Paulo

Paulo war 2 Jahre lang ein Streuner in Tarragona und es gelang den dortigen Tierschützern nicht ihn einzufangen. Sie baten die ANAA um Hilfe aber auch sie mussten 3 Anläufe nehmen, um ihn einzufangen. Auf einer erfahrenen Pflegestelle in Spanien lernte er das Leben im Haus mit Menschen und weiteren Hunden.

Er ist kürzlich auf seiner Pflegestelle in Deutschland angekommen und das Lernen geht für ihn hier weiter. Paulo ist ein wunderschöner schwarzer (silber durchgestromter :-)) – kommt auf den Bildern leider nicht so gut raus –   und lieber Hund, der jetzt beginnt, sich mit seinem neuen Leben zu arrangieren.

Seiner Pflegefamilie gegenüber zeigt er sich freundlich, lässt sich anfassen und streicheln und auch das Leine anlegen ist kein Problem.

Er lebt mit 2 Galgos, einer Galga und 3 Hauskatzen problemlos zusammen aber so richtig Kontakt aufnehmen will er im Moment noch nicht. Die ersten Tage hat er nur geschlafen, wobei er doch recht schnell die Couch entdeckt hat. Seine Geschäfte erledigte er im Moment noch an der Leine im Garten, will aber dann sofort wieder ins Haus, denn die Geräusche draußen machen ihm noch Angst. Paulo bleibt problemlos mit den anderen Vierbeinern alleine, er verschläft die Zeit in der man nicht da ist.

Spazieren gehen findet er jetzt ganz toll und da kann es gar nicht weit genug gehen. Er läuft an der Leine wie eine Feder, ist aber noch doppelt gesichert, da ihm fremde Menschen noch sehr viel Angst machen. Bisher interessieren ihn auch andere Hunde noch nicht, sie werden ignoriert. Man merkt, dass er eine lange Zeit alleine unterwegs war, denn manchmal will er abbiegen und auf einem Acker weiterlaufen und man muß ihn dann ruhig wieder auf den “rechten Weg” führen.

Paulo ist noch ziemlich dünn, hat aber jetzt entschieden, dass er nicht mehr aus der Hand gefüttert werden will (in den ersten Tagen ging es nicht anders) und steht jetzt auch mit den anderen Hunden in der Küche wenn das Futter vorbereitet wird. Er putzt dann auch tatsächlich alles weg und schaut sogar, ob es nicht noch einen Nachschlag gibt :-)

Paulo wird sich, nachdem er sich eingewöhnt hat und verstanden hat, dass Menschen ihm nichts Böses wollen, zu einem liebevollen freundlichen Begleiter entwickeln.

Für ihn suchen wir Menschen, die ländlich wohnen, denn er ist kein Stadthund. Sie sollten Erfahrung mit ängstlichen Hunden haben und ihm die Zeit geben, die er braucht, um anzukommen. Ein souveräner Ersthund an seiner Seite würde bestimmt dazu beitragen, dass es mit dem “Ankommen” noch schneller geht.

Paulo ist geimpft, gechippt, kastriert und auf Mittelmeerkrankheiten negativ getestet.

Er freut sich auf Besuch in der Nähe von Darmstadt.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht. Bookmark the permalink.

Comments are closed.