. Da sollte die Leine schon festgehalten werden.

Pancha passt gut in einen 2-Personen-Haushalt mit Garten (wobei dieser ein MUSS ist, da sie ihre täglichen Flitzerunden braucht), mindestens einem anderen Hund und Freude an langen Spaziergängen in der Natur.

Pancha ist gechippt, geimpft, kastriert und auf Mittelmeerkrankheiten negativ getestet.

Sie freut sich auf Besuch in der Nähe von Bonn.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Pancha

Chappi

 05.07.2014
 weiblich, kastriert
 Galgo Espagnol
 ca. 63 cm
 geht leider überhaupt nicht
 freundlich
 geeignet
 Raum Hanau
Jutta Adlon –  jutta.adlon@farfromfear.org

Chappi wurde in Spanien mit ihren  7 Welpen gefunden und ins Tierheim gebracht. 

Chappi, die jetzt Lola gerufen wird, ist eine sehr hübsche, dunkel gestromte Hündin, die von ihrer Pflegemama allerdings jünger geschätzt wird. Was sie in Spanien genau erlebt hat, wissen wir nicht aber sie hat Einiges mitgebracht, was ihr noch sehr zu schaffen macht.

Aber lassen wir sie selbst zu Wort kommen:

Hola Lola

Tja das bin ich

Nun bin ich schon über 2 Jahre hier in meiner Pflegefamilie und habe schon soviel gelernt. Essen gehört hier allen und ich bekomme genug und muss es nicht verteidigen. Gassi gehen mit meinem Zwei-  und Vierbeiner Rudel ist klasse. Dafür brauche ich dann auch keine anderen Zuschauer, die mich zwar wunderschön finden aber mich bedrängen könnten und dann werde ich wieder unsicher, habe Angst und würde mich am liebsten verkriechen.

In meinem Zuhause bin ich eine echte Rennsemmel und laufe mir alle Sorgen von der Seele. Meine Dosenöffner liebe ich sehr und sie sollten alle Entscheidungen für mich treffen, dann kann ich mich beruhigt auf meinem Sessel niederlassen und die Streicheleinheiten genießen.

Die vierbeinigen Wollknäuel namens Katzen brauche ich nicht in meinem Rudel. Am liebsten wäre mir ein ruhiges Plätzchen mit Garten für den täglichen Auslauf. Ein oder zwei gestandene Rudelmitglieder in meiner Größe wären nicht schlecht aber nicht unbedingt nötig. Falls mich nun jemand besuchen und mit meinem Rudelchef Kaffee trinken möchte, dem überlasse ich sogar, kurzfristig natürlich, meinen Lieblingssessel.

Also bis dann        hasta pronto           Eure Lola

Lola ist geimpft, gechippt, kastriert und auf Mittelmeerkrankheiten negativ getestet.

Besuchen können Sie sie in der Nähe von Hanau.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Chappi
Zurück nach oben...