Kooper

Geboren: ca. 06/2011
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo-Mix
Größe: keine Angabe
Umgang mit Katzen: im Haus wahrscheinlich ok, draußen eher nicht
Umgang mit Kindern: noch nicht getestet, ruhige, verständnisvolle Teenager empfehlenswert
Eignung als Zweithund: geeignet, souveräner Partner wünschenswert
Mittelmeercheck:  negativ
Pflegestelle: Raum Bad Homburg
Anfragen an: Kerstin Aumann –  kerstin.aumann@farfromfear.org

mehr Bilder unter: https://www.facebook.com/Kooper-ein-Galgo-Mix-Bub-auf-dem-Weg-in-ein-neues-Leben-279020509481061/

In 2016 ist es den Mitarbeitern der ANAA gelungen, eine Gruppe streunender Rüden einzufangen. Zu dieser Junggesellengruppe gehörte auch Kooper.
Schnell zeigte sich, dass keiner von ihnen jemals Erfahrungen mit Halsband oder Leine gemacht hatte.
Kooper war der sensibelste, zeigte überhaupt kein Vertrauen in die Menschen. Es war kaum ein Herankommen an ihn und es dauerte sehr lange, bis er Berührungen überhaupt zulassen konnte.  Kooper musste sich auf der Straße durchschlagen und hat seinerzeit das Sprichwort ‚Angriff ist die beste Verteidigung‘ fest in sein Verhaltensmuster integriert.

Seit Januar ist er nun auf einer Pflegestelle in Deutschland.
In wochen-, mittlerweile monatelanger, vorsichtiger, einfühlsamer Vertrauensarbeit hat er nun aber gelernt, dass es tatsächlich auch menschliche Wesen gibt, die ihm nur Gutes wollen.
Bei allem Verständnis und Behutsamkeit braucht er aber auch ab und an mal eine Herausforderung, seine Offenheit Neuem gegenüber noch zu erweitern.

Halsband, Geschirr und Leine anlegen gehören langsam aber sicher zur Tagesroutine. Ins Auto einsteigen steht aktuell noch auf dem Lehrplan.
Er lebt hier in einem gemischten Rudel Galgos zwischen 3 und 9 Jahren. Mit Rüden zeigt er keinerlei Auffälligkeiten. Kooper sucht eher keinen Kontakt zu den anderen Nasen, orientiert sich aber als unsicherer Hund schon sehr an ihnen. Im Haus ist er ein absolut ruhiger Vertreter. Besucher werden zwar zuerst noch misstrauisch beobachtet, aber sonst nicht weiter registriert. Sobald Leckerlis verteilt werden, verliert er das Misstrauen ganz schnell und steht mit ganz vorne bei der Ausgabe ;o)

Draußen ist er anderen Hunden gegenüber neutral tolerant, es sei denn er wird von großen Hunden bedrängt oder bellend herausgefordert. Dann reagiert er nach dem Motto wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus. Er ist aber jederzeit kontrollierbar und lässt sich davon überzeugen, dass der Mensch die Situation regelt und im Griff hat.

Auf dem großen Auslauf schnüffelt er ein wenig das Revier ab, wälzt sich gern mal in vermeintlich gut riechenden Hinterlassenschaften des Wildes. Nach kurzer Zeit legt er sich aber einfach auf die Wiese und wartet bis das Galgorudel sich ausgetobt hat. Er spielt oder tobt nicht mit. Eher schaut er fasziniert zu und denkt sich nach seinem Gesichtsausdruck manchmal wohl, was dieses alberne Herumrennen eigentlich für einen Sinn macht…

Wir wünschen ihm ein eher ruhiges Zuhause, am liebsten mit einem souveränen, sicheren Partner/Partnerin. Ob Einzelperson, Paar oder Familie…alles wäre denkbar. In Hundegesellschaft bleibt er ohne Schwierigkeiten alleine, ganz auf sich gestellt wäre er das sicher nicht gerne.

Wir sehen ihn eher in einem ländlichen Umfeld, wobei auch ein ruhiges Wohngebiet in einer Kleinstadt mit Spaziermöglichkeiten im Grünen gut in Frage kommt.

Kommen Sie den Hübschen besuchen und lernen Sie ihn kennen, und vielleicht verlieben Sie sich. Er hat so sehr ein eigenes Zuhause nach einer so langen Zeit verdient.

Kooper ist geimpft, gechippt und kastriert. Sein Mittelmeercheck ist negativ.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht. Bookmark the permalink.

Comments are closed.