Tolosa und ihre Welpen – alle Welpen sind reserviert –

In der letzten Januarwoche bekam eine unserer Pflegestellen eine Anfrage einer spanischen Tierschützerin, ob sie evtl. einen Notfallplatz frei habe. Eine 3-jährige Hündin sollte wenige Tage später nach Deutschland einreisen, nun seien die Interessenten aber kurzfristig abgesprungen und man suche nun einen Ersatzplatz.
Unsere Pflegestelle wollte gerne helfen, leitet die Anfrage an den Verein weiter und verbreitete die Nachricht aber auch in ihrem Freundes- und Adoptantenkreis. Noch am selben Tag meldete sich tatsächlich eine Familie, die bereits FFF-Hunde hat und bot für die Hündin einen Platz an.
Im Nachgang kam dann aus Spanien noch die Info, dass die Hündin noch nicht kastriert sei, da sie gerade läufig gewesen war, sie sei aber gesund, getestet und alles wäre ok, zudem wäre sie ein zauberhaftes und ganz liebes Mädel. Nun ja…. wer wollte jetzt noch nein sagen, zumal ein Adoptionswunsch im Raum stand, sofern die Hündin in das vorhandene Rudel passen würde. Am 31.1. kam die Hündin in der Pflegestelle an und zur Überraschung aller – sie immer noch nicht ganz durch mit der Läufigkeit, die endete erst einige Tage später.
Ansonsten zeigte sich Tolosa -jetzt Lola- wie angekündigt, als eine ganz liebe und sanfte Hündin, die sich sofort bei ihrer Pflegefamilie einschleimte und auch mit den anderen Hunden prima auskam. Also war die Adoption dann eine schnell beschlossene Sache. So gegen Ende Februar kam die neue Familie allerdings etwas ins Grübeln, denn Lola fraß wie eine 7-köpfige Raupe, nahm allerdings im Rippenbereich überhaupt nicht zu, dafür zeigte sich hinter den Rippen ein Bäuchlein, dass auch nach unten Ausmaß annahm. Also entschloss man sich zu einem Tierarztbesuch.
Die erste Untersuchung brachte einen Verdacht, der sich dann im Ultraschall bestätigte.  Lola ist trächtig – Einschätzung der Tierärztin etwa in der 5te Woche – mit der Geburt der Welpen sei etwa Ende März zu rechnen – für eine Unterbrechung war es zu spät. 😱😱😱
Schockstarre – und nun….. die „fesche Lola“ muss also kurz vor der Ausreise noch ein Schäferstündchen gehabt haben. Ein Schelm, wer Böses bei der ganzen Geschichte denkt. Auf Nachfrage halten sich die Spanier ganz bedeckt, versichern aber, dass die Hündin in einer Windhundgruppe war und als Vater nur ein kürzlich erst kastrierter Rüde aus der Gruppe in Frage kommen kann (ohje – der goldene Schuss – sind spanische Tierschützer etwas verpeilt – oder war das Raumnot ?) – nun ja wir werden es sehen.
Lola’s Familie ist aus verschiedenen Gründen nicht in der Lage, die Geburt und die Welpenaufzucht zu leisten und auch wenn hier niemanden eine Schuld trifft – so steht FFF in der Verantwortung.
Telefone liefen heiß und die Pflegestelle, über die alles ins Rollen gekommen ist, hat sich bereit erklärt die Hebamme zu sein, die Welpen aufzuziehen und erst nach der Entwöhnung wird Lola wieder in ihre Familie zurückkehren. Damit sie sich an ihrem neuen Platz bis zu Geburt noch gut eingewöhnen kann, ist Lola bereits ins „Geburtshaus“ umgezogen.
Vorbehaltlich aller Eventualitäten, die bei einer Trächtigkeit auftreten können, sehen wir also gegen Ende März dem „freudigen Ereignis“ entgegen.
Natürlich werden wir gerne alle FFFler an dem weiteren Fortgang teilhaben lassen !!! Und wer schon immer mal einen „wirklich jungen Welpen“ aus dem Tierschutz haben wollte, der kann sich natürlich gerne bei uns melden.
Update März 
Die Babies sind da und wenn alles gut und planmäßig verläuft, dann werden die Kleinen ab Ende Mai / Anfang Juni soweit sein, dass sie umziehen können.

Tolosa befindet sich im Raum Bielefeld.
Kontakt: gabriele.daewes@farfromfear.org

Kategorie: Welpen, Zuhause gesucht. Bookmark the permalink.

Comments are closed.