Morata

Morata lebt seit Mitte Februar  bei uns auf Pflegestelle, zusammen mit 2 Galgos und einem Parson Russell Terrier. Das Rudel hat ihn sofort problemlos aufgenommen.

Morata ist vorsichtig, taut aber von Tag zu Tag mehr auf. So war es die ersten Tage mit dem Fressen echt schwierig. Dann hat er rein gehauen, aber nur Veggie-Trockenfutter, alles andere wurde fein säuberlich aussortiert. Und nach einer Woche stapft er auf einmal selbstbewusst an den Napf der Mitbewohnerin und signalisiert „he, ich will auch so was leckeres“. Und seit dem gibt es auch für Morata Frischfleisch und er haut es weg und steht bei der Futterzubereitung in der ersten Reihe.

Unsere müde Rentner-Gang versucht er durch Spielaufforderungen auf Trab zu bringen. Und wenn er dort nicht landen kann und ihm langweilig ist, rennt er durchs ganze Haus und ist Sachensucher. Da fliegt dann auch schon mal ein Kissen durchs Zimmer. Eine Vorliebe hat er für Schafffelle. Auch wenn er sonst nichts kaputt macht, die Felle zerlegt er in null komma nix, so dass die jetzt erstmal verbannt wurden.

Seit Tag drei, kommt er mit ins Büro, was problemlos funktioniert. 7 Stunden hält er dort durch, mit einer 1 Stunde Mittagsrunde. Im Auto mitfahren ist für ihn auch kein Problem, ebenso das Mantelanziehen oder Geschirr anlegen. An der Leine geht er, wie eine Feder.

Kindern gegenüber reagiert er bis jetzt vorsichtig, aber nicht panisch. Fremden Männern und Frauen gegenüber ist er gleichermaßen neugierig und lässt sich streicheln. Wir konnten keine Abneigung gegen Männer feststellen. Beim Pflegepapa holt er sich vom ersten Tag an Streicheleinheiten und tobt auch mit ihm.

Das Alleinbleiben im Rudel klappt auch und seine Geschäfte verrichtet er mittlerweile auch nur noch draußen.

Morata ist eine sanfte, vorsichtige Seele mit einem Schalk im Nacken. Wenn ihn etwas erschreckt oder Wild in Sicht ist, springt er aber auch mal völlig unvermittelt in die Leine. Daher läuft er auf seiner Pflegestelle momentan nur doppelt gesichert. Im Rudel ist er immer mit dabei und wenn es darum geht, Streicheleinheiten zu bekommen, drängelt er sich auch mal gerne vor.

Morata ist nicht nur optisch eine Schönheit. Auch vom Charakter her, ist er einfach nur liebenswert.

Er ist geimpft, gechipt und kastriert. Beim Mittelmeercheck hatte sich ein Anaplasmose-Titer (Zeckeninfektion) gezeigt, die Behandlung dafür ist aber bereits abgeschlossen.

Bei Interesse kann Morata auf seiner Pflegestelle in der Nähe von Bad Bramstedt besucht werden.

Update Juni 2018
Mittlerweile lebt Morata über 4 Monate bei uns und es wird Zeit für ein kleines Update.

Morata hat sich komplett auf unseren Lebensrhytmus eingestellt. Ob 3 Tage die Woche Büro, lange Waldspaziergänge oder faule Tage im Garten, lange Autofahrten, Hotelübernachtungen, mehrere Stunden alleine bleiben- er macht alles mit, ohne zu jammern oder was zu zerstören, allerdings alles zusammen mit unserem Rudel.

Morata liebt es auch, mit anderen Hunden zu toben, leider ist unsere alte Bande da eher nicht so drauf erpicht. Daher wäre es schön, wenn er einen Spielkameraden in seinem Alter bekommt oder aber die Möglichkeit hat, regelmäßig mit anderen Hunden im gesicherten Auslauf zu toben.

Nach wie vor ist Morata etwas schreckhaft. Insbesondere, wenn man sich mit einem Gegenstand in der Hand schnell auf ihn zubewegt, aber er beruhigt sich auch gleich wieder und gerät nicht in Panik. Er geht einfach nur kurz auf Abstand.

Kindern gegenüber ist er erst mal misstrauisch.  Aber wenn er merkt, unser aufdringlicher Canon wird von Kindern beschmust, kommt er vorsichtig aus der Deckung und lässt es auch zu, gestreichelt zu werden.

Morata ist einfach ein ganz liebes und unkompliziertes Schätzchen und absolut Windhundanfänger tauglich.

Wer ihn kennen lernen möchte, ist herzlich eingeladen.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht. Bookmark the permalink.

Comments are closed.