Quaier

Quaier  (Patenhund ab 2019) wurde in Spanien aus schlechter Haltung beschlagnahmt. Er und seine Hundkumpel wurden in einem Verschlag unter sehr schlimmen Bedingungen gehalten. Die Hunde kannten nichts und waren absolut menschenscheu. In mühevoller und geduldiger Arbeit haben die spanischen Tierheimmitarbeiter der ANAA ihnen das Leben nahe gebracht.

Alles war ein Problem, Anfassen, Halsband umlegen, Leine gehen. Hinzu kommt bei Quaier, dass er taub ist. Es hat Monate gebraucht bis überhaupt an eine Ausreise zu denken war.

Quaier hat sich auf seiner Pflegestelle anfänglich als scheuer Hund gezeigt, der vor allem und jedem Angst hatte, weil er einfach nichts kannte- Häuser, fremde Menschen, Autos und auch fremde Hunde, die er verbellt hat, waren ihm unheimlich. Nicht einfach für seine Pflegemama, zumal man ihn aufgrund seiner Taubheit nicht ansprechen und beruhigen kann und er auf Handzeichen trainiert werden muß.

Er lebt jetzt schon seit 2 Jahren auf seiner Pflegestelle und bisher hat es für ihn noch keine Anfrage gegeben und das wird wohl so bleiben, denn er ist ein Hund, der nach wie vor nicht einfach zu händeln ist.

In seinem gewohnten Umfeld fühlt er sich wohl und hat  zu seiner Pflegemama Vertrauen aufbauen können. Auch Mary, die Hündin der Pflegestelle, hilft ihm dabei.

Deshalb  haben wir mit der Pflegestelle entschieden, dass er dort bleiben soll und wünschen ihm, dass er weitere Fortschritte macht.

Kategorie: Patenhunde. Bookmark the permalink.

Comments are closed.