Kimi

Geboren: 04/2013
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo Español
Größe: 64 cm
Umgang mit Katzen: verträglich mit Katzen
Umgang mit Kindern: sollten schon etwas älter sein
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Hannover
Anfragen an:g.daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

KIMI  – einleitend ist zu sagen, dass Kimi (oder auch das Omili) eine ganz zauberhafte Hündin ist, die nur eines möchte:  gefallen und geliebt werden.

Kimi wurde zusammen mit 4 anderen Leidensgenossen -eingepfercht in eine Kiste- von ihrem Galguero im Tierheim abgeliefert. Selbst dort zeigte er einen ausgesprochen rüden Umgang mit den Hunden und so kann man sich vorstellen wie Kimi’s Leben wohl gewesen sein mag. Beide Ohrspitzen sind ausgeschnitten (typische Markierungen der Jäger), die Rute ist verkürzt (aber wenigstens gut verheilt), sie wurde definitiv zur Zucht benutzt (da sprechen der etwas hängende Bauch und das Gesäuge für sich). Nach Angaben des Jägers soll Kimi ca. 6 bis 7 Jahre alt sein. Schwierig zu sagen, aber insgesamt macht sie derzeit eher einen etwas älteren Eindruck. Hier ist auch aufgefallen, dass Kimi wohl nicht mehr die allerbeste Sehkraft hat, insbesondere bei Dingen, die man ihr hinhält. Für sie ist das aber kein Problem, sie findet sich gut zurecht und läuft auch nirgendwo gegen.

Kurzum:  Kimi’s Leben fängt jetzt und hier neu an.  Es ist toll zu sehen, wie sie sich über Kleinigkeiten freut und sie hat ganz deutlich den „will to please“.

Auf der Wiese -im Freilauf- hält sie sich sehr eng am Menschen, macht aber auch Spielaufforderungen und ein „ich packe dich“ verleitet sie zu Freuden-Bocksprüngen. Im Gelände -an der Leine- geht sie total leicht und beachtet auch da sehr ihren Menschen.

Mit ihren Artgenossen hat Kimi keinerlei Probleme, aber sie tobt und rennt nicht mit ihnen, wohl ihrer etwas schwächeren Sehkraft geschuldet.

Im Haus ist sie sehr ruhig, liebt es im Körbchen zu relaxen, zeigt auch keinen Futterneid (wobei sie sich über Futter freut wie Bolle). Manchmal nähert sich die Nase dem Tisch – dann reicht ein klares nein und sie versteht.

Menschen gegenüber ist Kimi offen und aufgeschlossen, streicheln und schmusen findet sie toll. Sehr abrupte Bewegungen oder schnelles nach ihr greifen – da geht sie vorsichtshalber noch verunsichert rückwärts.

Daher würden wir auch denken, dass Kinder in ihrer neuen Familie schon etwas älter und verständiger sein sollten.

Im Auto verhält sich Kimi ruhig.  Das Alleinebleiben in Hundegesellschaft klappt inzwischen auch schon sehr gut. Anfangs hat sie uns Menschen hinterher gefiept, aber da die anderen Hunde sich ruhig verhalten, legt sie sich jetzt auch schlafen. Bei der Rückkehr gibt es dann ein Freudentänzchen.

Den Katzentest in Spanien hat Kimi bestanden.

Einen Schwachpunkt zeigt das Omili allerdings und das ist die Stubenreinheit. Da sie sicher niemals in einem Haus gelebt hat, ist die Hemmschwelle für kleine Pfützen noch nicht vorhanden. Wenn man sie aber gut beobachtet und regelmässig mit ihr in den Garten geht…..es ist sicher nur noch eine Frage der Zeit.

Nachts ist sie allerdings völlig sauber.

Wir wünschen uns für Kimi eine Familie, in der sie nun ein glücklicher und fröhlicher Hund sein darf, in der sie mit ihrer Vergangenheit angenommen wird. Gegen einen netten Hundefreund hätte Kimi bestimmt nichts einzuwenden. Sicher wäre sie auch als Einzelhund glücklich, Voraussetzung: ihre Menschen lassen sie nicht stundenlang alleine, ggf könnte sie auch Bürobegleithund sein.

Kimi ist kastriert, geimpft, gechippt und hat einen negativen Mittelmeercheck.

Lernen Sie „das Ömili“ gerne im Raum Hannover kennen.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht. Bookmark the permalink.

Comments are closed.