Tango

Geboren: 09/2016
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo Español
Größe: ca 70 cm  derzeit 25 kg
Umgang mit Katzen:  Katzentest in Spanien bestanden
Umgang mit Kindern: kein Problem
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Essen
Anfragen an: Gabi Däwes – daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Tango ist ein echter Herzensbrecher. Er begegnet jedem Menschen überaus freundlich, lässt sich gerne streicheln und bekuscheln.

Umweltreize -sowohl draussen als auch drinnen- beeindrucken ihn nicht, selbst der Staubsaugerroboter stört ihn nicht.

Tango geht gut an der Leine. Im gesicherten Auslauf dreht er seine Kreise und zeigt seine Schnelligkeit. Fremden und etwas aufdringlichen anderen Hunden geht er lieber aus dem Weg und sucht im Zweifel bei seinem Menschen Schutz.Wird er aber angemacht, dann kann er auch schon mal mit tiefer Stimme seine Meinung sagen.

Rassetypischer Jagdtrieb ist sicher vorhanden. Im Haus werden Katzen toleriert.

In der Wohnung ist Tango galgolike unauffällig und sucht die weichen Liegeplätze.

Manchmal allerdings bekommt er aber doch seine verrückten 5 Minuten und dann bespielt er ausgiebig seine Stofftiere 😊.   https://www.youtube.com/watch?v=rSk65zRvhSc

Nach anfänglich kleinen Pannen ist er inzwischen zuverlässig stubenrein. Mit dem Klauen, da heisst es noch „führe mich nicht in Versuchung“, also Essbares sollte man nicht unbeaufsichtigt herum liegen lassen.

Tango ist ein Bürobegleiter, hat nach Inspektion der Örtlichkeiten das Körbchen dort gut angenommen und benimmt sich sehr brav.  Alleine bleiben kennt er daher noch nicht so.

Tango ist kastriert, gechippt, geimpft und hat einen negativen Mittelmeercheck.

Im Raum Essen wartet Tango auf seine neuen Menschen.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Tango

Ponche

Geboren: August 2016
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo
Größe: 70 cm
Umgang mit Katzen:   werden toleriert
Umgang mit Kindern: dürfte kein Problem sein
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Hanau
Anfragen an: Jutta Adlon –  j.adlon@farfromfear.de 

mehr Bilder unter: Facebook

Aus Raider wird Twix, aus Ponche wird Paulo :-)

Paulo ist sofort in seinem neuen Leben angekommen und genießt die Annehmlichkeiten wie Couch, Kudde und auch Bett.

Paulo ist ein freundlicher und offener Rüde im Umgang mit Menschen, egal ob groß oder klein, er hat keinerlei Berührungsängste und lässt sich liebend gerne streicheln und bobbeln.

Optisch ein echter Leckerbissen: groß, gut aussehend, muskulös, schlank, niedliche Ohren und Augen zum Dahinschmelzen. Paulo ist ein echter Kerl, ein Typ der Herzen höher schlagen lässt.

Vom Wesen ist er einfach bezaubernd. Gerne schiebt er seine große Nase in die Hand seiner Pflegemama. Er ist ein sanfter und sehr entspannter Rüde. Mit den zwei vorhandenen Galgas der Pflegestelle hat er sich sofort angefreundet und auch der Stubentiger ist überhaupt kein Problem für ihn. Er verhält sich so, als würde er schon seit einer Ewigkeit dazu gehören.

In Gesellschaft bleibt er schon kurze Zeit alleine ohne sich als Innenarchitekt zu versuchen. Im Garten kommt dann der Clown zum Vorschein. Er spielt sehr gerne mit Softbällen, hat Spaß am Apportieren bzw. angelt sich die versteckten Bälle aus Astgabeln heraus. Die eine oder andere Flitzerunde ums Haus wurde auch schon gedreht. Ein Garten ist eigentlich unerlässlich für den Buben, er liebt es draußen zu spielen oder einfach nur im Gras zu liegen und zu meditieren. Auch wäre es schön, wenn er mindestens einen Hundekumpel oder -kumpeline an seiner Seite hätte. Eventuell könnte er auch als Einzelhund leben, wenn seine Familie genügend Zeit für ihn hat und ihm ausreichend Kontakte zu anderen Windhunden ermöglicht.

Beim Spaziergang geht er ruhig an der Leine, ist super leinenführig und gut zu lenken. Hundebegegnungen meistert er absolut souverän, egal ob groß oder klein, Hündin oder Rüde. Paulo ist durch nichts aus der Ruhe zu bringen. Im Auto mitfahren, Alltagsgeräusche wie Staubsauger, Rasenmäher etc. ist alles kein Problem für ihn.

Jagdtrieb ist natürlich vorhanden. Paulo ist beim Gassi gehen sehr aufmerksam und seinen wachen Augen entgeht keine Bewegung … Freilauf wird deshalb nur in hoch eingezäunten Freiläufen bzw. im eigenen Garten (auch hoch eingezäunt) möglich sein.

Paulo ist der sprichwörtliche Fels in der Brandung und bietet seinem Menschen eine starke Schulter zum Anlehnen. Er verschenkt sein uneingeschränktes Vertrauen und sucht einen menschlichen Partner(in) auf den er sich ein Leben lang verlassen kann.

Paulo ist kastriert, geimpft, gechippt und auf Mittelmeerkrankheiten negativ getestet.

Kennenlernen können Sie diesen außergewöhnlichen Rüden im Raum Hanau.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Ponche

Shasha

Geboren: 02/2016
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo Español
Größe: ca 64 cm
Umgang mit Katzen:  Katzentest in Spanien bestanden
Umgang mit Kindern   keine jüngeren Kinder
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Bochum
Anfragen an: Gabi Däwes – daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Shasha wurde in Spanien in einem verlassenen Gebäude gefunden. Nachbarn hörten ihr Bellen und Jaulen und verständigten die Tierschützer. Wie ihr früheres Leben wirklich war, weiß niemand, aber Shashas unsicheres Verhalten, ihre Ängste draussen und anfängliche Zurückhaltung gegenüber Menschen, lassen schon einige Rückschlüsse zu.

Ihre Pflegestelle schreibt über sie:

„Shasha ist seit Anfang Juni bei uns und nach wie vor ist sie eine sehr unsichere Hündin.

Wobei sie sich im Haus sehr relaxt zeigt, solange sie in ihrem Körbchen liegt. Dort lässt sie sich streicheln und genießt dies sogar sehr. Seit ein paar Tagen hat sie auch das Sofa im Arbeitszimmer für sich entdeckt…

Sie nimmt zu Menschen noch sehr zögerlich Kontakt auf, aber mit mir -der Pflegemama- geht es schon ganz gut.

Shasha ist vermutlich ohne äußere Reize aufgewachsen bzw. gehalten worden. Entsprechend reagiert sie extrem auf laute Geräusche wie Autos, Fahrräder, rumpelnde Mülltonnen etc.

Auf den täglichen Gassigängen ist sie doppelt gesichert (Halsband und Geschirr) und es wird fleißig geübt, so dass es mit Fahrrädern schon ganz gut klappt, auch bei Autos, die langsam fahren, wird es besser. Busse und LKWs erschrecken sie total.

Vor anderen Hunden und Menschen (Männer schlimmer als Frauen), die sie nicht kennt, hat sie erst mal Angst und legt den Rückwärtsgang ein. Abrupte Bewegungen von Menschen, lautes Lachen oder kreischende Kinder sind sehr problematisch – dann will sie flüchten. Bei Hunden und Menschen, die keinerlei Notiz von ihr nehmen und einfach vorbei gehen, ist sie relativ „entspannt“.

Sie ist aber trotz ihrer auftretenden Panik recht schnell wieder zu beruhigen und geht dann auch an lockerer Leine weiter.

Grundsätzlich heftet sie sich stark an unsere anderen beiden Galgos, die ihr Sicherheit geben. Wenn die Kontakt zu ihr aufnehmen, dann wedelt sie sogar mit der Rute.

Shasha ist ja noch nicht lange in Deutschland und nach den ersten 2 Wochen mit Leine im Garten, inspiziert sie den Garten jetzt schon ohne Leine, wobei sie immer den anderen Galgos hinterherläuft und keinerlei Fluchtgedanken zeigt. Auch auf der Terrasse kann sie schon mal in Ruhe ein Sonnenbad geniessen.

Nachdem sie sich anfangs vor lauter Unsicherheit draussen kaum lösen konnte, klappt das inzwischen schon sehr gut.

Da sie sich im Haus sicher fühlt, macht es ihr auch nichts aus, alleine zu bleiben. Damit hat sie keinerlei Problem.“

Für Shasha suchen wir ein ruhiges Zuhause – vielleicht etwas ländlicher – mit gut gesichertem Garten, ohne jüngere Kinder, aber mit mindestens einem souveränen Hundekumpel (bevorzugt Galgo).

Shasha ist auf dem richtigen Weg, aber braucht noch Zeit und Hilfestellung. Daher sollte ihre neue Familie Geduld und ggf. auch schon Erfahrung mit unsicheren Hunden haben.

Shasha ist kastriert, geimpft,  gechippt und hat einen negativen Mittelmeercheck.

Aktuell lebt sie im Raum Bochum.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Shasha

Usain

Geboren:  ca.08/2014
Geschlecht: männlich   kastriert
Rasse: Galgo Español
Größe: ca 68 cm
Umgang mit Katzen: noch nicht getestet
Umgang mit Kindern: keine Angabe/noch nicht getestet
Eignung als Zweithund: ja
Pflegestelle: Raum Plön
Anfragen an: Gabi Däwes  –  daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

USAIN  !!  ein Juwel mit kleiner Schramme.

Usain ist eine schwarze Schönheit in/vor den besten Jahren. Er ist jemand, der weiß wer er ist, was er will und was er kann, aber auch was er nicht will, z.B. den Platz auf dem Sofa räumen.

Er tritt der Welt, neuen Situationen und Menschen tiefenentspannt gegenüber.

Der keifende Miniaturhund hinterm Zaun interessiert ihn nicht die Bohne.

Im Auto mitfahren, mit den Kumpeln alleine zu Hause bleiben, alles kein Problem. Ambitionen als Innenarchitekt : null !

Stubenrein: ja !

Am Wochenende mal lange ausschlafen: gerne !

Kampfschmuser : Ja !

Was das aufspüren und vertilgen von Lebensmitteln angeht spielt er in der 3. Liga. Offensichtliche Gelegenheiten werden natürlich genutzt, aber es ist nicht sein Lebensmittelpunkt immer und überall den Spürhund zu geben.

Den Jagdhund in sich kann er aber nicht verleugnen – in der Feldmark sind Augen, Ohren und Nase stets aufmerksam. Er ist aber -auch in den unterschiedlichsten Situationen- stets durch klare Ansage leicht und gut zu händeln.

Im Umgang mit Nichtrudelmitgliedern ist er Macho, aber kein Stänkerer. Charmant zu den Damen, bei den Herren souverän in der Körpersprache.

Und dann ist da noch seine süße Marotte !!!

Er  ‚redet‘ und kommentiert Situationen in allen einem Hund möglichen Laut-Äußerungen und Tonlagen. Vom leisen Wuffen, über Stöhnen, bis zum dunklen Murren, setzt er seine Stimme flexibel ein, wenn er der Meinung ist die Situation erfordert einen Kommentar.

Zum Schluss noch die Schramme zu erwähnen: dazu muss man Usains Vorgeschichte kennen. Er kam im Herbst 2019 ins spanische Tierheim und 2 Monate später wurde ins Tierheim eingebrochen. Ob man gezielt Usain haben wollte oder ihn erst dort entdeckte ? Fakt ist es wurde nur seine Zwingertür geknackt und der Rüde war verschwunden. Die spanischen Tierschützer haben nicht aufgegeben ihn zu suchen und im Januar kam ein Hinweis auf ein Barackenlager und tatsächlich fand man Usain dort und nahm ihn kurzerhand mit. Er humpelte stark und so führte der erste Weg in die Tierklinik. Dort wurde ein Bruch im linken Vorderbein festgestellt. Wie lange er damit schon rumlief ? die Kallusbildung hatte schon begonnen. Zur Stabilisierung wurde eine Platte gesetzt, die vor kurzem auch wieder entfernt wurde. Aber leider ist der Bruch nicht völlig gerade zusammengewachsen, sodass die Pfote leicht auswärts dreht.  Usain belastet das Bein ganz normal und es tut seiner Lebensfreude keinen Abbruch.

Usain ist kastriert, geimpft, gechippt und hat einen negativen Mittelmeercheck. Ein im Herbst 2019 festgestellter Filarientiter ist durchbehandelt und im April negativ nachkontrolliert.

Lernen Sie diesen tollen Rüden im Raum Plön kennen.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Usain

Pipo

Geboren: 12.2019
Geschlecht:   männlich, noch nicht kastriert
Rasse: Galgo
Größe: wächst noch, kratzt schon an der 70cm Marke
Umgang mit Katzen   kein Problem
Umgang mit Kindern: sollte kein Problem sein
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Hof
Anfragen an: Gabi Wende – gabi.wende@farfromfear.org

mehr Bilder unter:  facebook-Album

Huhu ihr Lieben da draußen an den Handys und Bildschirmen. Ich bin´s der Pipo und wollte mich hier mal kurz vorstellen.

Meine Pflegefamilie hier in Deutschland ruft mich „MATTHEO, das bedeutet „Geschenk Gottes“ und ein Geschenk bin ich in der Tat, davon bin ich ganz fest davon überzeugt!!

Ich bin tatsächlich eine Augenweide, habe lackschwarzes Fell, das glänzt wie Seide und weich ist wie Samt. Mein weißer Brustfleck und das weiße Pinselchen an meinem Schwanzende setzt dem Ganzen ein Krönchen auf. Von meinen unfassbar langen Beinen wollen wir mal gar nicht sprechen.

Dem Tagesablauf hier habe ich mich problemlos angepasst. Ich kenne rein gar keine Ängste. Autofahren, Alltagsgeräusche, Treppensteigen etc. alles null  Problemo für mich. Auch mit dem vorhandenen Rudel komme ich super zurecht und bin sehr verträglich. Katzen allerdings sollten hundefest sein, da ich sie gerne anspiele. Ich bin stubenrein und laufe prima an der Leine  und habe keinerlei Ambitionen euer Haus um zu dekorieren…….solange ihr Zuhause seid.
Ok ich geb’s zu….alleine bleiben kann ich nicht wirklich, aber da arbeiten wir dran…..sagt Mama ;)

Trotzdem stehen Menschen mit viel Zeit für einen Jungspund wie mich ganz oben auf meiner Wunschliste.

Euch Menschen bin ich überaus zugetan, egal welchen Geschlechts oder Alters. Ich liebe es sehr beschmust und bekuschelt zu werden. Auf meiner eingezäunten Hundewiese flitze und spiele ich für mein Leben gern und wünsche mir aus diesem Grund auch Haus mit hoch eingezäuntem  Garten, in dem ich mich nach Herzenslust austoben darf. Auch über einen Hundekumpel, gerne  auch mehrere, würde ich mich riesig freuen.

Kommt mich doch einfach mal besuchen, ich würde mich riesig freuen. Aber Vorsicht!!! Verlieben ist definitiv vorprogrammiert.

Pipo ist geimpft und gechippt, aufgrund seines Alters noch nicht kastriert, ein Mittelmeercheck sollte im Alter von 10-12 Monaten stattfinden.

Kategorie: Galgos, Rüden, Welpen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Pipo

Galletano

Geboren: 12.2015
Geschlecht: männlich/kastriert
Rasse: Galgo Español
Größe: 70cm
Umgang mit Katzen: werden toleriert
Umgang mit Kindern: sollten schon grösser sein
Eignung als Zweithund: geeignet
Mittelmeercheck: negativ
Pflegestelle: Raum Mainz
Anfragen an: Gabi Wende – g.wende@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook-Album

Ein Männerhund…

…Aber Frauen sind auch ok. Jeder, der stundenlang streicheln kann, ist willkommen.

 

Galletano, Tano, Tanino ist ein sanfter Riese. Aufgeschlossen und freundlich geht er durchs Leben. Fremde Menschen oder neue Situationen schüchtern ihn nicht ein, er vermutet nichts Böses. Galletano meistert alles mit einem freundlichen Schwanzwedeln.

 

Dem Menschen ist Tano sehr zugewandt, Streicheleinheiten liebt er sehr, von Männern, Frauen und Kindern gleichermaßen. Fast schon eine Besonderheit ist, dass er mit Männern nicht nur klarkommt, sondern aktiv auf jedermann zugeht! Aufgrund seiner Größe sollten Kinder am besten aus dem Kleinkindalter heraus sein. Er ist ein richtiger Schmusebär, geht dabei aber auch schon mal tollpatschig vor – wohin auch mit diesen großen Pfoten und dem langen Wedelschwanz?

 

Mit anderen Hunden kommt Tano in der Regel gut klar. Mit großer Freude geht Tano spazieren und wäre gerne stets mit dabei, wenn seine Menschen aufbrechen.

 

Das „Gehen an der Leine“ ist noch ein Lernprozess für ihn. Mit einem Menschen raus gehen? Nicht mehr eigene Entscheidungen treffen? Die Schnurlänge bestimmt den Bewegungsradius? Das war anfangs alles fremd für Tano. Die Pflegestelle unterstützt ihn beim „Abenteuer Gassi gehen“ und die Erfolge ließen nicht lange auf sich warten.

 

Bei Hundebegegnungen an der Leine entscheidet die Sympathie. Wichtig ist, Tano zu zeigen, dass der Mensch “alles im Griff hat”. Der Mensch muss immer “Herr der Situation” sein und jederzeit regelnd eingreifen können. Der Aufbau einer vertrauensvollen Mensch-Hund-Bindung ist hier der Schlüssel.

 

Jagdtrieb ist definitiv vorhanden – kein Wunder, denn Tano lebte jahrelang bei einem Jäger. Er lernt gerade die Vorzüge seines neuen Lebens kennen: Gassi gehen ohne Jagen zu müssen? Auf der großen Wiese rennen nur zum Spaß? Das erzeugte zunächst ungläubiges Staunen, mittlerweile weiß er aber eine Runde Rennen sehr zu schätzen.

 

Galletano braucht kein großes Rudel zur Gesellschaft, würde sich bestimmt über Hundekumpel freuen, könnte ev. auch als Einzelhund mit entsprechender Zuwendung seiner Menschen glücklich sein.

 

Galletano hat einen wunderschönen sanften Blick, der perfekt sein Wesen beschreibt. Er schafft es, mit seinem Charme viele Menschen vom ersten Moment an zu verzaubern. Man merkt, dass er oft Bezug zu Menschen hatte, er ist stubenrein, macht nichts kaputt und gewöhnt sich schnell an neue Abläufe.

 

Das Zusammenleben mit der hundeerfahrenen Katze in der Pflegestelle klappt problemlos, fremde Katzen würden allerdings verfolgt.

 

Leider plagt ihn eine Veränderung eines Zehengelenks an der Vorderpfote, die durch die Verdickung des Gelenks dazu führt, dass er sich die Haut zwischen den betroffenen Zehen immer wieder mal wund läuft. Darauf muss Rücksicht genommen werden; die Pfote muss regelmäßig kontrolliert und ggf. behandelt werden.

 

Er ist geimpft, gechippt, kastriert und negativ auf Mittelmeererkrankungen getestet und wartet im Raum Mainz auf seine Menschen ;)

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Galletano

Aladino

Geboren: 06/2018
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo Español
Umgang mit Katzen: nicht getestet
Umgang mit Kindern: nicht zu kleinen Kindern
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Ostharz
Anfragen an: Gabi Däwes –  g.daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Aladino sucht… „one in a million“

primär den Menschen, der ihm hilft sich selbst wieder zu finden. Einen Menschen der nicht nur sieht, welch wunderschönes Geschöpf -in Sonderlackierung- ihm anvertraut ist, sondern der auch die Schatten akzeptiert, die das Leben über diesen noch jungen Hund geworfen hat.

Als sein Bruder verstarb, blieb Aladino traumatisiert bei ihm…wollte nicht von seiner Seite weichen. Vielleicht hatte er sich auch selbst bereits aufgegeben. Etliche Einfangversuche gingen schief, was sicher auch sein Misstrauen noch gesteigert hat. Schließlich konnte nur der eigene Hunger und somit das Futter ihn in die Lebendfalle locken. Auch im Tierheim zeigte sich Aladino extrem zurückhaltend und in seinem schlimmen Vorleben gefangen.

Seit Anfang Februar ist er nun in seiner Pflegestelle:

„Seinen Weg zurück in ein offeneres Leben hat er nun hier bei uns begonnen und jeden Tag gehen wir weitere Schritte auf eine positive Zukunft zu. Wir erleben zusammen mit ihm, dass es nicht die großen Sprünge sind, sondern vielmehr die kleinen Stepps, die die  Fäden zusammenknüpfen, aus denen schließlich der neue Lebensstrang entsteht.

Was macht Aladino aus? Wodurch bereichert er das Zusammenleben?

Er ist das absolute „Entschleunigungswunder“, er fordert einen heraus sich selbst zu reflektieren- er ist wie ein Yogatrainer für Geist und Seele, gibt einem die Erkenntnis, dass nichts erzwingbar ist. Mit Aladino lernt man sich selbst zu beobachten.

Er entscheidet das Tempo in dem Fortschritte möglich sind. Er „belohnt“  Ruhe, Geduld und Achtsamkeit mit größerer Nähe. Routinen helfen ihm dabei mehr und mehr Zufriedenheit und Entspannung zu erreichen. Seine Menschen müssen ihm „Brücken bauen“ über die er sich dann zu gehen traut.

Als hilfreich bei neuen Lernzielen, haben sich bei sich für Aladino unterschiedliche Vorgehensweisen gezeigt.

Was sein muss und nicht änderbar ist (z.B. Geschirr anlegen) – sehr ruhig, bestimmt und „kurz aber schmerzlos“.

Bei Zielen die nicht sofort erreicht werden müssen hilft es ihm, dass er auch noch mal zurückziehen darf und mehrere eigene Anläufe machen kann.

Ihn zu bedrängen macht gar keinen Sinn, aber was er aus eigenem Antrieb schafft, bringt ihn Schritt für Schritt weiter und stärkt sein Selbstbewusstsein.

Hat er sich Anfangs oft zurückgezogen, so will Aladino inzwischen dabei sein, manchmal nur beobachtend, aber immer öfter auch schon in direkter Nähe. Er „meutert und mault“ jetzt auch schon mal, wenn er nicht bei seinen Menschen und dem Rudel sein kann.

Beim Füttern darf auch schon das schöne Köpfchen gestreichelt werden.

Kürzlich legte er sich zu unserem 10jährigen Sohn aufs Sofa und lies sich volle 20 Minuten mit Ganzkörperstreicheleinheiten verwöhnen.
Generell gilt- abends ist alles besser als morgens. Abends kann Aladino auf der Couch liegen und sich sacht streicheln lassen.

Morgens scheint vieles Gute zunächst wieder vergessen zu sein…aber eben nicht völlig und so tanzen wir den Aladino Walzer…4 vor und 3 zurück 😊

Aber ganz klar ist festzustellen, dass Aladino bereit ist Bindung und Vertrauen aufzubauen, er braucht nur einfach seine Zeit.

Erwachsene haben es schwerer als Kinder, besonders Frauen traut Aladino deutlich zaghafter über den Weg. Bei Männern, auch fremden Besuchern dauert es inzwischen gar nicht mehr so lange, bis das Leckerchen aus der Hand in Aladinos Mäulchen verschwindet.

Ach und da gibt es noch die Aladino-Überzeugungswaffe: Käse! Aladino liebt Käse in allen Varianten…Wenn ich mit Leckerchentüten raschele stehen alle Hunde -außer Aladino- um mich herum… Rufe ich „Käse“ ist das Rudel ruck zuck vollzählig da. Er ist ein sehr kluger Hund.

Aladino lässt sich noch nicht jederzeit freiwillig anleinen, daher suchen wir Menschen mit ausreichend sicherem und großem Grundstück. “Angsthunderfahrung“ wären ein sehr grosser Vorteil. Menschen, die gewillt sind, ihn aus seiner Angst weiter in ein positives Leben zu begleiten. Ehrgeiz oder ein „Übermaß an Mitleid“ helfen hier nicht.

Aladino braucht einen ehrlichen, respektvollen Menschen, der bereit ist einen sicher noch lernintensiven Weg mit ihm zusammen durchzustehen. Jemanden, der kleine Veränderungen als Erfolge feiern kann. Dann gelingen ihm im Rückblick riesige Sprünge.

Aladino genießt ein vorhandenes Rudel sehr. Es schenkt ihm Sicherheit, die Möglichkeit sich Verhalten abzuschauen und auch nicht im Fokus stehen zu müssen.

Alleine mit einem Menschen wäre es aktuell für ihn noch sehr schwierig.

Besonders vorteilhaft haben sich Hundefreunde gezeigt, die über ein klein wenig Übermut und Tollpatschigkeit, oder ein wenig friedfertige Ignoranz verfügen, da sie Aladinos Skepsis nicht annehmen und er sich dann sogar schon mal in einen Sprint mitreissen lässt.“

Findet Aladino seine Nadel im Heuhaufen?

Es lohnt sich sicher, denn die gemeinsamen Fortschritte bringen auch unvergessliche Momente.

Die Pflegefamilie ist gerne bereit ernsthaften und geeigneten Interessenten die nötige Zeit, Informationen, und weitere Begleitung anzubieten.

Es ist für Aladino besonders wichtig eine gute, tragfähige Zukunft zu finden.

Sollten Sie bereit sein mit Aladino seinen Weg zu gehen, dann sind Sie herzlich eingeladen ihn persönlich im südlichen Ostharz zu besuchen.

Aladino ist kastriert, geimpft, gechippt und negativ auf Mittelmeererkrankungen getestet. Leider ist er momentan noch etwas kamerascheu, aber daran wird gearbeitet. 😊

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Aladino

Linda

Geboren:  ca.02/2014
Geschlecht: weiblich kastriert
Rasse: Galgo
Größe: ca. 60 cm 19 kg
Umgang mit Katzen: noch nicht getestet
Umgang mit Kindern: keine Angabe/noch nicht getestet
Eignung als Zweithund: ja
Pflegestelle:  Raum Düsseldorf
Anfragen an: Kerstin Aumann – k.aumann@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Linda ist eine ganz sanfte, vorsichtige und liebevolle Hündin, die sich sehr freundlich und sozial gegenüber den vorhandenen Hunden zeigt.

Sie läuft gut an der Leine, ist von Anfang an stubenrein. Linda bleibt in Hundegesellschaft ohne Probleme mal alleine zu Hause. Sie jammert nicht und dekoriert nichts um.

Im Auto fährt sie problemlos mit, Treppen sind für Linda kein Problem.

Linda ist gechippt, geimpft, kastriert und negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet.

Besucht werden kann Linda in der Nähe von Düsseldorf.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Linda

Ligero

Geburtstag: ca. März 2019
Geschlecht: männlich
Rasse: Galgo-Podenco-Terrier-Mix

 

Rüde Ligero haben wir am 05.05.2020 von einer anderen Tierschutzorganisation übernommen.

Es ist schwer in Worte zu fassen welch ein wundervolles Wesen der Rüde Ligero ist.

Ligero ist noch sehr jung und ist interessiert daran in kleinen Schritten und mit viel Unterstützung die Welt außerhalb des Tierheims zu entdecken. Er geht sehr gerne mit Menschen, die es gut mit ihm meinen in Kontakt. Wenn man ihm Zuwendung schenkt und auf ihn zu geht, nimmt er Kuschel- und Streicheleinheiten sehr gerne an. Für ihn kann es davon gar nicht genügend geben.

Bei Spaziergängen ist er sehr interessiert an allem was um ihn herum passiert, dennoch wirkt er draußen etwas verunsichert. Wenn man ihn ruft oder ihm ein Zeichen gibt, bemüht er sich sehr diese zu verstehen und ihnen zu folgen. Durch sein eher ruhiges und aufmerksames Wesen gelingt ihm dies teils auch schon gut. An der Leine geht er sehr gut und zieht nicht. Grundkommandos wie „Sitz“ oder „Platz“ kann er noch nicht befolgen. Unserer Einschätzung nach wird er diese sicherlich mit ein wenig Geduld schnell lernen können, da er relativ schnell versteht, wenn man was von ihm will z.B. wenn man ihn auffordert zu rennen. Dieses Angebot nimmt er im Übrigen ohne zu zögern an.

Im geschütztem Rahmen z.B. im Freilauf des Tierheims kann er sich deutlich entspannen. Dann genießt er es mit seinem Freund Rinko über die Wiese zu flitzen in einer unfassbaren Geschwindigkeit. Hat er sich erst einmal ausgepowert, nutzt er die Pause um zu kuscheln. Gerne liegt er bei einem im Arm und lässt sich streicheln. Es ist leicht Ligero zu zeigen wie lieb man ihn hat und er selbst erwidert dies auch.

Ligero würde sich sehr freuen ein neues Zuhause zu finden, in dem es Menschen gibt, die ihm all das zurückgeben können was er einem gibt. Außerdem braucht er jemanden, der mit viel Geduld, Verständnis und Liebe die Welt mit ihm entdeckt und ihm dabei ganz viel Sicherheit gibt. Mit Ligero warten sicher viele schöne Abenteuer auf Sie.

Lernen Sie Ligero nach telefonischer Terminvergabe ganz unverbindlich bei einem Besuch in unserem Tierheim Alsfeld kennen.

Ligero hat noch keinen Paten!

Klicken Sie hier für unsere Vermittlungsinformationen.

Kategorie: Vermittlungshilfe, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Ligero

Liset

Geboren: 02/2019
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo Español
Größe: ca 63 cm
Umgang mit Katzen:  Katzentest in Spanien bestanden
Umgang mit Kindern: kein Problem
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Kiel
Anfragen an:  Gabi Däwes –  daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Verspielte, liebe Junghündin Liset sucht aktive Familie.

Liset ist seit Anfang Juni in unserer Pflegstelle und hat sich sofort problemlos in das Rudel integriert.

Sie liebt alle und jeden, zeigt dabei keinerlei Ängste und jeder wird herzlich empfangen.

Sie ist eine aktive, junge Hündin, die gerne unterwegs ist. Lange Spaziergänge an der Leine oder auch eine Runde joggen liebt sie sehr. Dabei zeigt sie galgotypisch Jagdinteresse, was bisher aber eher spielerisch ist.

Gerne tobt Liset mit Spielzeug durch den Garten, um danach ebenso gerne mit ihren Menschen auf dem Sofa zu kuscheln.

Sie schläft die Nacht prima durch und war vom ersten Tag an stubenrein.

Liset hört schon gut auf ihren Namen.  Sie ist sehr begeisterungsfähig und gelehrig. Ihre neue Familie sollte Spass an Aktivitäten haben, gerne mag Liset auch Kinder und über einen Ersthund und einen Garten würde sie sich sicherlich auch sehr freuen.

Liset ist wunderschön – schwarz mit einem ganz leichten rotbraunen Stich.

Sie ist gechippt, geimpft, kastriert und auf Mittelmeerkrankheiten negativ getestet.

Besucher werden gerne in Preetz bei Kiel erwartet.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Liset

Mora

Geboren: 08/2017
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo
Größe: 60 cm
Umgang mit Katzen:  toleriert Katzen
Umgang mit Kindern: freundlich
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Idstein
Anfragen an: Kerstin Aumann – k.aumann@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Die kleine, schwarze Schönheit mit dem passenden Namen Mora sucht eine Familie zum um den Finger wickeln.

Mora ist eine sehr liebenswerte junge Galga. Sie liebt Menschen und begrüßt jeden freudig. Wenn die Liebe besonders groß ist, klettert sie auch gerne mal an einem hoch oder auf den Schoß.

Zu Hause ist sie ganz friedlich und zieht sich schnell zurück, wenn sie merkt, dass sie gerade nicht im Vordergrund steht. Sobald man sich aber mit ihr beschäftigt, ist sie voll da und genießt Schmuseeinheiten oder auch eine Spielstunde.

Im Garten flitzt sie gern ihre Runden, alleine mit Spielzeug oder auch gerne mit den anderen Hunden.
Sie versteht sich mit Hunden aller Art. Beim spazieren gehen begegnet sie allen Hunden zurückhaltend freundlich. In Wald und Feld geht sie vorbildlich an der Leine und beobachtet neugierig und aufmerksam die Umwelt.

Draußen zeigt Mora keine Ängste. Im Haus erschreckt sie sich noch manchmal vor unerwarteten Geräuschen und wenn es im Haus mal etwas chaotisch wird, dann merkt man ihr eine leichte Unruhe an. Sie wird aber auch im Trubel immer gelassener.

Mit den Kindern ist sie sehr lieb und wenn es ihr zu unruhig wird, zieht sie sich einfach zurück. Auch mit den Katzen im Haus gibt es gar keine Probleme. Mit der älteren Katze geht sie sogar gemeinsam in den Garten ohne ungewollte Jagdspielchen.

Mora ist von Anfang an stubenrein und erledigt alle ihre Geschäfte draußen. Sie bleibt in Hundegesellschaft ohne Probleme auch mal alleine zu Hause.

Mora ist recht klein und zierlich und hat wunderschöne Augen zum träumen.

Für Mora wäre eine Familie mit Haus und Garten schön. Bei ausreichender Auslastung und der Möglichkeit eines gesicherten Auslaufs könnte Mora auch in einer Wohnung leben. Ein vierbeiniger Freund wäre toll für die schwarze Zuckerschnute.

Mora ist gechippt, geimpft, kastriert und negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet worden.

Besucht werden kann Mora in der Nähe von Idstein.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Mora

Kooper

Geboren: ca. 06/2011
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo-Mix
Größe: keine Angabe
Umgang mit Katzen: im Haus wahrscheinlich ok, draußen eher nicht
Umgang mit Kindern: noch nicht getestet, ruhige, verständnisvolle Teenager empfehlenswert
Eignung als Zweithund: geeignet, souveräner Partner wünschenswert
Mittelmeercheck:  negativ
Pflegestelle: Raum Bad Homburg
Anfragen an: Kerstin Aumann –  kerstin.aumann@farfromfear.org

mehr Bilder unter: https://www.facebook.com/Kooper-ein-Galgo-Mix-Bub-auf-dem-Weg-in-ein-neues-Leben-279020509481061/

Kooper ist mal ein ganz anderer Galgo-Mix…

Sein früheres Leben auf der Straße, um das nackte Überleben kämpfen, sich Futter suchen müssen…das alles hat er weit hinter sich gelassen. Er weiss die Vorzüge eines weichen Kissens- oder gar Sofa-Platzes sogar sehr gut zu schätzen und dankt es seinem Menschen mit Ruhe und ausgeglichener Gelassenheit.
Im Gegensatz zu seinen reinrassigen Galgo-Verwandten ist er eher der ruhigere Vertreter. Warum Eile und Aufregung, wenn man auch alles ganz in Ruhe angehen kann…?

Natürlich hat auch er eine Vergangenheit, die ihn selten, aber doch noch manchmal einholt. Bei neuen Herausforderungen und in unbekannten Situationen reagiert er hin und wieder leicht unsicher. Ein souveräner, menschlicher Begleiter gibt ihm aber genug Sicherheit, sich mit solchen Momenten auseinander zu setzen und ruhig zu bleiben.

Kooper braucht keinen großen Garten, keinen Auslauf zum Toben. Gemütliche Spaziergänge in der näheren Umgebung, am liebsten natürlich im Grünen, mit seinem Menschen sind genau das Richtige für ihn.
Ganz alleine bleiben kennt er nicht. Mit einem ebenfalls gemütlichen Hundekumpel kann er das aber nach Eingewöhnung sehr gut. Er wünscht sich einen genauso gemütlichen Hundepartner, wie er es ist. Wäre alternativ sein Mensch immer bei ihm, kann er aber auch gut auf Artgenossen verzichten.

Hundebegegnungen draussen sind, ob Buben oder Mädchen, völlig unspektakulär. Klar, wenn ein anderer massiv an der Leine pöbelt, lässt er sich das nicht gern gefallen und antwortet. Grundsätzlich hält er sich aber am liebsten aus allem raus und ist zurückhaltend, nimmt kaum Notiz von anderen Hunden.

Besucher im Haus, die er kennt werden freudig begrüßt, bei völlig Fremden ist er abwartend, aber dennoch schnell neugierig und kontaktinteressiert. Ein eher ruhiges Zuhause würde ihm sehr gut gefallen.

Also, wer einen eher gemütlichen Lebensbegleiter an seiner Seite wissen will und nun neugierig geworden ist, sollte ihn einfach mal in Bad Homburg besuchen und kennen lernen.

Kooper ist geimpft, gechippt und kastriert. Sein Mittelmeercheck ist negativ.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Kooper

Pancha

 04/2015
 weiblich, kastriert
 Galgo Español
 64 cm
 lieber nicht zu Katzen
sollten schon älter sein
 geeignet
 Raum Bonn
Jutta Adlon –  jutta.adlon@farfromfear.org

Facebook-Album

Ihre Geschichte:   Als man Pancha fand war sie trächtig und 2 Tage später hat sie im Tierheim 9 Welpen geboren. Die Welpenaufzucht hat Pancha super erledigt, alle Babies haben ihre Plätze gefunden und nun ist sie auf der Suche nach ihrem eigenen, endgültigen Zuhause. Pancha ist sicher ein Hund, der schon einiges in seinem Leben erlebt hat; die Narben auf ihrem Körper und ihrer Seele erzählen davon.

Pancha hat auf ihrer Pflegestelle viel Vertrauen gewonnen und ist im Kontakt mit Menschen jetzt deutlich neugieriger und entspannter.

Sie ist sehr angenehm leinenführig und gut strassensicher. Ins Auto springt sie von alleine hinein und hinaus und fährt auch gut mit. Im Haus ist Pancha unauffällig und passt sich dem Tagesrhythmus an. Unter der Woche steht sie ohne Probleme früh mit auf. Am Wochenende kann sie aber genauso gut auch länger schlafen. Sie bleibt in Hundegesellschaft mehrere Stunden alleine und verschläft diese Zeit einfach. Sie jammert nicht, dekoriert nichts um, ist zu 100 % stubenrein und klaut auch nicht.

Absolut aufgeschlossen ist sie im Umgang mit Artgenossen. Dabei fällt ihre besondere soziale Kompetenz auf. Sie verträgt sich mit jedem Hund, ob groß oder klein, dick oder dünn und ist auch im Kontakt mit zickigen oder schwierigen Hunden ruhig und eher defensiv deeskalierend. Pancha ist der ideale Zweit-/Dritt-/Vierthund und überaus spielfreudig.

Bei Katzen verhält sie sich ambivalent, so dass vorsichtshalber keine Samtpfote in ihrem Zuhause sein sollte. Bei Wildbegegnungen weiss sie, dass sie ein Windhund ist und kein Chihuahua. Da sollte die Leine schon festgehalten werden.

Pancha ist eine sensible Hündin, bei der ein Stirnrunzeln genügt, um sie zu korrigieren. Kleine Kinder sollten nicht in ihrem Zuhause leben, ruhige Teenager dürften dagegen kein Problem sein. Ihr Zuhause sollte einen Garten haben (denn ihre täglichen Flitzerunden braucht sie) und mindestens einen weiteren Hund zum Toben. Außerdem liebt sie lange Spaziergänge in der Natur.

Pancha ist gechippt, geimpft, kastriert und auf Mittelmeerkrankheiten negativ getestet.

Sie freut sich auf Besuch in der Nähe von Bonn.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Pancha

Golondrina

 04/2015
 weiblich, kastriert
 Galgo Español
 60 cm
 geht leider überhaupt nicht
 freundlich
 geeignet
Großraum Hamburg
u.gerken@farfromfear.de

Facebook-Album

Golondrina, übersetzt „die Schwalbe“, nutzte buchstäblich die letzte Chance vor den Corona-Grenzschließungen für ihren Flug gen Norden.

Zur Vorgeschichte: Gemeinsam mit ihrer Schwester wurde Golondrina von Tierschützerinnen aus einer Tötungsstation gerettet. Beide Hündinnen wurden völlig durchnässt und total abgemagert übernommen. 15 Monate befanden sich die Schwestern in einem privaten spanischen Tierheim für Galgos (die Schwester wartet nach wie vor auf ihre Chance). Warum sich in dieser langen Zeit niemand für die beiden, die schon den Beinamen „die Unsichtbaren“ trugen, interessierte, ist ein Rätsel.

In ihrer Pflegestelle ist Golondrina nun definitiv sichtbar geworden. Hier hat sie sich im Eiltempo eingelebt und als wahre Herzensbrecherin entpuppt. Wegen ihrer so bezaubernden Art trägt sie nun den Namen Leeve (Liebe).
Leeve ist eine eher kleine, äußerst elegante und feingliedrige Hündin. Sie besticht durch ihre sprühende Lebensfreude, große Anhänglichkeit und ihr sensibles Wesen. Besonders eng hat sie sich an ihre Pflegemama angeschlossen. Auch der Pflegepapa, mit dem sie bereits gerne auf dem Sofa kuschelt, hat gute Karten bei ihr. Sie zeigt erste Ansätze mit dem Galgo-Rüden und der Galga ihrer Pflegestelle zu spielen und toben. Noch verlässt sie jedoch nach kurzer Zeit der Mut dazu. An der Stelle braucht sie noch etwas Zeit.

Durch Haushaltsgeräusche lässt sich Leeve ebenso wenig beeindrucken wie durch Straßenverkehr jeglicher Art. Auch auf Pferde reagiert sie nicht. An der Leine läuft sie leicht wie eine Feder. Das ändert sich jedoch blitzartig bei der Sichtung von Wild, wozu aus ihrer Sicht auch Eichhörnchen und Katzen zählen. Diese Temperamentsausbrüche sind zwar nur von sehr kurzer Dauer, geben aber einen klaren Hinweis darauf, dass Leeve Freilauf nur in einem gut gesicherten Rahmen gewährt werden kann. In diesem Zusammenhang sei deutlich erwähnt, dass sich Leeve nicht für ein Zusammenleben mit Katzen eignet. Im Sinne einer gedeihlichen Nachbarschaft wäre es auch empfehlenswert, wenn jenseits des Grundstückszauns keine Samtpfoten wohnen.

Leeve erweist sich als sehr gute Beobachterin. Ihr entgeht nichts, und Außergewöhnliches wird von ihr auch vermeldet.
Sie zählt zur Selbstversorgerfraktion, neigt also zum Maulraub. Sie ist zuverlässig stubenrein, eine begeisterte Mitfahrerin im Auto, und bewegt sich problemlos in Tierfuttergeschäften. Aufgrund der aktuellen Situation ist es leider nicht möglich Aussagen darüber zu treffen, wie sie sich im Trubel einer Stadt verhalten würde.

Für dieses bezaubernde Geschöpf wünschen wir uns einfühlsame Hundemenschen die möglichst über einen sicher eingezäunten Garten zum Rennen und Spielen verfügen. Schön wäre auch ein/e nicht zu kleine/r  Kumpel oder Kumpeline. Sollten diese nicht vorhanden sein, braucht Leeve – wie jeder Hund, regelmäßige Sozialkontakte und, so oder so, eine enge Anbindung an ihre Menschen.

Leeve ist geimpft, kastriert und gechippt. Kurz vor ihrer Ausreise wurde ein erneuter Mittelmeercheck durchgeführt, der komplett negativ ausgefallen ist.

Wer sich ernsthaft für Leeve interessiert, ist im Großraum Hamburg willkommen dieses innerlich wie äußerlich zarte Zauberwesen kennenzulernen.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Golondrina

Vipper

Geboren: 08/2015
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo Español
Größe: 64 cm  28 kg
Umgang mit Katzen: werden toleriert
Umgang mit Kindern: nicht zu kleineren Kindern
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Braunlage
Anfragen an: Gabi Däwes – g.daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album


Vipper ist seit Januar 2020 in seiner Pflegestelle und wird hier Vanousch genannt.

Über sein Vorleben können wir leider nichts berichten, aber sicher ist, dass Vanousch vor seiner Zeit im Tierheim keine guten Erfahrungen mit Menschen gemacht hat .

Er kam mit erschreckend leeren Augen und großer Unsicherheit an. Geschirr / Leine anlegen, sich lösen, fressen in Anwesenheit von Menschen, Ansprache, an ihm vorbei gehen, Geräusche, rausgehen, seinen Sicherheitsplatz verlassen, usw. … dies alles bereitete ihm deutliche Ängste, die er auch in den Wochen bei uns nur teilweise überwinden konnte – an den anderen arbeitet er noch mit uns.

Er lebt auf seiner Pflegestelle in einem gemischten Windhundrudel. Hier kommt er mit allen gut klar und bei oben genannten Entwicklungen sind ihm seine Rudelkumpels eine große Hilfe.

Der Tagesablauf ist sehr strukturiert, was ihm nach unserer Einschätzung bei seinen positiven Veränderungen eine große Unterstützung ist. Wehrte er sich anfangs gegen das Rausgehen, so läuft er jetzt eher gerne mit oder fordert es gar vorsichtig ein.

Bei den täglichen Waldspaziergängen ist Vanousch ein bemerkenswert angenehmer Begleiter. Er ist sehr gut leinenführig und beachtet die Körpersprache seines Begleiters sehr stark. Dabei ist er aber andererseits auch noch sehr schreckhaft und ist in manchen Situationen leicht aus der Fassung zu bringen. Deswegen trägt Vanousch bei Spaziergängen immer ein Sicherheitsgeschirr.

Wind und Regen, sogar Schnee scheinen ihn dagegen nicht sonderlich zu stören.

Im gesicherten Auslauf taut er nun in kleinen Schritten auf. Vor kurzem zeigte er dort seinen ersten echten Sprint und seitdem rennt er auch immer mal wieder mit den Hundekumpels um die Wette.

Vanousch lässt sich draussen im Freilauf (noch) nicht anfassen, auf seinen typischen trabenden Runden hat er jedoch den Sicherheitsabstand zu seinen Bezugspersonen über die Wochen schon ein wenig reduziert.

Im Haus, wenn er in seinem Bettchen liegt, lässt er sich bereits streicheln und scheint dies auch zu genießen. Ab und an gibt er dann wohlige Laute von sich.

Es ist auch wieder Leben in seine Augen zurückgekehrt. Auch wenn er noch sehr vorsichtig und unsicher ist, merkt man doch bereits, dass ihm der Anschluss an seine Hundekumpels und auch zu uns Bezugspersonen sehr wichtig ist. Er ist im Wesen sehr lieb und auf seine ganz spezielle Art durchaus zugewandt und interessiert.

Vanousch ist ein schöner kräftiger Rüde – leider etwas kamerascheu. Er ist hier mittlerweile stubenrein und kann stundenweise in Hundegesellschaft alleine bleiben.

Vanousch wurde positiv auf Ehrlichiose und Leishmaniose getestet. Die Behandlung der Ehrlichiose wurde bereits abgeschlossen. Der Leishmaniosetiter ist nicht sehr hoch und könnte aus einer Kreuzreaktion resultieren. Eine Nachtestung wird demnächst erfolgen. Vanousch bekommt Allopurinol und purinarmes Futter. Er ist kastriert, komplett geimpft und gechippt.

Für den sensiblen Vanousch wünschen wir uns ein ruhiges zu Hause im ländlichen Raum. Seine Menschen sollten bereits Erfahrung mit Windhunden und ängstlichen Hunden haben. Geduld, Liebe, Einfühlungsvermögen müssen selbstverständlich sein – hohe Erwartungen sind kontraproduktiv.

Ein sicher eingezäunter Garten und mindestens ein (Wind-)Hundekumpel sind Voraussetzung.

Bei ernsthaftem Interesse sind sie herzlich bei uns im Raum Braunlage (Harz) willkommen, um unser muskulöses Sensibelchen näher kennen zu lernen.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Vipper

Alano

 06/2012
 männlich, kastriert
 Galgo Español
 67 cm
 geht leider überhaupt nicht
freundlich
 empfohlen
 Nähe Lüdenscheid
Gertrud Armbruster – gertrud.armbruster@farfromfear.org

Der hübsche Alano ist ein sehr liebevoller und menschenbezogener Rüde, anhänglich und verschmust. Er lebt auf seiner Pflegestelle in einem gemischten Rudel und versteht sich mit allen Hunden großer Rassen.

Alano fährt gerne im Auto mit, läuft problemlos Treppen, geht vorbildlich an der Leine und ist selbstverständlich stubenrein. Am liebsten ist er überall dabei. Er genießt es täglich im gesicherten Auslauf zu rennen, aber auch mit seinen Menschen ausgiebig zu kuscheln.

Alano braucht einen geregelten Tagesablauf mit festen Strukturen und klaren Ansagen und Auslastung. Er hat einen ausgeprägten Jagdtrieb und ist nicht ableinbar.

Alano wünscht sich ein Zuhause ohne kleine Hunde, Katzen und Kleintiere, aber unbedingt mit mindestens einem (Wind -) Hundekumpel.. Standfeste größere Kinder sind kein Problem. Leider hat Alano auch in Hundegesellschaft nach wie vor größere Probleme alleine zu bleiben.

Alano ist kastriert, geimpft, gechippt und negativ auf alle MMK getestet.

Er freut sich in der Nähe von Lüdenscheid auf Besuch.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Alano

Barrio

Geboren: ca. 05/2014
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo Español
Größe: ca. 73 cm
Umgang mit Katzen: kann nicht zu Katzen
Umgang mit Kindern: lieber nicht zu kleinen Kindern
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Heilbronn
Gertrud Armbruster –  gertrud.armbruster@farfromfear.org

Facebook-Album

Seine Pflegemama schreibt: “Barrio lebt seit dem 23.02.2019 bei uns auf der Pflegestelle.

Er ist ein großer, stattlicher Rüde von ca. 73 cm Schulterhöhe. Vom ersten Tag an war er stubenrein.
In Hundegesellschaft kann er schon einige Zeit alleine bleiben und ist sehr sozial im Umgang mit anderen Hunden.

Aber Barrio ist ein sehr zurückhaltender Hund. Anfangs hatte er viele Ängste – Menschen, das Leben und die Bewegungen im Haus bereiteten ihm grosse Schwierigkeiten. Er brauchte einen ruhigen Rückzugsort. Draussen hat ihn vieles erschreckt und er musste doppelt gesichert geführt werden.

Im Laufe der Monate hat sich Barrio ( bei uns Julen gerufen) in großen Schritten weiter entwickelt. Mittlerweile hält er sich nun auch im ganzen Haus auf, genau wie die anderen Hunde. Auch sucht er teilweise von sich aus den Kontakt zu den ihm bekannten Menschen und auch zu meinen Nichten, also zu Kindern. Er lässt sich nun auch immer mehr von anderen Menschen streicheln. Beim Gassi gehen gibt es so gut wie keine Probleme mehr, was seine Angst betrifft. Beim letzten Windhundauslauf, der bei uns einmal im Monat stattfindet, wollte er von sich aus aussteigen und ging tatsächlich mit auf das Gelände. Er benötigt dann aber zu ihm ganz fremden Menschen einen gewissen Abstand. Barrio versteht nun immer mehr, dass die Menschen ihm hier nichts Böses wollen. Außerdem spielt er mittlerweile viel, in vertrautem Bereich ist er ein toller, lustiger Hund. Er liebt seinen Auslauf,  verhält sich hier sozial und lässt sich super abrufen. Auch beim Gassi gehen, wenn uns fremde Hunde entgegen kommen, kein Gebelle, er ist zu allen Hunden freundlich, egal ob Rüde, Hündin – egal groß oder klein.

Barrio sucht ein eher ruhiges Zuhause, mit mindestens einem vorhandenen souveränen Hundekumpel. Eine eher ländliche, ruhige Wohngegend wäre für ihn optimal und ein Garten, in dem er die Beine strecken darf, wäre natürlich toll.

Barrio wird sicher immer eine gewisse Vorsicht bei Fremden haben. Die schlechten Dinge, die er durch Menschenhand erfahren musste, haben ihn geprägt. Aber ich kann sagen, wenn er erst mal etwas Vertrauen zu einem Menschen gefasst hat, ist er ein absolut liebenswerter, riesengroßer Schmusebär, der es liebt gestreichelt und gekrault zu werden. Mit Zeit und Einfühlungsvermögen in seinem neuen Zuhause, wird aus Barrio mit Sicherheit ein ganz toller, treuer Weggefährte.“

Barrio ist kastriert, geimpft und gechippt. Sein Mittelmeertest ist negativ.

In der Umgebung von Heilbronn wartet er auf Besuch.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Barrio

Jerry

Jerry, 3 Jahre alt, Windhund-Mix, kastrierter Rüde.

Jerry ist ein lieber ruhiger Rüde, der bei fremden Menschen etwas unsicher ist. Kennt er sie erst mal ist er ein verschmuster Rüde.

Mit Artgenossen ist es ebenso, wenn er sie kennt ist es gut, sind sie fremd entscheidet die Sympathie. Hier lebt er in einem großen Rudel und hat keine Probleme. Es muss noch an seinen Begegnungen mit fremden Hunden weiter gearbeitet werden, da braucht er noch Sicherheit. Jerry ist ein toller Hund mit viel Potenzial.

Große Kinder sind kein Problem und Katzen, die an Hunde gewöhnt sind, auch nicht.

Bei Fragen oder ernst gemeintem Interesse können Sie sich unter 017631619408 melden.

Kategorie: Vermittlungshilfe, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Jerry

Kida

KIDA   hier erschöpft nach dem Besuch der Hundewiese, aber ansonsten hat sie viel Lebensfreude und bringt Schwung in ihre neue Familie.

Kategorie: Zuhause gefunden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Kida

Tango

 05/2012
 männlich, kastriert
 Galgo Español
 65 cm
 werden toleriert
 lieber nicht zu kleinen Kindern
 geeignet
 Raum Wipperfürth
Gabi Wende –  gabi.wende@farfromfear.org

Dreibeinchen Tango hatte vor einigen Jahren in Spanien ein sehr liebes Zuhause gefunden, aufgrund einer schweren Erkrankung seines Frauchens konnte er dort aber leider nicht mehr bleiben.
Aufgrund der schlechten Vermittlungschancen in Spanien, wurden wir um Hilfe gebeten…..und es tat sich auch direkt eine handicaperfahrene Pflegestelle für den tollen Schatz auf.

Tango ist nun seit fast einem Jahr auf seiner Pflegestelle…ein absoluter Charmeur und Herzenshund, verträglich mit den anderen Hunden (Galga und Podenca), sowie auch völlig unkompliziert mit den drei Katzen.
Größere, ruhigere Kinder, die ihm auch seinen Freiraum geben wenn er sich zurückzieht, sind auch überhaupt kein Problem.

Fremden gegenüber ist er noch etwas zurückhaltend und es dauert etwas bis er Kontakt aufnimmt. Aber er hat auch eine gute Portion Neugierde und wenn er einmal sein Herz verschenkt, dann ist er ein toller Partner und Kumpel.

Tango liebt Spaziergänge, freut sich sehr, wenn man die Leine in die Hand nimmt und läuft freudig draussen mit.   Durch sein fehlendes Vorderbein muss man die Spaziergänge natürlich in etwas kleinerem Rahmen halten. Wenn er eine Pause braucht lehnt er sich an.

Er fährt sehr gerne im Auto mit, springt sofort freudig rein, raus möchte er jedoch gehoben werden, mit einer Rampe würde es sicherlich auch funktionieren.

Er liebt es im eingezäunten Garten zu liegen, zu spielen und die Sonne zu geniessen. Er bleibt mit seinen Kumpels inzwischen bis zu 4 Stunden alleine. Auch wenn er lieber seine Menschen in der Nähe weiss, legt er sich dann aber doch ab und verdöst die Zeit.

Ansonsten schaut er gerne mal wo seine Menschen gerade sind, er liebt Kuscheleinheiten auf der Couch und fordert diese auch ein. Tango läuft zwar einige Stufen im Haus, jedoch sollte sein Zuhause idealerweise ebenerdig sein.

Tango braucht ein Zuhause mit Menschen auf die er sich verlassen kann, die ihm Ruhe und Zeit geben und ihn nicht bedrängen, die ein bisschen für ihn entscheiden, wenn es zuviel oder gefährlich für ihn sein könnte.
Ein eingezäunter Garten wäre absolut wünschenswert, in der Sonne zu dösen ist Balsam für seine liebe Seele.

Tango bekommt zur Zeit Zusatzfutter für Bänder, Gelenke und Sehnen…es könnte auch sein, dass er später etwas Physiotherapie  benötigt. Einige Handgriffe, die ihm Entspannung bringen würden, kann sein Pflegefrauchen auch gerne den zukünftigen Adoptanten beibringen.
Trotz seiner Behinderung ist er ein lebensfroher Schatz, der beschäftigt werden möchte.

Tango ist geimpft, kastriert , gechippt und negativ auf Mittelmeererkrankungen getestet…..das Schätzele wartet im Raum Wipperfürth auf  seine Menschen.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Tango

Bambino

BAMBINO    hat auf leisen Pfoten das Herz seiner Pflegefamilie erobert. “Er hat sich wunderbar in unsere Familie eingelebt. Auch die vorhandenen Hündinnen haben ihn akzeptiert. So einen Schatz kann man nicht mehr gehen lassen.”

Kategorie: Galgos, Zuhause gefunden | Kommentare deaktiviert für Bambino

Buddy

„Buddy“ ist ein DSH-Galgo-Mischling, groß und 5 Jahre alt, kastriert. Die turbulente Pubertät liegt also schon hinter ihm, aber er ist noch jung genug, um mit den passenden Menschen die Welt zu erkunden. Es ist schön ihm zuzuschauen: schnell und anmutig, wie er sich bewegt. Buddy mag Menschen und schmusen genießt er sehr! Inzwischen hat der Rüde gelernt an lockerer Leine zu laufen. Die meisten Hundebegegnungen nimmt er auch gelassen und spaziert an lockerer Leine mit. Auch Passanten können problemlos an ihm vorbei laufen. Fahrräder findet er noch nicht so „prickelnd“, aber hieran wird gerade mit ihm trainiert und gearbeitet, so dass er lernen kann auch diese mit Gelassenheit meistern. Mit seinen Artgenossen versteht er sich auf Hundeart je nach Sympathie. Die weiblichen Geschlechtsgenossinnen haben da einen klaren Vorteil. In der Kontaktaufnahme mit anderen Hunden ist er schon mal aufdringlich „plump“ und provoziert mit diesem Verhalten gelegentlich einen Konflikt. Kein Grund sich davon abschrecken zu lassen. Denn „Buddy“ ist dabei ansprechbar und zudem lernfähig. Und: er muss ja nicht mit jedem Rüden über die Wiesen laufen. Aufgrund seiner Rasseanteile kann er Jagdverhalten zeigen. Er sucht ein Zuhause mit klaren Regeln im Zusammenleben ohne Kinder. Da er ein bewegungsfreudiger Hund ist, würde er sich über aktive Menschen, die gerne laufen, Fahrrad fahren, wandern oder mit ihm in der Natur unterwegs sind, sehr freuen. Achso… Quatschnase kann er auch sein.

Fotos von: Steffie Nierhoff – Fotografie

Kontakt:
Tierschutzverein Mainz
und Umgebung e.V.
und Tierheim Mainz

Zwerchallee 13-15 / 55120 Mainz
Tel.: 06131- 68 70 66
Fax: 06131- 62 59 79

Kategorie: Vermittlungshilfe | Kommentare deaktiviert für Buddy

Manu

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Manu

Chappi

 05.07.2014
 weiblich, kastriert
 Galgo Espagnol
 ca. 63 cm
 geht leider überhaupt nicht
 freundlich
 geeignet
 Raum Hanau
Jutta Adlon –  jutta.adlon@farfromfear.org

Chappi wurde in Spanien mit ihren  7 Welpen gefunden und ins Tierheim gebracht. 

Chappi, die jetzt Lola gerufen wird, ist eine sehr hübsche, dunkel gestromte Hündin, die von ihrer Pflegemama allerdings jünger geschätzt wird. Was sie in Spanien genau erlebt hat, wissen wir nicht aber sie hat Einiges mitgebracht, was ihr noch sehr zu schaffen macht.

Aber lassen wir sie selbst zu Wort kommen:

Hola Lola

Tja das bin ich

Nun bin ich schon über 2 Jahre hier in meiner Pflegefamilie und habe schon soviel gelernt. Essen gehört hier allen und ich bekomme genug und muss es nicht verteidigen. Gassi gehen mit meinem Zwei-  und Vierbeiner Rudel ist klasse. Dafür brauche ich dann auch keine anderen Zuschauer, die mich zwar wunderschön finden aber mich bedrängen könnten und dann werde ich wieder unsicher, habe Angst und würde mich am liebsten verkriechen.

In meinem Zuhause bin ich eine echte Rennsemmel und laufe mir alle Sorgen von der Seele. Meine Dosenöffner liebe ich sehr und sie sollten alle Entscheidungen für mich treffen, dann kann ich mich beruhigt auf meinem Sessel niederlassen und die Streicheleinheiten genießen.

Die vierbeinigen Wollknäuel namens Katzen brauche ich nicht in meinem Rudel. Am liebsten wäre mir ein ruhiges Plätzchen mit Garten für den täglichen Auslauf. Ein oder zwei gestandene Rudelmitglieder in meiner Größe wären nicht schlecht aber nicht unbedingt nötig. Falls mich nun jemand besuchen und mit meinem Rudelchef Kaffee trinken möchte, dem überlasse ich sogar, kurzfristig natürlich, meinen Lieblingssessel.

Also bis dann        hasta pronto           Eure Lola

Lola ist geimpft, gechippt, kastriert und auf Mittelmeerkrankheiten negativ getestet.

Besuchen können Sie sie in der Nähe von Hanau.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Chappi

Panty

Hallo ich bin die Sportskanone Panty und bin auf der Suche nach einer sportlichen Familie. Ich liebe Spaziergänge und das Laufen. Ich wäre auch am Fahrrad oder beim Joggen eine tolle Begleitung wenn du mit mir übst. Eine Hundeschule wo ich auch mit anderen Hunden toben & spielen kann wäre auch eine klasse Sache. Ich mag andere Hunde, Katzen und auch älter Kinder sind kein Problem für mich. Ich bringe ca 20kg auf die Waage und bin ca. 50cm groß. Die Hummel, wie sie mich nennen ;) hat ihm Juli 2017 Geburtstag und ist kastriert.

Meine Pflegeeltern sehen in mir eine Podencogalgomischlingsdame, ich bin stubenrein und bleibe auch alleine.

Sobald ich Vertrauen aufgebaut habe werde ich ein treuer Begleiter werden.

Meinen Koffer in mein neues Zuhause packe ich mit EU-Pass, Chip, Impfungen und Entwurmung.

Falls du mich, die süße Hummel kennen lernen möchtest kannst du dich gerne mit meinem Pflegefrauchen in Verbindung setzen.
Wir können dir auch gerne einige Videos die es von mir gibt zusenden.
Bis bald, Sportskanone Panty & Frauchen.

Frau Bauer
94244 Teisnach
09923/407635
0151/72005432
vrone.vb@gmail.com

TSV Hund und Katz e.V.Vereinssitz: Hattenhofer Str. 14, 36124 EichenzellTelefon: 09405/918816

Kategorie: Vermittlungshilfe, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Panty

Shania

Kategorie: Vermittlungshilfe, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Shania

Hechicera

Rasse: Galga
Geschlecht: Hündin
Kastriert: ja
Alter / Geb. Datum: ca. 07.01.10
Größe / Gewicht: ca. 62 cm / 18 kg
Charakter: sensibel, ruhig, anhänglich, verträglich, anfangs vorsichtig
Aufenthaltsort: Pflegestelle 31860 Ohr/Emmerthal,
Schutzgebühr: 260,– €

„Hechicera“ wurde in der Perrera abgegeben und sie litt dort sehr.

Sie lebte lange in einer Pflegefamilie, bis sie ihr Zuhause fand. Da Hechicera dem großen Druck und Anspruch der Familie nicht gewachsen war, gab die Familie sie kurzer Hand wieder zurück.

Seitdem lebt Hechicera wieder in einer Pflegefamilie mit zwei weiteren Galgos zusammen. Dieser Kontakt tut ihr sichtlich gut. Sie ist seitdem wie ausgewechselt, auf Zuspruch und jede Art der Zuneigung reagiert sie unwahrscheinlich lieb und in keiner Weise mehr zurückhaltend. Sie genießt die Streicheleinheiten und jede Art der Zuwendung.

Hechicera wird über den Tierschutzverein Perros de Catalunya vermittelt.

Wer hat die Hündin ins Herz geschlossen und möchte ihr ein liebevolles und geborgenes Zuhause geben?

Pflegestelle Frau Schmidt-Ulrich: 05151-964643

Kategorie: Vermittlungshilfe, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Hechicera

Brasa

BRASA      das sieht doch schon recht entspannt aus und ihre neue Familie schreibt “es ist als wäre sie schon immer hier” 😊

Kategorie: Zuhause gefunden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Brasa

Pau-AS – mit ängstlichen Hunden erfahrene Pflegestelle/Zuhause gesucht –

Geboren:  ca.07/2012
Geschlecht: männlich wird noch kastriert
Rasse: Podenco
Größe: ca 65 cm
Umgang mit Katzen: noch nicht getestet
Umgang mit Kindern: keine Angabe/noch nicht getestet
Eignung als Zweithund: ja
Anfragen an: Regionalbetreuung  http://www.zona-de-galgos.de/wir-ueber-uns-3/unser-team/

mehr Bilder unter: Facebook Album

Pau wurde von einem Jäger entsorgt.

Der arme Kerl war ein zitterndes Bündel Angst und wollte sich nur verkriechen.

Jetzt nach 4 Wochen in der Ruhe des Tierheim kommt er langsam und traut sich auch mal seiner Neugierde nachzugeben.

Aber 7 Jahre beim Jäger haben Spuren hinterlassen und  von Menschen erwartet Pau nach wie vor nichts Gutes.

Mit Artgenossen ist er gut verträglich

Ein Mittelmeercheck wurde noch nicht gemacht, ebenso gab es noch keinen Katzentest.

Pau braucht einen Platz mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen.

Kategorie: Galgos, Pflegestelle gesucht, Podencos, Podencos, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Pau-AS – mit ängstlichen Hunden erfahrene Pflegestelle/Zuhause gesucht –

Loch

LOCH hat ebenfalls sein Köfferchen gepackt und ist umgezogen.

Kategorie: Galgos, Zuhause gefunden | Kommentare deaktiviert für Loch

Nekana

NEKANA    diese niedliche, junge Hündin hält ihre Familie ordentlich auf Trab und fordert ihre Spaßrunden ein.

Ihre Familie ist glücklich mit ihr, sagt sie ist lieb und anhänglich und man freut sich einfach auf viele schöne Jahre mit ihr.

Kategorie: Zuhause gefunden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Nekana

Blondi – Reserviert –

Geboren: 09/2018
Geschlecht: weiblich, kastriert
Rasse: Galgo Español 
Größe: ca 64 cm
Umgang mit Katzen:  Katzentest in Spanien bestanden
Umgang mit Kindern: sehr gut 
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: südlicher Raum Bremen
Anfragen an: Gabi Däwes – daewes@farfromfear.de

mehr Bilder unter: Facebook Album

Blondis Vorgeschichte:    An einer Schule haben Tierheimmitarbeiter einen Vortrag gehalten über unsachgemäße Tierhaltung und Tierschutz. Wenige Tage später kam eine Schülerin mit ihrem Vater zum Tierheim und sie brachten Blondi mit. Das Mädchen hatte den Vater überzeugt, dass Blondi kein gutes Leben bei ihnen im Hof an der Kette hätte und besser beim Tierschutzverein aufgehoben sei.

Seit Ende Mai ist Blondi nun in einer deutschen Pflegestelle und -weil Blondi so gar nicht zu einer gestromten Hündin passt- wird sie nun Bella gerufen  Nomen est Omen!!!

Bella hat ein ganz aufgeschlossenes Wesen, ist freundlich zu jedem und Kinder findet sie absolut klasse.  Sie ist noch nicht der Kampfschmuser, legt sich aber gerne zum Menschen und geniesst die Nähe auch.

Im Haus ist sie galgolike unauffällig und ruhig, hat bisher noch keine Klauversuche unternommen und war vom ersten Tag an stubenrein. 

Im Auto benimmt sie sich prima, kann in Gesellschaft der anderen Hunde auch alleine bleiben.

Bella läuft gut an der Leine – rassetypisch ist aber auch Jagdtrieb vorhanden.

Mit anderen Hunden ist sie absolut problemlos, rennt und spielt mit ihnen.

Katzen machen sie etwas nervös, mit einer selbstbewussten Katze sollte das aber klappen.

Bella ist kastriert, gechippt, geimpft und hat einen negativen Mittelmeercheck.

Im südlichen Bremer Raum wartet diese hübsche Hündin auf Ihren Besuch.

Kategorie: Galgos, Hündinnen, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Blondi – Reserviert –

Forrest – Reserviert –

Geboren: ca 3 Jahre alt
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse: Galgo
Größe: 67 cm
Umgang mit Katzen:   werden toleriert
Umgang mit Kindern: freundlich zu Kindern
Eignung als Zweithund: geeignet
Pflegestelle: Raum Lörrach
Anfragen an: Gertrud Armbruster –   g.armbruster@farfromfear.de
mehr Bilder unter: Facebook

Forrest, von seiner Pflegefamilie Forret gerufen, denn darauf hört er,  ist ein lieber, offener und zutraulicher Galgo.

Im April wurde er in Spanien von zwei freiwilligen Helfern des Tierheims in einer Gruppe von Hunden auf der Straße gefunden. Forret hat sich als einziger von den Helfern ins Tierheim mitnehmen lassen. Er hatte Wunden an den Zehen.

Forret mag Menschen, ganz gleich, ob groß oder klein, ist zutraulich und genießt die Streichel- und Schmuseeinheiten.

Im Haus verhält er sich so, als würde er schon eine Weile dazu gehören. Forret mäkelt nicht an seinem Futter, sondern verschlingt es schnell. Wenn man nicht aufpasst, frisst er auch den Anteil der Galga des Pflegerudels,
die wie ein Prinzessin isst und gerne mit ihm teilt. Rinderohren oder Kaurollen nimmt er bisher nicht.

Mit seinen Galgofreunden bleibt er einige Zeit alleine, ohne etwas zu zerstören. Forret fährt gerne Auto. Er legt sich ab und schläft, auch wenn er ohne seine Galgofreunde mitfährt.

Beim Spaziergang geht er ruhig an der Leine, bleibt manchmal stehen, um neue Düfte zu erschnüffeln. Bei Wildsichtung ist Forret galgotypisch interessiert, lässt sich aber gut ablenken und auf dem Spaziergang weiterführen. Forret benötigt einen eingezäunten Freilauf/Garten für seine Sprints.

Er könnte auch als Einzelhund leben, wenn seine Familie genügend Zeit für ihn hat und ihm ausreichend Spielkonktakte mit anderen Windhunden ermöglicht.

In Spanien hat Forret den Katzentest bestanden, in der Pflegefamilie leben aber keine Katzen.

Forret ist kastriert, geimpft, gechippt und auf Mittelmeerkrankheiten negativ getestet.  Im Raum Lörrach wartet er auf Besuch.

Kategorie: Galgos, Rüden, Zuhause gesucht | Kommentare deaktiviert für Forrest – Reserviert –
Zurück nach oben...