Rapanui

 

Rapanui wurde von einem Jäger abgegeben….. war voller Panik. Wir können nur erahnen was dem armen Bub widerfahren ist :(

Rapanui, jetzt Mio getauft (angelehnt an die Geschichte von Astrid Lindgren) ist nun seit etwas mehr als zwei Monaten auf seiner deutschen Pflegestelle und erholt sich langsam von seiner wohl wirklich schlimmen Vergangenheit. Zu Hunden hat er einen guten Draht, ist interessiert und beteiligt sich auch das ein oder andere Mal mit den Vierbeinern der Pflegestelle an kurzen Spielsequenzen.

Menschen gegenüber ist er aber sehr ängstlich, teilweise sogar panisch, lässt sich nicht wirklich anfassen und weicht aus. Seine Pflegemama und Mio haben inzwischen einen guten Draht zueinander gefunden, aber alle anderen Menschen lässt er erstmal nicht an sich ran. Es wird wohl noch längere Zeit dauern, bis er Vertrauen fasst und sich auf sein neues Leben einlassen kann.

An eine Vermittlung ist aktuell daher noch nicht zu denken.

Interessenten für den hübschen Buben können sich aber gerne mit uns Verbindung setzen, wir informieren auch hier…sobald es Fortschritte zu vermelden gibt.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht. Bookmark the permalink.

Comments are closed.