Adoptionen

 

Wenn Sie sich für einen unserer Schützlinge interessieren, dann sollten Sie zunächst folgende Punkte bedenken:

Ein Hund aus dem Tierschutz

  • hat meist ein unbekanntes Vorleben, das sein Wesen und sein Verhalten geprägt hat,
  • oft waren Erfahrungen mit Menschen negativ,
  • bestimmte Situationen können für diese Tiere verunsichernd oder auch beängstigend sein,
  • in seiner spanischen Vergangenheit hat das Tier vermutlich nie das Leben in einem  Haushalt kennen gelernt,
  • vielfach wurden die Hunde -insbesondere die Galgos und Podencos- zur Jagd eingesetzt…

Die vorgenannten Punkte und natürlich noch einige mehr, sind für uns der Grund, weshalb wir Direktvermittlungen ablehnen und ausschließlich für Tiere aus unseren Pflegefamilien heraus ein neues Zuhause suchen.

 Unsere Pflegestellen sind diejenigen, die

  • die Hunde in ein Leben in der Familie, in einen  Haushalt mit all seinen ungewohnten Geräuschen und Gegenständen, eingewöhnen,
  • die ersten danebengegangenen Pfützchen aufwischen und den Hunden beibringen, dass Geschäfte draußen erledigt werden,
  • die eventuelle Wunden nachbehandeln, egal ob körperlicher oder seelischer Art,
  • den Hunden oft erstmalig Geduld, Geborgenheit und Zuneigung entgegenbringen,
  • die Tiere einfach als Familienmitglied aufnehmen, sie behutsam an ihr neues Leben heranführen und so auch ihr Wesen genau kennenlernen.

Nach einem Erstkontakt mit unseren Regionalbetreuern sind dann auch unsere Pflegestellen Ihr 6.Adoption.1-3x4,95Gesprächspartner in allen Fragen rund um den betreffenden Hund.

  • Sie bekommen alle Informationen über den 24 Stunden Alltag,
  • Sie werden auch ehrlich auf “Macken und Schwächen“ hingewiesen,
  • es wird mit Ihnen besprochen, ob der betreffende Hund in Ihre ganz persönlichen Lebensumstände passt

Und dann kommt natürlich das persönliche Kennenlernen.
Übergaben “irgendwo“  machen wir nicht, sondern wir laden Sie in die Pflegestelle ein.
Bitte planen Sie für so einen Besuch genug Zeit ein, ein gemeinsamer Spaziergang und ein ausführliches Gespräch lassen sich nicht in 30 Minuten abhandeln.
Für uns ist es ganz wichtig, den richtigen Hund mit den richtigen Menschen zusammenzubringen. Unsere Pflegetiere sollen ein gutes und artgerechtes neues Leben bekommen und davon überzeugen wir uns auch selbst.
Zu jeder Adoption gehört also auch ein Vorbesuch bei der neuen Familie – entweder durch die Pflegestelle selbst oder bei größeren räumlichen Entfernungen, durch eine Vertrauensperson unseres Vereins.

6.Adoption.2-3x5,46Wenn alles zusammenpasst, dann ist für den Hund und die neue Familie der Tag des Umzugs gekommen.
Die Pflegestelle wird einen entsprechenden Schutzvertrag ausfertigen.
Unsere Pflegetiere sind alle geimpft und gechipt, ab einem bestimmten Alter natürlich auch kastriert und auf die sogenannten Mittelmeererkrankungen getestet.
Als Erstattung dieser Tierarztkosten, der Aufwendungen für den Transport und der Versorgung hier in unseren Pflegestellen wird eine Vermittlungszuwendung in Höhe von Euro 330,– erhoben.Von diesem Geld geht der Großteil zurück an unsere spanischen Partner, die nur so ihre Arbeit vor Ort fortsetzen können.

Nun ist unser Pflegehund ihr neues Familienmitglied und belegt sein eigenes Sofa.
Unsere Betreuung soll aber nicht mit der Vermittlung enden, sondern wir stehen Ihnen auch künftig bei eventuellen Fragen und Problemen jederzeit gerne zur Verfügung.
6.Adoption.3-2,26x4,02Da uns das Wohl unserer Schützlinge wirklich wichtig ist, behalten wir uns vor, gegebenenfalls auch einen Nachbesuch durchzuführen.
Jede Pflegestelle hängt Herzblut in die Aufgabe und freut sich über Nachrichten und Fotos von den Expfleglingen.
Zum Schluss bleibt uns nur, Ihnen und Ihrem neuen Familienmitglied eine glückliche und lange gemeinsame Zeit zu wünschen.

Der Hund ist das einzige Wesen auf Erden, das dich mehr liebt, als sich selbst.

Josh Billings

 

 

 

Copyright © G.D. – Far from Fear e.V-Zona-de-Galgos.de

 

Comments are closed.

Zurück nach oben...