Diese Hündinnen suchen ein Zuhause.

Sofia

“Huhuu ihr Lieben, ich heisse Sofia und bin ein witziger Podenco-Mix.

Ich bin gerade 2 Jahre alt geworden und ein tolles Mädchen (so sagt nämlich meine Pflegemama) jawoll !!!

Ich komme aus Spanien und hatte dort kein schönes Leben. Der Tierarzt hier meint, dass ich vermutlich in meinem vorherigen Leben in einem dunklen Loch ohne Tageslicht leben musste. Meine Augen waren nämlich ganz klein, schlecht entwickelt und mussten sich erst mal an die Helligkeit und das Sehen gewöhnen. Aber ich sehe jetzt alles – boah ist das toll.

Meine Pflegemama sagt, dass nun alles in Ordnung ist, denn wir waren ja extra bei einem Augenarzt um meine Augen zu überprüfen.  Der fand mich übrigens auch toll, weil ich so unheimlich geduldig bin. Ihr glaubt gar nicht wie spannend ich alles hier finde.

Nun muss ich nur noch so einige der Sachen verstehen, die ich zum Teil ja auch wirklich zum ersten Mal sehe. Oft stehe ich einfach da und staune, was es so alles auf der Welt zu entdecken gibt. In der Zeit, in der ich jetzt hier bin, habe ich schon wahnsinnig viel gelernt. Meine Pflegemama hilft mir alles zu entdecken und ich finde das Leben einfach schön.  Menschen sind toll, Kinder sind toll und was es  hier für prima Kumpel gibt, grosse Hunde, kleine Hunde … ich mag sie alle.  Nur Katzen habe ich hier bisher nicht kennengelernt, dafür in Spanien und da fand ich die auch ganz nett.

Ich finde wirklich alles klasse,  schmusen, kuscheln, spazieren gehen, Sofa kann ich auch und im Auto unterwegs sein  JAAA.

Aber eine Sache kann ich noch nicht – alleinebleiben -, das macht mir richtig Angst und dann muss ich immer Pipi und kann gar nichts dafür.  Könnt ihr das verstehen, ich habe einfach Angst, dass keiner wieder kommt. Ich hatte das ja schon mal und das war richtig schlimm. Da reicht es auch nicht, wenn ein anderer Hund bei mir ist, da muss ein Mensch sein und ich muss wissen, dass er im Haus ist.

Lernen kann ich das bestimmt, sagt meine Pflegemama, denn heute habe ich schon 2 Stunden geschafft – naja mit meinen Hundefreunden zusammen.  Wenn Menschen da sind, dann klappt das ja auch super, ich weiss ja,  dass man drinnen nicht pieselt – bin ja nicht dumm.  Aber ich brauche in dem Punkt einfach Zeit, Geduld und Verständnis.

Vielleicht gibt es ja jemanden, der das versteht, es mir beibringt und mir dann seine Welt zeigt.

Ich würde mich riesig freuen, wenn Ihr mich mal besucht. Ich wohne derzeit in Ostfriesland Rhauderfehn.“

Sofia ist kastriert, geimpft und gechippt. Der Mittelmeercheck ist Leishmaniose negativ, es wurde aber eine Zeckeninfektion festgestellt, die aber bereits mit Antibiotika behandelt ist.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Podencos, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Sofia

Coral

Die kleine Coral, wir nennen sie Coco, da Coral echt zu zungenbrecherisch im Alltag ist ;)
Sie ist ein ganz tolles, fröhliches, quirliges, neugieriges Galgo-Mädchen! Sie kann mit Allem und Jedem,
Kinder, Katzen, Erwachsene, andere Hunde… sie freut sich über alle.

Coco ist jetzt 5 Wochen bei ihrer Pflegefamilie und entpuppt sich als sehr selbstsichere, fröhliche, absolut
familientaugliche junge Galga.

Stubenreinheit, Auto fahren, an der Leine gehen (auch am Kinderwagen),  alleine bleiben im Rudel. Alles kein Problem. Sie kann super mit Kindern umgehen, hat Nerven wie Drahtseile, auch wenn mal mehrere Kinder da sind ist sie die Ruhe selbst.

Als junges Mädel ist sie immer für eine Runde Spielen oder Flitzen zu haben. Sie mag auch Denksport und stellt sich dabei äußerst geschickt an. Sie  versteht generell sehr schnell und „lernt“ gerne.

Zu Hause kuschelt sie am Liebsten, egal ob mit Mensch oder Hund oder  auch mal Katze. Draußen hat sie hier rassetypischen Jagdtrieb, bei uns gibt es aber auch  jeden Spaziergang 1-2 Wildbegegnungen. Sie arbeitet dabei etwas untypisch stark mit der Nase. Ist an der Leine trotzdem gut händelbar. Mit fremden Hunden oder Menschen hat sie gar keine Probleme. Beim Spiel  ist sie schnell ziemlich wild, lässt sich aber durch eine Ansage eines souveränen Hundes ganz schnell bremsen.

Sie lebt in ihrem PflegezuHause mit drei Katzen zusammen. In ihrem Für Immer zu Hause sollten Katzen allerdings souverän und standfest sein.

Weihnachten mit vielen Menschen und auch Silvester-Knallerei hat sie  völlig kalt gelassen. Cocos neues zu Hause sollte einen Garten oder regelmäßigen gesicherten  Auslauf, viele Schmuseeinheiten und mindestens einen vierbeinigen Freund bieten.

Sie ist ein klasse Mädchen, ich glaube sie wäre auch für Windhundanfänger geeignet.

Coral ist geimpft, gechipt, kastriert und auf Mittelmeerkrankheiten negativ getestet.

Über einen Besuch von lieben Menschen, die ihr ein schönes Leben bieten wollen, würde sie sich sehr freuen.

Coral lebt momentan in einer Pflegestelle in der Nähe von Idstein.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Coral

Mulan

Mulan kam im April nach Deutschland und von der ersten Sekunde war sie freundlich, fröhlich und aufgeweckt.

Die Pflegestelle schreibt:

Mulan ist ein zauberhafter, lebensfroher Junghund. Sie ist fröhlich, verspielt und neugierig.
Sie liebt Spielzeuge jeder Art und tollt ausgelassen damit herum. Auch ist Mulan sehr verschmust und ständig auf der Suche nach Streicheleinheiten.

Mulan findet sich gut in neuen Situationen zurecht und fasst sehr schnell Vertrauen zu Menschen, wobei Männer sich ein wenig mehr ins Zeug legen müssen. Kinder mag Mulan sehr, sie sollten aus dem Kleinkindalter heraus sein, um Mulan’s Spielaufforderungen standzuhalten. Nach unserer Erfahrung beginnen Kinder zwischen 6 und 8 Jahren, mit Bedacht mit Hunden umzugehen.

Bei fremden Personen / Situationen verhält sie sich zunächst skeptisch, was sie durch Bellen zum Ausdruck bringt. Glücklicherweise lässt sich hier aber sehr gut mit ihr arbeiten, da sie sich sehr gut durch Ansprache ihrer Menschen leiten lässt. Generell ist Mulan äußerst lernwillig. Sie eignet sich auch als Begleiter bei sportlichen Aktivitäten.

Mulan mag Menschen. An ihnen orientiert sie sich, zu ihnen kommt sie zum Spielen und fordert auf unwiderstehlich süße Art ihre Streicheleinheiten ein.
Daher denken wir, dass Mulan auch als Einzelhund glücklich werden kann.

Sie hat sich gut in unser Rudel integriert. Unter unseren Hunden gibt es für sie einen tierischen Kumpel zum Spielen und unsere Leithündin, die auch mal ein Machtwort spricht, wenn das Spiel zu wild wird.

Beim Füttern ist Mulan nicht wählerisch. Im Moment sollte man noch alles Essbare gut wegräumen, doch daran wird gerade gearbeitet.

Mulan fährt gerne und problemlos im Auto mit und läuft perfekt an der Leine.

Sie ist rassetypisch jagdtriebig, so dass Freilauf  nur in einem gesicherten Bereich möglich ist. Pferde kennt sie und passt auf, nicht zwischen die Beine zu geraten.

Bei uns lebt eine zehnjährige, hundeerfahrene Katze. Das Zusammenleben klappt problemlos, wobei Mulan – ganz Junghund – auch schon einmal die Katze zum Spielen auffordert. Katzen im neuen Zuhause sollten daher hundeerfahren sein.

Wem sieht diese kleine schwarze Schönheit direkt ins Herz? Wer möchte ein treues, lernwilliges, verspieltes Familienmitglied, das bereit ist, den Menschen unendlich viel Liebe zu schenken?

Mulan ist geimpft, gechipt, kastriert, auf Mittelmeerkrankheiten negativ getestet und wartet in der Nähe von Mainz auf lieben Besuch.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Mulan

Mistral

Mistral wurde in Spanien zusammen mit einem Galgorüden gefunden und beide wurden zunächst vom Finder versorgt, bis dann Plätze im Tierheim frei waren. Über Mistrals Vorleben wissen wir also leider nichts.

Nun ist Mistral auf einer deutschen Pflegestelle und hat sich in das bestehende Hunderudel gut eingefügt.

Ihre Pflegemama schreibt: „Mistral ist eine junge Windhundmischlings-Hündin, die nicht nur optisch, sondern auch charakterlich ganz bezaubernd ist.

Ihre Erscheinung erinnert von Farbe, Länge und Bewegungsablauf an einen Greyhound, jedoch ist sie nur wenig größer als ein Whippet. Es ist zu vermuten, dass der zweite Rassenanteil evtl. von einem Bardino kommt (Grösse und kräftigere Statur).

Mistral wurde in Spanien auf etwa 3 Jahre geschätzt, aber wir denken, dass sie eher jünger ist.

Sie ist sehr höflich im Umgang mit Menschen und Hunden. Stürmische Hunde oder Menschen, die zu schnell in den Kontakt gehen wollen, meidet sie.

Mistral ist Menschen gegenüber noch recht zurückhaltend und devot. Lebt ihr ein aufgeschlossener Hund vor das keine Gefahr besteht, traut sie sich meist auch und nähert sich  vorsichtig an. Aus diesem Grund wäre ein oder mehrere vorhandene, freundliche Hunde sehr ratsam. Aktuell lebt die junge Hündin mit mehreren Hunden verschiedener Größen problemlos zusammen. Sie spielt sehr gerne mit diesen und genießt ganz windhund-typisch das Kontaktliegen.

In Anwesenheit anderer Hunde kann Mistral bereits ein wenig alleine bleiben und Autofahren ist ebenfalls kein Problem für sie.

An einigen Punkten arbeiten wir noch – Stubenreinheit klappt noch nicht 100%ig -insbesondere wenn sie verunsichert ist-  und sie klaut Futter, wenn sich die Gelegenheit ergibt. Ihr Verhalten lässt vermuten, dass sie das Leben im Haus und liebevollen Umgang nie wirklich kennengelernt hat.“

Mistral hat ihr Köfferchen natürlich noch nicht ganz geöffnet, sie wird aber immer mehr zeigen, dass ein fröhliches und lustiges Wesen in ihr steckt.

Katzen werden von Mistral akzeptiert und andere Hunde braucht sie aktuell noch zur Orientierung.  Sie ist kastriert, geimpft sowie gechippt und der Mittelmeercheck ist negativ.

Kennenlernen können Sie Mistral im Raum Nürnberg.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Mistral

Nidia

 

Nidia war seit Oktober 2018 bei FBM und ist ein  absoluter Angsthund,  der noch einen  sehr weiten Weg vor sich hat.

Ihre Pflegemama beschreibt Nidia wie folgt:

Fine (Nidia) ist nun seit ca. 7 Wochen (seit Weihnachten) bei uns. Ich schätze sie auf ca. 2 Jahre.

Fine hat, wie es den Anschein macht, noch nie engeren Kontakt zu Menschen gehabt.  Sie reagiert daher mit sehr großer Angst bis Panik. Im Haus bewegt sie sich in unserer Anwesenheit nicht von dem ihr ausgesuchten Platz.

Inzwischen besteht aber schon ein zartes Vertrauensverhältnis, an dem wir stetig arbeiten, und sie lässt sich von mir zum Geschäfte erledigen aus dem Körbchen locken und geht mit mir in den Garten. Gassigänge sind zum momentanen Zeitpunkt noch nicht möglich, da sie mit den Reizen komplett überfordert wäre.

Im Garten beginnt nun schon ganz zart Lebensfreude durchzuschimmern…besonders abends/nachts,  wenn alles ganz still ist, nutzt sie die Gelegenheit für erste Sprint- und Spielansätze. Bei der Sichtung fremder Mensch – selbst auf große Distanzen – möchte sie sofort wieder ins Haus und auf ihren sicheren Platz.

Fine wird noch einige Zeit brauchen, bis sie einem Menschen vertrauen kann…sie wird Menschen brauchen, die nichts von ihr erwarten, in einem sehr ruhigen Umfeld, in dem ein hohes Maß an Management möglich ist,
so dass sie lernen kann und nicht in Panik verfallen muss.

Nidia (gerufen Fine) ist kastriert, geimpft und gechipt. Ihr Mittelmeertest ist negativ.

Sie wartet im Nordschwarzwald/Nähe Stuttgart auf Menschen, die diesen Weg mit ihr gehen möchten.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Nidia

Pancha

Pancha wurde trächtig auf einem Grundstück gefunden und von den Tierschützern abgeholt. Zwei Tage später wurden im Tierheim 9 Welpen geboren, die in der Zwischenzeit alle ein Zuhause/Pflegestelle gefunden haben und jetzt ist sie auf der Suche nach ihrem Zuhause.

Pancha ist jetzt schon ein paar Wochen in Deutschland und wird langsam bei den ihr vertrauten Menschen immer zutraulicher.

Sie ist sicher ein Hund, der schon einiges in seinem Leben erlebt hat; die Narben auf ihrem Körper und ihrer Seele erzählen davon. Aber sie ist auch noch jung und neugierig und bereit, die schlechten Erfahrungen vergessen zu wollen.

Pancha wäre geeignet für eine Einzelperson oder ein Paar in ländlicher Umgebung mit einem großen Garten und einem sicheren Hundefreund. Sie liebt es, jeden Tag ihre langen Beine ausgiebig in atemberaubenden Sprints strecken zu können. Auch ist sie mit anderen Hunden sehr verspielt und völlig sozial. Kinder und laute Menschen machen ihr Angst. Beim Spaziergängen ist sie sehr wach, aufmerksam und unermüdlich. Wanderungen von mehreren Stunden findet sie einfach grandios.

Sie schläft morgens gerne etwas länger und kann ohne jedes Problem 4-5 Stunden zusammen mit einem Hundekumpel alleine bleiben. Sie jammert dann nicht, dekoriert nichts um und ist 100 % stubenrein.

Völlig aus dem Häuschen ist sie bei Futter. Wenn es Zeit für Abendbrot ist, klettert sich auch schon mal zu ihrem Menschen auf den gemütlichen Fernsehsessel, um ihm „Beine zu machen“.

Pancha ist kein Hund, der durch einen besonderen Mitleidsfaktor oder besondere Schönheit auf sich aufmerksam macht. Aber wenn man in ihren großen Kulleraugen einen ersten Funken von Vertrauen sieht, kann man nur dahinschmelzen !

Pancha ist gechippt, geimpft kastriert und auf Mittelmeerkrankheiten negativ getestet.

Sie freut sich auf Besuch in der Nähe von Bonn.

Update Januar 2019
Pancha zeigt jetzt immer öfter, wie jung und lebensfroh sie eigentlich ist, wenn sie ihre Ängste ablegen kann.
Besonders dann, wenn sie mit ihrem besten Kumpel, einem kleinen Mischling aus der Nachbarschaft, ausgelassen spielt. Dabei wird mittlerweile auch windhunduntypisch richtig „gerauft“, wobei Pancha alles andere als zimperlich ist und auch einstecken kann. Sie würde hervorragend zu einem anderen Hund passen, der ebenso gerne und robust spielt.

Kinder sind weiterhin schwierig; diese machen ihr Angst. Ebenso ist sie zwar akzeptabel strassensicher, aber trotzdem nicht geeignet für ein Leben in der Stadt.

Ihr Wunschzuhause wäre: Eine Einzelperson oder ein Paar, ein lustiger und spielfreudiger Hundekumpel  (gerne auch eine andere Rasse ), lange und ausgiebige Wanderungen, ein großer gesicherter Garten zum Rennen und abends ein kuscheliges Plätzchen auf der Couch.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Pancha

Castanuela

Castanuela ist eine in sich ruhende, sehr freundliche und aufgeschlossene Hündin. Sie geht freundlich auf alle Menschen zu,  egal ob groß oder klein. In ihrer Pflegestelle lebt sie problemlos mit einem Kleinkind und einem Labradorrüden zusammen.

Sie spielt und tobt gerne mit ihrem Hundekumpel im Garten, wobei sie den jungen Wilden gut im Griff hat. Castanuela liebt es den Tag im Garten auf der Wiese zu verschlafen, bei schlechtem Wetter liegt sie im Körbchen oder auch mal im Bett ;-). Streicheleinheiten und Nähe zum Menschen findet sie toll und fordert diese auch sehr charmant ein.

Sie läuft brav an der Leine. Wegen ihres sehr stark ausgeprägten Jagdtriebes kann man sie im freien Gelände nicht ableinen. Sobald man mit ihr „draußen“ unterwegs ist, scannt sie permanent ihre Umgebung nach etwas Jagdbaren.
Fremden Hunden gegenüber ist sie meist freundlich oder ignoriert sie, ab und zu bellt sie auch mal einen an, sie ist aber gut händelbar und hört auch sofort wieder auf.

Katzen bringen die sonst so ruhige und ausgeglichene Castanuela völlig aus dem Häuschen, die möchte sie gerne jagen und vermutlich auch fangen. Kleine Hunde können bei ihr ein ähnliches Verhalten auslösen, wie der Anblick einer Katze.

Im Haus und Garten verhält sie sich vorbildlich. Essbares sollte allerdings außerhalb ihrer Reichweite sein, schaut sich Castanuela doch schon mal auf der Küchenarbeitsfläche um, was es so gibt.

Alleine bleiben klappt mit ihrem Hundekumpel zusammen sehr gut. Ohne ihn möchte sie aber nicht alleine sein.

Castanuela braucht auf jeden Fall einen Hundekumpel, alleine ist sie unglücklich, und einen Garten, da sie die Freiheit liebt und so viel Zeit wie möglich draußen verbringt.

Castanuela ist kastriert, geimpft, gechipt und negativ auf die Mittelmeerkrankheiten getestet.

Castanuela wartet in Lauda im lieblichen Taubertal auf Besuch.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Castanuela

Ticca

Ticca kam von einem Jäger und wurde mit einem gebrochenen Fuß dort heraus geholt. Anfang April wurde der Fuß operiert incl. einer Hauttransplantation auf der Pfote.

Ende Juli kam sie dann als sehr kleine und ängstliche Galga bei uns an. Hier lebt sie in einem gemischten Rudel, was ihr wohl sehr gut tut.

Die ersten Tage verbrachte sie aus Angst nur auf dem Sofa. Nur zu kleinen Gassigängen konnte man sie überzeugen, ihren Platz zu verlassen. Auch das Futter nahm sie von dort und auch nur aus der Hand zu sich.

Mittlerweile (nach vier Wochen) ist ihre große Ängstlichkeit etwas zurück gegangen. Sie läuft jetzt auch mal im Haus und im Garten herum und sucht immer die Nähe von ihrer Pflegemama. Die größte Freude hat sie beim Gassigehen, vor allem mit dem gesamten Rudel. Allerdings geht sie noch jedem fremden Mensch und Hund weiträumig aus dem Weg. Ob Zuhause oder in fremder Umgebung. Auch laute Geräusche und schnelle Bewegungen verunsichern sie noch sehr.

Durch die Fuß-OP ist Ticca immer noch nicht voll belastbar und hat auch immer mal wieder Schmerzen. Dadurch kann sie noch nicht ständig ihr operiertes Bein benutzen. Es wird noch eine längere Zeit dauern, bis Ticca ihre Vergangenheit überwunden und ihre physische Verfassung stabil geworden ist.

Für Ticca wünschen wir uns ein geduldiges liebevolles Zuhause, mit netten Hundekumpels, die ihr die Zeit geben, ihre Ängste langsam los lassen zu können.

Ticca ist geimpft, gechipt, kastriert und auf Mittelmeerkrankheiten negativ getestet.

Besuchen können Sie Ticca in der Nähe von Mannheim.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Ticca

Lili

Lili wurde mit ihren Welpen in einer alten Werkshalle entdeckt und die Tierschützer beschlossen die kleine Familie ins Tierheim zu holen. Die Mama hatte eine üble Gesäugeentzündung, wurde von den Welpen getrennt und konnte sich somit erholen.

Lange mußte Lili auf eine Pflegestelle warten, denn sie wurde in Spanien adoptiert  aber nach kurzer Zeit wieder ins Tierheim zurück gebracht und da war die Pflegestelle, die sich hier für sie angeboten hatte, besetzt.

Sie hat sich innerhalb kürzester Zeit in das vorhandene Rudel integriert, hört sehr gut, ist sehr lieb und verschmust, jedoch sind ihr manche  Männer noch sehr suspekt….da braucht es  Zeit.

Lili  mag ihre Hundekumpels im eigenen Rudel, wobei die Hunde im zukünftigen Zuhause jedoch nicht zu aufdringlich sein sollten, kleine Hunde auch  eher nicht, da kommt ihr Jagdtrieb doch schnell durch.

Kinder ab ca 12 Jahren sind sicherlich kein Problem

Sie ist eine lebensfrohe freundliche Nase, die sich ihre Menschen und Hundekumpels selbst aussucht, eine ganz treue Seele, die auf Schritt und Tritt folgt und gut an der Leine läuft. Ihre vertraute Umgebung gibt ihr Sicherheit.

Laute Geräusche, ruckartige Bewegungen und Gewitter machen ihr Angst, auch sind Hundeausläufe und Hundewiesen nix für unsre Maus….fremde Hunde verunsichern sie, weswegen sie ein ruhigeres Zuhause ohne Hektik sucht.

Sie liebt es zu schmusen und zu kuscheln und kann in Hundegesellschaft (einen Hundekumpel sollte sie haben) schon gute 3 Stunden alleine bleiben.

Sie ist kastriert, geimpft und gechippt, ihr Mittelmeercheck zeigte eine Ehrlichiose und Mikrofilarienbefall.
Beides wurde behandelt, der Rest war negativ.


Lili  freut sich auf Ihren Besuch im Raum Hof.

 

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Lili

Curilla

Currilla – unser Dreibeinchen – wurde in Spanien mit einem unbehandelten Beinbruch gefunden, die Stellung des Beines war sehr nach oben verdreht. Die Tierärzte versuchten noch eine Operation und anfangs sah es auch gar nicht so schlecht aus. Dann hat sich allerdings eine Entzündung und Infektion festgesetzt, sodass letztlich doch leider eine Amputation erfolgen musste, um der Hündin weitere Schmerzen zu ersparen.

Seit Kurzem ist sie jetzt hier auf einer Pflegestelle. Sie wird Milla gerufen und lebt in einem gemischten Rudel, in welchem auch Handicap-Hunde leben. Von Anfang an hat sie sich in das Rudel gut eingefügt, war sofort stubenrein und verträgt sich mit allem und jedem darunter Katzen, Hühner und auch ein Papagei :-)

Milla ist eine sehr liebe Hündin, die allerdings, aufgrund ihrer Erfahrung, vor Menschen Angst hat. Liegt sie in ihrem Körbchen kann man sie anfassen, ist sie allerdings im Haus unterwegs, meidet sie den Menschen und geht weg.

Mit dem Rudel geht sie in den Freilauf und dort hat sie richtig Spaß, denn sie rennt für ihr Leben gern und ihre Pflegemama sagt „sie ist die Schnellste“. Sie dort anleinen ist nicht möglich aber sie kommt auch mit dem Rudel problemlos ins Haus zurück. In ihrem neuen Zuhause sollten allerdings keine kleinen flitzefreudigen Hunde sein, denn die könnte sie versuchen festzuhalten. Jagdtrieb ist ohne Zweifel vorhanden.

Für diese liebe Galga, die schon soviel Schlechtes von Menschen erleben mußte, suchen wir eine Familie ohne Kinder mit einem oder mehreren souveränen Hunden und einem großen, sicher eingezäunten Garten, damit sie das was sie liebt – nämlich flitzen – mit ihren Kumpels machen kann.

Milla braucht Menschen, die verstehen was diese hübsche Hündin braucht und ihr Zeit geben, das verlorene Vertrauen wieder aufzubauen.

Milla ist gechipt, geimpft, kastriert und auf Mittelmeerkrankheiten negativ gestestet.

Besuchen können Sie diese „Zuckermaus“ im Raum Bonn.

Update Juli 2017
Milla’s Pflegemama schreibt:

„Wie lange ist das Dreibeinchen bei uns? Schon viele Monate. Nachdem sie fast zwei Jahre in Spanien auf der Straße gelebt hatte, hat sie verständlicherweise große Angst vor Menschen. Aber Schritt für Schritt geht es besser. Mit einem Traumahund wie ihr muss man eben sehr viel Geduld haben. Mit unseren Hunden hat sie keine Probleme, im Garten rennt und spielt sie. Sie liebt es, die kleine Podenca Heidi spielerisch in ihren Po zu kneifen. Wenn ich im Garten bin, folgt sie mir im Abstand von zwei bis drei Metern. Sobald ich mich umdrehe, rennt sie schnell wieder weg aber sie wedelt immer mit dem Schwanz. Im Haus ist es noch immer schwierig. Sie liegt gern auf dem Sofa aber es dauerte Monate, bis ich sie streicheln durfte. Ihr Körper versteift zwar aber sie lässt es zu. Wenn ich ihr den Fressnapf hinstelle, rennt sie nicht mehr weg. Sie hat noch einen langen Weg vor sich. Mit unserer Podenca Cleo hat es ein Jahr gedauert, bis wir sie buchstäblich mit einem Finger berühren konnten. Und jetzt ist sie der größte Schmuser von allen.

Ich hoffe von ganzem Herzen, dass es irgendwo eine tolle Familie für Milla gibt. Sie braucht einen Kumpel zum Spielen und einen Garten. Sie kann mit ihren drei Beinen erstaunlich gut rennen. Und sie braucht Geduld und Liebe.“

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Curilla

Kalessy

Kalessy ist eine kleine leicht flusige liebe Nase, hängt ihre Mama ständig am Rockzipfel, wodurch das alleine bleiben jedoch noch nicht so ihr Ding ist.

Frauen und Kinder liebt sie sehr, Männer sind ihr teilweise noch  suspekt.

Sie läuft gut an der Leine, Pferde interessieren sie dabei  nicht. Mit anderen Hunden kommt sie prima klar, wenn diese jedoch zu aufdringlich werden, kann Kalessy schon mal zickig werden.

Ihr grösstes Glück bei den winterlichen Temperaturen gerade ist, wenn sie auf der Couch beschmust und gekrault wird…..was man sehr gut nachvollziehen kann , oder ? :)

Kalessy´s Mittelmeercheck ergab eine Ehrlichioseerkrankung, die jedoch bereits behandelt wurde, der Rest ist negativ.

Sie ist geimpft, gechippt, kastriert und freut sich im Raum Kulmbach auf netten  Besuch.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Kalessy

Pluscuamperfecta

„Hallo, ihr Menschen, ich bin Plusquamperfecta… das heißt vollendete Vergangenheit. Und das stimmt ja auch  das in Spanien Erlebte habe ich hinter mir gelassen und durfte in Deutschland in eine wundervolle, neue Zukunft starten. Hier habe ich einen neuen Namen bekommen  „Yuna“, klingt doch schön oder? Ich genieße das Leben mit all den Annehmlichkeiten, die mir meine Pflegemama so bietet, ein weiches Bettchen, gerne auch ein Leckerchen oder 2 oder meeehr….

Mit meinen Hundefreunden hier verstehe ich mich gut und manchmal flitzen wir richtig toll durch den Garten. Ich kann aber auch mit mir alleine spielen und nun weiss ich auch,  was schwimmen ist.  Ich habe versucht den Teich zu überqueren  aber die Entengrütze war nicht trittfest – zurück gibt’s nicht also quer durch paddeln  aber war halt schon ziemlich nass .

Natürlich kann ich mich im Haus gut benehmen und bin stubenrein. Naja manchmal bin ich ein bisschen vordränglerisch was Futter betrifft, aber immerhin musste ich ja einige Jahre zusehen, wie ich über die Runden komme.  Geschmuse finde ich auch ganz toll  und ach überhaupt….  Meine Pflegemama sagt ich bin ein süsses kleines Herzchen  hihihi“

Yuna, das sehr jung gebliebene ältere Mädchen hat sich völlig problemlos in ihr neues Rudel eingefügt. Das Galgo-ABC (An der Leine gehen, Bett benutzen und Chillen) beherrscht sie perfekt und stubenrein ist sie natürlich auch. Nur wenn es um die Futterbeschaffung geht, ist ein deutliches Nein nötig. Yuna hat mit Flecos ihren Spielkumpel gefunden und wenn der keine Lust hat, beschäftigt sie sich auch allein. Yuna hüpft mal ganz albern mit einem Spielzeug durch den Hof oder mal flugs auf die Sessellehne, um zu gucken, wer auf der Straße so einen Krach macht. Im nächsten Augenblick kringelt sie wieder ruhig und entspannt auf dem Sofa oder im Körbchen und tut so als wäre sie seit Jahren nichts anderes gewöhnt. Yuna wünscht sich einen Garten und einen Freund zum Spielen, aber sie wäre bestimmt auch als Einzelhund zufrieden, wenn ihr Mensch ausreichend Zeit für sie hat.

Aufgrund ihres fröhlichen Verhaltens hat die Pflegemama einen Tierarzt, der nichts über das geschätzte Alter wusste, um eine Altereinschätzung gebeten. Der hat Yuna gründlich untersucht  und aufgrund der Zähne, der Augen und der gesamten körperlichen Verfassung schätzt er sie auf ein Alter um die 6 Jahre. Das weisse Stichelhaar ist seiner Ansicht nach genetisch bedingt.  Schön – vielleicht ist unsere Lady doch erst in den allerbesten Jahren – benehmen tut sie sich jedenfalls so.

Yuna ist geimpft, kastriert, gechipt und auf Mittelmeerkrankheiten negativ getestet.

Als sie kastriert wurde, entdeckte man einige Mamatumore, die dann sofort entfernt wurden. Die Prognose der Tierärzte ist sehr positiv, dennoch sollte man das von Zeit zu Zeit kontrollieren (geht ja beim Bauchkraulen prima). Auch hier hat der untersuchende Tierarzt keine Auffälligkeiten festgestellt und die OP in Spanien liegt ja nun auch schon mehr als ein Jahr zurück.

Wer möchte dieser charmanten Lady einen Sofaplatz bieten ???

Besuchen können Sie Yuna im Raum Eckernförde (Ostsee).

13.08.2018
Die Pflegemama hat mit Yuna einen Besuch in einem Katzenhaushalt gemacht und Yuna hat sich prima bekommen. Auch die Katze ist nicht weggelaufen und die Samtpfoten spüren ja sehr schnell, ob Gefahr droht.  Als bei hundeerfahrenen Katzen scheint es mit Yuna zu klappen, aber natürlich kommt es auch auf die Chemie zwischen den Tieren an.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Pluscuamperfecta

Harmonie

Harmonie ist eine liebe und niedliche Galga, die seit Ende November 2017 bei ihrer Pflegefamilie lebt. Sie hatte eine kaputte Hüfte und wurde zweimal operiert. Sie bekommt seither Physiotherapie und Schmerzmittel.

Ihr einziges verbliebenes Handicap sind Treppen, wobei sie kleine Treppen laufen kann, überspringt sie aber gerne.

Harmonie ist eine liebe, menschenbezogene Galga. Sie ist ein richtiger Sonnenschein. Sie flitzt im Haus und Hof herum als wäre sie gesund. Lebensfreude pur. Harmonie liebt Spaziergänge. Aber am liebsten rennt sie in einem gesichertem Grundstück mehrere Runden. Man muss sie immer mal bremsen, denn sie bremst nie ;-)

Rasse typisch hat sie einen ausgeprägten Jagdtrieb. Zu Kindern ist sie aufgeschlossen, bei Männern ein wenig vorsichtig, das verliert sich aber schnell.

Durch die vielen großen und kleinen Hunde mit denen sie zusammenlebt, hat sie keinerlei Probleme sich auf andere Hunde einzulassen. Katzen allerdings sind zum Jagdobjekt geworden, da muss man schauen. Wenn eine Katze Hunde gewohnt ist , wird Harmonie sie nicht versuchen zu jagen.

Sie ist stubenrein und kann auch mal alleine bleiben. Harmonie geht gerne an der Schleppleine, sie erkundet gerne ihre Umgebung.

Als Einzelprinzessin wäre Harmonie genauso glücklich wie als Zweithund.

Harmonie ist gechipt, geimpft, kastriert und auf Mittelmeerkrankheiten negativ getestet.

Besuchen können Sie diese hübsche “Nase” in der Nähe von Gießen.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Harmonie

Gala

GALA wurde an einem regnerischen Tag gefunden. Sie war total durchnässt und schwach und hat nur gezittert. Man brachte sie in eine Tierklinik und danach lebte sie mehrere Monate in einer Pflegefamilie.

Seit Kurzem lebt Gala, die jetzt Lola gerufen wird (auf diesen Namen hört sie schon richtig gut) hier in einer Pflegestelle, in einem gemischten Rudel. Sie ist eine ruhige, sehr soziale  Hündin, die noch sehr vorsichtig ist, wer kann es ihr verdenken. Sie schaut und hört (sie bleibt wirklich stehen und hört!) sich alles an. Das Rudel gibt ihr Sicherheit und die vorhandenen Katzen ignoriert sie.

Mit Männern hat sie keine Probleme, nur der 18-jährige Sohn der Pflegestelle macht ihr im Moment noch Angst und er wird auch manchmal verbellt.

Lola ist stubenrein und gut leinenführig (außer, wenn es regnet :-) Außerdem hat, sie, wie alle Galgos, das Couch-Gen, denn die hat sie sofort erobert.

Sie ist gechippt, geimpft, kastriert und auf Mittelmeerkrankheiten negativ getestet.

Lola lebt im Raum Nürnberg und freut sich auf Besuch.

Update Dezember 2018
Nachdem Lola jetzt seit einigen Wochen bei ihrer Pflegestelle wohnt, ist es Zeit für ein kleines update. Mit ihrem gemischten Rudel versteht sie sich super. Sie kuschelt gerne mit ihnen und bleibt ohne umzudekorieren mit ihnen auch stundenweise alleine. Spaziergänge sollten bei ihr eher gemütlich sein. Sie bleibt nach wie vor gerne stehen, schaut sich um und manchmal muß man sie „motivieren“ weiter zu gehen. Jagdtrieb ist jedoch galgotypisch vorhanden und da wird die Umgebung gescannt. Nach wie vor hat sie Angst vor dem erwachsenen Sohn der Pflegefamilie. Bei kleineren Kindern hat sie keine Berührungsängste, da lässt sie sich auch streicheln. Lola ist eine liebe Hündin, die aber unbedingt Hundegesellschaft braucht und eine nette Familie verdient, die sie endgültig ankommen lässt.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Gala

Caña

Caña ist eine selbstbewusste, aufgeschlossene Galga, die auf Menschen und Hunde freundlich zugeht.

Beim Spielen mit der Pflegestellenhündin ist sie manchmal etwas rauh, aber immer freundlich.

Schmuseeinheiten und die Nähe zum Menschen sind für Caña das Größte. Alleine bleiben ist noch nicht so ihr Ding, daran wird noch gearbeitet..

Spaziergänge mag Caña sehr gerne, ebenso wie das anschließende Chillen auf der Couch.

Die gelegentlichen Diebeszüge in der Küche oder am unbeaufsichtigten Tisch – eine Galga halt –  kann man bei ihrem Augenaufschlag nicht übel nehmen. Ausserdem hat sie futtertechnisch ja Nachholbedarf;-), denn in Spanien war sie ein Streuner.

Caña ist kastriert, geimpft, gechipt und hat einen negativen  Mittelmeertest.

Caña wartet in Schopfheim im Südschwarzwald auf Besuch von ihrer Familie.

Update März 2018
Cana lebt schon seit längerem auf ihrer Pflegestelle. Sie ist verschmust und fordert ihre Zuwendungen auch ein 😉. Cana tobt liebend gerne mit ihrer Galgofreundin- da lassen es die Beiden krachen, bis sie völlig fertig sind. Danach ist dann eine Couchsession angesagt. Cana geht mittlerweile gut an der Leine, sie ist auch ohne Leine abrufbar. Aufgrund ihres starken Jagdtriebes kann sie aber nur in gesichertem Gebiet abgeleint werden. Cana mag Menschen und ist fremden Hunden gegenüber freundlich. Im Haus verhält sie sich mittlerweile vorbildlich. Allerdings hat sie noch Probleme mit dem alleine bleiben und da kann ihr auch ihre vierbeinige Freundin nicht helfen. Nach 2 Stunden wird sie unruhig und dekoriert auch das eine oder andere um.

Kategorie: Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Caña

Chappi

 Chappi wurde in Spanien mit ihren  7 Welpen gefunden und ins Tierheim gebracht. 

Chappi, die jetzt Lola gerufen wird, ist eine sehr hübsche dunkel gestromte Hündin, die von ihrer Pflegemama allerdings jünger geschätzt wird. Was sie in Spanien genau erlebt hat, wissen wir nicht aber sie hat Einiges mitgebracht, was ihr noch sehr zu schaffen macht.

Dem Rudel hat sie sich schnell angeschlossen und es gibt ihr Sicherheit und auch ihr Futterneid hat sich zwischenzeitlich gelegt, da sie verstanden hat, dass es immer etwas zu fressen gibt. Allerdings hat sie Probleme mit dem alleine bleiben und da kann ihr auch das Rudel nicht helfen. Sie wird unruhig und dekoriert auch das eine oder andere um, was leider nicht ganz ohne Spuren abgeht.

Ihre Pflegemama liebt sie und folgt ihr auf Schritt und Tritt, sie ist der „Anker“ in ihrem jetzigen Leben. Mit ihr und den anderen Hunden geht sie gerne spazieren und auch im eingezäunten Freilauf reagiert sie sofort auf den Rückholpfiff ihrer Pflegemama. Bei fremden Menschen ist sie immer noch vorsichtig und reagiert auch entsprechend zurückhaltend. Wenn sie jemand öfters sieht, dann lässt sie sich aber auch anfassen und streicheln.

Lola braucht unbedingt ihre täglichen Flitzerunden, am besten zweimal und es scheint als wenn sie sich dabei alles von der Seele läuft, denn danach ist sie ruhiger und ausgeglichener.

Es wird ein noch ein längerer Weg sein, bis Lola ihre Vergangenheit vergessen hat. In ihrem Zuhause sollten deshalb die Menschen sehr einfühlsam sein und ein oder mehrere Hunde leben.

Lola ist geimpft, gechipt, kastriert und auf Mittelmeerkrankheiten negativ getestet.

Besuchen können Sie sie in der Nähe von Hanau.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Chappi

Quax

Quax wurde in Spanien aus schlechter Haltung beschlagnahmt. Sie und ihre Hundkumpel wurden in einem Verschlag unter sehr schlimmen Bedingungen gehalten. Die Hunde kannten nichts und waren absolut menschenscheu. In mühevoller und Geduldiger Arbeit haben die spanischen Tierheimmitarbeiter ihnen das Leben nahegebracht. Alles war ein Problem, Anfassen, Halsband umlegen, Leinegehen.  Es hat Monate gebraucht bis überhaupt an eine Ausreise zu denken war.

Aber nun ist Quax hier und hat anfangen ein freies Leben kennenzulernen. Natürlich hat sie noch einige Hemmungen und Unsicherheiten im Gepäck, aber sie ist auf dem richtigen Weg.

Ihre Pflegemama schreibt über sie:

„Die etwa 2 jährige Quax  -ist seit Dezember 2017 in einer deutschen Pflegestelle.

Sie hört hier auf den Namen Cíola (Kihla gesprochen). Nomen est omen: Cíola bedeutet anmutig und liebreizend und das ist das kleine Minimäuschen auch wirklich.

Nach anfänglicher Vorsicht, auch vor allen Vierbeinern, hat sie sich in unser großes Rudel eingefügt und ist im Haus jetzt ein lustiger und verspielter, lautstarker kleiner Rabauke, solange niemand anders als die vertrauten Menschen da sind.

Mittlerweile ist sie bei allem am liebsten immer „mittendrin“. Auch bei Besuch geht Cíola nun in der Regel vorsichtig auf die neuen Menschen zu, ebenso verhält sie sich anfänglich bei unbekannten Vierbeinern. Gern hält sie sich draußen auf, liebt Spaziergänge und noch mehr die Rennrunden auf unserer Auslaufwiese.

Außerhalb des Hauses verhält sie sich aber noch deutlich unsicherer uns Menschen gegenüber. Tierarztbesuche findet sie gruselig, meistert sie aber mit Unterstützung durch ihre souveränen Galgofreunde ganz prima.

Ausflüge in die Stadt sind derzeit noch nicht möglich, da reagiert sie sehr unsicher. Cíola zeigt deutlich, dass sie sich in Wäldern, auf Wiesen und Feldern wohler fühlt!

Inzwischen hat sie auch schon gemerkt, dass man Streichel- und Kuscheleinheiten genießen kann und gelegentlich fordert sie die auch schon ein.

Von Beginn an hat sie ihre kleinen und großen Geschäfte nur außerhalb des Hauses erledigt. Kurze Autofahrten sind für sie ebenso alltäglich, wie das stundenweise Alleinbleiben mit den vierbeinigen Freunden. Bei längeren Autofahrten zeigt sich Cìola als Kommunikationsfreude in persona.

Alles in Allem ist das Fazit also:

Cíola hat natürlich noch Unsicherheiten, sie wird ihren Erinnerungsrucksack sicherlich nicht so einfach ablegen können. Aber mit dem richtigen, sicheren und furchtlosen Vierbeiner und dem passenden, möglichst Angsthund-erfahrenen Zweibeiner an ihrer Seite wird sie ihren Weg in eine glückliche gemeinsame Zukunft mit ihrer Familie finden.

Optimal wäre ein sicherer Garten mit ausreichenden Auslaufmöglichkeiten und ein Zuhause in einer ruhigen Wohngegend. Wenn Sie sich nun als solch ein Zweibeiner angesprochen fühlen, dann auf nach Bielefeld!

Ciola ist kastriert, geimpft, gechipt und auf Mittelmeererkrankungen getestet.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Quax

Qirak

 

Ende Februar 2017 wurden die Tierheimmitarbeiter von der Polizei verständigt, dass es eine Beschlagnahme-Aktion geben würde. Als man dort eintraf, wurden 15 Hunde aus sehr verwahrlosten Verhältnissen herausgeholt. Galgos und Galgo-Mixe, alle sehr verstört, schüchtern bis ängstlich und in schlechtem körperlichem Zustand. Alle Tiere brauchten erst mal Ruhe und medizinische Versorgung. Es war ein langer Weg zurück ins Leben, die Tierheimmitarbeiter haben da eine tolle Vorarbeit geleistet, derart ängstlich wie sie anfangs waren, war an eine Ausreise lange noch nicht zu denken.

Quirak wurde wie folgt vorgestellt:  die junge Hündin entwickelt sich sehr gut. Sie ist neugierig, zwar noch vorsichtig aber dabei auch clever. Mit anderen Hunden ist sie sehr sozial und lieb. Als  Qirak aus der Beschlagnahme kam wurde eine unversorgte Beinverletzung festgestellt, die sich bereits sehr infiziert hatte. Trotz aller Behandlung wollte die Wunde nicht wirklich heilen,letztendlich musste das Beinchen trotz intensiver Behandlung  im September ´17 amputiert werden. Der Knochen war bereits  mit angegriffen, nur so konnte ein Fortschreiten der Entzündung verhindert werden.
So komisch es auch klingt, aber danach ging es Step by Step bergauf, Qirak hatte endlich keine Schmerzen mehr, war viel offener, liess sich anfassen, ein Geschirr anlegen…und so konnte das  Leinentrainig beginnen.

Update Mai 2018:
Qirak (die Pflegefamilie nennt sie Joline)  ist eine wundervolle zauberhafte liebe Maus, sie ist immer noch sehr vorsichtig, dennoch siegt stets die Neugier ;). Sie mag alle Menschen ob groß ob klein, jedoch sollte sie keinesfalls bedrängt werden, dann versucht sie zu flüchten….sie muß selbst entscheiden dürfen. Ihren Pflegepapa liebt sie über alles, da wird gekuschelt, gecoucht und geschmust was das Zeug hält.

Im Auto mitfahren mag sie noch nicht, wobei es da nicht um das Auto selbst geht, sie mag es nicht hochgehoben zu werden…das macht ihr noch Angst. Sie ist auch schon mit ihren Hundekumpels mal kurze Zeit alleine, macht nix kaputt.

Die Spaziergänge werden immer entspannter (an der Leinenführigkeit wird gerade gearbeitet), wobei Joline niemals ein Stadtkind werden wird. Ein Zuhause mit einem gesicherten Garten, verständnisvollen Menschen und einem lieben Hundekumpel dabei…das wünschen wir uns für unser Engelchen.

Joline kann trotz ihrer Behinderung (die für sie selbst keine ist) ein relativ normales Leben führen, jedoch sollten ihre Menschen schon eine gewisse Sensibilität für gefährliche Situationen haben, wir klären da natürlich sehr gut auf. Die Pflegestelle hat bereits seit vielen Jahren ein Dreibeinchen und ist da sehr erfahren.
*Nur Vorurteile behindern sie wirklich*

Wenn die kleine liebe Maus ihr Herz berührt hat, würden wir uns sehr über eine Kontaktaufnahme freuen.

Sie wartet im Raum Hanau, ist geimpft , kastriert , gechipt und negativ auf Mittelmeererkrankungen getestet.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Qirak
Zurück nach oben...