Adrian-AL – Pflegestelle gefunden –

ADRIAN ist trotz seiner zahlreichen Narben ein wunderhübscher, äußerst lieber und braver Galgo mit langem Fell. Er ist sehr umgänglicher, sowohl den Menschen, als auch seinen Artgenossen gegenüber. Die Katzen will er allerdings jagen…

ADRIAN hat die Hölle auf Erden erlebt. Er wurde in einem Industriegebiet in der Nähe Madrids aufgegriffen. Um den Hals hatte er eine Leine geknotet. Er war sehr erschöpft, bis auf die Knochen abgemagert und ausgehungert aufgefunden worden. Seine Haut war vollkommen ausgetrocknet, an einigen Stellen war ihm sogar das Fell ausgefallen. An den Pfoten hatte er schreckliche, offene Fleischwunden, die wahrscheinlich durch eine ätzende Flüssigkeit verursacht worden waren, denn ganze Teile der Haut und des Muskelgewebes fehlten. Offensichtlich hatte jemand versucht, ihn notdürftig zu behandeln, denn an den Pfoten hingen noch Reste einer Mullbinde.

Drei Monate ist ADRIAN im Tierheim täglich behandelt worden und seine Wunden sind inzwischen fast alle vollständig geheilt. Gegen die Behandlungen hat er sich nie gewehrt. Er hat alles hingenommen, so als ob er von vornherein wusste, dass man ihm nur helfen will.

Und nun ist Adrian auf der Suche nach einer katzen- und kleintierfreien Pflegestelle, die ihn auf ein unbeschwertes Leben in einer Familie vorbereitet.

ADRIAN ist bereits kastriert und auf Leishmaniose negativ getestet worden. Aufgrund des Blutbildes und der Ergebnisse der biochemischen Blutuntersuchung kann eine Infektion mit Ehrlichiose weitgehend ausgeschlossen werden. Da er auf eine Art Filarien positiv getestet worden war, ist er inzwischen tiermedizinisch dagegen behandelt und negativ getestet  worden.

Kategorie: Galgos, Pflegestelle gesucht. Bookmark the permalink.

Comments are closed.