Mambo

Geboren: 3.2017
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo Español
Größe: 67 cm
Umgang mit Katzen: werden toleriert
Umgang mit Kindern:Ja
Eignung als Zweithund: sehr gut
Pflegestelle: Raum Hamburg

Anfragen an: Ulrieke Gerken –  ulrieke.gerken@farfromfear.org

Bis auf die Knochen abgemagert wurde Mambo in Spanien in Obhut genommen. Von seinen Rettern stammt diese Beschreibung:

„MAMBO erstaunt uns jeden Tag…..als er zu uns kam, war er wie ein Gespenst, dünn, ohne Energie, bewegte sich kaum, hat nur gefressen und geschlafen. Jetzt ist er zu einem prachtvollem Kerl geworden, der sehr, sehr anhänglich und liebevoll ist. Er sucht ständig den Kontakt zu Menschen liebt es zu spielen und wenn keiner mit ihm spielen will, dann wirft er sich selbst das Spielzeug …er strotzt vor Lebensfreude 😉

Er geht gerne und gut spazieren, läuft gut an der Leine. Er liebt Kinder und Menschen und andere Artgenossen hat keinerlei Ängste. Er hat sich zu einem ganz, ganz tollen Hund entwickelt! Er ist sehr gehorsam und leicht zu händeln, einfach ein lieber Schatz.“

Diese Einschätzung teilen wir voll und ganz. Auch bei uns zeigt sich Mambo als unbeschwerter, lebensfroher und sehr anhänglicher, aber nicht aufdringlicher, leichtführiger Rüde, der offen auf alle Menschen und andere Hunde zugeht, und sich auch unterwegs von Fremden streicheln lässt.

Mambo hat sich in seiner Pflegestelle, in der er mit einem Galgo-Rüden und einer Galga zusammenwohnt, unglaublich schnell eingelebt. Vom ersten Tag an war er stubenrein, und hat umgehend kuschelige Plätze und das Sofa für sich entdeckt. Spielt er draußen alleine, wirft er Plüschtiere in die Luft, und vollführt dabei übermütige, leicht grobmotorische Bocksprünge.

Er frisst gut und manierlich, lässt sich dabei auch nicht aus der Ruhe bringen, wenn seine Kumpeline begierlich in seinen Napf schaut. Beim Thema Futter kommen wir auch gleich zu seiner Schwachstelle: Essbares, das nicht für ihn bestimmt ist, sollte außerhalb seiner Reichweite bleiben. Wird er beim noch geplanten Maulraub erwischt, lässt er durch ein ruhiges, klares Nein sofort von seinem diebischen Vorhaben ab.

Vor Fahrzeugen aller Art bis hin zu LKWs und Treckern zeigt er keine Ängste, nur bei im Pulk vorbeidonnernden Motorrädern zuckt er kurz zusammen. Knallende Vogelschreckanlagen irritieren ihn ebenso so wenig wie Staubsauger & Co. Auch bei Begegnungen mit Ross und Reiter bleibt er gelassen. Bisher zeigte er kein großartiges Interesse bei verschiedenen Wildsichtungen, ob das so bleibt, wird die Zeit zeigen.

Für Mambo wünschen wir uns liebevolle Hundemenschen, möglichst einen oder mehrere Hundekumpels, und einen gesicherten Garten oder vergleichbare Möglichkeiten zum Rennen und Toben.

Auf Grund seiner großen Menschenbezogenheit könnten wir uns „Mambino“ eventuell auch als Einzelprinzen vorstellen. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass seine Menschen wirklich ausreichend Zeit für ihn haben, und ihm regelmäßig Kontakt zu Artgenossen ermöglichen.

Mambo ist gechipt, und geimpft, sein Mittelmeercheck ist komplett negativ. Laut spanischem Katzentest werden Katzen von ihm toleriert.

Wer den cremefarbigen, nougatnasigen Hundemann mit bernsteinfarbenen Augen kennenlernen möchte, ist im Raum Hamburg herzlich willkommen.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht. Bookmark the permalink.

Comments are closed.